Limesfalsa

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von emieg1 » So 19.05.13 11:22

Hier noch ein "echtes" Limes-Falsum... ein As von Julchen mit gerade mal 4,10 Gramm "Lebendgewicht" - leider in der sortentypischen Erhaltung :D

vgl. http://www.acsearch.info/record.html?id=157049
Dateianhänge
limes_falsum_av.jpg
limes_falsum_rev.jpg
Zuletzt geändert von emieg1 am So 19.05.13 12:14, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
der_Komtur
Beiträge: 61
Registriert: So 14.04.13 08:07
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Limesfalsa

Beitrag von der_Komtur » So 19.05.13 11:27

ein wunderschönes Prachtexemplar!!!
alles klar erkennbar, wo kriegst du nur solch gute Dinger her?
Ich beneide dich um solche TRAUMSTÜCKE!!!

MfG

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von emieg1 » So 19.05.13 11:41

Das lag in der Bucht für knappe elf Euro zur Abholung bereit, und dafür wollte ich es nicht liegenlassen :wink:

Aber "TRAUM" ist natürlich etwas anderes - die mässige Erhaltung gehört einfach zu den Limesfalsa dazu.

Atila
Beiträge: 131
Registriert: Mi 02.05.12 17:00
Wohnort: Nbg.
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Limesfalsa

Beitrag von Atila » Mo 20.01.14 18:15

Hab hier auch ein Limesfalsa der Julia Maesa,
mit 2,8cm Durchmesser und 8.1gr.
Das hier wohl an der richtigen Stelle ist.
Grüsse Atila
k-Ein Ass 020.jpg
k-Ein Ass 014.jpg

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von beachcomber » Mo 20.01.14 19:23

ist die richtige stelle für ein limesfalsum, limesfalsa ist der plural! :wink:
grüsse
frank

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5186
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 916 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von antoninus1 » Mo 20.01.14 20:07

Hier mal ein recht schweres Limesfalsum einer Provinzprägung des Antoninus Pius.

Auf der Rückseite ist Herakles abgebildet, der Antaios niederwirft.

Mein Problem ist, dass ich bisher kein Vorbild für die Münze gefunden habe.
Könnt ihr mir helfen?

Av.: ΑΝΤΩΝΕΙΝΟC...
Rv.: NIK...CΩTI ?
Gewicht 11,92 g
Durchmesser 29mm
Dateianhänge
Antaios.jpg
Gruß,
antoninus1

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von curtislclay » Do 30.01.14 00:53

Wohl NIKAI - EΩN, Nikaia, Bithynien, Rec. Gén. 446, AE 29, Exemplare in Paris und Neapel, Taf. 78.28 (nur Rs., nicht stempelgleich mit deinem Exemplar).

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5186
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 916 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von antoninus1 » Do 30.01.14 09:41

Super, danke!
Das ergibt Sinn. Das C ist ein Epsilon, das T I sind die Auf- und Abstriche eines N.
Gruß,
antoninus1

Altamura2
Beiträge: 5251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1094 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von Altamura2 » Do 30.01.14 20:24

Das Exemplar aus Paris (das ist dasjenige aus dem RG) kann man hier sehen:
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b85554597/f2.item

Es scheint auch Caracalla zu sein und nicht Antoninus Pius.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6226
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 516 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von justus » Fr 31.01.14 07:59

nummis durensis hat geschrieben:Hier noch ein "echtes" Limes-Falsum... ein As von Julchen mit gerade mal 4,10 Gramm "Lebendgewicht" - leider in der sortentypischen Erhaltung
Kann ich dir nicht zustimmen, Rainer. So "sortentypisch schlechterhalten" kann ich dein Julchen garnicht finden. Man muss immer bedenken, dass es sich schon beim Guss in Tonförmchen meist um ein etwas flaueres Erscheinungsbild handelte. Für mich daher ein recht schönes Falsum! :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor justus für den Beitrag:
chevalier (Fr 17.06.22 05:52)
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5186
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 212 Mal
Danksagung erhalten: 916 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von antoninus1 » Fr 31.01.14 09:15

Altamura2 hat geschrieben:Das Exemplar aus Paris (das ist dasjenige aus dem RG) kann man hier sehen:
http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b85554597/f2.item

Es scheint auch Caracalla zu sein und nicht Antoninus Pius.

Gruß

Altamura
Danke für den Link!

Aber Caracalla würde mir jetzt weniger gefallen. :? Ich bin doch Antoninus-Sammler :|
Erstaunlich, wie sich der Eindruck des Portraits aufgrund des flauen Abgusses ändert.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von Marcus Aurelius » So 02.02.14 11:24

Guten Morgen,

habe hier diesen Julia Domna Denaren von dem ich vermute das es sich um ein Limesfalsum handelt, könnte mir das jemand bestätigen oder auch widerlegen ?
Limesfalsa domna.JPG
Limesfalsa domna rev.JPG

Danke im Voraus

Gruß

Marco Aurelio
Zuletzt geändert von Marcus Aurelius am So 02.02.14 12:58, insgesamt 1-mal geändert.
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11581
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 1216 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von Homer J. Simpson » So 02.02.14 12:28

Du meinst das Richtige, aber:
Als Limesfalsa bezeichnen die Puristen heute nur die Bronzen (meist Asse), die von Originalen abgegossen wurden und dadurch meist etwas zu klein und deutlich zu leicht sind. Das war wohl toleriertes Notgeld in den Grenzgebieten. Dieses Stück hier ist ein Weißmetall-Gußdenar (ich weiß nicht, ob's dafür eine griffigere Bezeichnung gibt) und damit eine richtige antike Fälschung.

Viele Grüße,

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Marcus Aurelius
Beiträge: 913
Registriert: So 07.10.12 11:16
Wohnort: Region Stuttgart, Portus Cale
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von Marcus Aurelius » So 02.02.14 12:58

Ah, ok, Danke sehr, mir ist die korrekte Begrifflichkeit noch immer nicht ganz klar wenn es um antike Fälschungen geht. Vielleicht sollte ich mich eingehender damit befassen.


Gruß

Marco Aurelio
De gustibus non est disputandum.
Dives qui sapiens est ! (Horaz)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6226
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 240 Mal
Danksagung erhalten: 516 Mal

Re: Limesfalsa

Beitrag von justus » So 02.02.14 19:41

Ist der Denar wirklich aus einer Silberlegierung? Kann es sich nicht um einen Guss- oder Limesdenar handeln?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor justus für den Beitrag:
chevalier (Fr 17.06.22 05:52)
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bestimmung Nero Limesfalsa?
    von Hansa » » in Römer
    9 Antworten
    548 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste