Achtung: Gefälschte Apollonia Pontika Drachmen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1274
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 13 Mal

Achtung: Gefälschte Apollonia Pontika Drachmen

Beitrag von quinctilius » Fr 28.08.09 16:41

Auf dem Markt existieren erschreckend gut gemachte Fälschungen der Apollonia Pontika Drachmen, siehe unten. Das obere Exemplar ist als Fälschung bei

http://rg.ancients.info/bulgarian_school/forgeries.html

gelistet. Das untere Exemplar wird derzeit bei Trocadero angeboten - eindeutig aus der gleichen Gußform. Man müßte einmal die bei Vcoins angebotenen Stücke durchforsten.

Gruß
Quinctilius
Dateianhänge
ApolloniaFake.JPG

Benutzeravatar
Stater
Beiträge: 739
Registriert: Mo 20.04.09 18:44
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Stater » Fr 28.08.09 19:27

Ich hatte vor Jahren auch solche Münze gehabt. Sie sah wirklich gut und echt aus. Sie war im Gegenteil zu Deinem Beispiel geprägt. Nachdem die Geschichte mit dem Lipanoff "New York Hoard" veröffentlicht wurde habe ich sie weiter verschenkt (natürlich mit dem Hinweis auf die Veröffentlichung).
Bis heute bin ich mir nicht sicher, ob die Münze falsch war.
Selbst die Fachleute haben sich täuschen lassen.
Es gibt ganze Reihe Münzen die für mich nicht in Frage kämen. Beispiel: Illyricum-Drachmen oder Leontini-Tetradrachmen.

Gruß

Stater

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 28.08.09 19:50

Das haette jetzt super in einen Faelschungsthread gepasst.

valete
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 28.08.09 19:56

kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Fr 28.08.09 20:52

Nach welchen Kriterien hast Du denn die als verdächtig herausgesucht?

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Fr 28.08.09 21:32

1) A und Flusskrebs (oder A und nichts)
2) Unter den Kopf haengende Zunge
3) Keine knubbeligen Ohren

Das sind stilistische Gemeinsamkeiten der auf der obigen Website gezeigten Faelschungen.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Beitrag von Pscipio » Sa 29.08.09 00:09

Das sind Typenmerkmale, stilistisch hingegen sehe ich keine Gemeinsamkeiten zwischen den obigen Fälschungen und den Vcoinsstücken.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1274
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 13 Mal

Beitrag von quinctilius » Sa 29.08.09 09:11

Die Variationsbreite dieser Münzen ist sehr hoch, siehe

http://rg.ancients.info/bulgarian_school/

das macht die Fälschungen so gefährlich. Stilistisch ist da nichts zu machen. Einzige Möglichkeit: identische Gußformen identifizieren. Parion Drachmen sind auch gefährlich s.u. - alle aus einer Gußform.

Gruß
Quinctilius
Dateianhänge
Parion-Fälschungen1.JPG

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Sa 29.08.09 10:34

.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Mo 19.10.09 23:34


Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1274
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 13 Mal

Beitrag von quinctilius » Mi 21.10.09 09:34

...also diese Münze sieht mir echt aus, beachte die winzigen Schrötlingsrisse am Rand, das Teil wurde geprägt, keine Gußfäschung.
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 14324
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 2668 Mal
Danksagung erhalten: 680 Mal

Beitrag von Numis-Student » Mi 21.10.09 10:13

Generell, nicht zu der letzten vorgestellten Münze möchte ich anmerken, dass auch Gussfälschungen Risse (ähnlich den Schrötlingsrissen) aufweisen können. Also sind Risse keine Garantie, dass eine geprägte Münze vorliegt.
Schöne Grüße,
MR

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Illyrien Stater, Korkyra, Dyrrhachium oder Apollonia
    von Amentia » Mi 22.01.20 13:04 » in Griechen
    4 Antworten
    547 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Do 23.01.20 20:44
  • Bitte um Bestimmung von Alexandria-Drachmen
    von borgi1970 » Di 03.08.21 08:03 » in Römer
    5 Antworten
    399 Zugriffe
    Letzter Beitrag von borgi1970
    Do 12.08.21 12:05
  • Aufgeklebte gefälschte "Patina" erhöht den Preis von 1.500 USD auf 5.900 USD
    von romeman » Do 24.06.21 20:42 » in Römer
    29 Antworten
    1310 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    So 11.07.21 13:34

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste