Fälschung zu spät(?) erkannt

Interessante Auktionen zum Thema Münzen gesichtet?
Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 244
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Günzburg
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Fälschung zu spät(?) erkannt

Beitrag von edsc » Sa 11.11.23 16:46

Hallo zusammen,

ich habe heute eine teils juristische Frage. Eure Einschätzung dazu würde mich sehr interessieren!
Ich habe einen Teil meiner Münzen zur Versteigerung bei einem Auktionshaus eingeliefert. Zwei davon wurden leider als Fälschungen identifiziert. Beide Münzen habe ich vor ca. einem Jahr erworben - eine über MA-Shops, eine bei einer Auktion. Nach meiner Auffassung gilt die Echtheitsgarantie für Münzen lebenslang und ich habe jetzt noch das Recht, die Münzen an den Händler bzw. das Auktionshaus zurück zu geben und die volle Erstattung zu erhalten. Ist es dem wirklich so oder liege ich da ganz falsch?
Hat jemand schon mal solche Erfahrungen gemacht? Bzw. kenn jemand hier die Rechtslage?

Ich danke euch!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20538
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 9258 Mal
Danksagung erhalten: 3723 Mal

Re: Fälschung zu spät(?) erkannt

Beitrag von Numis-Student » Sa 11.11.23 16:53

Ein seriöser Händler bzw. ein seriöses Auktionshaus wird die Münze/Fälschung sicherlich zurücknehmen und den Kaufpreis erstatten.

Aber da kommt es auch immer auf die Geschäftsbedingungen des Händlers bzw. Auktionshauses an, manche befristen die Möglichkeit der Rückgabe, und noch andere zeigen sich da manchmal leider auch nicht einsichtig.

Um wen geht es denn (gerne per PN) ?

Schöne Grüße,
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
prieure.de.sion
Beiträge: 441
Registriert: Di 07.06.22 10:39
Hat sich bedankt: 250 Mal
Danksagung erhalten: 218 Mal

Re: Fälschung zu spät(?) erkannt

Beitrag von prieure.de.sion » Sa 11.11.23 19:14

edsc hat geschrieben:
Sa 11.11.23 16:46
Hallo zusammen,

ich habe heute eine teils juristische Frage. Eure Einschätzung dazu würde mich sehr interessieren!
Ich habe einen Teil meiner Münzen zur Versteigerung bei einem Auktionshaus eingeliefert. Zwei davon wurden leider als Fälschungen identifiziert. Beide Münzen habe ich vor ca. einem Jahr erworben - eine über MA-Shops, eine bei einer Auktion. Nach meiner Auffassung gilt die Echtheitsgarantie für Münzen lebenslang und ich habe jetzt noch das Recht, die Münzen an den Händler bzw. das Auktionshaus zurück zu geben und die volle Erstattung zu erhalten. Ist es dem wirklich so oder liege ich da ganz falsch?
Hat jemand schon mal solche Erfahrungen gemacht? Bzw. kenn jemand hier die Rechtslage?

Ich danke euch!
Servus… bevor Du juristisch abwägst - kontaktier einfach den Händler bzw. das Auktionshaus. Mit ziemlicher Sicherheit wird man die Münzen zurück nehmen und Du musst Dir gar keine Gedanken machen.

Ansonsten - wir Händler müssen beim MA-Shop die Bedingen des Betreibers akzeptieren (bei VCoins nennt sich das dann Code of Ethics). Die Bedingen sagen unter Anderem, dass wir Händler für verkaufte Fälschungen gerade stehen müssen - sprich diese zurück genommen werden müssen. Kurz gesagt - beim Händler solltest Du keine Probleme erwarten müssen. Ansonsten kannst Du Dich auch direkt an den Support und Service des MA-Shop melden: service@ma-shop.de
Veritas? Quid est veritas?

Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 244
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Günzburg
Hat sich bedankt: 169 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Fälschung zu spät(?) erkannt

Beitrag von edsc » Sa 11.11.23 21:41

Danke euch beiden für eure Einschätzungen! Das stimmt mich recht positiv.
Natürlich werde ich auf die Händler zugehen und versuchen, die Angelegenheit direkt zu klären. Ich hätte nur gerne gleich am Anfang gewusst, was mich im "worst case" erwartet.
Ich kann dann später hier berichten, wie die Geschichte ausgegangen ist.

Rollentöter
Beiträge: 838
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 429 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Fälschung zu spät(?) erkannt

Beitrag von Rollentöter » So 12.11.23 02:13

Der "worst case: wäre, daß sich der Händler trotz allem weigert die Fälschung zurückzunehmen und Du ihn verklagen müßtest. Aber darüber sollte man sich erst Gedabken machen, wenn er sich überhaupt weigert.
Gruß

andi89
Beiträge: 1756
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 377 Mal
Danksagung erhalten: 653 Mal

Re: Fälschung zu spät(?) erkannt

Beitrag von andi89 » So 12.11.23 13:04

prieure.de.sion hat geschrieben:
Sa 11.11.23 19:14
... Ansonsten kannst Du Dich auch direkt an den Support und Service des MA-Shop melden: service@ma-shop.de
Das kann man natürlich machen, sollte sich von deren "Tätigkeit" keine Wunder versprechen.
Hatte mal einen US-Händler auf MA, mit dem es Probleme gab (hat sich auf mehrere Emails wochenlang nicht gemeldet). Was hat der Service gemacht, als ich mich an die gewandt hab? Hat meine deutsche Mail an den Service ohne Kommentar an den Händler weitergeleitet. Dankeschön für die sinnvolle Aktion. Aber zum Glück ja mit Paypal bezahlt, da brauchte ich den "Service" von MA-shop gar nicht.

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fälschung ?
    von coin-art » » in Griechen
    5 Antworten
    851 Zugriffe
    Letzter Beitrag von coin-art
  • Fälschung?
    von Peter43 » » in Römer
    2 Antworten
    159 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Peter43
  • Fälschung?
    von Steffl0815 » » in Kelten
    4 Antworten
    1009 Zugriffe
    Letzter Beitrag von harald
  • Moderne Fälschung ?
    von justus » » in Römer
    5 Antworten
    287 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
  • Fälschung, aber von was?
    von heiheg » » in Asien / Ozeanien
    2 Antworten
    376 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste