Prutah aus Judea

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Submuntorium
Beiträge: 1073
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Prutah aus Judea

Beitrag von Submuntorium » Mo 12.04.10 19:52

Liebe Provinzspezialisten,

Diese in meinen Augen recht ansprechende Prutah aus Judea konnte ich unlängst günstig erstehen.Leider kenne ich mich mit Provinzrömern nicht besonders aus.Ich denke allerdings,dass die Münze um 70 n.Chr. geprägt worden sein müsste.Wer kann genauere Angaben machen?Auch Katalogzitate wären toll!
Vielen Dank schon mal
Dateianhänge
Portrait 012.jpg
Portrait 013.jpg
viele grüße,
Submuntorium

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von Antonian » Mo 12.04.10 20:14

Hallo Submuntorum
Schau dir mal auf deiser Seite die Nummer #72 an, das wird sie wohl sein.
www.amuseum.org/book/page14.html
Ich glaube dies ist eine der besten Webseiten zum Thema Judaeische Münzen.
Gruß
Antonian
Zuletzt geändert von Antonian am Mo 12.04.10 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von emieg1 » Mo 12.04.10 20:14

First Jewish Revolt - Jahr 3, also 68/69 n.Chr. - Hendin 664 ...wenn ich mich nicht irre!

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von Antonian » Mo 12.04.10 20:18

Hallo nummis durensis
ich war ein paar Sekunden schneller, das freut mich :lol: .
mfg
Antonian
Zuletzt geändert von Antonian am Mo 12.04.10 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

Benutzeravatar
Submuntorium
Beiträge: 1073
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von Submuntorium » Mo 12.04.10 20:19

Antonian hat geschrieben:Hallo nummis durensis
ich war ein paar Sekunden schneller, das freut mich.
mfg
Antonian
:D :D :D

Vielen Dank euch beiden erst ein mal!Woran kann man die Jahreszahl erkennen?
viele grüße,
Submuntorium

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von Antonian » Mo 12.04.10 20:33

Hallo submontorium
da kann ich Dir leider nicht weiterhelfen :oops: , bestimmt gibt es Spezialsammler die die Zeichen deuten können, ich hab leider nur ganz wenige Judaeische Münzen (ca 10).Ich sammle hauptsächlich Römer und Griechen.Ich denke die Judäischen Münzen zählen nicht mehr zu den Provinzrömern dazu, die sind doch eigenständig geprägt. Oder?
Gruß
Antonian
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Rheinland
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von quisquam » Mo 12.04.10 20:50

Sind nicht alle Provinzrömer eigenständig geprägt worden?

Judäa war römische Provinz, warum sollen diese Münzen dann eigentlich keine Provinzrömer sein?
Andererseits sind auch die imperialen Münzen aus Lyon, Köln oder Trier streng genommen provinzialrömisch. :silly:

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Antonian
Beiträge: 887
Registriert: So 20.04.08 07:35
Wohnort: am Ende des Limes

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von Antonian » Mo 12.04.10 21:40

Hallo Stefan
Ok Du hast micht üerzeugt.
Antonian
CARPE DIEM ---- nutze den Tag (Horaz 65-8 vChr) Pecunia non olet -- Geld stinkt nicht (Spruch bei der Einführung der Latrinensteuer unter Vespasian)

Benutzeravatar
Submuntorium
Beiträge: 1073
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von Submuntorium » Mo 12.04.10 22:12

Vielen Dank nochmal!
Ich werde die Daten von dir,Nummis Durensis in meine Kartei fügen!
Einen schönen Abend noch.
viele grüße,
Submuntorium

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12844
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 1664 Mal

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von Peter43 » Mo 12.04.10 23:20

Dann will ich mal die Reste meiner Hebräischkenntnisse vorkramen. Zur Jahreszahl: re neben der Amphora steht ein Buchstabe, der wie ein W (oder M) aussieht. Das ist ein etwas grob geschriebenes Shin und die Abkürzung von hebräisch Shana = Jahr. Darüber steht - etwas verdorben und nur noch als kurze gebogene Linie zu sehen - ein Gimel, als 3. Buchstabe des hebräischen Alphabets das Zeichens für 3.

Alles klar?
Dateianhänge
Prutah.jpg
Zuletzt geändert von Peter43 am Di 13.04.10 13:47, insgesamt 1-mal geändert.
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von Pscipio » Mo 12.04.10 23:29

quisquam hat geschrieben:Judäa war römische Provinz, warum sollen diese Münzen dann eigentlich keine Provinzrömer sein?
Weil diese Münze von den Aufständischen geprägt wurde, die sich natürlich klar vom Römischen Reich distanzierten. Wer "Die Freiheit von Zion" auf die Münzen schreibt, der will sich damit nicht in die Provinzialprägung einfügen.

Viele Grüsse
Lars
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4941
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1785 Mal
Danksagung erhalten: 3172 Mal

Re: Prutah aus Judea

Beitrag von ischbierra » Mo 12.04.10 23:44

Hallo submuntorium,
Du wolltest wissen, wie man die Jahreszahl erkennt.Bei den Prokurarorenmünzen sind die Regierungsjahre des Kaisers angegeben, in der griechischen Form. Bei den Bronze- Münzen der jüdischen Revolten (66-70) und (132-135) sind sie ausgeschrieben in hebräischen Buchstaben,und zwar- wie hier in der ersten Revolte- um die Amphora auf dem Avers.Auf dem Revers steht: Die Freiheit Zions.Jahr 3 ist richtig. Im Katalog Maltiel-Gerstenfeld ist es Nr.233
Judäische Münzen firmieren gewöhnlich unter den Griechen.Sie entstanden als eigene Münzform unter den Hasmonäern,die Judäa nach der Vertreibung der Seleukiden regierten.Nachdem die Römer das Land besetzten, 63 v.Chr.,setzten sie die Idumäer (Herodianer) als Könige ein.Diese behielten das alte Währungssystem bei.Auch die röm. Prokuratoren änderten daran nichts.Die Münzen der Revolten sind wieder sehr eigenständig.Kurz gesagt, die Judäischen Münzen sind nicht mit den sonstigen Provinzrömern zu vergleichen, eher mit ihren Nachbarn ,den Nabatäern.
Gruß ischbierra

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Legende Prutah
    von antisto » » in Griechen
    9 Antworten
    440 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste