Wertbestimmung

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 339
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Wertbestimmung

Beitrag von jschmit » Mo 06.07.20 20:16

Servus, ich habe einige Denare angeboten bekommen und wollte mal fragen was ein fairer Preis ist?

Lg Joel
Dateianhänge
Trajan à cheval denier 1.jpg
Galba 2.jpg
1594059067253_Minucia.jpg

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 339
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von jschmit » Mo 06.07.20 20:20

Edit: Trajan ist durchgerutscht, der interessiert mich nicht ;)

Perinawa
Beiträge: 814
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von Perinawa » Mo 06.07.20 21:47

Gegenfrage: Was will der Anbieter denn haben? :D
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1776
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Bremen
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von klausklage » Mo 06.07.20 21:55

Was hast Du gegen den Trajan, der ist doch hübsch! :lol:

Preise sind bei den Römern sehr subjektiv. Du kannst bei Sixbid und Numisbids mal gucken, ob der Typ dort gerade versteigert wird oder verkauft worden ist. Aber denke auch daran, dass die Erhaltung den Preis ganz entscheidend beeinflusst, ein etwas schlechteres oder besseres Stück kann also gleich ganz anders kosten.

Frag den Verkäufer, was er haben will, dann handel ihn runter auf seine Schmerzgrenze, und dann musst Du Dich fragen, ob Du die Münze dafür haben willst.

Olaf
squid pro quo

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 339
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von jschmit » Mo 06.07.20 22:47

Gar nicht so einfach, die Preise für die Stücke schwanken ;) für den Minuciadenar 300und Galba 900. Es ist win privater Verkäufer und lässr noch mit sich handeln.

Perinawa
Beiträge: 814
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von Perinawa » Di 07.07.20 06:16

Die Preisvorstellungen sind ob der überdurchschnittlichen Erhaltung durchaus realistisch. Zehn Prozent sind vielleicht noch drin.

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 339
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von jschmit » Di 07.07.20 06:55

Falls jemand Interesse hat, der Verkäufer verkauft seine Sammlung wegen Hauskaufs. Er selber ist Franzose, sehr angenehmer Mann und hat mir auch schon einen Denar verkauft.

Lucille: 200eur
Trajan: 800eur
Dateianhänge
Lucille2 R.jpg
Lucille1 R.jpg

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 339
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von jschmit » Di 07.07.20 06:57

Aelius 1200eur

Er lässt im Großen und Ganzen noch etwas mit sich handeln. Seine Münzen sind grösstenteils echte Sahnestücke..
Dateianhänge
aelius denier2.jpg
aelius denier1.jpg

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 339
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von jschmit » Di 07.07.20 06:59

Tiberius 900,- nicht selten aber in dem Fall ein Träumchen..ich selber habe da keine Vorteile, bekomme keine Provision oder sonst was aber ich mag den Kerl und verstehe sein Problem.
Dateianhänge
Tibere.jpg

Perinawa
Beiträge: 814
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von Perinawa » Di 07.07.20 07:44

Ja, diese Sahnestücke, also vorzüglich und besser verlangen hohe Aufschläge. Solche, die wie Austern von einer erlesenen Minderheit geschlürft werden, sind nicht so mein Ding.

Ich sammele lieber "Schweinebraten" :wink: :D
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 339
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von jschmit » Di 07.07.20 07:47

Perinawa hat geschrieben:
Di 07.07.20 07:44
Ja, diese Sahnestücke, also vorzüglich und besser verlangen hohe Aufschläge. Solche, die wie Austern von einer erlesenen Minderheit geschlürft werden, sind nicht so mein Ding.

Ich sammele lieber "Schweinebraten" :wink: :D
Ich muss zugeben, meine noch sehr kleine Sammlung besteht grösstenteils auch aus Schweinebraten, teilweise auch zu lange im Ofen ;)
Bei dem Minucia Denar werde ich vielleicht schwach, bei dem Preis wird mich mein Finanzminister nicht gleich hinrichten lassen. Bei Galba sieht es dann schon wieder anders aus... ;)

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 339
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von jschmit » Di 07.07.20 07:49

Den hier habe ich ihm abgekauft, kein absolutes Sahnestück aber preislich absolut zu vertreten (225,- inkl. Versand).
Ist halt schade, dass er bis auf 2 Republikdenare keine weiteren Stücke hat die aus der julisch-claudischen Zeit stammen bzw mit Julius Caesar zusammenhängen ;)
Dateianhänge
s-l500.jpg

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 600
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Wohnort: Westliches Westfalen
Hat sich bedankt: 403 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von chevalier » Di 07.07.20 09:28

Perinawa hat geschrieben:
Di 07.07.20 07:44
Ja, diese Sahnestücke, also vorzüglich und besser verlangen hohe Aufschläge. Solche, die wie Austern von einer erlesenen Minderheit geschlürft werden, sind nicht so mein Ding.

Ich sammele lieber "Schweinebraten" :wink: :D
Kann dir nur zustimmen. Die Geschichte, die hinter einer Münze steckt ist für mich wichtiger, als der Wert. Antike Münzen sind historische Zeugnisse!
https://www.youtube.com/watch?v=U0MU-2_MuUE :wink:
mfg Thomas

„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons never, never, never shall be slaves!"

Perinawa
Beiträge: 814
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 211 Mal

Re: Wertbestimmung

Beitrag von Perinawa » Di 07.07.20 14:33

jschmit hat geschrieben:
Di 07.07.20 07:49
preislich absolut zu vertreten (225,- inkl. Versand
Ja, das ist echt ok.
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münzbestimmung und Wertbestimmung 3 Österreicher
    von Militariasammler » Sa 19.09.20 21:25 » in Gästeforum
    1 Antworten
    81 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
    Sa 19.09.20 21:52
  • Oberlausitzer Grenzurkunde 1991 - Wertbestimmung
    von GrieSoos » Sa 16.03.19 16:50 » in Medaillen und Plaketten
    3 Antworten
    557 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lutz12
    So 17.03.19 02:17
  • Bitte um Wertbestimmung/Informationen "Die vier Europa Medaillen", 1979
    von MarjaZ » So 04.08.19 12:25 » in Medaillen und Plaketten
    6 Antworten
    803 Zugriffe
    Letzter Beitrag von MarjaZ
    So 04.08.19 21:29

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste