Achtung! Für alle Interessierten! Kankelfitz Exemplar

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Onkel Titus
Beiträge: 111
Registriert: Do 16.04.09 19:28
Wohnort: Deutschland

Achtung! Für alle Interessierten! Kankelfitz Exemplar

Beitrag von Onkel Titus » Mo 27.04.09 20:58

Hallo,
habe eben beim Surfen im Netz mal wieder ein Kankelfitz Exemplar entdeckt. 3. Auflage, zum Preis von ca. 50 Euro. Angeboten wird es bei Amazon marketplace.
Hätte zu diesem Preis selbst nochmal zugeschlagen, aber habe diese Auflage schon.
Viele Grüße
Onkel Titus :P
Es ist leichter tausend Dinge halb zu tun, als auf einem Gebiet Meister zu werden (chin. Sprichwort)

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mo 27.04.09 21:03

Warum bitte sollte ich mir nen Kankelfitz ins Regal rammen, wenn der Nachfolger, dazu noch für kleineres Geld, im Buchhandel erhältlich ist?

Nostalgia...???

*kopfkratz*

Benutzeravatar
Onkel Titus
Beiträge: 111
Registriert: Do 16.04.09 19:28
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Onkel Titus » Mo 27.04.09 21:12

nummis durensis hat geschrieben:Warum bitte sollte ich mir nen Kankelfitz ins Regal rammen, wenn der Nachfolger, dazu noch für kleineres Geld, im Buchhandel erhältlich ist?

Nostalgia...???

*kopfkratz*
Ist ein Argument,
in einigen Belangen (z.B. Sortierung) finde ich den Kampann auch überlegen, aber für die spätrömischen Prägungen und von der Ausführlichkeit, finde ich den Kankelfitz besser.
Als Anfänger finde ich eine Kombination der beiden Bücher ideal, aber wie gesagt, persönliche Meinung.
Ach ja, ich wollte hier keine begeisterte Werbung machen, nur ist der Kankelfitz immer seltener zu kriegen und in unserem Verein wird auf den geschworen.
Viele Grüße
Onkel Titus

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Mo 27.04.09 21:15

Der Kankelfitz ist mit etwas Glück/Geduld auch für etwa die Hälfte immer wieder mal bei ebay zu bekommen.

Ich hatte ihn mir mal aus Neugier und um meinen Münzen ein weiteres Literaturzitat hinzufügen zu können zugelegt. Es ist zwar ein Krampf Münzen darin zu finden, ich habe den Kauf aber nicht bereut, trotz der vielen enthaltenen Fehler.

Grüße, Stefan
Zuletzt geändert von quisquam am Mo 27.04.09 21:20, insgesamt 1-mal geändert.
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Mo 27.04.09 21:18

meine bescheidene Meinung dahingehend ist: der Kankelfitz ist so gut (oder so schlecht) wie der (sorry: die) Kampmann... was bitte tut sich denn zwischen diesen Werken?

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Mo 27.04.09 21:31

Der Kampmann ist ein auf die Rückseiten "eingedampfter" RIC und man wird praktisch jede imperiale Münze (rückseitenmäßig) darin finden. Zudem sind Münzen superschnell darin zu finden, so schnell wie in keinem anderen Werk. Selbst wenn man die RIC-Bände besitzt ist dieses Buch noch sehr hilfreich.

Der Kankelfitz hat für mich tatsächlich vor allem nostalgischen Reiz. Voller Fehler und sehr unübersichtlich. Er hat allerdings den Vorteil, da die Münzen auch nach Vorderseiten gelistet sind, dass man viele der eigenen Münzen mit Fehlstrich nach Kankelfitz zitieren kann. :wink:

Ernsthaft sehe ich keinen Grund, warum man den Kankelfitz dem Kampmann vorziehen sollte. Ich denke aber, dass man an dem Werk besonders emotional hängt, mit dem man seinerzeit das Münzensammeln begonnen hat, sei es der Kampmann oder der Kankelfitz.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
Onkel Titus
Beiträge: 111
Registriert: Do 16.04.09 19:28
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Onkel Titus » Mo 27.04.09 21:36

nummis durensis hat geschrieben:meine bescheidene Meinung dahingehend ist: der Kankelfitz ist so gut (oder so schlecht) wie der (sorry: die) Kampmann... was bitte tut sich denn zwischen diesen Werken?
Kampmann Vorteile:
Euro Schätzpreise
Sortierung nach RV (AV wird vernachlässigt)
übersichtlich, aber an einigen Stellen sehr ungenau (ich weiß, dass ich bei den Spätrömern jedesmal wie vor einem Buch mit sieben Siegeln stehe, überall sehe ich einen Constantin)
Kankelfitz:
wird häufig zitiert (s. quisquam)
genauere Unterscheidungsmerkmale der Spätrömer werden angeführt (meine ich zumindest)
einige Münzen, die im Kampmann nicht aufgeführt sind, findet man im Kankelfitz und umgekehrt
unterschiedliche Bebilderung
Die Kombination beider Bücher finde ich, wie gesagt ganz praktisch, aber ich gebe Dir Recht: unbedingt braucht man beide Bücher nicht. Für das Geld kann man sich schließlich ein schönes Münzlein kaufen
Viele Grüße
Onkel Titu :wink:
Es ist leichter tausend Dinge halb zu tun, als auf einem Gebiet Meister zu werden (chin. Sprichwort)

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4545
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Mo 27.04.09 22:00

einige Münzen, die im Kampmann nicht aufgeführt sind, findet man im Kankelfitz und umgekehrt
Umgekehrt zuhauf, aber mir ist jetzt keine Münze im Kankelfitz im Gedächtnis, die sich nicht im Kampmann befindet - von den Provinzmünzen mal abgesehen. Und natürlich den Münzen, die es gar nicht gibt, wie z. B. dem bekannten Claudius-As mit Minerva-Revers als Sesterz. :wink:
Kankelfitz:
wird häufig zitiert (s. quisquam)
Ich finde nicht, dass oft nach Kankelfitz zitiert wird. Dies ist wie der Kampmann kein Zitierwerk, sondern in allererster Linie ein Buch für Einsteiger.
Der Kankelfitz ist für mich interessant, weil ich nicht nur Münzen sammle, sondern auch Zitate zu meinen Münzen, wohl wissend, dass man nicht ernsthaft nach Kampmann und Kankelfitz zitiert. Ein Zitat nach Cohen ist in jedem Fall besser. Wenn ich Münzen von mir hier im Forum einstelle entferne ich nicht umsonst zuvor die Zitate nach Kampmann und Kankelfitz.

Ich gebe zu, dass der Kampmann für Spätrömer ziemlich witzlos ist, genauso wie der Cohen.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
dionysus
Beiträge: 1530
Registriert: Mo 09.10.06 12:34
Wohnort: Oldenburg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von dionysus » Mo 27.04.09 22:16

Hallo,

zum Thema Kankelfitz:

vor diversen Jahren, noch als beginnender Antikensammler hab ich mir den Kankelfitz für damals 50,- DM gekauft.
Recht schnell habe ich dann bemerkt, dass etliche der von mir erworbenen Münzen nicht darin enthalten sind. Internet stand mir damals noch nicht zur Verfügung und so wich ich dann auf diverse Auktionskataloge zwecks Zitatfindung aus. Der Kf. diente mir dann nur noch zum Auffinden einer ersten groben Richtung. Und genau dafür ist er m.E. auch sehr gut geeignet, wenn auch nur für einen beginnenden Sammler.
Mittlerweile steht das Teil fast unbenutzt im Regal, in die Hand nehm ich ihn alle paar Monate mal, ans Herz gewachsen ist er mir trotzdem irgendwie, vor Allem da ich irgendwann angefangen hab ihn mit Bleistiftabrieben der Münzen aus meiner Sammlung zu ergänzen. Viele der Münzen habe ich heute nicht mehr und daher hat das ganze schon wieder etwas nostalgisches.

Eine Begebenheit fällt mir da grad beim Blättern in dem Buch wieder ein. Um 1998/99 herum hab ich ein kleines Konvolut Römer gekauft. Darin fand ich einen Denar von Postumus. Damals noch nur mit dem Kankelfitz bewaffnet war es mir unmöglich solch eine Münze darin aufzufinden und so bekam sie halt ein "Kf: -" verpasst.
Die Münze hab ich dann einige Zeit später für 60 Mark weiterverkauft und sie geriet erstmal in Vergessenheit.

Vor einigen Jahren als dann das Internet zu mir kam hab ich nach dieser Münze mal recherchiert und es stellte sich heraus, dass es scheinbar eine Beckersche Fälschung war.
In "Die Beckerschen falschen Münzstämpel" von A. von Steinbüchel (1836) ist das Teil erwähnt (#92 im verzeichnis bzw. S.13) und auch bei Coinarchives fand ich ein Exemplar:
http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 2&Lot=6956
Ich finde, das Teil hätte wenigstens eine kleine Erwähnung im Kankelfitz verdient gehabt.

Liebe Grüße
Maico
Dateianhänge
File0002.jpg
Wer nicht von dreitausend Jahren
sich weiß Rechenschaft zu geben,
bleib im Dunkeln unerfahren,
mag von Tag zu Tage leben. - Goethe -

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Di 28.04.09 07:19

Euro Schätzpreise
Also Meine Meinung zu den Euro Schätzpreisen :roll:

Da hat man ja noch den Besseren Preis, wenn man Kankelfitz direkt als Euro Schreibt, also 300 DM = 300 Euro,

Denn Vorallem die Preissprünge Sind zt. für mich höchst unverständlich :roll:

Ein kommuner Sesterz des Trajan als Beispiel
nehmen Wir mal Priovidentia Revers auf Globus zeigend, zwischen SC. RIC 665

S 100 E, SS 150 E und VZ 1000

Irgendwas stimmt da doch nicht!

Klar Sind Preise Schwer zu schätzen aber gerade bei den Abstufungen ist wirklich denke ich nicht so viel nachgedacht worden.
Ausserdemwerden z.t um mehr Stücke auf eine Seite zu bringen wurden Typen mit gleichen Legenden aber anderen Darstellungen in den gleichen Preistopf geworfen. vergl. Denar Serien des Hadrian.
Und dann meisst noch uinausführlich beschrieben, z.B. Ocean n.l
Es seht aber nicht ob er liegt oder ob er Steht oder Sitzt ;)
Bringt nicht ganz soo viel find ich

Zum bestimmen Keine Frage ist Kampmann bestimmt ausführlicher

Denkt JvP
Zuletzt geändert von Julianus v. Pannonien am Di 28.04.09 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » Di 28.04.09 10:30

Denn Vorallem die Preissprünge Sind zt. für mich höchst unverständlich
der preissprung zwischen ss und vz ist jedenfalls korrekt!
grüsse
frank

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Di 28.04.09 10:44

Ich jedenfall finde SS sollte Mehr in Richtung Mitte gehen.
weil nur gerade 50 % aufschlag von S auf SS nunja,

Ist Meine Meinung, dort habe ich den Kankelfitz ausgeglichener gefunden.

Grüsse JvP
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10542
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Beitrag von beachcomber » Di 28.04.09 10:52

jvp, du irrst :)
die preissteigerung ist keine lineare, sondern zum ende hin eine steil ansteigende!
im angegebenen fall kann ich zwar die steigerung von s=100 zu ss=150 auch nicht nachvollziehen, da sollte, um in der relation zu bleiben, doch eher 50 bei s stehen.
grüsse
frank

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Di 28.04.09 11:12

Oke, Beachcober, Ich versteh was du meinst,
Dann schliesse ich mich deiner Meinung des Preises wegen an, aber bei den Anderen erkentnissen denke ich lieg ich richtig. :)

Grüsse JvP
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H
Danksagung erhalten: 8 Mal

Beitrag von chinamul » Di 28.04.09 12:59

quisquam hat geschrieben:Ich finde nicht, dass oft nach Kankelfitz zitiert wird. Dies ist wie der Kampmann kein Zitierwerk, sondern in allererster Linie ein Buch für Einsteiger.
Daß kaum jemand nach Kankelfitz zitiert, ist auch meine Beobachtung, wenn man mal von den Flohmarktanbietern absieht, deren Antikenbibliothek allein aus dem Kankelfitz besteht und die aus dem Fehlen einer Münze in diesem Werk kühn schließen, daß sie selten sein muß.
Dennoch ist wohl festzustellen, daß im Prinzip jedes gedruckte Werk zitierfähig ist, auch wenn man es nach Möglichkeit nicht bei einer Referenz aus Kankelfitz oder Kampmann belassen sollte. Wenn man aber bedenkt, daß wahrscheinlich weit mehr Sammlerfreunde den "Kampfitz" als den kompletten RIC haben, ist es doch immerhin eine freundliche Geste, auch diese zu zitieren.
Zum Gebrauchswert des Kampmann für den fortgeschrittenen Sammler muß ich gestehen, daß ich bei der Bestimmung von Neuerwerbungen einfach aus Bequemlichkeit zuerst im Kampmann nachschaue, bevor ich dann mit der dort gefundenen RIC-Nummer in den RIC einsteige.

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste