Follis Konstantins

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Konohamaru
Beiträge: 13
Registriert: Fr 13.08.10 17:21

Follis Konstantins

Beitrag von Konohamaru » Mi 08.09.10 23:13

Hi!

Ich habe in einem Aufsatz von Jochen Bleicken eine Münze entdeckt, die ich nirgenswo sonst finden kann. Es handelt sich um einen Follis Konstantins I. von 317/318, geprägt in Siscia.

Die Vorderseite zeigt Konstantin mit Helm und Christogramm auf dem Helm. Das auf der Rückseite scheinen Victorien zu sein.

[ externes Bild ]

Wichtig: Es gibt viele ähnliche Münzen von Konstantin, aber keine zeigt ihn mit dem Christogramm. Ich brauche das für meine Magisterarbeit. (Darin diskutiere ich ikonografische Mischungen von heidnischen Göttern z.B. Victoria mit christlichen Symbolen.) Es wäre also super wenn jemand von Euch Literatur kennen würde, die diese Münze diskutiert. Ich brauche aber auf jeden Fall eine Beschreibung der Rückseite. Die RIC-Nummer würde mir auch erstmal helfen.

Bei meinem letzten Problem hatte ich nach Stunden eine sehr kompetente und hilfreiche Antwort von Jochen (Peter43) erhalten. Vielen Dank dafür nochmal! Hoffentlich könnt Ihr mir wieder helfen.

mfg
Nils

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von quisquam » Mi 08.09.10 23:35

Hallo Nils,

Es handelt sich um RIC VII Siscia 61 (Fußnote: '1 coin with monogram like star on cross-bar of helmet, another with christogram on cross-bar')

Patrick M. Bruun, dem Autor von RIC VII, war also nur ein Exemplar mit Chi-Rho bekannt.

Erwähnt wird diese Münze in der masters thesis von Victor Clark. Einen Download-Link findest sich auf seiner Website:
http://www.constantinethegreatcoins.com/

Es scheinen nur wenige Exemplare bekannt zu sein, alle aus Offizin B.

Die Auflösung der Rückseitenlegende findet sich z. B. hier:
http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 91&p129791

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von Peter43 » Mi 08.09.10 23:53

Dieser Typ ist VICTORIAE LAETAE PRINC PERP, 2 Viktorien stehen sich gegenüber und halten zusammen einen Schild mit der Aufschrift VOT / PR, der auf einem Altar mit unterschiedlicher Zeichnung steht.

Vs. IMP CONSTANT - INVS AVG, Büste mit Helm mit hohem Federschweif, cürassiert, Speer aüber der re Schulter, Schild am li Arm

Münzstätte: BSIS dot

Dieser Typ wurde geprägt in London., Trier, Lugdunum, Arles, Ticinum und Siscia von 318-320 für Constantin I., Licinius I., Crispus, Constantin jun. und Licinius jun.
Constantin I.........Lon.....Tr.....Lug.....Arl......Tic.....Sis
Licinius I........................Tr.....Lug...............Tic.....Sis
Crispus................Lon.....Tr.....Lug.....Arl......Tic.....Sis
Constantin jun......Lon.....Tr.....Lug.....Arl...............Sis
Licinius jun.................................................Tic.....Sis

Diese Münze ist natürlich aus Siscia 2. Offizin. Und das Chi-Rho auf dem Helm kommt nur in Siscia vor. Es gibt 3 verschiedene Ausgaben, die sich durch das Münzzeichen unterscheiden (das A muß immer durch die jeweilige Offizinnummer ersetzt werden):
1) ASIS 318-319
2) ASIS . 319
3) . ASIS . 319
4) ASIS * 319-320
Mir sieht es aus wie BSIS ., also aus der 2. Serie.Dann wäre es RIC VII, Siscia 61; selten (r1)
VOT PR steht für Vota Populi Romani

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von quisquam » Do 09.09.10 00:15

Die Vota Populi Romani sind Gelübde des römischen Volkes an die Götter für das Wohlergehen des Kaisers.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Konohamaru
Beiträge: 13
Registriert: Fr 13.08.10 17:21

Re: Follis Konstantins

Beitrag von Konohamaru » Do 09.09.10 00:36

Sehr gut, sehr gut!

Das alles hat mir sehr geholfen. Ich geh morgen gleich in die Bib und hole mir RIC VII. Tausend Dank Euch allen!

@Timo: Wenn ich die Münze aus einem HZ-Aufsatz von Jochen Bleicken habe, wie groß wird da wohl die Chance sein, dass das eine Fälschung ist? Numismatik ist zwar nicht unbedingt mein Spezialgebiet, aber halte mich bitte nicht für einen Idioten!

Mal noch was anderes: Ich hatte ja kurz erklärt, dass ich Mischungen von heidnischer und christlicher Ikonografie untersuche. Hauptsächlich mache ich das anhand von Consulardiptychen des 5. und 6. Jhds. Ihr kennt doch bestimmt ein paar Beispiele für solche Mischungen (z.B. Chi-Rho + Victoria) in Münzen des 5. und 6. Jhds., oder?

mfg
Nils

Benutzeravatar
Submuntorium
Beiträge: 1073
Registriert: Di 12.05.09 09:29

Re: Follis Konstantins

Beitrag von Submuntorium » Do 09.09.10 00:41

Noch ein Hinweiß an Konohamaru: ingritmeier ist gleich Timomurat :D

Zur ikonographie könnte ich hier morgen mal einen Constans aus meiner bescheidenen Sammlung mit viktoria und chi-rho zeigen,wenn du interesse hast.
viele grüße,
Submuntorium

Konohamaru
Beiträge: 13
Registriert: Fr 13.08.10 17:21

Re: Follis Konstantins

Beitrag von Konohamaru » Do 09.09.10 00:50

Jochen Bleicken: Professor für Alte Geschichte in Hamburg, Göttingen und Frankfurt, hatte bahnbrechende Arbeiten zum frühen Prinzipat geschrieben;
berühmteste Arbeit: Augustus-Biografie im Jahre 2000; 2005 leider gestorben (also Bleicken ist 2005 gestorben, Augustus ist schon länger tot)

Konohamaru
Beiträge: 13
Registriert: Fr 13.08.10 17:21

Re: Follis Konstantins

Beitrag von Konohamaru » Do 09.09.10 00:55

Submuntorium hat geschrieben:
Zur ikonographie könnte ich hier morgen mal einen Constans aus meiner bescheidenen Sammlung mit viktoria und chi-rho zeigen,wenn du interesse hast.

Klar! Nur her damit. Ich bin für jede Anregung offen. Dann suche ich mal ein paar Diptychen und lade die hoch, damit ihr seht was ich genau meine.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von Peter43 » Do 09.09.10 01:44

Einige Beispiele:
1. Honorius RIC X, Ravenna 1310
Kaiser mit mit langem Stab, das oben das Tau-Rho zeigt
2. Constans RIC VII, Thessalonica 120
Rs. zeigt Kaiser mit Labarum (Banner mit Chi-Rho)
3. Constantinus II. RIC VII, Thessalonica 71
Rs. zeigt die Vision des Constantin, welche nach Weiß ein Sonnenhalo gewesen ist.
4. Arcadius RIC IX, Cyzicus 26(c)
im li Feld der Rs. das Tau-Rho (Staurogramm), welches nach Laktanz bei der Schlacht an der Milvischen Brücke eine große Rolle gespielt haben soll.

5.-6-Jh. wäre aber dann Byzanz. Da bist Du in dieser Abteilung nicht ganz richtig.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
honorius_1310.JPG
constans_thess_120.jpg
constantinII_thess_71.JPG
arcadius_cyzicus_26(c).JPG
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
aquensis
Beiträge: 950
Registriert: Mi 21.04.10 11:36
Wohnort: Städteregion Aachen
Hat sich bedankt: 292 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von aquensis » Do 09.09.10 11:17

Noch ein Beispiel für eine frühe Münze mit Christogramm .
Gruß Franz
Dateianhänge
constantinopolis.jpg

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von imperator44 » Do 09.09.10 15:43

Hallo Konohamaru,
mit Consulardiptychen des 5. und 6. Jhd. kann ich leider nicht aufwarten, aber immerhin mit einem Delmatius aus Arles (Revers Labarum), und einem Constantius II. als Caesar, auch aus Arles mit einem Christogramm auf der Rückseite, also Münzen, die eindeutig unter Constantin I. geprägt wurden. Eine Victoria mit Christogramm hätte ich auch anzubieten, nämlich Constantius II. als Augustus aus Siscia.
Ich weiß`nicht, ob Dir diese Beispiele nützen, aber ich hoff`s mal.
Dateianhänge
DSC00622JPG.jpg
DSC00698JPG.jpg
DSC00720JPG.jpg
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von quisquam » Do 09.09.10 17:40

Ich denke man muss unterscheiden ob das Christogramm Teil der Darstellung (wie beim Labarum auf Peter43s Constans) oder ein Beizeichen ist. Das Chi-Rho auf dem Banner auf dem GLORIA EXERCITVS-Follis aus Arles zählt auch als Beizeichen. Diese dienten vor allem, wenn nicht sogar ausschließlich, der Kennzeichnung der Emissionen.

Bei den spätantiken Damen ist Victoria, die ein Schild mit dem Christogramm beschreibt, ein sehr gängiges Motiv. Ein paar Beispiele:

Galla Placidia:
http://www.acsearch.info/record.html?id=89501
http://www.acsearch.info/record.html?id=103035
Die Hand Gottes über der Büste ist auch ein christliches Element.
Dass das Chi-Rho auch auf der Schulter vorkommt war mir bislang unbekannt.

Aelia Flaccilla:
http://www.acsearch.info/record.html?id=250810

Aelia Eudoxia:
http://www.acsearch.info/record.html?id=17982

Pulcheria:
http://www.acsearch.info/record.html?id=185470

Aelia Verina:
http://www.acsearch.info/record.html?id=3664

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von quisquam am Do 09.09.10 19:15, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12353
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 559 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von Peter43 » Do 09.09.10 18:46

Eine Gallia Placida würde mir auch gefallen, besonders wegen ihrer abenteuerlichen Lebensgeschichte. Muß eine bedeutende Frau gewesen sein.

Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

imperator44
Beiträge: 474
Registriert: So 08.06.08 20:36
Wohnort: München
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von imperator44 » Fr 10.09.10 02:34

Hallo quisquam,
das ist mir neu, daß Labara, bzw. Chi/Rho als Beizeichen der Kennzeichnung der Emission dienten. Und ein Labarum kann man doch nicht als Beizeichen einstufen, das ist doch eindeutig ein Teil der Darstellung. Ein Labarum ist ein Vexillum mit einem Chi/Rho, wieso soll das als Beizeichen gelten ?
Und daß das Chi/Rho-Beizeichen eine Kennzeichnung der Emission sein soll, höre ich auch zum erste Mal. Hast Du da Literatur drüber ? Wäre nett, wenn Du mir da etwas nennen könntest.
Schöne Grüße vom imperator44

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Follis Konstantins

Beitrag von quisquam » Fr 10.09.10 06:04

imperator44 hat geschrieben:Hallo quisquam,
das ist mir neu, daß Labara, bzw. Chi/Rho als Beizeichen der Kennzeichnung der Emission dienten. Und ein Labarum kann man doch nicht als Beizeichen einstufen, das ist doch eindeutig ein Teil der Darstellung. Ein Labarum ist ein Vexillum mit einem Chi/Rho, wieso soll das als Beizeichen gelten ?
Und daß das Chi/Rho-Beizeichen eine Kennzeichnung der Emission sein soll, höre ich auch zum erste Mal. Hast Du da Literatur drüber ? Wäre nett, wenn Du mir da etwas nennen könntest.
Literatur kann ich leider nicht nennen. Ich finde aber, dass das Chi-Rho in Arles allem Anschein nach ein Beizeichen wie jedes andere war, denn soweit ich weiß taucht es nur dort zu Lebzeiten Konstantins isoliert vom Münzbild auf.

Dein oben gezeigter Follis mit Labarum und den zwei Soldaten ist ein absoluter Sonderfall. Neben dem Chi-Rho gibt es in Arles als Beizeichen auf der Fahne auch Halbmond, G, I, M, N, O und X. Das Chi-Rho ist also "nur" ein Symnbol von vielen. Und dass das Chi-Rho bei dem Typ mit zwei Feldzeichen immer zwischen den Feldzeichen im Feld plaziert ist spricht für mich zusätzlich dafür, dass es sich tatsächlich um ein Beizeichen/eine münzstätteninterne Kennzeichnung handelt und es bei der Variante mit einem Feldzeichen aus Symmetriegründen auf das Feldzeichen gesetzt wurde. Von diesem Sonderfall aus Arles abgesehen betrachte auch ich das Chi-Rho auf Labara auf allen anderen römischen Münzen als Teil der Darstellung. Dieses wurde dann ja auch münzstättenübergreifend im ganzen Reich einheitlich gehandhabt und war sicherlich Teil der gewünschten Aussage des Motivs.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Follis ?
    von Pipin » Mi 08.04.20 16:53 » in Römer
    3 Antworten
    230 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Do 09.04.20 13:39
  • Unbekannter Follis
    von Gorme » Di 15.09.20 20:19 » in Römer
    4 Antworten
    264 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Mi 16.09.20 14:28
  • Unbekannter Follis
    von Gorme » Sa 10.10.20 18:59 » in Römer
    5 Antworten
    302 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
    So 11.10.20 09:40
  • Follis Touristenfälschung?
    von Atalaya » Mi 24.02.21 08:30 » in Byzanz
    5 Antworten
    205 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Atalaya
    Mi 24.02.21 10:23
  • geheimnissvoller Follis des Justinus I
    von minimee » Mi 22.07.20 23:03 » in Byzanz
    17 Antworten
    846 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
    Di 23.03.21 18:02

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 0 Gäste