Nicht bestellte Waren erhalten / Identitätsdiebstahl

Alles was nichts mit Münzen zu tun hat

Moderator: Locnar

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4209
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Nicht bestellte Waren erhalten / Identitätsdiebstahl

Beitrag von antoninus1 » Di 27.04.21 12:28

Habt ihr das schon einmal erlebt?

Aktuell habe ich 3 Pakete von 3 verschiedenen Firmen (Mode, Parfum) über Hermes zugesandt bekommen. Ich hatte noch nie Kontakt mit denen, also auch nichts bestellt. Das Paket der ersten Firma letzte Woche habe ich geöffnet und es enthielt ein Parfum im Wert von ca. 60 €, aber keine Rechnung. Ich dachte, es sei eine großzügige Werbesendung.
Gestern kamen 2 weitere Pakete, die ein Nachbar angenommen hatte. Diese Pakete habe ich nicht geöffnet und vorhin zurückgehen lassen.
Seltsamerweise ist mein Nachname immer um den letzten Buchstaben verkürzt und die Adresse hat nur beim ersten Paket gestimmt. Das zweite Paket hatte eine falsche Hausnummer, das dritte einen ähnlich klingenden Straßennamen, den es hier aber nicht gibt.
Könnt ihr euch das erklären? Wieso versenden die Firmen Waren ohne Rechnung und Lieferschein? Ich habe die beiden heutigen Firmen angerufen. Denen sagten "mein" Name und meine Adresse nichts, er ist nicht in der Kundendatenbank.
Zuletzt geändert von antoninus1 am Do 10.06.21 21:47, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7252
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten

Beitrag von KarlAntonMartini » Di 27.04.21 12:31

Versuch eines Identitätsdiebstahls? Jemand wollte sich die Sachen zueignen ohne zu bezahlen? Du solltest Strafanzeige erstatten. Ehe du was zurückschickst, solltest du die Pakete fotografieren. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4209
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten

Beitrag von antoninus1 » Di 27.04.21 12:48

Die beiden Pakete heute habe ich fotografiert und für die Rücksendung eine Bestätigung. Das erste Paket habe ich noch.
Identitätsdiebstahl, das wäre eine Möglichkeit. Vielleicht spekuliert jemand darauf, dass die Pakete vor der Haustür abgestellt werden und er sie sich dann nimmt?
Aber eine Rechnung/Lieferschein müssten doch enthalten sein?

Das dritte Paket mit der ähnlichen Straßenanschrift kam wohl nur deshalb an, weil es gleichzeitig mit dem zweiten Paket transportiert wurde.

Wenn noch ein Paket kommt, mache ich die Anzeige bei der Polizei.
Gruß,
antoninus1

Altamura2
Beiträge: 3772
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten

Beitrag von Altamura2 » Mi 28.04.21 08:24

antoninus1 hat geschrieben:
Di 27.04.21 12:28
... Ich habe die beiden heutigen Firmen angerufen. Denen sagten "mein" Name und meine Adresse nichts, er ist nicht in der Kundendatenbank. ...
Wenn die Empfängeradresse nicht in der Kundendatenbank des angeblichen Absenders steht, dann ist der wahre Absender wohl ein anderer :? .

Vor Wochen oder schon Monaten hat man doch gelesen, dass manche Händler hier in Europa übrig gebliebene Ware lieber per Post unters Volk streuen als teuer zurück nach China transportieren lassen. Vielleicht ist es so etwas?

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5124
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 106 Mal
Danksagung erhalten: 429 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten

Beitrag von Zwerg » Mi 28.04.21 08:30

Altamura2 hat geschrieben:
Mi 28.04.21 08:24
Vor Wochen oder schon Monaten hat man doch gelesen
Das erinnert aber sehr an die Preise für "Fehlprägungen", die man überall lesen kann :D
Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Perinawa
Beiträge: 1356
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 293 Mal
Danksagung erhalten: 434 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten

Beitrag von Perinawa » Mi 28.04.21 10:05

antoninus1 hat geschrieben:
Di 27.04.21 12:48
Vielleicht spekuliert jemand darauf, dass die Pakete vor der Haustür abgestellt werden und er sie sich dann nimmt?
Das halte ich für gut möglich, und ein Indiz dafür ist, dass man gerade Hermes als Paketdienstleister gewählt hat. Die sind hinreichend dafür bekannt, dass sie Pakete einfach vor die Türe stellen. :evil:

Grüsse
Rainer
Manche Antworten sind zwar nicht nützlich, aber weniger schädlich als manche nützlichen.

Altamura2
Beiträge: 3772
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten

Beitrag von Altamura2 » Mi 28.04.21 10:40

Perinawa hat geschrieben:
Mi 28.04.21 10:05
... Das halte ich für gut möglich ...
Scheint aber nicht funktioniert zu haben :D .

Und warum ist dann der Absender gefälscht? Da sitzt der Bösewicht, nicht beim Besteller 8) .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4209
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten

Beitrag von antoninus1 » Mi 28.04.21 10:44

Die Händler kann ich ja nennen, ist ja eigentlich kein Problem: Flaconi, Bonprix und Sheego. Mit denen hatte aus meiner Familie noch niemand Kontakt.
Bin mal gespannt, wie´s weitergeht.
Ich bin ja im Homeoffice, da habe ich gute Chancen, den Hermesausfahrer anzutreffen. Vielleicht lasse ich auch mal ein Paket vor der Tür stehen (wenn noch eines kommt) und warte, ob es jemand holen will. Die Zugangstür zum Grundstück quietscht, und das lasse ich absichtlich so, da ich immer höre, wenn es jemand betritt (außer bei Regen :) )
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4209
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten

Beitrag von antoninus1 » Do 10.06.21 21:41

Heute hat sich etwas Neues getan. 2 Pakete hatte ich zurück geschickt, das von Flakoni behalten und abgewartet. Ich hätte es besser auch retournieren sollen.
Denn heute erhielt ich von Klarna, dem Zahlungsdienstleister (in diesem Fall) von Flakoni, die "Letzte Mahnung", meine Rechnung für das Parfum zu bezahlen.
Ich war natürlich erstaunt, welche Rechnung ich bezahlen sollte und warum es schon die letzte von 3 Mahnungen war. Ich hatte weder eine Rechnung noch Mahnungen erhalten.
Ich habe dann gleich bei Klarna und Flakoni angerufen, um die Sache zu klären (auch per Mail nachgereicht). Nun ist mir klar, wie der Identitätsdiebstahl abläuft.
Das Parfum wurde auf meinen Namen (mit dem kleinen Fehler) online bestellt. Dabei hat der Besteller eine möglicherweise nur für diesen Betrug eingerichtete E-Mail-Adresse verwendet (eine nur aus Buchstaben und Ziffern zusammengewürfelte Adresse) und eine Mobilfunk-Rufnummer, von der ich nicht weiß, ob sie real ist. Das wollte mir Klarna nicht sagen.
Die Richtigkeit der Adresse und Telefonnummer wird von den Händlern nicht überprüft.
Der Versand erfolgt auf Rechnung, dabei wird die Rechnung nur an die E-Mail-Adresse gesandt, aber nicht in Papier dem Paket beigelegt. Der betrügerische Besteller zahlt natürlich nicht und hofft, dass der Zusteller das Paket (wie immer öfter der Fall), einfach vor der Haustüre ablegt, um es dann abzugreifen.
Wenn er Erfolg hat, merke ich gar nicht, dass da etwas auf meinen Namen bestellt wurde.
Die Rechnung und mögliche Mahnungen gehen dann an die E-Mailadresse, so dass ich auch so gar nicht mitbekomme, dass da jemand Geld von mir erwartet.
Erst die letzte Mahnung wird dann als Brief an den Betrogenen gesandt, der dann aus allen Wolken fällt.

Auf alle Fälle haben Klarna und Flakoni gesagt, dass sie mir glauben. Ich habe heute auch Anzeige bei der Polizei gestellt, da Klarna daran natürlich auch Interesse hat.
Interessant wäre noch, wem die verwendete Mobilfunknummer gehört. Die wird wohl auch erfunden oder geklaut sein.
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7252
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten / Identitätsdiebstahl

Beitrag von KarlAntonMartini » Do 10.06.21 23:24

Du solltest vorsorglich und hilfsweise noch einen Widerruf des Geschäfts erklären. Blöd ist freilich, daß du jetzt einige Rennerei hast und die Banditen vermutlich eh nicht ermittelt werden. Die Versender nehmen eine gewisse Verlustquote hin, das gehört zum Geschäftsmodell. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4433
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 126 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten / Identitätsdiebstahl

Beitrag von richard55-47 » Sa 12.06.21 11:10

KAM, ich weiß nicht, ob der Tipp mit dem vorsorglichen und hilfsweise erhobenen Widerruf ein guter Rat ist. Erstens dürfte die Widerrufsfrist des § 312g BGB bei Eingang der schriftlichen ("letzten") Mahnung abgelaufen sein, zweitens erkennt man hintenrum an, Vertragspartner des behaupteten Fernabsatzgeschäftes zu sein. Zumindest kann man es bei bösem Willen so sehen. Eine Willenserklärung, die man nicht abgegeben hat, bedarf keines Widerrufes, um sie aus der Welt zu schaffen. Sie ist gar nicht widerrufsfähig.
Man muss natürlich dem liefernden Verkäufer glaubhaft darlegen, dass man nichts gekauft hat ("Ich habe nichts bestellt."), also nicht Vertragspartner ist. Klar, das bedeutet "Rennerei". Aber bei Nichtstun läuft man Gefahr, zahlen zu müssen. Wird die angebliche Forderung gerichtlich geltend gemacht, ist spätestens dann Alarmstufe rot gegeben. Bei Untätigkeit ("Was wollen diese Idioten von mir? Ich habe da überhaupt nichts bestellt.") kommt es zur Rechtskraft des Titels, und, wie du weißt, sind dann alle nicht geltend gemachten Argumente abgeschnitten - § 767 ZPO -.
do ut des.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4209
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten / Identitätsdiebstahl

Beitrag von antoninus1 » Sa 12.06.21 11:28

Ich habe heute das Parfum an Flaconi wie mit denen vereinbart retourniert. Die hatten mir dazu ein Rücksendelabel per Mail geschickt. Das mit dem Widerruf war mir ehrlich gesagt auch etwas heikel, weil ich auch dachte, dass man daraus vielleicht ableiten könnte, dass ich doch der Besteller bin.
Inzwischen haben sich Flaconi und Klarna für die Zusendung des polizeilichen Aktenzeichens bedankt und ich hoffe, dass damit die Sache erledigt ist. Mündlich hatten es beide ja schon mitgeteilt.
Mich würde natürlich brennend interessieren, wer der Täter (oder natürlich die Täterin oder m/w/d wegen Gleichberechtigung :) ) ist. Es muss ja jemand sein, der meinen Hauseingang beobachtet :evil:

DHL, Hermes und so weiter machen ja massiv Werbung dafür, dass man für Sendungen einen "bequemen" Ablageort angeben soll, damit der Zusteller nicht persönlich übergeben muss. Ich werde das nicht tun. Ich werde es so einrichten, dass der Zusteller Sendungen in die Filialen bringen muss (oder dass sie gleich dorthin geliefert werden), wenn ich mal nicht zu Hause bin. Aktuell, wegen Homeoffice, bin ich das Gott sei Dank gewesen.
Gruß,
antoninus1

Altamura2
Beiträge: 3772
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 296 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten / Identitätsdiebstahl

Beitrag von Altamura2 » Sa 12.06.21 16:33

antoninus1 hat geschrieben:
Sa 12.06.21 11:28
... . Es muss ja jemand sein, der meinen Hauseingang beobachtet :evil: ...
Da man aber heutzutage im Voraus Mails bekommt, wann die Ware geliefert wird, und teilweise live zuschauen kann, wo der Postwagen gerade steht, muss man sich da nicht tagelang auf die Lauer legen :? .
antoninus1 hat geschrieben:
Sa 12.06.21 11:28
... Ich werde es so einrichten, dass der Zusteller Sendungen in die Filialen bringen muss ...
Dann warte mal ab, ob die sich auch daran halten :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4209
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 165 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten / Identitätsdiebstahl

Beitrag von antoninus1 » Sa 12.06.21 16:59

Altamura2 hat geschrieben:
Sa 12.06.21 16:33
antoninus1 hat geschrieben:
Sa 12.06.21 11:28
... . Es muss ja jemand sein, der meinen Hauseingang beobachtet :evil: ...
Da man aber heutzutage im Voraus Mails bekommt, wann die Ware geliefert wird, und teilweise live zuschauen kann, wo der Postwagen gerade steht, muss man sich da nicht tagelang auf die Lauer legen :? .
Was meinst Du damit? Ist es o.k., da man pro Paket ja nur am jeweiligen Auslieferungstag beobachtet wird. 8O
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7252
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: Nicht bestellte Waren erhalten / Identitätsdiebstahl

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 12.06.21 18:47

richard55-47 hat geschrieben:
Sa 12.06.21 11:10
KAM, ich weiß nicht, ob der Tipp mit dem vorsorglichen und hilfsweise erhobenen Widerruf ein guter Rat ist. Erstens dürfte die Widerrufsfrist des § 312g BGB bei Eingang der schriftlichen ("letzten") Mahnung abgelaufen sein, zweitens erkennt man hintenrum an, Vertragspartner des behaupteten Fernabsatzgeschäftes zu sein. Zumindest kann man es bei bösem Willen so sehen. Eine Willenserklärung, die man nicht abgegeben hat, bedarf keines Widerrufes, um sie aus der Welt zu schaffen. Sie ist gar nicht widerrufsfähig.
Man muss natürlich dem liefernden Verkäufer glaubhaft darlegen, dass man nichts gekauft hat ("Ich habe nichts bestellt."), also nicht Vertragspartner ist. Klar, das bedeutet "Rennerei". Aber bei Nichtstun läuft man Gefahr, zahlen zu müssen. Wird die angebliche Forderung gerichtlich geltend gemacht, ist spätestens dann Alarmstufe rot gegeben. Bei Untätigkeit ("Was wollen diese Idioten von mir? Ich habe da überhaupt nichts bestellt.") kommt es zur Rechtskraft des Titels, und, wie du weißt, sind dann alle nicht geltend gemachten Argumente abgeschnitten - § 767 ZPO -.
Die Frist beginnt erst mit nachweislichem Erhalt der Belehrung über dazu. Ein vorsorglich und hilfsweise erhobener Widerruf bringt kein Vertragsverhältnis zustande, aber enthebt den Richter möglicherweise von einer Beweisaufnahme zur Frage, ob es einen Vertrag gab oder nicht. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Zu gut erhalten, um echt zu sein?
    von elgi » Mo 26.10.20 09:54 » in Römer
    8 Antworten
    584 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
    Mi 28.10.20 12:15
  • Münz/Medaillensammlung erhalten
    von toothfairyagnostic » Di 10.11.20 10:06 » in Sonstiges
    8 Antworten
    484 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Do 25.02.21 09:51

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste