Sesterz wie reinigen ?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

jm 11
Beiträge: 5
Registriert: Mo 14.09.09 18:52

Sesterz wie reinigen ?

Beitrag von jm 11 » Sa 19.09.09 19:08

Hallo, bin neu hier und brauche eure Hilfe bei dieser Münze.

Wie soll ich am besten bei der Münzreinigung vorgehen? Habe mir die Threads darüber hier im Forum angesehen.
Mechanisch oder ganz entpatinieren und künstlich neu patinieren? Oder einfach so lassen?

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen? Bei der Münze dürfte es sich um einen Sesterz des Antoninus Pius handeln, m. M.

Besten Dank und Grüsse
Jürgen
Dateianhänge
Sesterz AP.jpg
Sesterz APrv.jpg

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6086
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 426 Mal

Beitrag von justus » So 20.09.09 11:21

Hallo jm 11,

so wie es aussieht, wirst du um eine mechanische Reinigung wohl nicht herumkommen. Als erstes würde ich allerdings erst mal mit Aqua Destillata beginnen, um die Fundverkrustungen aufzuweichen (Wattestäbchen, Zahnstocher etc.) und die Münze zu entsalzen.

mfg Justus

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Beitrag von beachcomber » So 20.09.09 12:34

zu reinigen ist da eigentlich nichts mehr. eins der traurigen beispiele für negative umwelteinflüsse.
diese patina zu glätten ist, wenn überhaupt, fast nicht möglich.
eine lösung wäre die komplette entpatinierung, das resultat kann allerdings auch ein verlust der meisten information sein, das hängt davon ab, inwieweit die patina in das metall reicht.
dazu könntest du mal an einer stelle die patina mechanisch entfernen, um zu sehen wann du auf blankes metall kommst.
grüsse
frank

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » So 20.09.09 14:10

justusmagnus hat geschrieben:Hallo jm 11,

so wie es aussieht, wirst du um eine mechanische Reinigung wohl nicht herumkommen. Als erstes würde ich allerdings erst mal mit Aqua Destillata beginnen, um die Fundverkrustungen aufzuweichen (Wattestäbchen, Zahnstocher etc.) und die Münze zu entsalzen.

mfg Justus
Hallo Justus,
nimmst Du eigentlich handelsübliches destilliertes Wasser?

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6086
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 426 Mal

Beitrag von justus » So 20.09.09 16:47

Nein, kriege mein "Aqua Destillata" immer für ein paar Euro in der Apotheke. Der Apotheker stellt es selber in ein paar Minuten her und füllt es in eine 1 Liter-Plastikflasche (wiederverwendbar). Aufschrift: Gereinigtes Wasser - vollentsalztes Wasser - Apothekenqualität - hohe Reinheit.

Grüße Justus

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » So 20.09.09 17:39

justusmagnus hat geschrieben:Nein, kriege mein "Aqua Destillata" immer für ein paar Euro in der Apotheke. Der Apotheker stellt es selber in ein paar Minuten her und füllt es in eine 1 Liter-Plastikflasche (wiederverwendbar). Aufschrift: Gereinigtes Wasser - vollentsalztes Wasser - Apothekenqualität - hohe Reinheit.

Grüße Justus
danke für die Information.

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1199
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Beitrag von Xanthos » So 20.09.09 17:43

Bei der Verwendung von destilliertem Wasser sollte man aber bedenken, dass es nicht nur den Verkrustungen die Mineralien entzieht, sondern eben auch der Patina.

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » So 20.09.09 17:52

Xanthos hat geschrieben:Bei der Verwendung von destilliertem Wasser sollte man aber bedenken, dass es nicht nur den Verkrustungen die Mineralien entzieht, sondern eben auch der Patina.
Du meinst, die Patina wird dadurch porös oder gar zerstört?

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » So 20.09.09 17:55

Vollentsalztes Wasser ist kein Aqua Destillata, sondern ein Wasser, wie es in den Geschirrspülmaschinen oder als Kesselspeisewasser durch die Ausfällung der Salze über Kationen und Anionen Austauscher (Calcium, Magnesium etc.) anfällt.

Eine einfache und gute Quelle sind die Klima Anlagen.
Das dort ablaufende Wasser ist ein Kondensat aus der Luftfeuchtigkeit und hat nach einmaligem Aufkochen auch keine gelösten Gase mehr enthalten.

Gruß diwidat

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » So 20.09.09 17:59

also jetzt habt ihr mich komplett verwirrt!

was ist nun zu empfehlen? oder was genau bewirkt dieses Wässerchen?

Benutzeravatar
cepasaccus
Beiträge: 2408
Registriert: Di 04.03.08 12:14
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von cepasaccus » So 20.09.09 18:15

Waeschetrocknerwasser ist auch nicht schlecht.
kitty mea felis duodeviginti annos nata requiescat in pace. laeta gaudiumque meum erat. desiderio eius angor.

Altamura

Beitrag von Altamura » So 20.09.09 18:35

Im Drogeriemarkt gibt's destilliertes Wasser für weniger als ein Euro der Liter. Und das reicht mir immer ein ganzes Weilchen.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Beitrag von quisquam » So 20.09.09 18:58

Xanthos hat geschrieben:Bei der Verwendung von destilliertem Wasser sollte man aber bedenken, dass es nicht nur den Verkrustungen die Mineralien entzieht, sondern eben auch der Patina.
Um die Frage von nephrurus nochmal aufzugreifen: Welche Wirkung hat nun destilliertes/deionisiertes Wasser auf eine gewachsene Patina? Diese ist m. W. rein mineralisch, und dass Wasser ihr Schaden soll verwundert mich etwas.

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

jm 11
Beiträge: 5
Registriert: Mo 14.09.09 18:52

Beitrag von jm 11 » So 20.09.09 19:04

Danke euch, werde es wohl so machen.

Grüße Jürgen

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1199
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Beitrag von Xanthos » So 20.09.09 19:22

Soweit ich weiss, ist der einzige Grund für den Einsatz von destilliertem Wasser, dass es eben gewisse Mineralien bzw. Salze aufnehmen kann und diese so aus den Verkrustungen löst. Genau dasselbe passiert aber eben auch mit der Patina, die auch aus Mineralien besteht.

Falls ich falsch liegen sollte, korrigiert mich bitte.
Zuletzt geändert von Xanthos am So 20.09.09 19:23, insgesamt 1-mal geändert.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Antoninian reinigen
    11 Antworten
    955 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Mo 15.06.20 12:02
  • Eisenguss/Kunstguss reinigen
    10 Antworten
    340 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Purzel
    Fr 21.05.21 08:00
  • MA Münze - reinigen oder nicht
    5 Antworten
    663 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Mi 01.07.20 21:37
  • MA-Münzen reinigen - korrekte Reiningungsmethoden?
    4 Antworten
    658 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Fr 29.01.21 16:43
  • Galba Sesterz
    von Gorme » Sa 07.11.20 14:10 » in Römer
    4 Antworten
    543 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gorme
    So 08.11.20 10:32

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste