Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

cmetzner
Beiträge: 383
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von cmetzner » Do 17.08.17 04:01

Bei dieser Münze
Diameter 27 mm, 9.92 g,
Av.: [CAESAR AVGVST] PONT MAX TRIBV[NIC POT]

habe ich soweit bestimmen können daß es ein Augustus AE As, Münzmeister M. Salvius Otho ist, doch keine von den Münzen die ich in acsearch gefunden habe hat den gleichen Stempel den ich nicht entziffern kann. :?
Kann ich trotzdem bei der Bestimmung als Referenz S C. RIC 432, C 516 angeben so wie hier: https://www.acsearch.info/search.html?id=2286792 unabhängig von den Stempel?

Im Dateianhang nur den Anvers, denn da ist der Stempel.
Revers ist ein großes S C und die Legende M SALVIVS OTHO III VIR A A A F F die lesbar ist, im Gegensatz zum Av. wo man nur PONT MAX TRIBV lesen kann.
Vielen Dank im Voraus für Eure Hilfe,
Grüße,
Christiane
Dateianhänge
#163-IMG_2058.jpg

Benutzeravatar
rosmoe
Beiträge: 258
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von rosmoe » Do 17.08.17 04:55

militärische gegenstempel stehen in keinem direkten Zusammenhang zur Referenz einer Münze. siehe auch hier wieder unter romantic ...

Augustus, As, 7 v. Chr. in Rom.
Vs.: CAESAR AVGVST PONT MAX TRIBVNIC POT, Augustus Kopf nach links.
Rs.: M SALVIVS OTHO IIIVIR AAAFF, in der Mitte grosses S C.
RIC² 432 (C); CBN 708.

http://www.romanatic.com/search.html?em ... rch=Suchen
Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden. (Immanuel Kant)

cmetzner
Beiträge: 383
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von cmetzner » Do 17.08.17 06:09

Auch hier, herzlichen Dank! :)

Also sind die Gegenstempel sozusagen unwichtig. :o

Schöne Grüße
Christiane

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2510
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 229 Mal
Danksagung erhalten: 264 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von Mynter » Do 17.08.17 06:43

cmetzner hat geschrieben:Auch hier, herzlichen Dank! :)

Also sind die Gegenstempel sozusagen unwichtig. :o

Schöne Grüße
Christiane
Fuer die Bestimmung des Muenztyps ja, ansonsonsten sind sie sehr interessant.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1274
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von quinctilius » Do 17.08.17 09:24

Der Gegenstempel sieht ein bisschen wie CAESAR in Ligatur aus. Von dem gibt es bei U. Werz unzählige Varianten (auch Imitationen), fast immer auf Münzmeister Asses von Augustus.
Werz schreibt ihn Germanicus zu, was nicht ganz unumstritten ist. ;-)
Weitere Exemplare hier:

http://www.romancoins.info/CMK-Moneyer-Aug-Part1.html

VG
Quinctilius
Dateianhänge
CAESAR.jpg
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
rosmoe
Beiträge: 258
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten
Hat sich bedankt: 156 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von rosmoe » Do 17.08.17 19:34

ich will ja nicht den teufel an die wand malen, aber könnten die grünen flecken auf dem as von christiane bronzepest sein ?
Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1274
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von quinctilius » Do 17.08.17 21:47

rosmoe hat geschrieben:ich will ja nicht den teufel an die wand malen, aber könnten die grünen flecken auf dem as von christiane bronzepest sein ?
ich fürchte ja :-(

VG
Quinctilius
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

cmetzner
Beiträge: 383
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von cmetzner » Do 17.08.17 22:34

quinctilius hat geschrieben:
rosmoe hat geschrieben:ich will ja nicht den teufel an die wand malen, aber könnten die grünen flecken auf dem as von christiane bronzepest sein ?
ich fürchte ja :-(

VG
Quinctilius
?? und was heißt das? Ich habe keine Ahnung was Bronzepest ist, Münze wegwerfen damit die anderen nicht angesteckt werden?

Allenfalls, Danke, wieder was dazu gelernt. :?
Viele Grüße,
Christiane

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2920
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von tilos » Do 17.08.17 23:27

Vielleicht sind es auch nur Reste der Patina. An dem unscharfen Foto kann man das unmöglich entscheiden. Sogenannte Bronzepest (einfach mal unter dem Suchbegriff die Beiträge lesen, wobei das vermutlich nicht wenig ist) lässt sich durchaus behandeln, oft mit gutem Erfolg.

Gruß
Tilos

Benutzeravatar
quinctilius
Beiträge: 1274
Registriert: Fr 11.02.05 13:14
Wohnort: Hamburg
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von quinctilius » Do 17.08.17 23:32

schau z.B. mal hier:

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 8&start=30

Wenn es nur stabile Auflagen sind, kein Problem, wenn sie bröselig sind und grünes Pulver absondern ist es Bronzepest.
Patentrezept dagegen gibt es nicht. Ich hab mit Aceton ganz gute Erfolge erzielt.

VG
Quinctilius
Münzen sind Zeitzeugen, nicht nur Objekte.

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2920
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von tilos » Do 17.08.17 23:52

Wobei dieser Thread bezüglich Bronzepest einiges an Unsinn enthält, zum Glück aber auch diesen nützlichen link: http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... st#p328724 :wink:

Gruß
Tilos

cmetzner
Beiträge: 383
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von cmetzner » Fr 18.08.17 00:38

Vielen Dank Quinctlius und Tilos, werde den Thread studieren.

Grüße,
Christiane

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2920
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 104 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von tilos » Fr 18.08.17 10:08

Vielleicht könntest Du auch noch mal scharfe Fotos von Vorder- und Rückseite nachreichen.

Gruß
Tilos

cmetzner
Beiträge: 383
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von cmetzner » Fr 18.08.17 21:33

tilos hat geschrieben:Vielleicht könntest Du auch noch mal scharfe Fotos von Vorder- und Rückseite nachreichen.

Gruß
Tilos
Ich versuche es nochmals, vielleicht sind diese etwas besser? Wenn nicht dann versuche ich es nochmals :?

Viele Grüße
Christiane
Dateianhänge
#163-IMG_2073.jpg
#163-IMG_2072.jpg

cmetzner
Beiträge: 383
Registriert: Sa 27.05.17 00:31
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Augustus, Æ As, M. Salvius Otho, Stempel

Beitrag von cmetzner » Fr 18.08.17 21:37

quinctilius hat geschrieben:schau z.B. mal hier:

http://www.numismatikforum.de/viewtopic ... 8&start=30

Wenn es nur stabile Auflagen sind, kein Problem, wenn sie bröselig sind und grünes Pulver absondern ist es Bronzepest.
Patentrezept dagegen gibt es nicht. Ich hab mit Aceton ganz gute Erfolge erzielt.

VG
Quinctilius
Habe den Thread und auch im Internet nachgelesen, ziemlich komplizierte Angelegenheit 8O

Meinst Du mit Aceton die grünen Stellen abtupfen? :?

Viele Grüße,
Christiane

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Domitian oder Otho
    von tscho1 » Do 28.01.21 10:09 » in Römer
    4 Antworten
    286 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rosmoe
    Do 28.01.21 16:40
  • Leu Numismatik : derselbe Rs.-Stempel ?
    von Comthur » Do 20.02.20 19:56 » in Römer
    15 Antworten
    1157 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Comthur
    Sa 02.05.20 09:43
  • Kriegsgefangenen-Lagergeld mit blauem Stempel
    von sammler.net » Fr 03.09.21 19:39 » in Banknoten / Papiergeld
    2 Antworten
    128 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rista
    Mi 08.09.21 16:26
  • Augustus?
    von Menelri » Fr 09.10.20 18:06 » in Römer
    4 Antworten
    316 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Menelri
    Sa 10.10.20 09:44
  • Unbekannter Augustus (?)
    von Menelri » Do 27.08.20 17:34 » in Römer
    8 Antworten
    476 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Menelri
    Fr 28.08.20 17:24

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste