As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Tinapatina
Beiträge: 365
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von Tinapatina » Do 14.10.21 14:21

Hallo allerseits,
aus einem Lot habe ich folgenden As herausgefischt, der mich zur Zeit sehr beschäftigt. Er ist weder auf acsearch, wildwinds noch Cohen zu finden. :mad: Zur Beschreibung:
Av.: ANTONINUS AVG PIVS PP TRP XXII, belorbeerter Kopf nach rechts
RV.: VOTA VI(GENNA)LIA, Antoninus Pius? opfert über Altar, S-C, im Abschnitt COS IIII, 158/9 n.Chr.
Gewicht 10,61 g, Durchmesser 24mm, Stempelachse 6:00 Uhr, stellenweise etwas korrodiert, schöne dunkelgrüne Patina
Für eine Hilfestellung wäre ich sehr dankbar.
Beste Grüße
Udo
Dateianhänge
AP VOTA VIG.Av..jpg
AP VOTA VIG.R2v..jpg
AP VOTA VIG.R1v..jpg
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3448
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von shanxi » Do 14.10.21 15:07

OCRE liefert drei Ergebnisse mit der genannten Averslegende, VOTA, Pius standing, altar als As

http://numismatics.org/ocre/results?q=f ... 3A%22As%22

Allerdings kein As mit VOTA VIGENNALIA


und nur ein Sesterz mit VOTA VIGENNALIA
http://numismatics.org/ocre/id/ric.3.ant.1012

und ein Aureus
http://numismatics.org/ocre/id/ric.3.ant.295

Tinapatina
Beiträge: 365
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Re: As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von Tinapatina » Do 14.10.21 15:34

Hallo shanxi,
vielen Dank für deine Bemühungen, es scheint ja ein recht seltenes Stück zu sein. :D Welcher Münz-Lehrling sich da wohl ausgetobt haben mag?
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 3448
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von shanxi » Do 14.10.21 15:53

Hier ist ein Thread zu deinem !!! Exemplar in dem Curtis Clay mit "Strack 1173" eine Referenz liefert.

https://www.forumancientcoins.com/board ... #msg562511

Tinapatina
Beiträge: 365
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Re: As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von Tinapatina » Do 14.10.21 16:06

Super, herzlichen Dank. Ich notiere also STRACK 1173, ein Ex. in Bologna. :angel:
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso

Tinapatina
Beiträge: 365
Registriert: Mi 24.10.07 18:42

Re: As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von Tinapatina » Do 14.10.21 16:37

Ich möchte kein Kapital aus der Münze schlagen sondern denke eher an eine Leihgabe zu einem namhaften Museum. Zum Beispiel Oxford, British Museum, OCRE, etc.. Zu welcher Institution würdet ihr mir raten?
Beste Grüße
Udo
"Numismatik wäscht den Staub des
Alltags von der Seele."

Frei nach Pablo Picasso

andi89
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von andi89 » Do 14.10.21 18:38

Tinapatina hat geschrieben:
Do 14.10.21 16:37
... denke eher an eine Leihgabe zu einem namhaften Museum...
Und du möchtest dich wirklich darauf verlassen, dass das Museum deine einzelne Münze nach Jahren noch wiederfindet, wenn du die Münze zurückhaben möchtest? Da hätte ich persönlich überhaupt kein Vertrauen. Außerdem scheint mir der bürokratische Aufwand für ein einzelnes Stück unangemessen hoch zu sein.

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 458
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 389 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von Atalaya » Do 14.10.21 19:07

Ich würde das nicht so negativ sehen. Als Leihgabe oder Schenkung wird so ein Objekt bestimmt gern genommen und es kommt in kompetente Hände. Dazu wird dann ein rechtsgültiger Vertrag mit der Institution gemacht.

Wenn Du eine größere universitäre Sammlung oder ein größeres Museum mit entsprechender Spezialisierung in der Nähe hast, würde ich dort zuerst nachfragen. Ansonsten wäre natürlich Berlin die erste Adresse.

PS:
Ein engagierter Numismatiker an einer kleineren Institution wird ggf. Mehr mit Deiner Münze anfangen, als an einem größeren Haus, wo sie vielleicht in der Masse untergeht.


Viele Grüße,
Atalaya
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

andi89
Beiträge: 1150
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von andi89 » Do 14.10.21 20:06

Atalaya hat geschrieben:
Do 14.10.21 19:07
... Ein engagierter Numismatiker an einer kleineren Institution wird ggf. Mehr mit Deiner Münze anfangen, als an einem größeren Haus, wo sie vielleicht in der Masse untergeht...
Ich will nicht negativ wirken/sein und die Münze schlecht machen, aber ich frage mich wirklich was ein Numismatiker (egal wo) mit der Münze anfangen könnte. Das Stück ist ja in zwei Exemplaren publiziert (dieses hier und das von Strack), bringt es da wirklich so viel eines der beiden Stücke in der Hand zu haben? Gut, kommt halt vermutlich auf die Fragestellung an. Aber da bin ich gerade zu unkreativ.
@Tinapatina: Bitte nicht falsch verstehen, ich halte die Münze für sehr interessant und spannend, bin mir nur nicht so sicher, ob ein Museum der angemessene Ort dafür ist.

Beste Grüße
Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Benutzeravatar
gallienvs
Beiträge: 1079
Registriert: Sa 03.01.09 17:21
Wohnort: rheinmain
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: As des Antoninus Pius Rv. VOTA VIGENNALIA

Beitrag von gallienvs » Do 14.10.21 23:34

Tinapatina hat geschrieben:
Do 14.10.21 16:37
Ich möchte kein Kapital aus der Münze schlagen sondern denke eher an eine Leihgabe zu einem namhaften Museum. Zum Beispiel Oxford, British Museum, OCRE, etc.. Zu welcher Institution würdet ihr mir raten?
Beste Grüße
Udo
Wie süß.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Antoninus Pius – mit oder ohne Patina?
    von Petronius » Fr 24.07.20 13:31 » in Römer
    7 Antworten
    527 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Petronius
    Sa 25.07.20 16:24
  • Caracalla: Frage zur VOTA XX-Münze RIC 151
    von Lucius Aelius » Do 16.01.20 11:40 » in Römer
    55 Antworten
    3980 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lucius Aelius
    Di 18.02.20 14:32

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast