Römische Münzen aus Alexandria

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitrag von chinamul » Di 21.02.06 10:35

Hallo andi89!

20 Euro für einen Alexandriner in dieser Erhaltung sind ausgesprochen günstig. Im allgemeinen muß man bei Alexandrinern in der Erhaltungsfrage im Vergleich zu den reichsrömischen Bronzen doch erhebliche Abstriche machen. Umso erfreulicher ist es dann, wenn man mal ein so hübsches Stück erwischt. Ich wünsche Dir auch weiter viel Freude an Deinen Alexandrinern (falls dieser Plural schon angebracht ist).

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

andi89
Beiträge: 978
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Hannover

Beitrag von andi89 » Di 21.02.06 14:26

Hallo!

Seit diesem Stück ist der Plural richtig. Es ist meine zweite Münze aus Alexandria, die erste war ein Tetradrachme von Nero, den ich hier im Forum auch schon mal vorgestellt habe. Ich werde mich, sollte es mal mit zukünftigen Stücken Probleme bei der Bestimmung ergeben, wieder hierher wenden.

andi89

Chippi
Beiträge: 3897
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitrag von Chippi » Do 30.03.06 22:19

Hallo,

habe von Heripo 2 Römer geschenkt bekommen, eine ist diese hier (nochmals herzlichsten Dank an Heripo!)

AV: undeutliche Buchstaben - Büste n.r. mit Lorbeerkranz
RV: L E (= Jahr 5) - Adler n.r. stehend, Kopf gewendet (?), Getreideähre quer dazu, links oben Stern (mehr kann ich nicht identifizieren)

Hab einmal mit hellem Untergrund und einmal mit schwarzem Untergrund gescannt.
Wer kann mir eine genaue Bestimmung dazu geben.
Würde mich über Antworten freuen.

Gruß Chippi
Dateianhänge
Alex-TDII.JPG
Alex-TD.JPG
[quote="Wurzel"]@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)[/quote]
[quote="Münz-Goofy"] Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.[/quote]

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12154
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter43 » Do 30.03.06 22:44

Gallienus?
Omnes vulnerant, ultima necat.

Gluteus Maximus
Beiträge: 68
Registriert: Fr 21.01.05 20:46
Wohnort: Berlin

Beitrag von Gluteus Maximus » Fr 31.03.06 09:55

Ein Provinzler aus Ägypten, IMO.
Die Portraits sehen da aber alle gleich aus für mich.
Vir prudens non contra ventum mingit.

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8201
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Kontaktdaten:

Beitrag von Pscipio » Fr 31.03.06 10:13

Ich glaube nicht, dass das Gallienus ist, denn den erkennt man auch auf Alexandrinischen Münzen an seinem markanten Porträt. Eher handelt es sich um einen späteren Kaiser, und mit der Jahrzahl Є = 5 kann man da noch einige aussortieren, so dass wohl nur Aurelianus, Probus, Diocletianus und Maximianus als Möglichkeiten verbleiben. Mit dieser Eingrenzung vermag Chippi vielleicht die Legende erkennen - anhand der Fotos kann ich es nicht.

Gruss, Pscipio
Nata vimpi curmi da.

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitrag von chinamul » Fr 31.03.06 10:27

Alexandria, Tetradrachme, 2. Hälfte des 3. Jahrhunderts. Aufgrund des Porträts kann Gallienus wohl ausgeschlossen werden. Kandidaten wären Aurelianus und evtl. Probus, aber das läßt sich kaum genauer sagen, da der Rückseitentyp bei fast allen Kaisern vorkommt, die das Jahr 5 als Regenten erlebt haben. Die "Getreideähre" ist übrigens ein Palmzweig.
Eventuell könnte eine Größenangabe zu einer weiteren Einschränkung führen, da die Tetradrachmen im Laufe der Zeit immer kleiner werden.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Chippi
Beiträge: 3897
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitrag von Chippi » Fr 31.03.06 22:44

Hallo,

Danke für eure Antworten! Die Maße hatte ich gestern Abend vergessen, hier sind sie nun:

Durchmesser: 16-17mm
Gewicht: 7,16g

Gallienus schließe ich schon aus, da ich eine Tetradrachme seiner Gattin besitze, die ist wesentlich größer und schwerer, zudem besser vom Stil.
Aber Aurelianus oder Probus finde ich nicht weit hergeholt, da gab´s doch mal ein paar Beiträge über alexandrinische Prägungen in der M&P, muss mal schauen.

Gruß Chippi
[quote="Wurzel"]@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)[/quote]
[quote="Münz-Goofy"] Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.[/quote]

Chippi
Beiträge: 3897
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitrag von Chippi » Fr 14.04.06 17:43

Nach langem Stöbern, glaub ich, den Alexandriner nun bestimmt zu haben. Bei vier Kaisern war es allerdings nicht so schwer, musste nur die Legenden rausfinden um sie dann zu vergleichen. Mit 99% Wahrscheinlichkeit handelt es sich hier um Diocletian. Die Buchstaben sind recht klein und dicht beieinander und nur Diocletian hat eine dementsprechend lange Legende.
Fehlt nur noch eine Referenznummer.

Gruß Chippi
[quote="Wurzel"]@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)[/quote]
[quote="Münz-Goofy"] Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.[/quote]

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitrag von chinamul » Fr 14.04.06 18:36

Hallo Chippi!

Vorausgesetzt, daß es tatsächlich eine Tetradrachme des Diocletianus ist, wovon ich allerdings noch nicht 100%ig überzeugt bin, müßte es SNG Cop. 995, Slg. Köln 3241f., Slg. Frankf. 1271f., Milne 4918f., BMC 2538 sein.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Chippi
Beiträge: 3897
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitrag von Chippi » Fr 14.04.06 18:45

Danke chinamul!

Wenn du nicht überzeugt bist, würde ich dir gerne die Münze zur Prüfung übergeben, aber von den Überesten der Legende her, würde es passen.

Gruß Chippi
[quote="Wurzel"]@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)[/quote]
[quote="Münz-Goofy"] Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.[/quote]

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitrag von chinamul » Fr 14.04.06 19:19

Die Av.-Legende müßte lauten
A K Γ ΟΥΑΛ ΔΙΟΚΛΗΤΙΑΝΟC CЄB
Probier doch mal aus, ob das an irgendeiner Stelle paßt!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

andi89
Beiträge: 978
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Hannover

Beitrag von andi89 » Fr 14.04.06 19:56

Hallo!

Ich würde gerne mal von euch Meinungen hören, was ihr zu diesem Thema(Münzen aus Alexandria) als Literatur empfehlen könnt und was man sich zuerst kaufen sollte und was besser gar nicht. Ich habe zu den Thema gefunden, "Tetradrachms of Roman Egypt" von James W. Curtis und "Catalogue of Alexandrian Coins" von J. G. Milne. Wer von euch kennt weitere, und welche könnt ihr einem Einsteiger besonders empfehlen?
Schon mal vielen Dank für die Mühe.

andi89

P.S.: Tut mir leid, wenn ich hier einfach so in die Diskussion um eine Münze reinplatze.
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Chippi
Beiträge: 3897
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitrag von Chippi » Fr 14.04.06 20:14

Hallo cinamul,

bei der Stelle bin ich mir relativ sicher: ΛΗΤΙΑ. Die Buchstaben fangen direkt über den Kopf an.

Gruß Chippi
[quote="Wurzel"]@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)[/quote]
[quote="Münz-Goofy"] Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.[/quote]

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitrag von chinamul » Sa 15.04.06 11:26

Meine Literaturempfehlung für den Anfang:
Gisela Förschner, Die Münzen der römischen Kaiser in Alexandrien, Kleine Schriften des Historischen Museums Frankfurt am Main, Band 35, ISBN 3-89-282-001-5
1396 abgebildete und genau beschriebene Alexandriner, 454 Seiten, Fadenheftung, fester Einband

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • römische Münzen ?
    von Münzling » Fr 07.09.18 13:16 » in Römer
    4 Antworten
    712 Zugriffe
    Letzter Beitrag von chevalier
    So 11.11.18 12:45
  • Lot römische Münzen
    von Adalrich » Fr 20.10.17 17:21 » in Römer
    31 Antworten
    2692 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Adalrich
    Do 16.11.17 20:31
  • Römische Kupfer Münzen
    von moneta argentea » Di 03.04.18 22:24 » in Römer
    3 Antworten
    669 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneta argentea
    Di 03.04.18 22:49
  • 2 Römische unbekannte Münzen
    von Sandbergkelte » Fr 23.11.18 10:36 » in Römer
    5 Antworten
    541 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Homer J. Simpson
    Sa 24.11.18 14:15
  • Römische Münzen zum "günstigsten" Preis kaufen
    von Retroriese » So 27.08.17 18:38 » in Römer
    12 Antworten
    997 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    So 10.09.17 20:41

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste