Tips von einem Nicht-Profi

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 250
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Basti aus Berlin » Di 30.03.21 13:53

Daher finde ich das Modell von Göde, MDM oder Reppa so schade, dass einem eine steife Sammlung als Abo angeboten wird. Aber die wahnsinnige Tiefe geht flöten. Bin ich denn der einige User der so denkt?

Und PDF mag OK sein. Aber manchmal leg ich mich auf's Sofa, gönne mir ein Helles und blättere einfach die Bücher durch. Klingt komisch, oder? :roll:
»Bin mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«
(Felix Antoine Blume)

antoninus1
Beiträge: 4059
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von antoninus1 » Di 30.03.21 14:27

Basti aus Berlin hat geschrieben:
Di 30.03.21 13:48
Rollentöter hat geschrieben:
Di 30.03.21 13:38
So verschieden kann man Numismatik angehen.
Ich denke nicht in diesem steifen Muster Gold + Haben = Teuer = Reich. Allein in Rom ist doch die Geschichte so extrem in die Tiefe gehend. ..
Genau, und darum gibt es dieses Forum und wird im Römerthread (und anderen) so viel über alle möglichen Aspekte diskutiert :)
Gruß,
antoninus1

antoninus1
Beiträge: 4059
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 124 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von antoninus1 » Di 30.03.21 14:32

Basti aus Berlin hat geschrieben:
Di 30.03.21 13:33
antoninus1 hat geschrieben:
Di 30.03.21 11:54
O.k. [...] :)
Nur mal so am Rande ... Freising ... vom Numismatischen neben Salzburg und Bamberg in Barock und Rokoko bis kurz vor dem Ende eine der schönsten Länder. Guck mir so etwas sehr gern an. Daher blättere ich gern durch die Davenports. Einfach nur wunderschön. Willkürliches Beispiel ...
...
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=2565&lot=985
Mach mich nicht schwach mit diesem unerreichbaren Stück :(
Ich habe immerhin diesen Taler :)
Schroffenberg.jpg
Der Taler Eckher von Kapfings fehlt leider noch.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 250
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Basti aus Berlin » Di 30.03.21 14:49

antoninus1 hat geschrieben:
Di 30.03.21 14:32
Basti aus Berlin hat geschrieben:
Di 30.03.21 13:33
antoninus1 hat geschrieben:
Di 30.03.21 11:54
O.k. [...] :)
Nur mal so am Rande ... Freising ... vom Numismatischen neben Salzburg und Bamberg in Barock und Rokoko bis kurz vor dem Ende eine der schönsten Länder. Guck mir so etwas sehr gern an. Daher blättere ich gern durch die Davenports. Einfach nur wunderschön. Willkürliches Beispiel ...
...
https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=2565&lot=985
Mach mich nicht schwach mit diesem unerreichbaren Stück :(
Ich habe immerhin diesen Taler :)
Schroffenberg.jpg

Der Taler Eckher von Kapfings fehlt leider noch.
Es ist schön mit dir zu texten. In dieses Thema habe ich mich verflucht noch mal verliebt. Bayern war zwar Flächenstaat, aber diese Bistümer waren mehr oder weniger deren Lebensversicherung. Und Ästhetik, Kunst, Stil, Schnitt ... wie auch immer man es nennen mag ... von Nürnberg, Regensburg und Augsburg lassen sich fast gar nicht mehr steigern.

Und wieder Geschichte und Zusammenhang: Die Abkörzung SRI greift auf ein zweitausend Jahre 'Rechtsnachfolge' auf Rom zurück. Regensburg und Augsburg waren unermesslich reich. Alles Folgeerschinung von Rom. Sorry für's laut Denken. Die unglaublich tiefe Geschichte ist mehr wert als Metall und Erhaltung :D
»Bin mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«
(Felix Antoine Blume)

Rollentöter
Beiträge: 140
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Rollentöter » Di 30.03.21 16:28

Nein, denk nur laut.

Aber du scheinst mich falsch einzuschätzen.
Mit Abhaken einer Liste ist es bei meinem zu Altdeutschland zählenden Sammelgebiet nicht getan, ich wäre froh, wenn es eine solche Liste überhaupt gäbe. Da kommt es schon Mal vor, daß das Spezialwerk mitteilt, daß es von einer Münze drei Varianten gäbe, diese aber als "unbeschreibbare Unterschiede" nicht näher aufführt, du in deiner Sammlung aber vier klar unterscheidbar Varianten hast!

Übrigens bin ich von der Familiengeschichte (Ahnenforschung) über die Regionalgeschichte zu meiner numismatischen Spezialisierung gekommen. Vieles von dem was du beschreibst passt meiner Meinung nach eher in die Rubrik Geschichte und weniger Numismatik (die ja nur einen kleinen Teil der Geschichte ausmacht. Und für sowas lese ich eher Geschichtswerke als Münzkaztaloge.

Auch nur Mal laut gedacht.
Gruß

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 250
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Basti aus Berlin » Di 30.03.21 17:34

Hä? Wo hört denn Geschichte auf und wo fängt Numismatik an? Wenn du in einer deutschen Stadt XY Geld aus Rom/Armenien findest, denkst du, dass es hoffentlich wertvoll ist oder grübelt du, wie das hergekommen ist?
»Bin mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«
(Felix Antoine Blume)

Rollentöter
Beiträge: 140
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Rollentöter » Di 30.03.21 20:12

Basti aus Berlin hat geschrieben:
Di 30.03.21 17:34
Hä? Wo hört denn Geschichte auf und wo fängt Numismatik an? Wenn du in einer deutschen Stadt XY Geld aus Rom/Armenien findest, denkst du, dass es hoffentlich wertvoll ist oder grübelt du, wie das hergekommen ist?
Wenn ich wissen möchte ob XY eine römische Stadtgründung ist, würde ich in einer Stadtchronik oder ähnlichem suchen, bei der Frage, ob bzw. wann Armenien römisch war, in einem Geschichtsbuch über Armenien, wenn mich die Ausdehnung des römischen Reiches (räumlich/zeitlich) interessiert in einem allgemeinen Werk über römische Geschichte, in allen Fällen aber kaum in der Numismatischen Literatur suchen. Möchte ich hingegen information darüber, ob und gegfls. welche Münzen in der römischen Stadt XY geprägt wurden, so würde ich nummismatische Fachliteratur benutzen.
Gruß

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 250
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Basti aus Berlin » Di 30.03.21 20:35

Echt? Das ist ja en Ding. Und keine Angst, bin kein Fan von zynischem Quatsch ... Na OK, dann bin ich halt Einzelgänger.

Harter Schnitt: Öfters wenden sich Leute an mich und sagen 'Basti, mein Onkel/Opa ist gestorben, kannst du mal vorbeikommen?' Es ist leider Gottes der Klassiker: MDM, Reppa, Göde ... den Rest kannst du dir ja denken. Und mir tut, ohne Übertreibung, das Herz weh, wenn ich sage, dass der Mann sich hat veräppeln lassen. Immer das gleiche Muster: Alleweltsthema wie Fußball, Autos, Einheit in einer Art Abo. Und nach 12 oder 20 Stücken hast du die Sammlung komplett. Ist das für dich der geeignete Weg?

Rom ist doch so extrem Wahnsinn ... Wenn Tiefbau in Trier oder Regensburg stattfindet, findet man römische Spuren. Wenn dann auch noch Denare aus der Zeit Umayyaden gefunden werden, erkennt man, dass Handel geherrscht hat. Die Hintergründe sind doch toll, oder? Bin bei weitem nicht auf eurem Niveau, aber die Zeit in Regensburg und die Ausstellung im Stadtmuseum haben mir sehr 'nachgesetzt'. Ihr habt ein tolles Hobby.

Verstehst du mich jetzt?
»Bin mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«
(Felix Antoine Blume)

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 250
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Basti aus Berlin » Di 30.03.21 20:48

Ich kann deinen Vergleich überhaupt nicht nachvollziehen. Denkst du wirklich so?

Beispiel: Vor ein paar Tagen war ein Junge bei mir, ging um Bücher. Der hat über Thüringen geredet. Und versuch mal bitte aus dem Stehgreif einem 16jährigen die Erbteilung von Reuß und Wettin zu erklären. [Zitat] »In diesem, wie heißt der noch mal? ... AKS gibt es irgendwie so viele Sachsen. Warum haben die denn alle den selben Namen? Das Wappen ist doch auf den Münzen gleich. Und die Städte sind doch in Thüringen. Mann Basti ... da war doch eigentlich die Mark.« [Zitat Ende]

So ... gebe das Zepter an dich ab: Was sagst du?

PS: Szene ist nicht ausgedacht.
PS 2: Das mit Ost-/Westrom, Gegenkaiser/-papst, Katholiche/Ortodoxe Kirche oder Völkerwanderung wären 1 zu 1 das gleiche Gespräch.
»Bin mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«
(Felix Antoine Blume)

Rollentöter
Beiträge: 140
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Rollentöter » Di 30.03.21 22:37

Basti.es gibt leider auch viele Erwachsene, die nicht kundiger sind als dein 16-jahriger.

Ich würde damit Anfangen, daß .. aber das dauert länger als zwei ẞätze!. Unterlassen wir das hier.

Dein Beispiel mit dem AKS ist gut gewählt. Ein Münzkatalog gibt (hoffentlich erschöpfend) daröber Auskunft welcher Herrscher aus welcher Linie wann und wo, welche Münzen prägen ließ. Das ist seine Aufgabe (Numismatik). Er liefert dir aber bestenfalls Anhaltspunkte über die verwandtschaftlichen Beziehungen der Herrscher bzw. Linien zueinander (Genealogie),, die Territorialgesvhichte, oder darüber warum bei bestimmten Herrschern oder Linien dann doch Mal Veränderungen im Wappen vorgenommen wurden (Heraldik). Auch bringt er zu dem einzelnen Herrscher nur wenige dürre Lebensdaten und keine ganze Biografie. Daf8r gibt es bessere Bücher!
Numismatik ist halt nur ein Teilgebiet der.Geschichte, aber eins, in dem man die Geschichte wortwörtlich greifen und in der Hand halten kann.
Was könnte man damals mit der Münze kaufen? Wer hielt die wohl alles in der. Hand. Die ganze Wirtschafts- und Sozialgeschichte ganzer Regionen und Zeitperioden kann man anhand einer einzelnen Münze entdecken, wenn man bereit ist auch mal.über den Tellerrand zu schauen und dabei gern auch die Nummismatik als Ausgangspunkt nimmt.

Wer Numismatik nur als zusamentragen von Münzen, die auf einer von anderen erstellten Liste stehen, mit dem Ziel alle Listerpositionen abzuhaken sieht, verpasst m.M n. viel.
Gruß

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 250
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Basti aus Berlin » Di 30.03.21 23:06

Hoffentlich hast du das jetzt nicht sarkastisch geschrieben um mich ruhig zu stellen.

Das ist doch 1 zu 1 meine Aussage. Und da schießt sich doch wieder der Kreis: Es gibt nicht die steifen Raster Münze/Quote/Haken und Geschichte/Kunst/Wirtschaft. Ob nun Rom, Altdeutschland oder Euro ... Die Vielseitigkeit und wahnsinnigen Hintergründe machen das Thema interessant. Und man kann es nicht in steife Schubladen pressen.

Wie dem auch sei. Lese die Beiträge hier gern, deine auch und vor Vielschichtigkeit und hohem Level hab ich Respekt.

PS: Habe heute die beiden Kankelfitz bekommen. Ihr habt das so nüchtern kommentiert. Die sind fantastisch. Und unterstreicht meinen Gedanken, dass das Wissen via Literatur nie ein Ende findet. Wow =D
»Bin mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«
(Felix Antoine Blume)

Benutzeravatar
Basti aus Berlin
Beiträge: 250
Registriert: Mo 10.08.20 15:06
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Tips von einem Nicht-Profi

Beitrag von Basti aus Berlin » Mi 31.03.21 22:41

Falls es interessiert, gesenkt:

695 auf 650 / 380 auf 350 / 330 auf 310

Schönen Abend euch :)
»Bin mit allen Wassern gewaschen, wie Weltreiseschiffe«
(Felix Antoine Blume)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • LITERATUR – Hilfe, Info, Tausch & Tips
    von Basti aus Berlin » Mo 01.02.21 17:14 » in Literatur
    29 Antworten
    691 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Di 06.04.21 07:58

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast