Kupfernes Innenleben oder?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 844
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Danksagung erhalten: 21 Mal

Kupfernes Innenleben oder?

Beitrag von bajor69 » Fr 03.07.09 14:51

Habe wieder einmal etwas für unsere Spezialisten. Ist diese Münze eine tatsächliche Kupferprägung oder was ich vermute, ein Kern einer gefütterten Münze? Denar des Trajanus, Typ trauernder Daker. Durchmesser 18,5m/m, Gewicht 2,16g.
Dateianhänge
Münzen 004.jpg
Münzen 003.jpg

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12320
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal

Beitrag von Peter43 » Fr 03.07.09 16:20

Ist das nicht einer der gegossenen Limesdenare?
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von quisquam » Fr 03.07.09 18:58

Limesdenare haben aber in der Regel Denare der Severerzeit als Prototyp. Das hier scheint mir tatsächlich eher eine Anima zu sein, auch weil das Portrait Traians doch recht inoffiziell aussieht.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 844
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Danksagung erhalten: 21 Mal

Beitrag von bajor69 » Sa 04.07.09 21:10

Sorry, das ich mich erst jetzt wieder melde, habe aber heute noch etwas für meine Pension tun müssen. Dank für die Informationen. Nur bin ich immer noch nicht schlauer. Als Limesdenar habe ich das Stück auch nicht angeschaut. Was aber meint quisquam mit genau mit ANIMA? Für Anima gibt es ja im lateinische mehrere Begriffe. Also bitte eine Erklärung.
Servus Wolfgang

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2406
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » Sa 04.07.09 21:21

Anima wird der uebrig gebliebene Kupferkern einer versilberten Falschmuenze genannt.

vale
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4547
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Beitrag von quisquam » Sa 04.07.09 21:23

Hallo Wolfgang,
eine Anima (lateinisch für Seele) ist das, was Du bei diesem Stück bereits vermutet hast: der Kern einer gefütterten Münze.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 844
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Danksagung erhalten: 21 Mal

Anima

Beitrag von bajor69 » So 05.07.09 20:34

Super, wenn man so schnell am Wissen vieler teilhaben kann. Das ist das Gute am Forum, das hier das Wissen auf so viele Sammler und numismatisch Interessierte verteilt ist und jeder seinen Anteil resp. Wissen weitergibt.
Servus Wolfgang

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5737
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 148 Mal

Beitrag von justus » So 05.07.09 21:01

Hallo Wolfgang,

wie schon meine Vorredner festgestellt haben, so dürfte es sich wirklich um einen antike Fälschung handeln. Allerdings würde ich eher für einen "Guss" (gegossener Denar) plädieren, der dem unten angeführten Denar des Trajan (trauernder Daker) wohl ziemlich nahe kommt.

http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 3&Lot=2237

Trajan
Denar, Rom 104 n. Chr.
Av.: IMP TRAIANO AVG GER DAC P M TR P COS V P P / Kopf mit Lorbeerkranz n. r.
Rv.: S P Q R OPTIMO PRINCIPI / Daker sitzt trauernd n. r. auf einem Schild, darunter Krummschwert.
RIC 216; C. 529; BMC 175; Strack 84; BN 195.

mit freundlichen Grüßen

Justus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot], Yandex [Bot] und 3 Gäste