NASENBLUTEN 1693

Deutschland vor 1871
Numister
Beiträge: 173
Registriert: So 07.02.21 16:29
Danksagung erhalten: 14 Mal

NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Numister » Fr 16.04.21 20:22

Verehrte Münzgemeinde :)

da das Thema "Coburger Kusstaler" scheinbar einiges an Interesse geweckt hat, hier eine weitere kuriose Rarität aus meinem Münzkabinett:

Sicher ist es dem einen oder anderen bereits bekannt: Der "Nasenblutengulden" von 1693 ist ein 2/3 Taler von Herzog Ernst August von Braunschweig-Lüneburg-Calenberg. Durch einen Riß im Prägestempel sieht es so aus, als ob Ernst August das Blut aus der Nase tropft. Das Stück wurde in der Münzstätte Clausthal geprägt. Es existieren nur wenige Stück davon, eines ist im Dresdner Münzkabinett ausgestellt:

https://skd-online-collection.skd.museu ... ex/1467696

Wäre interessant zu wissen, ob man solch eine Prägung auf Veranlassung des Münzherren wieder eingezogen hat. Hat jemand hierzu eine Ahnung oder Meinung oder sogar Wissen? ;)
Dateianhänge
Nasenblutengulden1.jpg
Nasenblutengulden2.jpg

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4966
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Zwerg » Fr 16.04.21 20:57

Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 20:22
Es existieren nur wenige Stück davon
Von diesen Nasenblutengulden existieren ausreichend Exemplare.
Über den zeitlichen Ursprung dieses Namens weiß ich nichts, aber von Schrötter erwähnt ihn in seinem Münzlexikon und das "Internet" spuckt den Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums von 1902 aus - damit einen "Terminus ante quem"
https://archive.org/stream/anzeigerdesg ... a_djvu.txt
es wurde u.A. ein Nasenblutengulden gestiftet

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Numister
Beiträge: 173
Registriert: So 07.02.21 16:29
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Numister » Fr 16.04.21 21:06

Zwerg hat geschrieben:
Fr 16.04.21 20:57
Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 20:22
Es existieren nur wenige Stück davon
Von diesen Nasenblutengulden existieren ausreichend Exemplare.
Ich habe in den letzen Jahren kaum Exemplare gesehen. Woher hast du deine Info, dass es ausreichend Exemplare gibt? Danke schon mal für die Info/Quellen.

Dann wäre die Hypothese quasi beantwortet, dass der Nasenblutengulden wohl nicht eingezogen wurde da es ja noch diverse am Markt gibt.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4966
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Zwerg » Fr 16.04.21 21:08

Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:06
Woher hast du deine Info, dass es ausreichend Exemplare gibt?
Ich habe ausreichend gehandelt
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Numister
Beiträge: 173
Registriert: So 07.02.21 16:29
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Numister » Fr 16.04.21 21:14

Zwerg hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:08
Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:06
Woher hast du deine Info, dass es ausreichend Exemplare gibt?
Ich habe ausreichend gehandelt
...dann kannst du "ausreichend" sicher auch quantifizieren: 5? 50? 500?

Wäre schon interessant wieviel da existieren. Und ich meine übrigens ausschließlich die Exemplare mit dem Stempelfehler, NICHT die herkömmlichen 2/3 Taler von 1693 OHNE Nasenbluten :D :lol:

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 4966
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 89 Mal
Danksagung erhalten: 358 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Zwerg » Fr 16.04.21 21:20

Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:14
...dann kannst du "ausreichend" sicher auch quantifizieren: 5? 50? 500?
Genügend :D
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Numister
Beiträge: 173
Registriert: So 07.02.21 16:29
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Numister » Fr 16.04.21 21:26

Zwerg hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:20
Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:14
...dann kannst du "ausreichend" sicher auch quantifizieren: 5? 50? 500?
Genügend :D
Da du offensichtlich keine ungefähren Zahlenangaben machst (eine Schätzung würde mir schon reichen) gehe ich davon aus, dass du entweder

1.) KAUM oder GAR KEINE gehandelt hast und nun nicht als Lügner dastehen willst

oder

2.) SEHR VIELE gehandelt hast und nicht auf "dicke Hose" machen willst


Ich tendiere zu 1.)

:lol: :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1408
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: Leverkusen
Hat sich bedankt: 113 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Erdnussbier » Fr 16.04.21 22:05

Zum Glück hat der Zwerg genug Hefeweizen und Contenance um so eine Aussage nicht als Angriff zu empfinden.

Aber Numister ich halte die Aussage vom Zwerg schon für stichhaltig, auch wenn es jetzt nur um seine persönliche Marktbeobachtung geht.
Er hat genug Münzen in den Fingern gehabt um sich sowas erlauben zu können.

Mir hat aber immerhin die Anekdote zum "Nasenbluten" sehr gefallen. Kannte die Münze vorher noch gar nicht.


Und jetzt haben wir uns wieder alle lieb.

Grüße Erdnussbier
Täglich grüßt das Erdnussbier...

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Erst Ludwig » Sa 17.04.21 00:40

Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:26
Da du offensichtlich keine ungefähren Zahlenangaben machst (eine Schätzung würde mir schon reichen) gehe ich davon aus, dass du entweder

1.) KAUM oder GAR KEINE gehandelt hast und nun nicht als Lügner dastehen willst

oder

2.) SEHR VIELE gehandelt hast und nicht auf "dicke Hose" machen willst


Ich tendiere zu 1.)
Und ich tendiere dazu, Dir mal einen Tipp zu geben.
Wenn Du selbst lediglich überschaubare Ahnung und Marktkenntnis besitzt, und Deine eigenen Aussagen legen diese Vermutung nahe, würde ich mich mal etwas zurückhaltender äußern !
Könnte sonst m. E. passieren, daß die User mit " Erfahrung " , deren Wissen und Tipp`s Du hier anzapfen möchtest, keine Lust mehr haben, auf Deine Fragen zu antworten.........

Nun zum Nasenbluter.
Ich habe den in den letzten 40 Jahren dutzendfach in der Hand gehabt.
Habe aber leider vergessen, eine Strichliste zu machen. Genaue Anzahl also Fehlanzeige......

Numister
Beiträge: 173
Registriert: So 07.02.21 16:29
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Numister » Sa 17.04.21 01:11

Erst Ludwig hat geschrieben:
Sa 17.04.21 00:40
Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:26
Da du offensichtlich keine ungefähren Zahlenangaben machst (eine Schätzung würde mir schon reichen) gehe ich davon aus, dass du entweder

1.) KAUM oder GAR KEINE gehandelt hast und nun nicht als Lügner dastehen willst

oder

2.) SEHR VIELE gehandelt hast und nicht auf "dicke Hose" machen willst


Ich tendiere zu 1.)
Und ich tendiere dazu, Dir mal einen Tipp zu geben.
Wenn Du selbst lediglich überschaubare Ahnung und Marktkenntnis besitzt, und Deine eigenen Aussagen legen diese Vermutung nahe, würde ich mich mal etwas zurückhaltender äußern !
Könnte sonst m. E. passieren, daß die User mit " Erfahrung " , deren Wissen und Tipp`s Du hier anzapfen möchtest, keine Lust mehr haben, auf Deine Fragen zu antworten.........

Ich bin jederzeit für Kritik offen aber was soll jetzt dieser Kindergarten?

Du unterstellst mir "überschaubare Ahnung und Marktkenntnis" aber wirst nicht konkreter, was genau du meinst, sondern erzählst nur schwammig von ".. Aussagen legen diese Vermutung nahe". Was soll ich denn damit anfangen? Was ist damit gemeint? Welche Aussagen? Wenn man kritisiert, sollte man vllt. auch mal zitieren und seine Aussagen belegen...

Vielleicht für dich nochmal explizit:

Wenn ich etwas nicht weiß, dann sage ich das. Wenn ich etwas nur vermute mache ich auch das deutlich. Und wenn ich etwas ziemlich sicher weiß, dann äußere ich auch das!

Wenn ich durch Fakten und/oder Argumente überzeugt werde, dann ändere ich dankbar jederzeit meine Meinung. Wenn aber "User mit Erfahrungen" nur völlig schwammig auf meine höflichen Fragen eingehen und meinen, keine Fakten auf den Tisch zu legen und drumrumreden (Frage: "Wieviel Exemplare hast du gehandelt?" Antwort: "Ausreichend") dann fühlt man sich verschaukelt. Und wenn ich mich verschaukelt fühle, schaukel ich halt ironisch zurück - ich habe mehr als genügend Smileys gesetzt, um die Ironie für jeden deutlich zu machen.

Daher nochmals meine Frage: Wenn jemand konkrete Zahlen nennen könnte (natürlich nur Schätzungen bzw. Erfahrungswerte), wieviel "Nasenblutengulden" am Markt sein könnten oder was sein Eindruck ist, wie präsent (in Zahlen ausgedrückt) diese Münze in Sammlerkreisen ist, der/die würde mir schon sehr helfen zu erkunden, ob damals Stücke ggf. eingesammelt und eingeschmolzen wurden. Von seltsamen Aussagen wie "in ausreichenden Menge" bitte ich Abstand zu nehmen.

Ach und noch etwas: Ich möchte nicht nur Wissen "anzapfen" - ich habe auch schon selbst davon zur Verfügung gestellt.

Numister
Beiträge: 173
Registriert: So 07.02.21 16:29
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Numister » Sa 17.04.21 01:38

Nun zum Nasenbluter.
Ich habe den in den letzten 40 Jahren dutzendfach in der Hand gehabt.
Habe aber leider vergessen, eine Strichliste zu machen. Genaue Anzahl also Fehlanzeige......



Fast vergessen: Herzlichen Dank für diese Info.

Eine "genaue" Anzahl habe ich nie gewünscht aber deine Aussage "dutzendfach" kann man ja schon näher quantifizieren als die Aussage "ausreichend" - da ein Dutzend bekanntlich 12 sind, gehe ich davon aus, dass du mindesten circa 12 (wahrscheinlich aber deutlich mehr also eher 24, 48) Stücke in der Hand hattest.

Interessante Info, da ich bisher von lediglich 5 bis 8 Exemplaren ausgegangen bin, die in den letzten Jahren am Markt herumgeistern - zumal man zu diesem Stück wenig Bild- und Auktionsmaterial findet. Wenn schon eine einzelne Person diese Münzen dutzendfach in der Hand hatte, muss es doch erfahrungsgemäß auch mehr Material und Infos im Netz dazu geben. Gibts aber nicht - schon komisch...

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Erst Ludwig » Sa 17.04.21 11:26

Numister hat geschrieben:
Sa 17.04.21 01:11
Ich bin jederzeit für Kritik offen aber was soll jetzt dieser Kindergarten?
Du hast ein über jeden Zweifel erhaben, ehrenwertes Mitglied dieses Forums als " Lügner " dargestellt !
Mit Kindergarten hat das nichts zu tun. Denn selbst dort gibt es minimale Formen des Anstandes................
Den Rest zu kommentieren erscheint mir überflüssig.................Thema für mich erledigt !
Zuletzt geändert von Erst Ludwig am Sa 17.04.21 11:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
pottina
Beiträge: 773
Registriert: So 22.07.07 08:02
Wohnort: Brandenburg
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von pottina » Sa 17.04.21 11:31

@ Ernst Ludwig

Er hat Zwerg nicht als Lügner dahin gestellt.
Deine Interpretation ist voreingenommen und falsch.

Gruß, PoTTINA

Erst Ludwig
Beiträge: 205
Registriert: Do 28.10.04 23:30
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 102 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Erst Ludwig » Sa 17.04.21 11:37

pottina hat geschrieben:
Sa 17.04.21 11:31
Er hat Zwerg nicht als Lügner dahin gestellt.
Deine Interpretation ist voreingenommen und falsch.
Ich interpretiere nicht .
Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:26
1.) KAUM oder GAR KEINE gehandelt hast und nun nicht als Lügner dastehen willst
Numister hat geschrieben:
Fr 16.04.21 21:26
Ich tendiere zu 1.)

Numister
Beiträge: 173
Registriert: So 07.02.21 16:29
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: NASENBLUTEN 1693

Beitrag von Numister » Sa 17.04.21 11:51

Erst Ludwig hat geschrieben:
Sa 17.04.21 11:26
Numister hat geschrieben:
Sa 17.04.21 01:11
Ich bin jederzeit für Kritik offen aber was soll jetzt dieser Kindergarten?
Du hast ein über jeden Zweifel erhaben, ehrenwertes Mitglied dieses Forums als " Lügner " dargestellt !
Mit Kindergarten hat das nichts zu tun. Denn selbst dort gibt es minimale Formen des Anstandes................
Den Rest zu kommentieren erscheint mir überflüssig.................Thema für mich erledigt !
Hier ist jemand über jeden Zweifel erhaben? Das kann definitiv nicht sein, denn nur der Papst ist seit dem 18. Juli 1870 unfehlbar über jeden Zweifel erhaben. Ist also der Zwerg = der Papst? :D :lol:

Das was du hier tust, sind einfach nur Unterstellungen: Du sprichst mir (bzw. dieser Debatte) quasi indirekt minimale Formen des Anstandes ab, die selbst in einem Kindergarten gelten. Was soll das? Du machst auf mich einen unterschwellig frustrierten, gereizten und tendenziös aggressiven Eindruck? Was veranlasst dich dazu? Aber dennoch respektiere ich deine Kritik und deine Meinung. Vielleicht kann man dir damit helfen, in dem man ein gewisses Verhaltensvorbild ist.

Dass es dir überflüssig erscheint, den "Rest" zu kommentieren, ist für mich bezeichnet. Du hast meiner Meinung nach keine schlüssigen Argumente, sondern nur schwammige Behauptungen ("... überschaubare Kenntnisse" etc. pp.). Falls du dennoch einmal konstruktive Kritik loswerden möchte, bin ich jederzeit dafür offen. Für haltlose Behauptung bin ich es nicht.
Zuletzt geändert von Numister am Sa 17.04.21 12:06, insgesamt 1-mal geändert.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast