mir unbekannter Silberpfennig

Deutsches Mittelalter
Signalturm
Beiträge: 5
Registriert: Di 03.11.20 11:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Signalturm » Di 03.11.20 12:12

Diesen Silberpfennig durfte ich bei meinen Nachforschungen für das LAD in BW auf der deutschen Seite des Rheins, 15 km östlich von Straßburg finden.
Ich bin als Bodendenkmalpfleger aktiv. Auf dem Acker fand ich schon einige Lilienpfennige, an den ich auch zuerst dachte. Nun glaube ich aber auf dem Hohlpfennig in der Mitte einen Bischofstab zu sehen, welcher von einer Person auf der rechten Seite gehalten wird. Diese blickt nach links. Auf der Linken Seite des Bischofstabers eine kniende Person; betend; vor, unterhalb des Stabes.
Wer kann mir bei dem Silberpfennig weiterhelfen. Gewicht beträgt noch 0,39 Gramm. Der Durchmesser 15-16 mm.
Dateianhänge
MiMüPf8.jpg
MiMüPf7.jpg
MiMüPf6.jpg
MiMüPf5.jpg
MiMüPf4.jpg
MiMüPf3.jpg
MiMüPf2.jpg
MiMüPf1.jpg

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 779
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Mi 04.11.20 13:12

Hallo,

der Pfennig ist sehr interessant. Es handelt sich um ein Gepräge straßburger Machart und dürfte so um 1300 entstanden sein, also dem MA zuzurechnen.
Leider ist die Darstellung im Mittelteil der Münze nur schwer zu deuten. Der Bischofstab und die gesamte Art des Pfennigs erinnern mich an den Artikel von Frau Dr. Nau "Der Münzfund von Pfaffenbach und die Münzstätte Gengenbach" Nr. 19 u. 20, sowie an den von Nessel unter Brumath, Seite 173, Nr. 9 beschriebene Pfennig. Nessel ordnet seine Bestimmung unter "Unbestimmte Elsässer Denare" ein.
Unter Berücksichtigung der vorhandenen Literatur und des Fundortes schlage ich vor, Gengenbach als Münzstätte in Betracht zu ziehen.

Übrigens: Ohne Detektor fallen solche kleinen Münzen buchstäblich,"durchs Sieb".

Mich würden auch Bilder von den Lilienpfennigen interessieren.

Glückwunsch und Grüße

LPF

Signalturm
Beiträge: 5
Registriert: Di 03.11.20 11:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Signalturm » Mi 04.11.20 14:16

DANKE !!!!!
Für mich ist diese Antwort Gold wert. Von Seiten des Amtes gibt es nach der Ablieferung keine Rückmeldungen bei einer erfolgten Bestimmung.
Jetzt muss ich noch versuchen an die erwähnte Literatur zu kommen. Hoffentlich gibt es die im Netz.

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 779
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Mi 04.11.20 17:51

Hallo,
ich freue mich, wenn ich Dir bei der Bestimmung helfen konnte.
Als gebürtigerr Ortenauer interessiert mich natürlich, in welcher Gemarkung das gute Stück gefunden wurde. Und wie gesagt: Wegen der zeitlichen Einordnung der Funde von diesem Acker interessiert mich auch je ein Bild besonders der Rückseite der Lilienpfennige und deren Gewicht. Hast Du auch Engelspfennige gefunden?
Vielleicht kannst Du über PN antworten.

Grüße

LPF

Signalturm
Beiträge: 5
Registriert: Di 03.11.20 11:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Signalturm » Do 05.11.20 12:26

Ich habe vom Amt eine Kopie des Artikels von Fr. Nau erhalten.
Schön zu lesen, aber er bringt mich in der Bestimmung nicht wirklich weiter. Straßburger Schlag sicherlich. Aber ob Offenburg, Gengenbach oder ein Elsässisches Kloster erschließt sich mir als Laie nicht. Evtl. kann mir ja noch mal einer erklärend weiterhelfen.
Danke im Voraus

Signalturm
Beiträge: 5
Registriert: Di 03.11.20 11:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Signalturm » Do 05.11.20 20:23

Hallo Lilienpfennigfuchser.
Ich habe verrsucht dir gestern eine PN zu senden.
Heute bekam ich von meinem Mailprogramm die Antwort das die zusendung an dich nicht möglich war. Ich habe es soeben noch einmal versucht.
Sollte es diesesmal wieder nicht klappen, so sende du mir bitte eine PN an mich mit Kontaktdaten, damit ich dir zu deinen Fragen und Funden eine Antwort geben kann.

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 779
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Fr 06.11.20 09:09

Hallo,

ich schreib´Dir eine PN.
Grüße LPF

Lilienpfennigfuchser
Beiträge: 779
Registriert: Sa 24.07.04 14:53
Wohnort: Pfalz
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Lilienpfennigfuchser » Fr 06.11.20 20:16

Hallo,

mit dem Kontakt per PN mit Signalturm möchte ich die Meinungsäußerungen hier keinesfalls abbrechen.

Der Bescheibung von 2 Personen rechts und links vom Bischofstab kann ich nicht ganz folgen. Könnte es sein, dass der Stab aus einer Lilie herauswächst und von vier Punkten umgeben ist? Das beigefügte Foto zeigt ein ähnliches Stück. Eure Meinung interessiert mich.

Ein schönes und gesundes Wochenende!

LPF
Dateianhänge
18 Doppelt P5220217.jpg

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3774
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 141 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von ischbierra » Fr 06.11.20 20:48

Ja, könnte sein.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 12945
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 788 Mal
Danksagung erhalten: 310 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Numis-Student » Sa 07.11.20 04:59

Da dürftest Du recht haben.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 1740
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von QVINTVS » Di 10.11.20 19:45

Würde ich auch so sehen.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Signalturm
Beiträge: 5
Registriert: Di 03.11.20 11:59
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: mir unbekannter Silberpfennig

Beitrag von Signalturm » Mi 11.11.20 21:17

Hallo Lilienpfennigfuchser.
Ja du liegst ganz sicher richtig mit deiner Auflösung des Pfennigrätsels.
Noch einmal vielen Dank für deine Hilfe und das klärende Gespräch am Telefon.
Ich habe im beigefügten Bild mal noch meine Fundmünze mit dem Foto von deinem Gengenbacher Pfennig gegenübergestellt.
Das was ich als die Köpfe von zwei Personen gedeutet habe sind die oberen beiden Punkte links und rechts des Bischofstabes auf deinem Pfennig.
Gruß Signalturm
Dateianhänge
Lilien2Web.jpg

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Silberpfennig mir unbekannt
    von Neuron » Mi 10.06.20 18:36 » in Deutsches Mittelalter
    2 Antworten
    190 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Neuron
    Mi 10.06.20 20:44
  • Grünspan auf MA Silberpfennig
    4 Antworten
    247 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Mi 08.07.20 08:45
  • Einseitiger Silberpfennig mit Schild
    von Neuron » Di 07.07.20 19:50 » in Mittelalter
    3 Antworten
    203 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Neuron
    Di 07.07.20 20:26
  • Silberpfennig mit Fuchs war Bitte nochmal ...
    von Neuron » Di 14.07.20 17:49 » in Deutsches Mittelalter
    6 Antworten
    466 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Di 21.07.20 22:41
  • Unbekannter Grieche?
    von Nikino » Mo 24.12.18 10:51 » in Griechen
    2 Antworten
    300 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Nikino
    Mo 24.12.18 11:13

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 0 Gäste