Julia Domna gefälscht?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Karsten66
Beiträge: 5
Registriert: Do 30.04.20 19:03

Julia Domna gefälscht?

Beitrag von Karsten66 » So 03.05.20 13:25

Ich gehe davon aus, dass dieser Denar gefälscht ist? Auf den Verkäuferfotos konnte man natürlich nicht sehen, dass an den abgeriebenen Stellen Kupfer zu sehen ist. Ich denke, dass meine Fotos das besser zeigen. Die Frage ist, ob zeitgenössisch oder modern?

Durchmesser: 18 mm
Gewicht: 2,87 g
Julia Domna - Denar - A.jpg
Julia Domna - Denar - R.jpg

ELEKTRON
Beiträge: 254
Registriert: Mi 20.06.07 06:46
Wohnort: 65629 Frankfurt-Höchst
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Julia Domna gefälscht?

Beitrag von ELEKTRON » So 03.05.20 18:04

Hallo Karsten66

Der Denar muß nicht neueren Datums gefälscht sein, es kann sich um eine antike Fälschung, einen "Limes Denar" handeln.
Schaue mal den Beitrag vom 15.11.07 mit dem Titel: > Keine RIC-Nummer? < an, da ist ein ähnlicher Denar mit entspr. Kommentaren abgebildet.

Gruß Elektron

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16313
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4695 Mal
Danksagung erhalten: 1468 Mal

Re: Julia Domna gefälscht?

Beitrag von Numis-Student » So 03.05.20 20:12

Ich halte das Stück eigentlich für echt, die brâunliche Verfârbung halte ich eher für eine Kombination von alter oberflächlicher Reinigung und Sekundärpatina. Die Münze war ursprünglich schwarz/fast schwarz patiniert, wurde dann mit irgendwelchen aufhellenden Mitteln abgewischt (oder sehr oft befingert, zB aus dem Besitz eines Lehrers). Danach lag die Münze länger unberührt und konnte wieder eine brâunliche Patina entwickeln.

Nachweisbar wäre diese Theorie, wenn man eine dieser bräunlichen Stellen mit Zitronensaft o.ä. abwischt und die Stelle wieder silbern wird.

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Karsten66
Beiträge: 5
Registriert: Do 30.04.20 19:03

Re: Julia Domna gefälscht?

Beitrag von Karsten66 » So 03.05.20 21:37

Schaue mal den Beitrag vom 15.11.07 mit dem Titel: > Keine RIC-Nummer? < an, da ist ein ähnlicher Denar mit entspr. Kommentaren abgebildet.
Vielen Dank für den Tipp.
Ich halte das Stück eigentlich für echt, die brâunliche Verfârbung halte ich eher für eine Kombination von alter oberflächlicher Reinigung und Sekundärpatina.
Es ist eindeutig Kupfer was man sieht. Auf dem Foto kommt es nicht ganz so eindeutig rüber. Auf der Rückseite sieht man unten einen Kratzer oder Schnitt der zeigt, wie dünn die Kupferauflage ist. Ebenso kommt das Kupfer an den Rändern durch.

Abguss einer Münze mit entsprechendem Abrieb, der dann versilbert wurde?

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1529 Mal

Re: Julia Domna gefälscht?

Beitrag von Perinawa » Mo 04.05.20 06:46

Numis-Student hat geschrieben:
So 03.05.20 20:12
Ich halte das Stück eigentlich für echt, die brâunliche Verfârbung halte ich eher für eine Kombination von alter oberflächlicher Reinigung und Sekundärpatina. Die Münze war ursprünglich schwarz/fast schwarz patiniert, wurde dann mit irgendwelchen aufhellenden Mitteln abgewischt (oder sehr oft befingert, zB aus dem Besitz eines Lehrers). Danach lag die Münze länger unberührt und konnte wieder eine brâunliche Patina entwickeln.

Nachweisbar wäre diese Theorie, wenn man eine dieser bräunlichen Stellen mit Zitronensaft o.ä. abwischt und die Stelle wieder silbern wird.

Schöne Grüße,
MR
Da stimme ich mit dir überein.

Vielleicht hat die Legierung auch einen hohen Kupferanteil, aber die Münze ist nach meiner Meinung nicht subaerat. Und modern ist sie keinesfalls.

Also den Test mit der Zitrone würde ich machen...

Grüsse
Rainer
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Karsten66
Beiträge: 5
Registriert: Do 30.04.20 19:03

Re: Julia Domna gefälscht?

Beitrag von Karsten66 » Mo 04.05.20 19:16

Zitronensäure hat keine Veränderung gebracht. Es kommt halt blankes Kupfer an den erhabenen Stellen durch. Vielleicht kommt das im neuen Foto etwas besser rüber.
Julia Domna neu.jpg

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6153
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 486 Mal

Re: Julia Domna gefälscht?

Beitrag von justus » Mo 04.05.20 19:45

Perinawa hat geschrieben:
Mo 04.05.20 06:46
Vielleicht hat die Legierung auch einen hohen Kupferanteil, aber die Münze ist nach meiner Meinung nicht subaerat. Und modern ist sie keinesfalls.
Das ergibt doch alles keinen Sinn! Weder handelt es sich um eine subaerate Münze, wie Rainer schon festgestellt hat, da hier keinerlei Plattierung erkennbar ist, noch kann es sich um einen fälschlicherweise hier als 'Limesdenar" bezeichneten gegossenen Weissmetall-Denar. Letztere weisen, soweit noch vorhanden, nach dem Weißsieden einen hellglänzenden, metallisch-silbrig schimmernden Glanz auf, der sich von echtem Silber unterscheidet.

Wie Rainer schon sagte, der rötliche Schimmer an den Abriebstellen ist vermutlich legierungsbedingt, d. h. eine Silberlegierung mit hohem Kupferanteil. Aber in jedem Fall ein echtes Stück.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
Veröffentlichungen & Artikel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Datierung Denar Julia Domna MAT AVGG ...
    von andi89 » » in Römer
    22 Antworten
    660 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
  • Gefälscht? Wie wurde es hergestellt?
    von Georg5 » » in Römer
    5 Antworten
    555 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2
  • One Dol. 1847 gefälscht oder echt
    von Yoda69 » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    4 Antworten
    86 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erdnussbier
  • Eine Julia ?
    von Pipin » » in Römer
    3 Antworten
    415 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pipin
  • Sesterz der Julia Paula
    von GiulioGermanico » » in Römer
    2 Antworten
    329 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast