Was für Münzen behaltet Ihr?

Alles was sonst nirgends in "Rund ums Sammeln" passt & Phantasieprägungen und Verfälschungen
Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 455
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von Atalaya » Do 29.04.21 22:24

Oder im Altbau wohnst...
Gerade geht es eigentlich, da der Großteil mittlerweile gut verteilt ist, aber irgendwann wollen wir die Bibliothek wieder zusammenführen...

Damals an der Uni ist unser Institut in ein neues Gebäude umgezogen und die Bibliothek natürlich mit. Aber erst beim Auspacken stellte sich heraus, dass der Boden des Raumes nicht für die Traglast ausgelegt war. :? Da war dann eine nachträgliche Baumaßnahme notwendig...
KarlAntonMartini hat geschrieben:
Do 29.04.21 21:48
Gregorovius
:D Es gibt kein Buch, dass ich so oft gelesen habe, wie die Wanderjahre in Italien. In die einzelnen Kapitel kann man eben mal reinschmökern und sich an der klaren Sprache und feinen Beobachtungsgabe Gregorovius' erfreuen.

Viele Grüße,
Atalaya

Edit: Den Gregorovius hab ich sogar auf dem Handy für genau diesen Zweck. Lithium heißt die Ebook-App, die ich da benutze.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14409
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2738 Mal
Danksagung erhalten: 699 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von Numis-Student » Do 29.04.21 22:41

Altbau, Fischgrätparkett aus der Zeit um 1910...
In einem Raum steht ein 4-Meter-Bücherregal, im anderen eine 5-Meter-Bücherwand.

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 455
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von Atalaya » Do 29.04.21 22:50

Hier aus den Dreissigern. Aber nein, ich mache mir nicht wirklich Sorgen darum. Aber 10.000 Münztüten! 8O 8O
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 455
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 226 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von Atalaya » Do 29.04.21 22:52

Also, Gregorovius nochmal. Viel Spaß auf Capri, in der Villa Malta und am lateinischen Ufer. :wink:
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14409
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2738 Mal
Danksagung erhalten: 699 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von Numis-Student » Do 29.04.21 23:33

Atalaya hat geschrieben:
Do 29.04.21 22:50
Aber 10.000 Münztüten! 8O 8O
Keine Sorge, ist nicht mein Monatsbedarf :lol:

Nur: bei Staffelpreisen bietet es sich an, seltener und dafür mehr zu bestellen. Papier wird ja nicht schlecht. :mrgreen:

dayware
Beiträge: 5
Registriert: Sa 29.05.21 14:49
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von dayware » So 30.05.21 07:26

Apropos Münztüten...
Konntet ihr schon konkrete Erfahrungswerte bezüglich des Säuregehalts des Papiers und dessen Auswirkungen auf Münzen sammeln?
Ich möchte auch gerne weg vom Kunststoff und frage mich, ob es "irgendeine" Tüte tut oder ob das Papier unbedingt säurefrei sein muss.
"...wie konnte das nur passieren..."

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5125
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 429 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von Zwerg » So 30.05.21 07:54

Da der Versuch einige Jahre oder Jahrzehnte dauern dürfte wird er wenig nutzen😀
Da alle Archivare säurefreie Materialien nutzen schließe ich mich Ihnen an
Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

dayware
Beiträge: 5
Registriert: Sa 29.05.21 14:49
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von dayware » So 30.05.21 08:00

Hmm, da magst du wohl Recht haben. Sicher ist sicher...
Danke und Gruß!
"...wie konnte das nur passieren..."

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14409
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2738 Mal
Danksagung erhalten: 699 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von Numis-Student » So 27.06.21 20:36

Ich hatte einmal den Fall, dass Münzen zwischen Überweisungsscheinen gelagert waren (ca. 40 Jahre). Die Scheine waren garantiert nicht säurefrei. 3/4 der Zinkmünzen waren zu entsorgen, vom Relief war nichts mehr vorhanden. Bei Alu war es etwas besser, vielleicht 1/3 unbestimmbar. Der Rest war auch korrodiert, aber immerhin noch bestimmbar.
Bessere Metalle waren nur fleckig und unansehnlich, aber billige Papiere sind für Münzlagerung auch nicht ideal...

MR

dayware
Beiträge: 5
Registriert: Sa 29.05.21 14:49
Hat sich bedankt: 2 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von dayware » Mo 28.06.21 09:30

Au weia, das klingt gar nicht gut! Wie schade um die Münzen...
Nun beim Papier zu sparen ist sicherlich nicht der richtige Weg. Allerdings denke ich, dass das nicht unbedingt ein "Super-Spezialpapier" sein muss. Wenn man davon ausgehen kann, dass Papier nach DIN EN ISO 9706 (alterungsbeständig und säurefrei) das für eine Münzaufbewahrung geeignete Papier sein kann, gibt´s das ja auch schon z.B. in Form von "gemeinem" Kopierpapier, was preislich betrachtet nicht unbedingt ein Vermögen kostet.
Seine Tüten müsste man dann allerdings selbst daraus basteln 🤪🤯. Alternativ natürlich fertige Tüten kaufen 😉
"...wie konnte das nur passieren..."

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14409
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2738 Mal
Danksagung erhalten: 699 Mal

Re: Was für Münzen behaltet Ihr?

Beitrag von Numis-Student » Mo 28.06.21 21:01

Es handelte sich um eine Sammlung von Stadtnotgeld, speziell nach lokalen Gegebenheiten gesammelt.

Zum Thema Papier: Die Münztütchen kosten heruntergerechnet ca. 2 Cent pro Stück. (Bei 1-Cent-Stücken, 2-Cent-Stücken und österreichischen 10-Groschen-Münzen ist also das Tütchen wertvoller als die Münze; in den allermeisten anderen Fällen stimmt das Verhältnis :lol: ).
Für Unterlegzettel verwende ich seit mindestens 10 Jahren Karteikarten, weil ich dass was festere Papier lieber habe als normales Schreibpapier. Bisher habe ich keine Veränderungen feststellen können.

Schöne Grüße
MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung sehr alte Münzen, uralte Münzen
    von Rezi » Di 16.06.20 02:57 » in Sonstige Antike Münzen
    6 Antworten
    1681 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    Mo 22.06.20 20:16
  • 2€ Münzen
    von Revoar » Mi 11.11.20 11:04 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    566 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Reteid
    Do 12.11.20 20:23
  • 3 unbekannte MA-Münzen
    von andi2013 » Mi 22.04.20 14:27 » in Deutsches Mittelalter
    9 Antworten
    524 Zugriffe
    Letzter Beitrag von andi2013
    Mi 22.04.20 16:41
  • Wo Münzen kaufen ?
    von pepsi.carola » Do 23.04.20 22:04 » in Deutsches Reich
    10 Antworten
    681 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dr. Pötter
    Mo 15.06.20 11:29
  • Bestimmungshilfe für 3 Münzen
    von Brakti1 » Di 28.07.20 13:51 » in Mittelalter
    1 Antworten
    208 Zugriffe
    Letzter Beitrag von TorWil
    Di 28.07.20 17:56

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste