Provinzbronze - echt?

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4054
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

Provinzbronze - echt?

Beitrag von ischbierra » Di 04.05.21 15:19

Liebe Forumulaner,
könnt Ihr Euch mal diese Bronze aus Philippi ansehen? Ich bin nicht ganz sicher bezüglich der Echtheit. Helle Bronze schimmert durch, die Patina (hmm), der Rand wie mit einem Grat (widersetzt sich der Photogrphierung). Gewicht 4,16 gr. In der Hand wirkt die Prägung nicht ganz so weich.
Gruß ischbierra
Dateianhänge
Augustus, AE Philippi, RPC 1656 (1).JPG
Augustus, AE Philippi, RPC 1656 (2).JPG

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4054
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von ischbierra » Di 04.05.21 23:28

Hier mal noch ein Bild vom Rand
Dateianhänge
IMG_1076.JPG

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 785
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von Laurentius » Mi 05.05.21 13:27

Hallo

Der Gesamteindruck spricht doch schon sehr für
einen modernen Guss.

vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4054
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von ischbierra » Mi 05.05.21 13:31

Vielen Dank für Deine Einschätzung. Mal sehen, ob noch weitere Meldungen kommen. Ich werde bei den Griechen auch noch drei Stücke vorstellen.
Gruß ischbierra

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5856
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von justus » Mi 05.05.21 15:33

Laurentius hat geschrieben:
Mi 05.05.21 13:27
Hallo

Der Gesamteindruck spricht doch schon sehr für
einen modernen Guss.

vg Laurentius
Zustimmung. Das schwammige Geamtbild spricht auch meiner Meinung nach für einen modernen Guss.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4307
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von richard55-47 » Mi 05.05.21 18:54

Wenn ich eine Münze mit einer obskuren Blautönung sehe, werde ich immer misstrauisch. Natürlich kann die Farbe an der Bildbearbeitung liegen. Aber meist liege ich mit der Vermutung einer Fälschung richtig.
do ut des.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4054
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von ischbierra » Mi 05.05.21 19:14

@ justus: Danke für Deine Einschätzung; jetzt sind es schon zwei skeptische Draufgucker.
@ richard: Vielen Dank auch Dir, aber das stück ist nicht obskur blau, überhaupt nicht blau, sondern schwarzbraun.

Altamura2
Beiträge: 3581
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 237 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von Altamura2 » Mi 05.05.21 21:35

Mir kommt diese Münze nicht so verdächtig vor.
Wenn ich mir da andere anschaue, dann sehen die teilweise ganz ähnlich aus:
https://www.acsearch.info/search.html?id=5138266
https://www.acsearch.info/search.html?id=3671364
https://www.acsearch.info/search.html?id=472884
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b10306481t

Fälschungen davon finde ich auch keine, ich halte dieses Teil eher für echt.

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4054
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von ischbierra » Mi 05.05.21 22:41

Vielen Dank, Altamura; ich schöpfe Hoffnung.

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 800
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 502 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von Amentia » Mi 05.05.21 23:09

Die muss nicht zwingendermaßen falsch sein, Bilder können manchmal irreführend sein.
Ich weiß leider nicht ob solch ein "Grat" am Rand bei dieser Prägeserie normal ist oder nicht, da müsste man wissen wie der Rand bei echten Münzen dieser Prägeserie auszusehen hat bzw kann und wie eben nicht.
Die drei echten Griechen waren ja entpatiniert (Philipp II ganz) bei den anderen zwei gibt es nur partielle original Patina Reste.
Die Echtheitsbestimmung bei antiken Bronzen ist ja in der Regel anhand der Patina.
Ohne Patina ist die Echtheitsbestimmung sehr viel schwieriger.

Die Augustus Münze hier ist wohl ganz entpatiniert, wobei es Patinareste geben könnte bei den Ochsen siehe Bild.
Ob die Patinareste alt also original Patina sind oder ob Fälscher da künstliche Verkrustungen oder künstliche Patina appliziert haben kann ich basierend auf den Bildern nicht sagen.
Dateianhänge
a.jpg

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5856
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 242 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von justus » Do 06.05.21 05:17

Altamura2 hat geschrieben:
Mi 05.05.21 21:35
Mir kommt diese Münze nicht so verdächtig vor.
Wenn ich mir da andere anschaue, dann sehen die teilweise ganz ähnlich aus:
https://www.acsearch.info/search.html?id=5138266
https://www.acsearch.info/search.html?id=3671364
https://www.acsearch.info/search.html?id=472884
https://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv1b10306481t

Fälschungen davon finde ich auch keine, ich halte dieses Teil eher für echt.

Gruß

Altamura
Sehe ich nicht so. Bei den verlinkten Beispielen sind, im Gegensatz zu ischbierras Bsp. die Umrisse von Portraits und Legenden wesentlich schärfer abgegrenzt. Der Rest ist Umlaufabnutzung.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 785
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von Laurentius » Do 06.05.21 09:09

Bei den Vergleichsstücken auf acsearch sehe ich jetzt aber auch ein anderes "Exterieur" der Münzen.

Es ist die Kombination zwischen den flauen Konturen, der etwas rauen Oberfläche und dem für Güsse
typischen Trenngrat, der ja nun mal auf dem Randbild des zu analysierenden Exemplares zu sehen ist.
Dazu die Reste einer scheinbar sehr dünnen Patina, wie man sie von der künstlichen her kennt.

Jetzt können die Bilder, wie von Amentia erwähnt, in der Tat das Erscheinungsbild etwas beeinträchtigen.
Aber um einen "Guss" kommen wir wohl nicht herum. Die Frage ist, ob es evtl. ein antiker Guss sein könnte.
Der zum Trenngrad zulaufende Winkel erinnert mich sehr an die Nemausus Münzen, deren Schrötlinge ja
bekannterweise gegossen wurden. Zeitlich würde das ja auch in die Epoche passen. Vielleicht finden wir ja
auf diesem Weg noch eine Möglichkeit zur Antike. Ist es bekannt, das bei diesen Provinzbronzen auch
gegossene Rohlinge verwendet wurden?

@ ischbierra

Ich weiß, wie schwierig es ist, Münzen mit einer dunklen Nuance auf das Bild zu bringen. Aber ich fürchte
um weitere Photos kommen wir zur Klärung dieses Sachverhaltes nicht drum herum. Probiere einmal einen
anderen Hintergrund, am besten einen farbig neutralen, wie grau z.B. und mit viel Tageslicht.
Es könnte auch hilfreich sein, neben dieses Exemplar eine andere Münze zu legen, damit wir einen ungefähren
sichtbaren Vergleich der Oberfächen haben.

vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4054
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von ischbierra » Do 06.05.21 10:41

Ich danke Euch allen sehr für den regen Austausch. Neue Bilder werde in in Bälde liefern.

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4054
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 151 Mal
Danksagung erhalten: 400 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von ischbierra » Do 06.05.21 15:31

Ich habe noch mal ein paar Bilder gemacht, vom Stück selber und zusammen mit Nemausus und Nemaususrand.
Dateianhänge
IMG_1097.JPG
IMG_1100.JPG
IMG_1116.JPG
IMG_1117.JPG
IMG_1103.JPG
IMG_1104.JPG

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 785
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 230 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: Provinzbronze - echt?

Beitrag von Laurentius » Do 06.05.21 15:58

Ok, vielen Dank, Ischbierra, auf den neuen Photos macht die Oberfläche einen ganz anderen
Eindruck. Auch kein Anzeichen einer Kunstpatina mehr. Der "Gussrand" bleibt. Eine gefährliche
Mischung. :)

Dann wohl eine antike Münze mit einem gegossenen Rohling. Nach Art der Nemausus Münzen.

vg Laurentius
"PECVNIA NON OLET"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Laurentius, Rollentöter und 4 Gäste