Сhemische Reinigung

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Di 23.03.21 21:39

mike h hat geschrieben:
Di 23.03.21 19:33
Der "Vorher Zustand" interessiert mich nicht so sehr.
Der "Nachher Zustand" muss einwandfrei sein.
Die Mehrzahl aller sauberen Münzen kommt nicht in diesem Zustand aus dem Boden.
Martin, vielen Dank für Ihre Meinung!
Wird es weitere Meinungen geben?
Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Di 23.03.21 21:43

mike h hat geschrieben:
Di 23.03.21 19:33
Der "Vorher Zustand" interessiert mich nicht so sehr.
Sonst hätte ich ja nur solche Münzen:
Der "Nachher Zustand" muss einwandfrei sein.
Die Mehrzahl aller sauberen Münzen kommt nicht in diesem Zustand aus dem Boden.
Martin, entschuldigen Sie die Störung, könnten Sie bitte eine weitere Frage beantworten?
Was halten Sie davon, eine künstliche Silberschicht auf die Münze aufzubringen?

Mit freundlichen Grüßen, Georg
Mollit viros otium

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5308
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 406 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von mike h » Di 23.03.21 21:51

Nichts.
Auch das würde ich als Betrug ansehen.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 24.03.21 07:00

mike h hat geschrieben:
Di 23.03.21 21:51
Nichts.
Auch das würde ich als Betrug ansehen.
Martin, vielen Dank!

Sie haben wie immer Recht!

Mit freundlichen Grüßen, George
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 336
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Atalaya » Mi 24.03.21 08:36

Georg5 hat geschrieben:
Di 23.03.21 17:01
:D Hoffentlich wird Ihnen nicht langweilig :D
Also erst einmal Glückwünsche zur Genesung! Schön, wieder von Ihnen zu lesen.

Und nein, es wird überhaupt nicht langweilig. Zwar gibt es die Sprachbarriere und manchen Ihrer Texte kann ich nicht ganz folgen, aber ein Mensch mit Ihren Fähigkeiten darf wahrscheinlich auch ein bisschen damit kokettieren.

Was mich tief beeindruckt, sind Ihre Bilder. Sie eröffnen eine neue Perspektive auf die Möglichkeiten der Münzmanipulation. Da geht es gar nicht so sehr darum, wie es gemacht wird, sondern darum, dass es möglich ist z. B. eine glaubhafte Patina wachsen zu lassen. Es lässt die im Handel angebotenen antiken Münzen _sämtlich_ in einem gänzlich anderen Licht erscheinen.

Denn es geht ja nicht nur um Fälschung oder nicht, sondern auch um die Authentizität der Stücke. Sie liefern uns hier quasi die fotografischen Belege für diesen alten Post von berenike oder für die gestopften Löcher in Goldmünzen.

Vielen Dank dafür, dass wir so einmal in die "Hexenküche" der schwarzen Restauratoren blicken dürfen.

Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 336
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Atalaya » Mi 24.03.21 09:12

mike h hat geschrieben:
Di 23.03.21 21:51
Betrug
Das ist so ein großes Wort. Eine glaubhaft wirkende Silberschicht auf die Münze aufzubringen, wäre zunächst einmal eine technische Meisterleistung. Zum Betrug im rechtlichen Sinne würde es erst, wenn diese Münze dann mit Täuschungsabsicht als authentisch zum Kauf angeboten würde, soweit meine laienhafte Rechtsauffassung.

Ich würde gerne eine Silberschicht auf dieser Münze sehen.

Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5308
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 265 Mal
Danksagung erhalten: 406 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von mike h » Mi 24.03.21 10:25

Da hast Du allerdings Recht.
Aber Du weisst, was ich meine. Und meiner Meinung nach gehört nichts modernes auf eine antike Münze.
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3223
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 343 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von shanxi » Mi 24.03.21 10:27

-

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 336
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Atalaya » Mi 24.03.21 10:35

mike h hat geschrieben:
Mi 24.03.21 10:25
Da hast Du allerdings Recht.
Aber Du weisst, was ich meine. Und meiner Meinung nach gehört nichts modernes auf eine antike Münze.
Klar, weiß ich das :D ! Wenn das doch alle so sehen würden, wäre die Welt ein besserer Ort ;). Daher ist es toll, hier diese Resultate ansehen zu können. So kann man sich besser über die angebotenen Münzen ein Urteil bilden.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 24.03.21 14:32

Guten Tag, liebe Kollegen!

Entschuldigung, aber trotzdem: gibt es hier im Forum wenigstens einen Numismatiker, der glaubt, dass die Art und Weise des Auftragens einer äußeren künstlichen Silberschicht auf die Oberfläche einer Münze nicht verboten ist?
Na ja, wenigstens eine?

P.S. Meiner Meinung nach stimme ich Martin hier voll und ganz zu, dass es nicht erlaubt ist, dies zu tun und es ist schlecht!
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 24.03.21 14:33

(Ich spreche natürlich von der Faux-Silberbeschichtung)
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 336
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Atalaya » Mi 24.03.21 14:38

Warum sollte es verboten sein? Vielleicht unmoralisch, aber nicht verboten. Was man hinterher mit der Münze macht, könnte eventuell strafbar sein.
Aber bis dahin ist es in spannendes metallurgisches und restauratorisches Experiment :)
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 24.03.21 15:08

Das ist richtig, aber wie immer versuche ich, einen Witz zu machen .... :D

Und hier ist, was ich denke:

Kolleginnen und Kollegen, bitte lesen Sie aufmerksam!

Zwei Optionen für die künstliche Patinierung:

1. Aufbringen einer äußeren Silberschicht (wird von Numismatikern nicht begrüßt)
Es gibt eine Reaktion, eine chemische Reaktion, die bewirkt, dass die Oberfläche der Münze weiß wird..... Und in der Zusammensetzung des Materials, das die Oberfläche bedeckt und aus Oxiden, Salzen, einigen organischen Stoffen besteht, erscheint ein neues chemisches Element.....

2. Patinierung ist "normal" (fast jeder hat solche Münzen in seiner Sammlung, es gibt eine Menge Themen in diesem Forum darüber, wie man Münzen richtig patiniert ...).
Es gibt eine Reaktion, eine chemische, in deren Folge sich die Oberfläche einer Münze braun, schwarz, grün färbt oder ein komplexer Satz dieser Farben erscheint (eine äußerlich aufgebrachte Edelpatina) ...... Und ein neues chemisches Element erscheint in der Zusammensetzung des Materials, das die Oberfläche bedeckt und aus Oxiden, Salzen, einigen organischen.....

ES GIBT ÜBERHAUPT KEINEN UNTERSCHIED IN BEZUG AUF NEUE CHEMISCHE ELEMENTE!

Sowohl dort als auch dort gibt es ein neues Element. Es wird hinzugefügt. Nur die Farbe ist anders...
:agrue:
Aber...eine Sache ist möglich.... :D und eine, die man nicht... :D
:agrue:
Vielleicht machen wir uns wirklich etwas vor..... Es gibt nicht so viele Münzen mit einer schönen homogenen Patina.... Wir können nicht 300-500-800 Jahre zurückgehen und herausfinden, was mit einer Münze passiert ist... :D

Was meinen Sie dazu?


Mit freundlichen Grüßen, Georg.
Mollit viros otium

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 336
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 173 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Atalaya » Mi 24.03.21 15:23

Es geht um den Begriff der Authentizität. Aus restauratorischer Sicht ist das Abtragen von Versinterungen, Oxidationsprodukten usw. kein Problem, im Gegenteil. Etwas Neues auf der Oberfläche aufzubauen, das über eine konservatorische Sicherung hinausgeht, ist hingegen nicht erwünscht, da es das Objekt verfälscht.*) Aber das ist die Welt der Wissenschaft und der Museen.

Wo sollen denn die ganzen gut erhaltenen antiken Münzen herkommen, die der Markt, also Händler und Sammler, nachfragt?

*)... und eventuelle Ergänzungen würden fachgerecht natürlich _sichtbar und reversibel_ durchgeführt.
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Georg5
Beiträge: 521
Registriert: Mi 02.12.20 21:44
Hat sich bedankt: 485 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Сhemische Reinigung

Beitrag von Georg5 » Mi 24.03.21 15:36

Ich bin absolut einverstanden mit Ihnen!

Das war's. Der Kreis ist geschlossen...

P.S. Falls jemand seine Sammlungen wegwirft......
Bitte sagen Sie mir, wann und wo ....
:BIG:
Mollit viros otium

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste