Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » So 23.01.22 17:35

Perinawa hat geschrieben:
So 23.01.22 16:45
https://www.biddr.com/auctions/pruvost- ... &l=2441621

Halte ich nicht für überteuert... ein wirklich gutes Portrait!
Die Rückseite finde ich nicht schön. Und dann ist es auch noch der "Allerwelts-Denar" den jede Auktion mindestens 10x im Angebot hat. Das ist jetzt aber nicht abwertend oder böse gemeint! Ich will damit auch niemanden auf die Füße treten (der dieses Stück hat).

Dazu kommt, dass man mich mit dem Denartyp jagen kann. Eine Münze die ich mir NIE in die Sammlung legen werde. Liegt daran, dass ich vor 30 Jahren mir keine teuren Münzen leisten konnte und unbedingt einen Augustus haben wollte. Ich bin von Pontius zu Pilatus - und am Ende schüttelten aufgrund meines Budgets die Händler immer mit dem Kopf - nein Junge - für das Geld habe ich nichts für Dich. Und am Ende holten sie immer (!) mit bemitleidendem Blick exakt diesen Denartyp raus "schau mal - den könnte ich Dir für X DM geben" - und es war immer ein abgenudeltes Exemplar.

Am Ende mochte ich diesen Denar nicht mehr sehen - denn er war Sinnbild meines nicht verfügbaren Budgets.
Nein - dieser Denartyp ist ein rotes - und das meine ich wirklich ernsthaft - tiefrotes Tuch für mich.

Mir schwebt bei Augustus eher ein außergewöhnlicher Denartyp vor:

https://www.ma-shops.de/goduto/item.php?id=1057
https://www.ma-shops.de/henzen/item.php?id=62844
https://www.ma-shops.de/kornblum/item.php?id=210316004
https://www.ma-shops.de/degussa-muenzka ... hp?id=5610
https://www.ma-shops.de/cdma/item.php?id=153

Und die sind allesamt nicht günstig zu haben. Daher.

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1530 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » So 23.01.22 17:45

Timestheus hat geschrieben:
So 23.01.22 17:35
Die Rückseite finde ich nicht schön. Und dann ist es auch noch der "Allerwelts-Denar" den jede Auktion mindestens 10x im Angebot hat.
Da hast du natürlich nicht unrecht. Aber ich wundere mich immer wieder, was gerade diese "Allerweltsmünzen" bringen. Ist ja mit dem Caesarfanten nicht anders... häufig, aber beliebt. Und ich gebe zu, dass mir der Portraitstil wichtig ist. Die Rückseite weniger, weil sie auf dem Tablet eh unten liegt.

Klar, die "aussergewöhnlichen" Denartypen sind teurer, und - wie üblich - kostet das Trüffelscheibchen obenauf dann nochmals extra.

Grüsse
Rainer

PS. Ich habe den Augustus nicht ersteigert, hätte mir aber im nachhinein gefallen. Wie so viele... :roll:
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » So 23.01.22 17:50

Perinawa hat geschrieben:
So 23.01.22 17:45
PS. Ich habe den Augustus nicht ersteigert, hätte mir aber im nachhinein gefallen. Wie so viele...
Hast Du den Dioskuren gesehen für 2.800 Euro? Das ist doch - entschuldige - "abartig" wie die Preise nach oben kullern.

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1530 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » So 23.01.22 17:52

Timestheus hat geschrieben:
So 23.01.22 17:50
Perinawa hat geschrieben:
So 23.01.22 17:45
PS. Ich habe den Augustus nicht ersteigert, hätte mir aber im nachhinein gefallen. Wie so viele...
Hast Du den Dioskuren gesehen für 2.800 Euro? Das ist doch - entschuldige - "abartig" wie die Preise nach oben kullern.
Ja. Habe ich mitverfolgt. Ich fand den schon am Anfang überbezahlt, aber anscheinend war es wohl eine seltene Variante. Da reichen dann zwei Spezialsammler mit dicker Brieftasche. Der nächste Denar gleichen Typs kostet dann evtl. nur noch die Hälfte.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » So 23.01.22 17:55

Eigentlich wollte ich diesen Republikaner - historisch im Bezug auf den Sertorius "Aufstand".
Aber das ist kein VF+ aus meiner Sicht sondern eher VF und fast 200 Euro fand ich für den Denar zu viel.
https://www.biddr.com/auctions/pruvost- ... &l=2441603

Dann hatte ich diesen Denar mit der Schlangen Biga im Blick und drauf geboten. Aber kaum ist es mal ein "außergewöhnliches" Bild auf der Rückseite, drehen aktuell schon welche am Rad. Für fast 700 Euro habe ich letztes Jahr noch andere "Namen" bekommen.
https://www.biddr.com/auctions/pruvost- ... &l=2441607

Dann dachte ich - komm - der ist nicht ganz so hübsch, aber vielleicht wird es ja heute doch noch was. Startete bei 80 Euro und dann haben sich welche nicht mehr beim Bieten einbekommen. Endete dann bei knapp 350 Euro. Da war ich schon lange raus.
https://www.biddr.com/auctions/pruvost- ... &l=2441608


Na ja - ist nur rum gejammert von mir. Ich höre schon auf. :)

Ist halt aktuell so. Macht aber nix. Für meinen kleinen Gordian habe ich eben die Rechnung über 41 Euro bekommen und der gefällt mir auch. Muss die Republik halt warten.

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1530 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » So 23.01.22 18:01

Auf den ersten hätte ich fast geboten, ich denke, der Preis ist gerade noch im Rahmen.

Der Volteius hat eventuell ein seltenes Beizeichen. Bei den Preisen orientiere ich mich doch irgendwie immer ein wenig an den Rainer Albert; jedenfalls für die Standard-Republikaner. Bei drei- bis vierfachen Preis bin ich dann sicher nicht mehr dabei.

Meine Rechnung eben war ein klein wenig höher. Tatsächlich ist es ein Sesterz von Pius geworden. Langsam finde ich Gefallen an den Brummern. :D
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

dictator perpetuus
Beiträge: 417
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » So 23.01.22 18:43

Timestheus hat geschrieben:
So 23.01.22 15:40
dictator perpetuus hat geschrieben:
Sa 22.01.22 20:22
Aber die Lugdunum-Denare von Augustus und Tiberus gibt es auch in guter Erhaltung wie Sand am Meer
Also da bitte ich Dich mir dann Bescheid zu geben, wenn Du einen guten und günstigen Augustus Denar siehst :)
Von günstig habe ich nichts gesagt, nur von sehr vielen sprach ich.
Meines Erachtens nach ist Augustus die historisch bedeutendste Person der ganzen Antike, aber wenn es dir nur um den Kopf in guter Erhaltung geht und du nicht zu viel Geld verpulvern möchtest, halt doch mal nach einem Münzmeisteras Ausschau, die bekommt man zu weit moderateren Preisen als z.B. ein Caligula Vesta-As.

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » So 23.01.22 19:15

:lol: :lol: :lol: :lol:

Und ich habe bis eben noch geglaubt - Mist, hast Du mit 400 Euro nicht ein zu hohes Vorgebot abgegeben? Den bekomme ich jetzt bestimmt aufs Auge gedrückt und habe mit 400 Euro bestimmt viel zu viel geboten. Wie naiv von mir... Wer von Euch hat zugeschlagen ;) ...?

Caracalla Provinz Bronze - eben für 2.800 Euro über den virtuellen Tisch:
https://www.biddr.com/auctions/savoca/b ... &l=2475972

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16439
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4851 Mal
Danksagung erhalten: 1508 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » So 23.01.22 19:31

Die wäre mir zu stark überarbeitet.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1950
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von klausklage » So 23.01.22 19:31

Sei froh, die ist komplett nachgeschnitzt und damit praktisch wertlos.
Olaf
squid pro quo

dictator perpetuus
Beiträge: 417
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 162 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » So 23.01.22 19:35

Der Caracalla aus der Provinz ist auch vom Stil meiner Meinung nach nicht mit einem schönen Sesterzen konkurrenzfähig. Aber ich würde sowieso niemals so viel für irgendeinen Caracalla bezahlen, außer vielleicht, es handelt sich um einen gut erhaltenen Aureus oder Goldquinar.
Savoca Silver ist auch manchmal komisch, ähnlich Naumann. Habe da erst einmal eine Münze geschossen (einen Lucilla-Denar).
Ich hatte diesmal als einzige Münze eine auf der Liste, die gerade bei 280 steht. Kürzlich bei Rauch ging die gleiche in viel schöner für 300 weg und da wollte ich so bis 200 mitgehen. Bei dem jetzt bei Savoca hätte ich maximal 100 gegeben.

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2324
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 1530 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Perinawa » So 23.01.22 19:39

Mein Objekt der Begierde hat sich eben auch erledigt... ich dachte, dass ich ihn so für 60 Euronen abstauben hätte können. :lol:

https://www.biddr.com/auctions/zeusnumi ... &l=2474966
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16439
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4851 Mal
Danksagung erhalten: 1508 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » So 23.01.22 19:40

Den hätte ich Dir für 60€ gern überlassen.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

T........s

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von T........s » So 23.01.22 19:57

klausklage hat geschrieben:
So 23.01.22 19:31
Sei froh, die ist komplett nachgeschnitzt und damit praktisch wertlos.
Danke für das Feedback.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16439
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4851 Mal
Danksagung erhalten: 1508 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » So 23.01.22 20:32

Ich habe mich heute bei Hirsch mit einigen Vorgeboten beteiligt, sowohl ein paar dienstliche als auch ein paar private Gebote.

Und ich habe keinerlei Überblick, ob ich etwas bekommen habe :oops: Werde ich dann morgen mit meiner Gebotsliste abgleichen...
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ermittlungen gegen Auktionshäuser
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    2 Antworten
    520 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    37 Antworten
    1391 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Verkaufsprovisionen und Abwicklung bei Verkauf durch Auktionshäuser (Künker & co.)
    von Eric_der_Sammler » » in Auktionen
    3 Antworten
    542 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste