vcoins Preise

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

vcoins Preise

Beitrag von nephrurus » Mi 02.12.09 21:59

Nabend zusammen,
schaut euch bitte mal diese Münze an:

http://www.vcoins.com/ancient/dieterle/ ... oduct=1046

könnt ihr mir sagen, was genau diese Münze so wertvoll macht? entweder sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht oder ich habe etwas entscheidendes übersehen, was die Münze dann doch wieder selten macht?

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Beitrag von beachcomber » Mi 02.12.09 22:02

abgesehen davon, dass frau doktor sich eher immer am oberen ende der preisskala mit ihren münzen bewegt, ist es einfach die qualität (erhaltung,stil, patina) die diesen preis rechtfertigt.
seltenheit ist bei der preisgestaltung wohl eher ein untergeordneter faktor.
grüsse
frank

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Mi 02.12.09 22:05

beachcomber hat geschrieben:abgesehen davon, dass frau doktor sich eher immer am oberen ende der preisskala mit ihren münzen bewegt, ist es einfach die qualität (erhaltung,stil, patina) die diesen preis rechtfertigt.
seltenheit ist bei der preisgestaltung wohl eher ein untergeordneter faktor.
grüsse
frank
rechtfertigt? wenn ich das richtig verstehe, findest Du 3000$ für die Münze ok? Ich dachte, ich hätte was wichtiges übersehen und die Münze ist tatsächlich selten...

Theo
Beiträge: 638
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Beitrag von Theo » Mi 02.12.09 22:12

das Porträt und die Patina(wie ich es sehen kann) ist wirklich sehr schön.

Ich suche schon seit einem Monat einen schönen Antoninus Pius, und musste auch feststellen, dass die Münzen, die mir qualitativ und ästetisch passen ein Vermögen kosten.

Benutzeravatar
Submuntorium
Beiträge: 1073
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Beitrag von Submuntorium » Mi 02.12.09 22:31

Qualität hat halt seien Preis,erinnere dich mal an das 2-Millionen Hadrian-As!
viele grüße,
Submuntorium

Theo
Beiträge: 638
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Beitrag von Theo » Mi 02.12.09 22:38

Submuntorium hat geschrieben:Qualität hat halt seien Preis,erinnere dich mal an das 2-Millionen Hadrian-As!
ist es Dein Ernst?? 8O


Diese Geschichte kennen ich noch nicht! :roll:

Benutzeravatar
Medalstrike
Beiträge: 352
Registriert: Sa 30.12.06 14:18
Wohnort: Mönchengladbach

Beitrag von Medalstrike » Mi 02.12.09 22:49

Theo hat geschrieben:
Submuntorium hat geschrieben:Qualität hat halt seien Preis,erinnere dich mal an das 2-Millionen Hadrian-As!
ist es Dein Ernst?? 8O


Diese Geschichte kennen ich noch nicht! :roll:
Hier ist diese Geschichte:
http://www.sixbid.com/nav.php?p=press&sid=28&lang=de

Gruß Medalstrike
Die dritte Seite einer Medaille ruht im Auge des Betrachters

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Beitrag von beachcomber » Mi 02.12.09 22:52

es war ein sesterz, und die 2 millionen CHF. :wink:
aber immerhin.....
irgenwo gibt's hier auch einen thread dazu.
aber nochmal zu dem pius-sesterz von frau dieterle.
münzen von diese stil, und in dieser erhaltung sind so extrem selten, dass sie eigentlich noch viel zu billig sind! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Beitrag von Pscipio » Mi 02.12.09 22:52

Das war nicht ein As, sondern ein Sesterz.
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von quisquam » Mi 02.12.09 22:56

Und der hohe Preis wurde wohl nicht für die Münze als numismatisches Objekt, sondern als Kunstwerk gezahlt, da die Stempel, mit welcher Sicherheit auch immer, Alphaeus zugeschrieben werden.

Hier ein größeres Bild der Vorderseite dieser wirklich traumhaften Münze:
http://www.ngccoin.com/images/auction/a ... 233a00.jpg

Und hier der Thread, den Frank schon erwähnt hat:
http://www.numismatikforum.de/ftopic28181.html

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Theo
Beiträge: 638
Registriert: Mi 23.09.09 22:35
Wohnort: Raetia, Castra Regina

Beitrag von Theo » Mi 02.12.09 23:05

Eine wirklich traumhafte Münze !!

Danke für die Links.

wer war Alphaeus?


gruß

theo

Benutzeravatar
adson
Beiträge: 201
Registriert: Di 15.04.03 23:15
Wohnort: Allgäu

Beitrag von adson » Mi 02.12.09 23:21

abgesehen davon, dass frau doktor sich eher immer am oberen ende der preisskala mit ihren münzen bewegt,
Damit hat beachcomber schon recht, ich denke auch, dass die Preise bei dieser Händlerin, unabhängig davon, dass die Stücke ihre Qualität haben, recht hoch sind.

Bei den Römern kenne ich mich da zwar nur bedingt aus, aber auch die hier http://www.vcoins.com/ancient/dieterle/ ... roduct=229 halte ich für mindestens 30% zu teuer.

Grüße
adson

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von quisquam » Do 03.12.09 05:40

Theo hat geschrieben:wer war Alphaeus?
Die Rede ist immer vom "Alphaeus Master". Namen von römischen Stempelschneidern sind nicht bekannt, aber wenn ich es richtig verstanden und in Erinnerung habe glaubt man es in diesem Fall aus stilistischen Gründen mit einem bedeutenden Künstler aus dem direkten Umkreis von Hadrian zu tun zu haben.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12746
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 120 Mal
Danksagung erhalten: 1478 Mal

Beitrag von Peter43 » Do 03.12.09 10:44

Dies hier ist eine Münze,die deAlphaeus zugeschrieben wird. Ging dann auch für 95.000$ über den Tisch. Ich mußte leider bei 90.000$ passen. :wink:

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
Alphaeus.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16020
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4436 Mal
Danksagung erhalten: 1303 Mal

Beitrag von Numis-Student » Do 03.12.09 10:57

Hallo !
Was ist das denn jetzt genau ? Ein Medaillon oder ein seltener Münztyp ?
Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ein neuer auf Vcoins: Opisthodomos
    von Mynter » » in Römer
    33 Antworten
    1781 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Mynter
  • römische, antike Münzen - Schwerpunkte und der Schmerz der Preise
    von Ampelos » » in Römer
    47 Antworten
    1089 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Laurentius und 9 Gäste