Griechen Lot, bitte mal reinschauen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Privateer
Beiträge: 703
Registriert: Do 23.12.04 20:13
Wohnort: Rupertigau
Hat sich bedankt: 6 Mal

Griechen Lot, bitte mal reinschauen

Beitrag von Privateer » So 08.06.08 17:41

Servus,

heute habe ich ein Lot griechischer Münzen auf einem Flohmarkt erwischt. Der Verkäufer hatte davon wohl noch weniger Ahnung als ich und hat sie mir zu einem (denke und hoffe ich) akzeptablen Preis überlassen. Dementsprechend vermute ich, daß einige davon wohl falsch sein werden. Die Erhaltungen sind auch oft nicht gerade toll, aber als "Belegstücke" für das antike Griechenland werden die echten meine Weltmünzsammlung dennoch bereichern.

Die Silbermünze oben links ist sicher nicht griechisch, mit einer Frage zu diesem Stück werde ich die Mittelalterabteilung heimsuchen. :D Einige Münzen sehen eher ägyptisch oder byzantinisch aus, aber sicher bin ich mir als Quasi-Laie da nicht.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr die Spreu vom Weizen trennen könntet und mir ein paar Suchansätze geben würdet um möglichst viele der Stücke bestimmen zu können.

Ich habe die Bilder auch als 600dpi-Scans hochgeladen:
http://img210.imageshack.us/img210/1796 ... 195hn1.jpg
http://img210.imageshack.us/img210/6027 ... 295wi6.jpg
Dateianhänge
Griechen Lot 1 kleiner 30-70.jpg
Griechen Lot 2 kleiner 30-70.jpg
Gruß Privateer

andi89
Beiträge: 1018
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von andi89 » So 08.06.08 18:02

Hallo!

Wie du richtig schon vermutest sind nicht alle Münzen griechisch.
2-1, 3-1, 5-3 und 6-4(die erste Zahl jeweils für die Reihe, die zweite für die Position in der Reihe von links aus) sind Bronzen aus Amisos in Pontos. Die Vorderseite zeigt jeweils einen Gorgonienkopf, die Rückseite die Göttin Victoria. Zu finden hier: http://www.wildwinds.com/coins/greece/p ... sos/i.html
5-2 ist auch aus Amisos, also auch im Link zu finden. Rückseitendarstellung ist ein Schwert.
2-2, und 2-3 sind byzantinische Bronzen, genauer 12 Nummien aus Alexandria. Ich hab gerade der Sear leider nicht griffbereit.
6-5 ist eine römische Provinzialprägung, wohl Commodus oder Lucius Verus eventuell aus Edessa, bin mir aber nicht sicher.

andi89
Zuletzt geändert von andi89 am So 08.06.08 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Chippi
Beiträge: 3941
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Chippi » So 08.06.08 18:12

Hallo Privateer,

andi hat dir ja schon etwas geholfen und deine Vermutung ist richtig. Es stammen nicht alle Münzen aus Griechenland, sind aber griechisch, wenn ich das mal so formulieren darf. Wie ich sehe aus Karthago und die Ecke (meist ein Pferd, stehend oder springend) , Kleinasien, Schwarzes Meer, griech. Festland etc.

Falsch sieht mir keiner aus, bei den meisten ist die Erhaltung aber doch recht dürftig. Als Belegstücke ok.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

andi89
Beiträge: 1018
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von andi89 » So 08.06.08 20:01

Hallo!

Zu einer Münze kann ich noch was sagen.
2-5 ist eine ptolemäische Kleinbronze. Welcher Herrscher genau kann ich leider nicht sagen, da kenne ich mich noch nicht wirklich aus.

andi89
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Privateer
Beiträge: 703
Registriert: Do 23.12.04 20:13
Wohnort: Rupertigau
Hat sich bedankt: 6 Mal

Beitrag von Privateer » So 08.06.08 20:33

@andi89
Vielen Dank, somit kann ich schon mal 5 Münzen eindeutig Amisos zuordnen. 6-5 Edessa war ein heisser Tip, ich vermute das es sich um Septimius Severus handelt:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 5&Lot=1605
Die Ähnlichkeit ist sehr gross, das Gewicht ähnlich (meine wiegt 5,2 Gramm). Bei den Byzantinern kann mir sicher Wurzel noch etwas Unterstützung geben. Der Ptolemäer wiegt 6,5 Gramm, aber mehr als das wird man wohl kaum mehr rausbringen können. Du warst mir jedenfalls schon eine grosse Hilfe!

@chippi
Auch vielen Dank an Dich, einen der Karthager habe ich schon zuordnen können:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 0&Lot=7803
Meiner ist halt nur fast vorzüglich :lol: aber was solls... Hauptsache echt und bestimmbar, dann bin ich happy.

Jetzt werd ich mir erstmal das Fußballspiel anschauen, dann wird weitergeforscht. :D
Gruß Privateer

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin

Beitrag von areich » So 08.06.08 20:44

1-2 Ist Zeugitania, 5-1 Pergamon.

Andreas

Benutzeravatar
Dapsul
Beiträge: 751
Registriert: Do 28.04.05 17:50
Wohnort: Vicus Scuttarensis

Beitrag von Dapsul » Mo 09.06.08 10:06

6-2 ist wohl aus dem phrygischen Apameia: http://www.coinarchives.com/a/results.p ... +not+panze

Insgesamt kein schlechtes Lot, wenn es nicht zu teuer war.

Gruß - Frank

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Wurzel » Mo 09.06.08 17:08

Dann hast Du ein 6 und ein 12 Nummistück aus Alexendria dabei, von beiden bräuchte ich bessere Bilder, aber ich schaue heute abend mal im Sear (bin Aktuell auf Arbeit)

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Wurzel » Mo 09.06.08 17:48

Korrektur, Chuippi hat recht, es sind zwei 12 Nummistücke, das eine scheint von Heraklius zu sein.

Micha

Micha
http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
Privateer
Beiträge: 703
Registriert: Do 23.12.04 20:13
Wohnort: Rupertigau
Hat sich bedankt: 6 Mal

Beitrag von Privateer » Mo 09.06.08 21:46

@areich
Zunächst einmal auch Dir danke für die Hilfe.
Unter Zeugitania konnte ich keine Münze des gleichen Typs wie 1-2 finden. 1,5 Gramm Winzlinge mit dieser Darstellung oder auch nur Pferd nach links kennt weder coinarchives noch wildwinds (bzw. ich weiss nicht wie danach suchen).

5-1 entspricht dieser Münze ziemlich gut, finde ich:
http://www.coinarchives.com:80/a/lotvie ... 25&Lot=782
Zu dem Gegenstempel (im Anhang nochmal) finde ich aber nichts.

@dapsul
Das kommt sehr gut hin, auch an Dich vielen Dank. Das Lot hat mich 70 Euro gekostet, ich glaube das war es wert. Es bietet einen schönen Querschnitt durch die griechische Antike, und genau sowas suchte ich für meine Sammlung.

@Wurzel
Grössere Bilder findest Du im ersten Post, wenn Du die Links anklickst. Ich kann Dir aber auch gerne mal die beiden mit 1200 scannen.
Dateianhänge
gegenmstempel.jpg
Gruß Privateer

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 3601
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Wurzel » Mo 09.06.08 22:20

http://www.pflege-am-boden.de/

Benutzeravatar
tilos
Beiträge: 2833
Registriert: Di 21.08.07 17:47
Danksagung erhalten: 7 Mal

Beitrag von tilos » Di 10.06.08 13:03

Privateer hat geschrieben:125&Lot=782
Zu dem Gegenstempel (im Anhang nochmal) finde ich aber nichts.
Müsste (könnte) eine Eule sein, kommt relativ häufig vor. Ich habe drei Varianten i.d. Sammlung: ohne Eule, mit Eule, Eule nachträglich als Gegenstempel. Vielleicht kann ein Spezialist aus der Runde eine Aussage zur zeitlichen Einordnung treffen.

Gruß
Tilos

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg

Beitrag von helcaraxe » Di 10.06.08 13:14

Mein lieber Privateer, 70 Euro würde ich für dieses Lot auch als einen mehr als guten Preis bezeichnen! Meinen Glückwunsch!
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Benutzeravatar
Oktavenspringer
Beiträge: 732
Registriert: Mi 27.12.06 20:10
Wohnort: Unterfranken

Beitrag von Oktavenspringer » Di 10.06.08 15:07

Wenn es sich bei 2-4 um eine Bronze handelt, könnte sie aus dem Königreich Numidien stammen und entweder in Masinissa (203-148 v. Chr.) oder in Micipsa (148-118 v. Chr.) geprägt worden sein, siehe hier:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 58&Lot=384
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 58&Lot=387

Freundlichst
OS :wink:

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8222
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von Pscipio » Di 10.06.08 15:25

@OS: Massinissa und Micipsa sind keine Ortsnamen sondern numidische Herrscher; ersterer durch Scipio Africanus zum König von Numidien ernannt (Regierungszeit 201-149 v. Chr.), letzterer der Sohn und Nachfolger, verstorben 119 v. Chr.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Noch 4 Griechen
    von kijach » Fr 12.10.18 13:18 » in Griechen
    3 Antworten
    397 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
    Sa 13.10.18 10:05
  • Bestimmungshilfe für kleine Griechen
    von kijach » Di 04.09.18 15:38 » in Griechen
    3 Antworten
    355 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Di 04.09.18 16:01
  • Römer/Griechen/Byzanz ?
    von Dagmar » Mi 03.10.18 16:00 » in Griechen
    5 Antworten
    724 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dagmar
    Mo 08.10.18 13:06
  • 5 Griechen suchen Bestimmung
    von kijach » Mi 10.10.18 16:10 » in Griechen
    8 Antworten
    523 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Do 11.10.18 10:50
  • Bitte um Bestimmungshilfe bei zwei Griechen
    von antisto » Do 14.11.19 21:31 » in Griechen
    24 Antworten
    1082 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    Mo 06.01.20 20:05

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 0 Gäste