Golddukaten aus Frankreich aus dem Jahr 1518

Wie zahlten unsere Vorfahren? Was war überhaupt das Geld wert? Vormünzliche Zahlungsmittel

Moderator: Locnar

jazzcommander
Beiträge: 3
Registriert: Di 18.07.17 19:27

Golddukaten aus Frankreich aus dem Jahr 1518

Beitrag von jazzcommander » Di 18.07.17 19:33

Hallo zusammen,

Kurze Frage. Im Jahr 1518 zahlte Frankreichs König Franz I. 6250 Golddukaten für die Mona Lisa. Wie kann ich am einfachsten ausrechnen, wie viel das heute wert wäre?

Ich gehe davon aus, dass ich einfach das Gewicht der Gold-Münzen mit dem heutigen Goldpreis multiplizieren kann, oder? Dann wäre meine Frage nur noch: wie schwer waren die damaligen Golddukaten im Jahr 1518 in Frankreich?

Danke euch vielmals!
Beste Grüsse!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 3931
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Golddukaten aus Frankreich aus dem Jahr 1518

Beitrag von Zwerg » Di 18.07.17 21:08

Ich gehe davon aus, dass ich einfach das Gewicht der Gold-Münzen mit dem heutigen Goldpreis multiplizieren kann, oder?
Leider nein.

Du musst einen Warenkorb bilden.
Und da der Warenkorn von 1518 sich radikal von einem heutigen Warenkorb unterscheidet, wirst Du den heutigen Wert nicht errechnen können.

Du bist übrigens nicht als erster gescheitert :D

Grüße
Zwerg
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

jazzcommander
Beiträge: 3
Registriert: Di 18.07.17 19:27

Re: Golddukaten aus Frankreich aus dem Jahr 1518

Beitrag von jazzcommander » Di 18.07.17 21:32

Danke für die Antwort. Guter Punkt bezüglich des Warenkorbs.

Aber vielleicht könnt ihr mir eine einfachere Frage beantworten: wie viel wären die 6250 Goldmünzen heute wert, wenn er sie aufbewahrt hätte? Dazu müsste ich ja nur wissen, wie schwer die Golddukaten in Frankreich im Jahr 1518 waren. Kann mir das jemand sagen?

Danke!!

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3528
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Golddukaten aus Frankreich aus dem Jahr 1518

Beitrag von ischbierra » Di 18.07.17 23:44

Hier hast Du einen entsprechenden Dukaten. Ausrechnen kannst Du es selber: https://www.acsearch.info/search.html?id=896526
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 11572
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Golddukaten aus Frankreich aus dem Jahr 1518

Beitrag von Numis-Student » Mi 19.07.17 09:50

Hallo,
es macht leider auch einen Unterschied, was damals für die gleiche Menge Gold zu haben war und was man heute dafür bekommt...

Heute bekommt man für einen Dukaten etwa 40 Laibe Brot. Ich würde ohne zu Zögern behaupten, "damals" gab es deutlich mehr Brote dafür... Es ist halt sehr schwierig: Arbeitszeit war damals deutlich billiger, dafür andere Rohstoffe deutlich teurer (Salz beispielsweise). Auch war Gold deutlich billiger, wenn man das Wertverhältnis Gold:Silber betrachtet.

Also bitte hüte dich vor Vergleichen, wo beispielsweise herauskommt, dass ein Dukat 121,45 € entspricht und das die einzig wahre, unumstößliche Wahrheit ist ;-)

Schöne Grüße,
MR

jazzcommander
Beiträge: 3
Registriert: Di 18.07.17 19:27

Re: Golddukaten aus Frankreich aus dem Jahr 1518

Beitrag von jazzcommander » Do 20.07.17 16:34

Super. Danke euch sehr für eure Antworten!!

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1504
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Golddukaten aus Frankreich aus dem Jahr 1518

Beitrag von Chandragupta » Mo 14.08.17 09:27

Ooops, wegen Urlaubs und völlig falschen Unter-Forums (es geht ja um die (frühe) Neuzeit und nicht die Antike...) habe ich diesen Thread erst jetzt gesehen. Das Thema ist "eigentlich" ein Spezialgebiet von mir, und dazu könnte ich "Romane" schreiben. Will ich aber gerade nicht. :D Muss nämlich nachher gleich auf Dienstreise... ;)

Zum Einlesen erst mal hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis ... he_Neuzeit

Und ohne das jetzt allzusehr diskutieren zu wollen - diese Grafik ist zwar für vor 1700 ein klein wenig bis mäßig spekulativ, hat aber "im großen und ganzen" einiges für sich. Auch wenn sie "uralt" ist und deshalb nur als "geklaute" Kopie in einer anderen Website online "überlebt" hat (Basis 1998er US-$, als der Goldpreis auf seinem historischen Tiefststand der letzten Jahrzehnte war):
http://www.tydecks.info/online/Tabellen/600yeargold.jpg
Logarithmischen Maßstab beachten! Basis ist eine Feinunze (31,1 g Gold), also ca. 9 Dukaten. Die "Inflationsbereinigung" über Jahrhunderte funktionierte hier nach der einzigen halbwegs sinnvollen Methode - nämlich des Vergleichs von "Durchschnittseinkommen" umgerechnet in Feingoldparität, z.B. von Handwerkern und Bauern und so (also auch über Jahrhunderte weitgehend vergleichbaren sozialen Schichten). "Warenkörbe" sind in der Tat für alle Zeiten mehr als ca. 50...100 Jahre zurück ziemlich sinnfrei - Begründung siehe oben im Thread.

HTH.
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schüsselpfennig Bestimmung um 1518-1546 Hessen ?/ Jülich ?
    von Hessen62 » Di 13.11.18 17:41 » in Altdeutschland
    51 Antworten
    2064 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Hessen62
    Mi 14.11.18 18:00
  • Ilkhane, Abu Said Jahr und Ort?
    von ischbierra » Do 30.05.19 21:09 » in Asien / Ozeanien
    1 Antworten
    301 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Albert von Pietengau
    Di 04.06.19 13:51
  • Silbermünze 1625 Jahr
    von Beata » So 08.09.19 12:15 » in Sonstige
    3 Antworten
    246 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    So 08.09.19 15:05
  • Auktionskatalog Künker 41 Jahr 1998
    von leokatze » Mo 21.01.19 15:10 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    269 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Tube
    Mo 21.01.19 15:22
  • Münzpreise der Römer um das Jahr 1900
    von eichensturm » Mi 16.01.19 20:06 » in Münzgeschichte / Numismatik
    1 Antworten
    848 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Denis Kantor
    Mi 21.08.19 22:35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste