Bearbeiteter Rand 15 Rupien DOA

1871-1945/48
antisto
Beiträge: 2029
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Bearbeiteter Rand 15 Rupien DOA

Beitrag von antisto » Fr 09.02.18 22:40

Bei Auktionen taucht bezogen auf das 15 Rupien Stück aus Tabora immer wieder der Hinweis auf: "Rand bearbeitet".
Kann mir jemand sagen, auf wann sich diese Randbearbeitung bezieht, auf die Zeit der Prägung oder auf später? Und wie man einen bearbeiteten Rand von einem nicht bearbeiteten Rand unterscheiden kann?
Danke!
AS
antisto

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4097
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal

Re: Bearbeiteter Rand 15 Rupien DOA

Beitrag von Zwerg » Fr 09.02.18 23:06

Die Ränder sind immer unsauber, herstellungsbedingt.
Die "Randbearbeitung" ist m.E. nur eine Schutzbemerkung für Reklamationen
Ansonsten geht leider nur die Erfahrung am Original

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2118
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Bearbeiteter Rand 15 Rupien DOA

Beitrag von Mynter » Fr 09.02.18 23:19

Die Rohlinge wurden von notduerftig angelernten Arbeitern mit vermutlich nur notduerftig geeigneten Werkzeugen so ungefaehr auf Soll gebracht. Diese Ronden wurden dann mit provisorischen Maschinen bepraegt. Haelt man sich das vor Augen, sind die Raender eigentlich gar nicht so uebel. Ich finde Jaeger stellt sich hier zickig, wie eine alte Jungfer. Notmuenzen aus dem Busch sind eben nicht so propper wie aus einer regulaeren Praegeanstalt und im Vergleich zum Veltpond sind die Elephanten richtig professionell.
Grüsse, Mynter

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2118
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Bearbeiteter Rand 15 Rupien DOA

Beitrag von Mynter » Fr 09.02.18 23:22

Zwerg hat geschrieben:Die Ränder sind immer unsauber, herstellungsbedingt.
Die "Randbearbeitung" ist m.E. nur eine Schutzbemerkung für Reklamationen
Ansonsten geht leider nur die Erfahrung am Original

Grüße
Zwerg
Endlich mal eine vernuenftige Meinung zu den Raendern aus Haendlermund ! Ansonstenhat man den Eindruck, dass alle Elephanten als aus Broschen befreit & bearbeitet angeboten werden.
Grüsse, Mynter

antisto
Beiträge: 2029
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Bearbeiteter Rand 15 Rupien DOA

Beitrag von antisto » Mi 14.03.18 17:56

Danke für eure Einschätzungen.
Hier ein Link zu einem interessanten Artikel aus Münzen & Sammeln 7+8/2017 auch zu diesem Thema:
https://www.dropbox.com/s/d3b5atxj3haiy ... tephan%20-
%202017%20-%20F%C3%A4lschungen%20der%2015-Rupien-St%C3%BCcke%20von
%20Deutsch-Ostafrika%2C%20M%26S%207%2B8-2017.pdf?dl=0
AS
antisto

Benutzeravatar
Mynter
Beiträge: 2118
Registriert: Do 03.09.09 23:11
Wohnort: Huttaheiti, Finsterstes Barbaricum
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Bearbeiteter Rand 15 Rupien DOA

Beitrag von Mynter » Do 15.03.18 08:22

Der derzeit beste und aktuellste Artikel in Bezug auf den Elephanten !
Grüsse, Mynter

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • 15 Rupien 1916 - Taboa (728b) DeutschOstAfrika mit Öse - was tun?
    von malezu » Mo 30.03.20 04:25 » in Deutsches Reich
    13 Antworten
    370 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coinnuttius
    Mo 20.04.20 20:56
  • Sesterz mit hohem Rand
    von harald » Sa 15.06.19 13:55 » in Römer
    4 Antworten
    441 Zugriffe
    Letzter Beitrag von harald
    Sa 15.06.19 16:29
  • Frage zu Notmünze Kehlheim 50 Pf. Rand glatt
    von kalle123 » Do 13.06.19 11:14 » in Token, Marken & Notgeld
    2 Antworten
    631 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KaBa
    Sa 15.06.19 11:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast