Fälschungsgalerie

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 19.02.09 18:25

der soll falsch sein? 8O
aber warum macht sich ein fälscher solche mühe sein schönes machwerk dann wieder so dumm zu zerstören?
wenn er diese form von korrosion künstlich einarbeitet, dann könnte er sich doch ein paar weniger markante stellen aussuchen?
also ich versteh' zwar wenig von provinzprägungen, aber das sieht mir einfach zu echt aus.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8222
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Pscipio » Do 19.02.09 18:31

Frank, das Patina- und Korrosionsargument ist heutzutage kein Argument mehr, das haben wir schon mehrfach gesehen. Der Stil und die Machart der Münze sind völlig daneben - die Münze ist meiner Meinung nach ganz sicher eine Fälschung, und nicht einmal eine gute.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Do 19.02.09 18:41

wo ich mir gerade das rv mit verstand anschaue: du wirst wohl leider recht haben! so ein segel gab's zu der zeit wahrlich nicht, und die breitbeinig dasitzende dame schaut auch nicht gerade römisch aus!
aber mann, das ist ja echt zum k....., wenn ich sehe was die für oberflächen hinbekommen! :(
grüsse
frank

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 6 Mal

Beitrag von chinamul » Do 19.02.09 19:28

Hallo Frank!
Solltest Du etwa die mit züchtig geschlossenen Beinen dasitzende Dame links unten falsch gesehen haben? Sie sitzt über einem Quellgefäß - das Du offenbar für ihr ausladendes Gesäß gehalten hast - , aus dem es heraussprudelt, dürfte also wie die rechte Figur eine Quellengottheit o. ä. sein. Allerdings hat auch Gorny sie nicht als solche erkannt. Und die Segelform sollte man auch nicht zu hoch hängen. Das Segelboot sieht zwar aus wie eine moderne toppgetakelte Slup, aber wer sagt uns denn, daß es nicht auch damals schon kleinere Segler mit derartigen oder zumindest ähnlichen Segeln gegeben hat?
Mit diesen Einwänden möchte ich allerdings kein Votum für die Echtheit des Stückes abgegeben haben.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9675
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Fr 20.02.09 23:39

Was meint Ihr zu diesem Stück? Das kommt mir irgendwie neo-thrakisch vor. Oder sehe ich schon Gespenster?

http://www.sixbid.com/nav.php?p=viewlot ... 1&lot=2619

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Fr 20.02.09 23:59

der meister auf dem rv sieht aus, als platze er gleich vor lachen! :)
kaufen würd' ich die jedenfalls nicht!
gr+usse
frank

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Aemilian / Diokletian auf Ebay

Beitrag von antoninus1 » Sa 21.02.09 15:52

Was haltet ihr denn von diesem "Aemilian"?

Hat da einer einem Diokletian Gewalt angetan?

Seltsame M (und nicht nur die) in der Umschrift, geringes Gewicht (eine Tetradrachme des Aemilian müsste etwas über 10 g wiegen).

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... :IT&ih=024
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8222
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Pscipio » Sa 21.02.09 15:58

Wenn es mir recht ist, müsste Aemilian ein LB aufweisen, oder? Lustig die Erklärung von Lanz für das LA:

Rs: LA (im linken Feld) steht für das Nominal 12

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Beitrag von antoninus1 » Sa 21.02.09 16:04

Pscipio hat geschrieben:Wenn es mir recht ist, müsste Aemilian ein LB aufweisen, oder? Lustig die Erklärung von Lanz für das LA:

Rs: LA (im linken Feld) steht für das Nominal 12

Gruss, Pscipio
Ja, stimmt, vorallem sind keine Stücke aus dem Jahr 1 bekannt.

Eine meisterhafte Münzbestimmung von Lanz :D
Gruß,
antoninus1

antoninus1
Beiträge: 3749
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Beitrag von antoninus1 » So 22.02.09 10:38

Tja,

da hat jemand 123 € plus Porto für diesen "Aemilian" zum Fenster ´rausgeworfen.
Vielleicht sollte Dr. Lanz doch selbst einen Blick auf die Münzen werfen, bevor sie versteigert werden.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10423
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von beachcomber » Mo 23.02.09 00:01

http://cgi.ebay.de/ROMISCHE-MUNZEN-KAIS ... 240%3A1318
und wieder mal so'n kandidat mit nur falschen angeboten, und -da privatverkauf- natürlich ohne rücknahme!
grüsse
frank

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Mo 23.02.09 00:23

Also nach meinem Rechtsverstaendnis duerfte es rechtlich kein Problem sein eine gefaelschte Muenze auch bei Ausschluss des 14-taegigen Rueckgaberechts zurueckzugeben weil man "Sie bieten auf eine RÖMISCHE MÜNZE. KAISERREICH TRAIANUS." und nicht "Sie bieten auf eine Gussfaelschung einer RÖMISCHEn MÜNZE. KAISERREICH TRAIANUS." Aber IANAL.

valete
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

McBrumm
Beiträge: 673
Registriert: Di 10.10.06 18:02

Beitrag von McBrumm » Di 24.02.09 20:24

Da mein Augenmerk bekanntermaßen auf Aurelian liegt, habe ich meinen Horizont noch nicht wirklich erweitert.
Vor dieser Münze bzw vor den angebotenen Münzen stellen sich mir die Nackenhaare auf. Nun meine Frage: Zu recht?

lg
Echte Männer essen keinen Honig, echte Männer kauen Bienen

Benutzeravatar
caesar
Beiträge: 25
Registriert: Sa 18.03.06 23:48
Wohnort: Ostschweiz

Beitrag von caesar » Di 24.02.09 20:53

cepasaccus hat geschrieben:Also nach meinem Rechtsverstaendnis duerfte es rechtlich kein Problem sein eine gefaelschte Muenze auch bei Ausschluss des 14-taegigen Rueckgaberechts zurueckzugeben weil man "Sie bieten auf eine RÖMISCHE MÜNZE. KAISERREICH TRAIANUS." und nicht "Sie bieten auf eine Gussfaelschung einer RÖMISCHEn MÜNZE. KAISERREICH TRAIANUS." Aber IANAL.

valete
Schweinerei!!-jedoch glaube ich nicht,dass dagegen viel auzurichten ist,da der Verkäufer die Münze nicht ausdrücklich als echt oder gefälscht anbietet.-Er bietet sie also nach bestem Wissen und Gewissen an.-Sollte er jedoch ein profesioneller Münzhändler sein,würde die ganze Situation ev wieder anders aussehen.

Caesar
"errare humanum est"

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Di 24.02.09 21:01

Caesar, ich glaube nicht, dass man ihm Vorsatz nachweisen muss um vom Kauf zuruecktreten zu koennen. Vielleicht 323 BGB wegen nicht vertragsgemaess erbrachter Leistung. Bei Betrug ist das was anderes. Da muss man Betrugsabsicht nachweissen.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Applebot [Bot] und 0 Gäste