Teure / "seltene" Euromünzen (zB bei Ebay)... Vollkommen überteuert

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: 2€ Fehlprägung ?

Beitrag von Numis-Student » So 07.05.23 22:59

Hallo,
das erste Bild ist schon einmal sichtbar. Schön wäre es, wenn Du noch die Rückseite der Münze(n) einstellen könntest.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Rollentöter
Beiträge: 838
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 429 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Fehlprägung ?

Beitrag von Rollentöter » Mo 08.05.23 09:01

Keine Fehlprägung.
Übliche (schlampige) belgische Herstellung.
Gruß

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Fehlprägung ?

Beitrag von Numis-Student » Di 09.05.23 07:49

Ja, da hat Rollentöter recht: Die Belgier haben die schlampigste Prägequalität, dauernd gibt es Stücke mit Stempeldrehungen, oder der Prägedruck der Maschinen war zu schwach eingestellt, es sind die Münzen ziemlich flau, oft auch wie bei Deinem Stück der nicht perfekte Übergang von Ring und Pille.

Schwieriger ist es tatsächlich, ein gut ausgeprägtes und gut erhaltenes Exemplar aus dem Umlauf zu fischen.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Iryna
Beiträge: 3
Registriert: Di 19.12.23 00:51
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Bittte um Hilfe bei Münzbestimmung

Beitrag von Iryna » Di 19.12.23 01:11

Hallo zusammen!
Ich habe in Österreich eine so ungewöhnliche Münze (2002) gefunden.
Auf der einen Seite steht 50 Euro Cent. Auf der anderen Seite steht 50 лепта.
Ist das eine seltene Münze? Wie viel könnte sie wert sein?
Ich bitte um eure Hilfe!
Dateianhänge
20231218_201747.jpg
20231218_201734.jpg

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 1074
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 2251 Mal
Danksagung erhalten: 1548 Mal

Re: Bittte um Hilfe bei Münzbestimmung

Beitrag von Atalaya » Di 19.12.23 04:05

Hallo,
diese griechische Euro-Münze ist 50 ct wert.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1242
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 1139 Mal
Danksagung erhalten: 1664 Mal

Re: Bittte um Hilfe bei Münzbestimmung

Beitrag von Lackland » Di 19.12.23 05:55

Hallo Iryna,

Atalaya meinte mit seiner Antwort, dass Du hier keine Rarität hast.

Es ist lediglich eine normale griechische Euro-Münze. Griechenland bekam bei der Euro-Einführung das Sonderrecht, die Wertbezeichnung auch noch in griechischen Buchstaben auf die Rückseite zu prägen.

Viele Grüße

Lackland
„Die Geschichte kennt kein letztes Wort.“ Willy Brandt

Iryna
Beiträge: 3
Registriert: Di 19.12.23 00:51
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bittte um Hilfe bei Münzbestimmung

Beitrag von Iryna » Di 19.12.23 11:06

https://www.etsy.com/at/listing/1458253 ... 1cQAvD_BwE

Warum wird sie dann für so viel Geld verkauft? Wie viele dieser Münzen sind produziert worden?

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Bittte um Hilfe bei Münzbestimmung

Beitrag von Numis-Student » Di 19.12.23 11:12

Sie wird nicht verkauft :-)

Sie wird angeboten :-)

Du kannst auch eine verschimmelte Scheibe Brot oder die Hinterlassenschaften von Hund oder Katze für 1000, 10.000 oder 100.000€ anbieten - auch das wird nicht verkauft.

Wenn Du den Link oben angeklickt hättest, hättest Du gesehen, dass es von dieser Münze 93 Millionen Exemplare gibt.

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Iryna
Beiträge: 3
Registriert: Di 19.12.23 00:51
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bittte um Hilfe bei Münzbestimmung

Beitrag von Iryna » Di 19.12.23 11:47

Danke für die Klarstellung. Ich bin dem Link gefolgt. Es war interessant zu lesen. Dort steht, dass im Jahr 2002 50.000 dieser Münzen ausgegeben wurden.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Bittte um Hilfe bei Münzbestimmung

Beitrag von Numis-Student » Di 19.12.23 11:51

Also von 50.000 Stück steht da genau gar nichts.

Es gibt 54.945 und weitere 5.000 in Sets für Sammler, sowie 93 Millionen Stück OHNE F im Stern und weitere 70 Millionen Stück MIT F im Stern für den normalen Umlauf.
Dateianhänge
Detail_Webseite.jpg
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Cara Schultz
Beiträge: 2
Registriert: Mi 20.12.23 09:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Habe ich hier Fehlprägungen?

Beitrag von Cara Schultz » Mi 20.12.23 09:22

Hallo und einen schönen guten Tag.
Ich bin neu hier und hoffe, ich mache hier alles richtig.

Ich bin eigentlich keine echte Sammlerin aber habe mal von meiner Mutter ein Album für die Euro Münzen bekommen.

Also schaut man sich dadurch doch öfters mal die Münzen an, die man so im Geldbeutel hat. Besonders die aus dem Ausland.

Nun habe ich zwei Euro Münzen aus dem Umlauf gehabt, die mir etwas seltsam vorkamen.
Es handelt sich um eine 2 Euro Münze aus Belgien.
Der Rand auf der Münzseite zeigt eine deutliche Spalte. Die Kopfseite zeigt diese Spalte nicht.

Die andere Münze ist eine 1 Euro Münze aus Portugal.
Dort scheinen die Sterne auf der linken Seite leicht nach innen versetzt zu sein.

Ich hoffe, dass man es auf den Bildern einigermaßen erkennt.

Habe ich hier Fehlprägungen?

Vielen Dank für eure Hilfe!
IMG_20231216_100428.jpg
IMG_20231216_095743.jpg
IMG_20231216_095816.jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20517
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9241 Mal
Danksagung erhalten: 3708 Mal

Re: Habe ich hier Fehlprägungen?

Beitrag von Numis-Student » Mi 20.12.23 09:48

Hallo Cara,

keine Fehlprägungen.

Zu den Sternen kann ich Dir etwas Lesestoff empfehlen: viewtopic.php?f=10&t=62726

Die belgische Prägestätte ist berühmt-berüchtigt für ihre schlechte Qualität, teilweise waren die Maschinen nicht richtig eingestellt und haben mit zu wenig Druck geprägt, damit schliesst sich der Übergang von Kern und Pille nicht richtig, teilweise sind die Münzbilder oft etwas schwach. Ganz oft gib es auch kleine Stempelausbrüche, Stempeldrehungen... In Belgien ist es andersrum, es ist richtig schwierig, eine gut ausgeprägte, makellose Münze zu finden.

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Cara Schultz
Beiträge: 2
Registriert: Mi 20.12.23 09:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Habe ich hier Fehlprägungen?

Beitrag von Cara Schultz » Mi 20.12.23 13:35

Hallo Mr,

vielen lieben Dank für die schnelle Rückmeldung.
Warum sollte ich auch mal das Glück haben, ne wertvolle Münze zu finden 🤣
Du hast mir damit aber sehr geholfen.

Schöne Grüße
Cara

kurtk
Beiträge: 2
Registriert: Fr 23.02.24 14:41
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Euro-Münzen gefunden

Beitrag von kurtk » Fr 23.02.24 14:55

Hallo liebe Community!

Eins vorab: ich kenne mich absolut nicht mit Münzen aus, bin also ein absoluter Laie.

Gestern morgen habe ich an meiner Bushaltestelle eine Karteikarte mit der Aufschrift "1816-2016 Republik Österreich - 200 Jahre Österreich" gefunden. Aufgeklebt waren zwei 2€-Münzen (siehe angehangene Bilder).

Erst habe ich den Münzen keine besondere Beachtung gegeben, weil ich dachte, dass es eben nur 2€ Münzen sind. Am Abend zuhause habe ich sie mir nochmal genauer angeschaut und auch einmal gegoogelt. Dabei bin ich auf Preise zwischen 4€ pro Münze und mehreren Tausend Euro pro Münze gestoßen (https://www.ebay.de/itm/196073047109 oder https://www.ebay.de/itm/314991291804).

Daraufhin bin ich heute Mittag zur Polizeidienststelle und wollte sie da abgeben (Ehrlich währt am längsten). Von den Polizisten wurde ich nur ausgelacht, wie man so "dumm" sein kann, gefundenes Bargeld abgeben zu wollen. Angenommen haben die Polizisten meinen Fund nicht, mit der Begrünung, dass zwei 2€-Münzen eben 4€ wer sind und es deshalb "lächerlich" sei.

Nun zu meiner Frage: haben die angehangenen Münzen irgendeinen Wert? Ihr kennt euch damit wahrscheinlich wesentlich besser aus als die Polizisten :lol:

Ich freue mich auf eure Antworten,
euer Kurt :)

Bild
Bild
(auf die Bilder klicken um eine größere Version zu sehen)

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1242
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 1139 Mal
Danksagung erhalten: 1664 Mal

Re: Euro-Münzen gefunden

Beitrag von Lackland » Fr 23.02.24 15:52

Hallo Kurt,

herzlich willkommen hier im Forum!

Du hast durchaus Recht: Ehrlich währt am längsten! Und es gibt tatsächlich wertvolle Euro-Sondermünzen (z. B. vom Vatikan oder von Monaco), bei denen eine Abgabe im Fundbüro oder der Polizei gerechtfertigt oder gar erforderlich gewesen wäre.

In diesem Fall muss/kann ich Dir aber sagen, dass Du diese Münzen guten Gewissens behalte kannst. Sie sind tatsächlich nur je 2 € (oder minimalst darüber) wert.

Viele Grüße

Lackland
„Die Geschichte kennt kein letztes Wort.“ Willy Brandt

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten Euromünzen
    von Pfennig 47,5 » » in Euro-Münzen
    6 Antworten
    465 Zugriffe
    Letzter Beitrag von desammler
  • Reinigung Euromünzen aus Umlauf
    von Einer_Unter_Vielen » » in Euro-Münzen
    4 Antworten
    1928 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Rollentöter
  • Euromünzen Nach Haushaltsauflösung "Sammlung?"
    von Sentoki » » in Euro-Münzen
    5 Antworten
    436 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lackland
  • Münzpreise bei ebay
    von Dietroth » » in Gästeforum
    5 Antworten
    1326 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Rollentöter
  • Frage zu Ebay Verkäufer
    von Gast123 » » in Gästeforum
    0 Antworten
    1087 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gast123

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste