Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 322
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 20.03.22 11:58

Stefan_01 hat geschrieben:
Do 17.03.22 20:10
https://www.biddr.com/auctions/muenzzen ... &l=2590021

wie kann soetwas nur sein.
sämtliche totgemeuchelte Münzen erzielen solch hohen Preise.

unfassbar.
Diese Münze hatte ich als erstes gepostet.

Die Münze ist totbearbeitet. Ich war geschockt als ich den Preis sah.

An der finde ich leider garnichts toll.
Leider.

Ich werde zu der Münze eine genauere Bildanalyse posten.
Dazu brauche ich etwas Zeit...
MFG

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10977
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 812 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » So 20.03.22 12:01

Interessant. Dann sind da draußen geschickte Leute am Werk.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 322
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 20.03.22 12:03

Ich finde eigentlich nur einen Sesterz dieser Auktion toll.
Wenn auch entpatiniert.

https://www.biddr.com/auctions/muenzzen ... &l=2589991

Aber selbst die würde ich ohne Rückgabegarantie nicht kaufen. Da jede Bronzemünze die ich erwerbe unter Mikroskop geprüft wird und manche Sachen sieht man erst eindeutig wenn in Händen
MFG

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1300
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » So 20.03.22 12:41

Stefan_01 hat geschrieben:
So 20.03.22 11:58
Die Münze ist totbearbeitet.
Wie immer leicht übertrieben. Aber ja, da wurde leider auch mehr als nur ein bisschen geglättet. Hier ein beidseitig stempelgleiches Stück, das zwar auch geglättet wurde, aber insgesamt doch deutlich natürlicher aussieht. Man vergleiche z.B. den Kopf der Spes, die Legende vorne unter dem Halsabschnitt oder die Stirnpartie von Titus' Porträt.

https://www.acsearch.info/search.html?id=1077839

Stefan, Du musst ja keine Collage machen oder einen Aufsatz schreiben. Zwei, drei Sätze die man nachvollziehen kann, reichen ja schon.
Zuletzt geändert von Xanthos am So 20.03.22 12:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 322
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 20.03.22 12:42

Screenshot_2022-03-20-12-08-28-936_com.android.chrome~3.jpg
Screenshot_2022-03-20-12-08-28-936_com.android.chrome~6.jpg
Screenshot_2022-03-20-12-25-45-671_com.android.chrome~4.jpg
Ich denke an diesen Stellen kann man es am besten erkennen.

Das war zudem sicherlich niemand der das nur ab und zu macht. Das sind Meister ihres Faches.

Also zunächst einmal ist die gesamte Patina sehr stark geglättet. Auch hier gilt: Im Falle einer Entpatinierung, wäre am Metall deutlich die Glättung zu sehen.

Die oberen Bilder zeigen Stellen der Bearbeitung.

Auch die Nase unten und Kinn ist an den Konturen nachgezogen.

Hier wurde auch wieder die Technik angewendet das man nicht so sehr ins Metall schneidet, sondern durch gezieltes wegglätten der Patina die Details zu erweitern bzw. zu rekonstruieren.



Leider sind auch die großen Bilder bei Zoom noch verschwommen, so ist eine exaktes zeigen was ich meine schwierig.
MFG

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 322
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 20.03.22 12:49

Xanthos hat geschrieben:
So 20.03.22 12:41
Stefan_01 hat geschrieben:
So 20.03.22 11:58
Die Münze ist totbearbeitet.
Wie immer leicht übertrieben.
Leider in keinster Weise übertrieben.

Manch einer wäre erschrocken wenn er solche Münzen vor der Bearbeitung sieht.

Leider ist es heftig was diese Leute aus diversen Münzen machen können.

Das oben sind nur einige Beispiele. Die Münze ist rundum geschnitzt, geglättet, restauriert.

Nur eben nicht auf primitive Weise sondern von Leuten die sich darauf spezialisiert haben.
MFG

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 322
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 20.03.22 12:52

MFG

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1412
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 502 Mal
Danksagung erhalten: 1599 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Amentia » So 20.03.22 12:53

Ich hoffe doch, dass hier "doofe" Fragen erlaubt sind.
Mir fällt auf, dass bei den geglätteten Stücken häufig alle Buchstaben und Details gleich perfekt erhalten und ausgeprägt sind.
Bei echten Stücken fehlen aber nicht selten Buchstaben oder Teile von Buchstaben oder andere Details prägebedingt, abnutzungsbedingt oder korrosionsbedingt. Es gibt ohne Frage auch echte Stücke, bei denen alle Details und Buchstaben perfekt ausgeprägt und erhalten sind aber die sind meiner Meinung nach doch nicht ganz so häufig.
Ich finde das zumindest komisch, dass diese perfekte Erhaltung der Buchstaben und Details so häufig bei geglätteten Stücken anzutreffen ist.
Ein Graveur, ist wohl eher versucht eine möglichst attraktive Münze (hier Sesterz) durch nachgravieren zu erschaffen, welche sich gut und teuer verkaufen lässt und mit gleichmäßig gut erhaltenen und ausgeprägten Details drüfte dies am besten gelingen. Die wirken mir halt einfach häufig zu künstlich, also nach den Vorstellungen eines Menschen kreiert.
Zuletzt geändert von Amentia am So 20.03.22 13:07, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 919
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3275 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von chevalier » So 20.03.22 13:00

Nur zur allgemeinen Information. Xanthos ist Betreiber der Auktionsplattform biddr.com und das Münzzentrum Rheinland ist Kunde dieser Plattform! https://www.biddr.com/about/imprint ---> https://www.biddr.com/auctions/muenzzen ... &l=2590003
Zuletzt geändert von chevalier am So 20.03.22 13:05, insgesamt 1-mal geändert.
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"
Cessante causa cessat effectus.

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 322
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 20.03.22 13:02

@Amentia.

Diese Frage ist in keinster Weise doof !

Du hast hierzu vollkommen Recht.
Wenn die Buchstaben fehlen ist es eigentlich recht einfach. Der fehlende Buchstabe wir dadurch erzeugt, das die Grundpatina auf ein minimum reduziert wird in der Dicke. Jedoch nur in den Feldern !

Der Buchstabe bleibt dann einfach stehen und besteht somit nur aus Patina.
Manchmal werden auch Stücke entpatiniert, zurechtgeschnitzt, mit 2k Spezialklebstoff Risse, Löcher fehlende Stellen nachmodelliert und mit neuer Patina beschmiert.

Hatte ich alles schonmal.
Vor Jahren hatte ich einen Geta Sesterz in perfekter Erhaltung und herausragender Patina. Dann wurde ich Stutzig und habe ihn entpatiniert. Ich war erschrocken. Einige dünne Linien waren mit irgendeinem Plastischen Material überzogen. richtig filigran modelliert. Bis heute versuche ich vergebens in Experimenten das nachzumachen.
MFG

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 322
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 20.03.22 13:04

@ chevalier

Danke für die Info
MFG

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5707
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 845 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » So 20.03.22 13:46

Das ist allgemein bekannt - aber nach Meinung von Chevalier sollte man das Forum sowieso für Händler sperren
Produktive Beiträge von ihm sind allerdings nicht zu finden
Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 919
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3275 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von chevalier » So 20.03.22 14:24

Zwerg hat geschrieben:
So 20.03.22 13:46
Das ist allgemein bekannt - aber nach Meinung von Chevalier sollte man das Forum sowieso für Händler sperren
Produktive Beiträge von ihm sind allerdings nicht zu finden
Grüße
Klaus
Rede doch keinen Unsinn, Klaus. Es war eben hier doch nicht allgemein bekannt! Du als ehemaliger Prokurist von Münzen Ritter in Düsseldorf solltest doch wissen, dass Händler immer voreingenommen sein werden. Und das ist schließlich ihr Geschäft und nicht unlauter. Aber ich bin dafür, dass immer mit offenem Visier gekämpft wird. Und das war hier eben nicht der Fall. Was deine Beiträge angeht, so bewundere ich dein Fachwissen in Punkto Hintergrundinformationen zu Auktionen etc. Aber was Fälle wie diesen betrifft, bist du mir ein wenig zu sehr Partei. Ich denke, wir Sammler sollten einfach etwas "mündiger" mit diesem Thema umgehen und mehr auf unser eigenes Bauchgefühl vertrauen. Punkt! :wink:
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"
Cessante causa cessat effectus.

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1300
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 80 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » So 20.03.22 14:39

chevalier hat geschrieben:
So 20.03.22 14:24
Es war ben hier doch nicht allgemein bekannt!
Ich hatte es bereits an der ein oder anderen Stelle hier im Forum erwähnt, aber danke, dass Du das auch nochmals machst. Ändern tut das am Gesagten aber nichts, auch wenn Du hier irgendwelche Absichten unterstellen willst.
chevalier hat geschrieben:
So 20.03.22 14:24
Aber ich bin dafür, dass immer mit offenem Visier gekämpft wird.
Dann bin ich dafür, das wir hier jetzt einmal Dein Visier lüften, lieber Justus (=Chevalier). Nicht wahr? Das ist zwar auch nur ein Pseudonym, aber immerhin kann man Dich so etwas besser einordnen. Denke bloss nicht, nur weil Du Dich hinter einem Pseudonym verbirgst, könne man Deine Spuren im Internet nicht verfolgen.

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 919
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3275 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von chevalier » So 20.03.22 14:54

Da irrst du dich, lieber Simon. Justus ist mein Vater.

mfg Thomas
Zuletzt geändert von chevalier am So 20.03.22 14:57, insgesamt 1-mal geändert.
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"
Cessante causa cessat effectus.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ermittlungen gegen Auktionshäuser
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    2 Antworten
    528 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    37 Antworten
    1402 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Verkaufsprovisionen und Abwicklung bei Verkauf durch Auktionshäuser (Künker & co.)
    von Eric_der_Sammler » » in Auktionen
    3 Antworten
    550 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Peter43 und 0 Gäste