Unbekannter Denar

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Latene64
Beiträge: 5
Registriert: So 04.12.22 14:55

Unbekannter Denar

Beitrag von Latene64 » So 04.12.22 15:08

XXX
Zuletzt geändert von Latene64 am Di 06.12.22 11:45, insgesamt 4-mal geändert.

Latene64
Beiträge: 5
Registriert: So 04.12.22 14:55

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von Latene64 » So 04.12.22 15:14

XXX
Zuletzt geändert von Latene64 am Di 06.12.22 11:42, insgesamt 1-mal geändert.

Latene64
Beiträge: 5
Registriert: So 04.12.22 14:55

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von Latene64 » So 04.12.22 17:21

XXX
Zuletzt geändert von Latene64 am Di 06.12.22 11:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2427
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von QVINTVS » So 04.12.22 18:57

Es wirkt auf mich wie eine Fälschung. Zeitgenössisch scheint das Stück nicht zu sein, denn es stimmt so gut wie nichts mit einer mittelalterlichen Prägung überein. Nicht einmal zu einer böhmischen Nachprägung passt der Stil, auch wenn es bei Parsberg gefunden wurde.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Latene64
Beiträge: 5
Registriert: So 04.12.22 14:55

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von Latene64 » So 04.12.22 19:18

XXX
Zuletzt geändert von Latene64 am Di 06.12.22 11:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2427
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 343 Mal
Danksagung erhalten: 351 Mal

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von QVINTVS » So 04.12.22 19:36

So eine Münze war das Vorbild:

Regensburg: https://www.acsearch.info/search.html?id=1001287

Augsburg (Ist vom Auktionshaus falsch bestimmt worden!): https://www.acsearch.info/search.html?id=1014545
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17543
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6321 Mal
Danksagung erhalten: 1937 Mal

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von Numis-Student » So 04.12.22 19:51

Latene64 hat geschrieben:
So 04.12.22 19:18
Vielen Dank für Deine Einschätzung. Da ich noch andere Anlaufstellen für Münzbestimmung nutze, ist es schon sehr bemerkenswert, wie die Meinungen und Einschätzungen dazu auseinander laufen. Sogar ein Hinweis auf "Kappelheimer" war dabei. Ich werde auf jeden Fall da drannbleiben.
Grüße aus der Oberpfalz
Wieso ?
Kappelheimer und moderne Fälschung deckt sich doch sehr gut...

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Latene64
Beiträge: 5
Registriert: So 04.12.22 14:55

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von Latene64 » So 04.12.22 19:57

XXX

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 810
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 990 Mal
Danksagung erhalten: 702 Mal

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von mimach » Fr 23.12.22 15:30

Latene64 hat geschrieben:
So 04.12.22 19:57
XXX
Was soll das XXX machen?
Jetzt wurde dir geholfen und keiner kann mehr im Nachhinein nachvollziehen um was es ging.
Dieses Forum ist kein Selbstbedienungsladen oder eine Einbahnstraße!
——••——
Mitglied im Verein für Münzkunde Nürnberg
"Wir laden herzlich zu unseren Stammtischen und Vorträgen im Germanischen Nationalmuseum ein!"
https://www.vfm-nbg.de/programm.html
——••——

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17543
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6321 Mal
Danksagung erhalten: 1937 Mal

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von Numis-Student » Fr 23.12.22 15:38

Ich habe den Benutzer soeben verwarnt und aufgefordert, die ursprünglichen Beiträge wieder herzustellen.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Andechser
Beiträge: 1119
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von Andechser » Fr 23.12.22 17:27

Es gibt auch noch einen Thread zu dem Stück im Café. Dort sind die Bilder auch noch sichtbar: http://numismatik-cafe.at/viewtopic.php?f=53&t=7657

Steffl0815
Beiträge: 339
Registriert: Sa 18.09.21 16:41
Hat sich bedankt: 726 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal

Re: Unbekannter Denar

Beitrag von Steffl0815 » Fr 23.12.22 17:44

Frag mich auch was das soll von Latene64. Vielleicht ein ungemeldeter Bodenfund und jetzt Bammel vor einem Bußgeldbescheid?? Anscheinend datiert die Münze ja doch ins Mittelalter laut Herrn Hahn…

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unbekannter Brandenburg denar
    von Locke80 » » in Deutsches Mittelalter
    6 Antworten
    521 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Locke80
  • Unbekannter MA Denar evt. Regensburg
    von Josef1980 » » in Mittelalter
    8 Antworten
    493 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • Unbekannter Spätrömer
    von jorgito » » in Römer
    9 Antworten
    484 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Laurentius
  • unbekannter Pegasus
    von Peter43 » » in Griechen
    5 Antworten
    176 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Unbekannter Winzling
    von Kiste » » in Mittelalter
    2 Antworten
    202 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste