Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Privat ausgegebene Münzen, Notgeld und Münzersatzmittel

Moderator: KarlAntonMartini

KaBa
Beiträge: 172
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von KaBa » Sa 14.05.22 10:51

Man muss nur gaaaaanz fest daran glauben
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16309
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von Numis-Student » So 15.05.22 18:09

Es wurde doch versprochen, mit der Digitalisierung wird alles besser und sicherer...

https://tirol.orf.at/stories/3156432/
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16309
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von Numis-Student » Sa 18.06.22 15:18

von 69.000$ auf 19.000$ innerhalb von einem halben Jahr 8O

https://orf.at/#/stories/3271822/

Anders gesagt: 50.000$ Verlust !!
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

T........s

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von T........s » Sa 18.06.22 15:57

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 18.06.22 15:18
von 69.000$ auf 19.000$ innerhalb von einem halben Jahr 8O

https://orf.at/#/stories/3271822/

Anders gesagt: 50.000$ Verlust !!
Endlich kann man bald wieder einsteigen ;)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16309
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von Numis-Student » Sa 18.06.22 16:28

wenn es wieder 25 Bitcoins für 1€/$/£ gibt... ?

Also ich wüsste genug andere Dinge, die ich kaufen würde, wenn ich Geld loswerden müsste ;-)
Digitale "Nichts" wie Bitcoins, Krypto"währungen" oder NFT kommen aber auf meiner Liste nicht vor.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1926
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 373 Mal
Danksagung erhalten: 416 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von Erdnussbier » Sa 18.06.22 16:31

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 18.06.22 16:28
Also ich wüsste genug andere Dinge, die ich kaufen würde, wenn ich Geld loswerden müsste ;-)
Solange du nicht anfängst uralte oxidierte Metallscheibchen zu kaufen.
Oder noch besser für ungültiges Geld gültiges Geld tauschst.
Aber das machen schließlich nur ganz verrückte.

:P
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

T........s

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von T........s » Sa 18.06.22 16:50

Erdnussbier hat geschrieben:
Sa 18.06.22 16:31
Solange du nicht anfängst uralte oxidierte Metallscheibchen zu kaufen.
Oder noch besser für ungültiges Geld gültiges Geld tauschst.
Aber das machen schließlich nur ganz verrückte.

:P
Ok, der war gut :D

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16309
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von Numis-Student » Sa 18.06.22 17:07

Erdnussbier hat geschrieben:
Sa 18.06.22 16:31
Numis-Student hat geschrieben:
Sa 18.06.22 16:28
Also ich wüsste genug andere Dinge, die ich kaufen würde, wenn ich Geld loswerden müsste ;-)
Solange du nicht anfängst uralte oxidierte Metallscheibchen zu kaufen.
Oder noch besser für ungültiges Geld gültiges Geld tauschst.
Aber das machen schließlich nur ganz verrückte.

:P
Also ich bin da gerne verrückt... :wink:

Ich würde eher sowas bevorzugen: viewtopic.php?f=50&t=56840
Oder alte ungültige 20er der lateinischen Münzunion... Vorteil: die oxidieren nicht.

Oder: 100 Jahre alte Ziegelsteine...
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16309
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von Numis-Student » So 19.06.22 07:18

https://orf.at/stories/3271876/

17.649 $

oder anders formuliert: schon wieder 14% runter an einem Tag !
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

T........s

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von T........s » So 19.06.22 11:04

Numis-Student hat geschrieben:
Sa 18.06.22 17:07
Also ich bin da gerne verrückt...
Dann spricht auch nichts gegen paar Bitcoins ;)

Aber ernsthaft - klar sind die spekulativ. Aber alles ist irgendwie immer mal mehr, mal weniger spekulativ. Entsprechend sind die möglichen Renditen eben. Wer natürlich 100% seines Kapitals in Bitcoins steckt - der geht vielleicht auch mit Haus & Hof ins nächste Casino. Aber es hat sich schon immer gelohnt sein Vermögen breit zu streuen und eben dem Risiko angepasst zu gewichten.

Weil so gesehen - was ist denn heute nicht Risiko behaftet?

Selbst bei Gold kann es wie in den 70er in den USA zu einem Goldverbot kommen für Privatleute. Und dem Euro - so wie in der Eurozone das Geld rausgelassen wird. Jetzt musste man gegen die Inflation die Zinsen anheben - würde sie gerne weiter anheben, kann es aber nicht wegen den Südstaaten wie Italien, weil denen dann der Haushalt um die Ohren fliegt (siehe EZB Sondersitzung zu Italien letzte Woche).

Also von daher - halte ich mich beim "belächeln" des Bitcoin eher zurück - wer weiß, welche Segmente in nächster Zeit mit implodieren.

ich behaupte mal der Markt - und so ziemlich alle Segmente - sind hypernervös und aufgebläht... da reicht eigentlich ein Funke aus um in dem einem oder anderem Bereich Panik zu erzeugen. Ein dummes Signal und dann rauscht es - wo auch immer - nach unten.

Der Bitcoin an sich ist da aus meiner Sicht nicht schuld. Der Bitcoin markt ist m.E. ein Spiegelbild so ziemlich aller Märkte aktuell.
Den Absturz kann man sinnbildlich auch auf andere Märkte übertragen - wenn da die Panik ausbricht.

KaBa
Beiträge: 172
Registriert: Sa 23.12.17 14:58
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von KaBa » So 19.06.22 12:02

Bei den digitalen 'Währungen' (?) stört mich der immense Energieaufwand der nötig ist um die Teile am Laufen zu halten, ohne dass sie tatsächlich als Währung dienen. Laut von mir nicht überprüfbaren Quellen gehen 99% aller Transaktionen dieser digitalen Dinger auf das Konto von Spekulanten. Und dazu braucht man dann weltweit die gleiche Energiemenge wie für das tägliche Leben der BeneluxStaaten zusammen.
Ich suche alle Arten von Briefmarken-Kapselgeld.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16309
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von Numis-Student » So 19.06.22 13:49

Eben, diese Kryptos sind eben keine Währungen, sondern ein reines Spekulationsobjekt...
Der Stromverbrauch entspricht dem Energiebedarf ganzer Staaten. Einerseits soll Energie gespart werden, für solche Dinge ohne praktischen Nutzen ist mehr als genug Energie übrig ;-)
Da ist jede Münze, die 50 oder gar 100 Jahre in Zirkulation bleiben kann, deutlich nachhaltiger.

Sicher KÖNNTE wieder ein Goldverbot kommen. Aber warum ? Die paar altmodischen Leutchen mit Gold ?
Da würde ich mir (wenn ich da aktiv wäre) mehr Gedanken darum machen, dass Kryptos stärker besteuert, gelenkt oder im aufgrund des Stromverbrauches zwangsausgeschaltet werden ;-)

Gold unterliegt auch Schwankungen, klar... aber 80% Wertverlust sind in diesem Bereich (v.a. mit der aktuellen Inflation) nach meinem Gefühl her eher ausgeschlossen.
Ebenso die "alten Ziegelsteine" (also eine Immobilie): sicher kann auch da der Wert schwanken, sinken oder sogar einbrechen... Aber auf 0 wird eine Wohnung auch kaum fallen können. Und selbst wenn: der Sinn (m)einer Immobilie ist der Nutzwert und die Unabhängigkeit von den immer stärker und schneller steigenden Mieten.

Von daher: Ein gewisses Risiko ist überall vorhanden. Mir persönlich ist ein kleines Risiko lieber als ein großes... Da mögen "versprochene Wertexplosionen in der Zukunft" locken wie sie wollen.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
weissmetall
Beiträge: 63
Registriert: Mo 28.12.20 13:34
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von weissmetall » So 19.06.22 15:01

Kryptowährungen mag es bestimmt eines Tages als allgemeines weltweites 'Geld' geben (zwangsweise), doch es ist wieder nur -fiat- wie das derzeitige Papiergeld und die digital erzeugten Nullen.
Edelmetalle bleiben DIE Absicherung.
Dazu kommt; ein kräftiger EMP reicht um alle Kryptocoins in welcher Speicherform auch immer zu 'löschen'. Bei Gold und Silber klappt das erst im Inneren der nächsten Supernova.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16309
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von Numis-Student » So 19.06.22 15:12

Papiergeld kann ich zumindest sparen und, im Fall des Falles, mitnehmen.

Krypto ist ja schon "weg", wenn ich das Passwort nicht mehr weiss oder die Festplatte eingeht.

Und vom gesparten Papiergeld unterm Kopfkissen kann auch keine Bank oder Behörde so leicht 1/3 für "gute Zwecke" einsacken, im Gegensatz zu Bankkonten oder Kryptos...
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 880
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3181 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Bitcoins und andere Krypto"währungen"

Beitrag von chevalier » So 19.06.22 17:54

Numis-Student hat geschrieben:
So 19.06.22 15:12
Papiergeld kann ich zumindest sparen und, im Fall des Falles, mitnehmen.

Krypto ist ja schon "weg", wenn ich das Passwort nicht mehr weiss oder die Festplatte eingeht.

Und vom gesparten Papiergeld unterm Kopfkissen kann auch keine Bank oder Behörde so leicht 1/3 für "gute Zwecke" einsacken, im Gegensatz zu Bankkonten oder Kryptos...
Sehr schön formuliert. Es geht eben nichts übers Bargeld ! :wink: Krypto ist IMHO nur was für Spekulanten ! 8)
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"
Cessante causa cessat effectus.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste