Classical Coin Grading

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Rollentöter
Beiträge: 848
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Rollentöter » Mo 20.02.23 20:14

Ich nehme es nicht böse.

Aber ich prägen die Münzen die ich sammle auch nicht selbst.

Es wird nur von Beführwortern dieser Slaps immer gesagt, jeder wie er will, schadet doch keinem. Doch! Ich kann.nicht Prüfen sondern muß glauben. Und wenn ich öffne und feststelle, denen ist eine Fälschung durchgerutscht (könnte ja mal passieren, oder sind die grade unfehlbar), dann heißt es nur geöffnet und nichts da mit Umtausch
Wo sind da meine Rechte als Käufet.und Verbraucher. Oder soll.ich etst mal den Instanzenweg bis zum Ende durchklagen, um zu sehen, ob das überhaupt gesetzlich zuläsdih ist. Dazu hätte ich als Käifer und vermutlich auch Du als pot. Verkäufer wohl keine Lust.

Verkauft die Dinger gern im Slap, aber gebt die Gatantie des Umtausches, wenn sich nach dem öffnen die Echtheit oder die Erhaltungsangabe als falsch erweist. Solange das nicht geschieht betrachte ich für mich Dlapd als Wertmindernd.
Gruß

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11676
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 1292 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 20.02.23 20:22

Und noch einmal der wichtige Unterschied zwischen NGC und NGC Ancients:
Bei modernen Münzen GEWÄHRLEISTET NGC die Echtheit.
Bei antiken Münzen äußert NGC eine UNVERBINDLICHE EINSCHÄTZUNG.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Wurzel » Mo 20.02.23 20:25

Fragen wir mal so:

Cui bono?

für mich gesprochen: ich kaufe meine Münzen nach den Kriterium: ist die die Münze zu diesem Preis und dieser seltenheit für mich ansprechend. Da spielt auch die Erhaltung rein, aber eben nicht nur. Von diesem Kriterium würde ich auch nicht abweichen wenn ich eine gegradete Münze vor Augen hätte.
Und man möge es mir verzeihen, aber eine antike Münze in Mint state ist so selten und fällt so auf, das hier jeder von euch das im dunkeln mit Sonnenbrille erkennen würde. Da ist es auch egal on MS 70 oder MS67.

Wozu brauche ich also einen, der mir erzählt welches Grading meine Münze hat? Ich sehe da einfach keinen Sinn drin, außer die die Gradingfirma reicher zu machen. Für dieses Geld kaufe ich mir lieber einen ansehnlichen Bronzefolles.

Aber immer noch: jeder wie er mag
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wurzel für den Beitrag:
rosmoe (Di 21.02.23 06:44)
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Rollentöter
Beiträge: 848
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Rollentöter » Mo 20.02.23 20:28

Die Gewährleistung gilt nur im ungeöffneten Slap. Welcher Gutachter bescheinigt dir eine Fälschung, ohne das Ding zu.öffnen? Wie will er überhaupt begutachten?
Das ist so als ob ich für die Qualität des Whiskyd bürhe, aber nur solange die Flasche orginal.verschkössen ist! Als Garantie wertlos
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rollentöter für den Beitrag:
rosmoe (Di 21.02.23 06:44)
Gruß

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1684
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Chandragupta » Mo 20.02.23 20:32

@prieure:
Kann ich alles rein logisch nachvollziehen. Aber gerade die vielen Freunde antiker Geschichte und Kultur, die "was Originales" aus "ihrer Zeit" haben wollen, brauchen doch speziell die Haptik! Durch den Sarg angucken :arrow: das geht doch auch in Büchern oder im Internet. Oder im Museum, hinter Glasvitrinen. :roll:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Chandragupta für den Beitrag (Insgesamt 3):
Homer J. Simpson (Mo 20.02.23 20:34) • Peter43 (Di 21.02.23 09:17) • harald (Di 21.02.23 17:22)
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11676
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 1292 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 20.02.23 20:34

Rollentöter hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:28
Das ist so als ob ich für die Qualität des Whiskys bürge, aber nur solange die Flasche orginal verschlossen ist! Als Garantie wertlos
Das wäre eine Geschäftsidee - Whisky Marke "Schrödinger"! Solange die Flasche zu ist, ist es sowohl Spitzenwhisky als auch gepanschter Fusel.

Homer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Homer J. Simpson für den Beitrag (Insgesamt 3):
Rollentöter (Mo 20.02.23 20:50) • Chandragupta (Mo 20.02.23 21:00) • Peter43 (Di 21.02.23 09:17)
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11676
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 1292 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Homer J. Simpson » Mo 20.02.23 20:36

Chandragupta hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:32
@prieure:
Kann ich alles rein logisch nachvollziehen. Aber gerade die vielen Freunde antiker Geschichte und Kultur, die "was Originales" aus "ihrer Zeit" haben wollen, brauchen doch speziell die Haptik! Durch den Sarg angucken :arrow: das geht doch auch in Büchern oder im Internet. Oder im Museum, hinter Glasvitrinen. :roll:
Wenn ich das zusammenfassen würde: "Je mehr ich Investor bin, um so nötiger brauche ich NGC&Co." - läge ich da wesentlich falsch?

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Wurzel » Mo 20.02.23 20:37

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:34
Rollentöter hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:28
Das ist so als ob ich für die Qualität des Whiskys bürge, aber nur solange die Flasche orginal verschlossen ist! Als Garantie wertlos
Das wäre eine Geschäftsidee - Whisky Marke "Schrödinger"! Solange die Flasche zu ist, ist es sowohl Spitzenwhisky als auch gepanschter Fusel.

Homer
beschrei es bitte nicht, ich habe hier noch ein zwei ungeöffnete Flaschen herumstehen....
Na gut vielleicht auch mehr
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wurzel für den Beitrag:
Rollentöter (Mo 20.02.23 20:50)
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 1219
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 558 Mal
Danksagung erhalten: 428 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Stefan_01 » Mo 20.02.23 20:39

Kann die Münze im Slab nicht prüfen...

80 Prozent aller Münzen kann ich schon anhand von Fotos sagen ob sie original oder manipuliert sind.

Wenn ich die Münze dann im Slab vor mir liegen habe, kann ich beide Seiten genau prüfen. Auch der Rand ist fast vollständig sichtbar ( bis auf die Teilbereiche der Krallen ).

So denke ich kann man dann zu 99 Prozent alles prüfen.
Ausser man macht noch einen Säuretest wie billige Edelmetall ( Altgoldankäufer ). :rainbowafro:
MFG

Rollentöter
Beiträge: 848
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 432 Mal
Danksagung erhalten: 245 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Rollentöter » Mo 20.02.23 20:53

Wurzel hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:37
Homer J. Simpson hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:34
Rollentöter hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:28
Das ist so als ob ich für die Qualität des Whiskys bürge, aber nur solange die Flasche orginal verschlossen ist! Als Garantie wertlos
Das wäre eine Geschäftsidee - Whisky Marke "Schrödinger"! Solange die Flasche zu ist, ist es sowohl Spitzenwhisky als auch gepanschter Fusel.

Homer
beschrei es bitte nicht, ich habe hier noch ein zwei ungeöffnete Flaschen herumstehen....
Na gut vielleicht auch mehr
Keine Angst die Whiskybottler sind da kulanter als die Münzslaper.

P.S.: Wenn Du Unterstützung beim Verkosten benötigst, ich würde helfen 😇😃😃.
Gruß

Benutzeravatar
Chandragupta
Beiträge: 1684
Registriert: Mi 12.12.07 16:39
Wohnort: BRD
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Chandragupta » Mo 20.02.23 21:04

Homer J. Simpson hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:36
Wenn ich das zusammenfassen würde: "Je mehr ich Investor bin, um so nötiger brauche ich NGC&Co." - läge ich da wesentlich falsch?
Nein! Zu ergänzen wäre vielleicht noch "... und je mehr ich mit Yankeekanien zu tun habe."
Numismatische Grüße,

Euer Chandra

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 496
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 310 Mal
Danksagung erhalten: 260 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von prieure.de.sion » Mo 20.02.23 21:16

Rollentöter hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:14
Verkauft die Dinger gern im Slap, aber gebt die Gatantie des Umtausches, wenn sich nach dem öffnen die Echtheit oder die Erhaltungsangabe als falsch erweist. Solange das nicht geschieht betrachte ich für mich Dlapd als Wertmindernd.
Also einmal im Bezug auf Deutschland - ich wüsste nicht wie ich da als Händler hier raus kommen sollte, wenn es nach dem Öffnen bewiesen ist, dass es sich im eine Fälschung handelt. Im Gegenteil - gerade hier in Deutschland darf man doch die Verpackung öffnen um die Ware zu testen. Ok - man müsste jetzt juristisch heraus bekommen, ob die Ware mit dem Slab "eins ist" - sprich die Zerstörung des Slabs, auch die Zerstörung der Ware darstellt für deutsche Gerichte.

Aber ich würde jetzt mal behaupten - wenn ich Dir hier in Deutschland eine Münze im Slab verkaufe, Du die Verpackung (nichts anderes ist es) öffnest und feststellst - Fälschung (oder einen anderen gravierenden Mangel, der sich erst durch die Öffnung heraus gestellt hat) - und ich als Händler mich dann quer stelle. Ich wette, das würde ich vor Gericht mit wehenden Fahnen verlieren.

Was den MA-Shop und VCoins angeht - da habe ich auch keine Chance. Wenn es eine Fälschung ist muss ich die Münze zurück nehmen - sonst würde ich Ärger bei beiden Shops bekommen. Da habe ich schlechte Karten. Wie das die einzelnen anderen Händlern mit eigener Plattform oder Auktionshäuser handhaben kann ich natürlich nicht sagen. Aber seriöse Häuser wie Künker und und Co. dürften da auch keine Probleme machen - auch wenn Du das Slab öffnest - würde ich mal behaupten. Daher sehe ich das nicht ganz so wie Du.

Rollentöter hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:28
Die Gewährleistung gilt nur im ungeöffneten Slap. Welcher Gutachter bescheinigt dir eine Fälschung, ohne das Ding zu.öffnen? Wie will er überhaupt begutachten?

Wenn Du bei mir im Shop was kaufst - geht die Gewährleistung automatisch auf mich über. Ich kann das als Händler auch nachher nicht auf NGC abwälzen. Du kaufst bei mir - nicht bei NGC. Daher ist es egal was NGC garantiert oder nicht. Oder anders - wenn ich morgen eine Münze im NGC Plastiksarg verkaufe und übermorgen stellt sich heraus, dass es eine Fälschung ist, dann spielt der Plastiksarg null eine Rolle. Ich muss die Münze zurück nehmen - egal ob NGC meinte echt oder nicht echt.

Und ich bleibe dabei - wenn es hart auf hart kommen würde - würden Gerichte sicher den Slab als "nur eine Verpackung" ansehen. Also für die Gewährleistung was echt / unecht angeht irrelevant und in der Frage nicht entscheidend.

Chandragupta hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:32
Oder im Museum, hinter Glasvitrinen.

Da hast Du jetzt aber was gesagt :D ... ich empfehle Dir mal diese Thread in "unserem" US Forum...
https://www.numisforums.com/topic/2273- ... ment=42393

Du siehst "die Amerikaner" sind da anders :D ... meines wäre das auch nicht - aber he - wenn das den Leuten gefällt. Denen muss es gefallen und Spaß machen - nicht mir. Jeder Jeck ist anders. Und soll jeder machen wie er will.
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von Wurzel » Mo 20.02.23 21:18

Rollentöter hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:53


P.S.: Wenn Du Unterstützung beim Verkosten benötigst, ich würde helfen 😇😃😃.
Sagenw ir mal so, auich zu zweit bekommen wir das nicht an einem Abend leer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wurzel für den Beitrag:
Rollentöter (Di 21.02.23 06:15)
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
rosmoe
Beiträge: 539
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von rosmoe » Di 21.02.23 06:44

Rollentöter hat geschrieben:
Mo 20.02.23 20:28
Die Gewährleistung gilt nur im ungeöffneten Slap. Welcher Gutachter bescheinigt dir eine Fälschung, ohne das Ding zu.öffnen? Wie will er überhaupt begutachten?
Das ist so als ob ich für die Qualität des Whiskyd bürhe, aber nur solange die Flasche orginal.verschkössen ist! Als Garantie wertlos
Selten so gelacht ! :lol:
Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden. (Immanuel Kant)

Benutzeravatar
rosmoe
Beiträge: 539
Registriert: Fr 11.08.17 18:09
Wohnort: Im Südwesten
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Classical Coin Grading

Beitrag von rosmoe » Di 21.02.23 06:51

prieure.de.sion hat geschrieben:
Mo 20.02.23 21:16
Da hast Du jetzt aber was gesagt :D ... ich empfehle Dir mal diese Thread in "unserem" US Forum...
https://www.numisforums.com/topic/2273- ... ment=42393
Unter "unser" US-Forum hatte ich bis dato eigentlich immer das >>Forum Ancient Coins< verstanden oder irre ich mich da ? Soweit ich weiß, sind dort die meisten NF-Foristen ebenfalls angemeldet bzw. zeigen ihre Sammlung dort.

https://www.forumancientcoins.com/board/index.php
Aus so krummem Holze, als woraus der Mensch gemacht ist, kann nichts ganz Gerades gezimmert werden. (Immanuel Kant)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • NGC Grading
    von Stefan_01 » » in Römer
    107 Antworten
    7374 Zugriffe
    Letzter Beitrag von richard55-47
  • Morgan Dollar 1901 mit Grading
    von Maximilian Kuche » » in Nord- und Südamerika
    13 Antworten
    963 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • ID help Roman coin
    von pinpoint » » in Römer
    10 Antworten
    1365 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
  • ID help celtic coin
    von pinpoint » » in Kelten
    2 Antworten
    1220 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint
  • ID Roman coin
    von pinpoint » » in Römer
    2 Antworten
    1003 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Amenoteph, jschmit und 6 Gäste