Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 412
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 75 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 03.07.22 16:28

naja. er wird auch ab und an was anderes zu tun haben.
Urlaubszeit Juli....
Und um Huldigung geht es ihm denke ich eher nicht.
Er ist einfach ein begeisteter Sammler, sowie Geschichtsinteressierter. Mir kam er nie arrogant oder abgehoben vor.. Vielleicht auch Sammelpause ?
MFG

andi89
Beiträge: 1398
Registriert: Mo 10.01.05 20:12
Wohnort: Augusta Vindelicum
Hat sich bedankt: 148 Mal
Danksagung erhalten: 278 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von andi89 » So 03.07.22 16:57

Damit das Thema nicht an zu vielen Orten diskutiert wird: viewtopic.php?f=14&t=65803

Andreas
"...nam idem velle atque idem nolle, ea demum perniciosa amicitia est." (frei nach C. Sallustius Crispus)

Wacke
Beiträge: 55
Registriert: So 13.02.22 15:22
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Wacke » So 03.07.22 18:27

Hallo zusammen,

ich überlege heute bei Naumann auf ein paar Römer zu bieten. Auch wenn ich spät dran bin, vlt. kann jemand noch eine Einschätzung zu den folgenden beiden Münzen abgeben:

1. Ist die Münze von Vetranio geglättet, oder schlimmeres?

https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=2940369

2. Ist der Denar von Severus Alexander i.O. (keine Anzeichen für eine Fälschung)?

https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=2940151


Vielen Dank vorab?


LG

Wacke

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11057
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » So 03.07.22 18:32

Meines Erachtens:

1. Geglättet ja, Schlimmeres nein. Aber da gilt: Quot capita tot census.

2. Da würde ich mehrere Kästen Bier drauf wetten, daß der echt ist.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5782
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 215 Mal
Danksagung erhalten: 889 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » So 03.07.22 18:38

Homer J. Simpson hat geschrieben:
So 03.07.22 18:32
Quot capita tot census
Fast! (Klugscheißermodus aus)
https://www.comedix.de/lexikon/db/quot_ ... sensus.php

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Wacke
Beiträge: 55
Registriert: So 13.02.22 15:22
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Wacke » So 03.07.22 18:39

Hallo Homer,

besten Dank für die schnelle Rückmeldung! Kannst Du evtl. auch noch einen Blick auf den Solidus werfen? Mal abgesehen von den Kratzern, Schürfwunden etc., gibt es hier Zweifel an der Echtheit?

https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=2940397

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11057
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » So 03.07.22 18:47

Hätte ich keine Bedenken, aber Wetten würde ich darauf nicht eingehen wollen, da es von diesen Solidi teils sehr gefährliche Fälschungen gibt.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Wacke
Beiträge: 55
Registriert: So 13.02.22 15:22
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Wacke » So 03.07.22 19:01

Danke für die Einschätzung! Ich habe eigentlich die Hoffnung, dass bei einer Fälschung nicht ganz so viele Macken "produziert" werden. Aber da bin ich wohl zu naiv :angel:

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 11057
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 849 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » So 03.07.22 19:28

Du, aller Wahrscheinlichkeit nach ist die echt; laß Dir die von mir nicht vermiesen. Nur habe ich mich mit den spätrömischen Solidi kaum beschäftigt (nicht so mein Fall), und ich habe immer mal Diskussionen verfolgt, wo also auch die popligen Theo II, Honorius etc. gefälscht werden.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 975
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 415 Mal
Danksagung erhalten: 556 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 04.07.22 06:49

Wacke hat geschrieben:
So 03.07.22 18:27


1. Ist die Münze von Vetranio geglättet, oder schlimmeres?

https://www.biddr.com/auctions/numismat ... &l=2940369

Eindeutig auch geschnitzt. Man erkennt das sehr schön an der Büste auf der Vorderseite: das Diadem ist noch original - es wirkt (wie soll man es am besten ausdrücken?) grobporig und verwaschen.
Ebenso die Hinterkopflinie, die Haarsträhnen hingegen klar und scharf - hier müsste es aber genau andersrum sein: die Hinterkopflinie müsste als tiefer gelegener Münzteil noch klare Haarlinien haben (davon ist aber nichts zu sehen).
Die Rückseite ist schrecklich. Da wurde zwar wohl nichts geschnitzt, aber der Untergrund so tief geglättet, dass sich das korrodierte Münzbild glasklar vom glatten Münzfeld abhebt 🤮
Und - wenn das Foto nicht trügt - vollständig nachpatiniert.
Gruss
Lucius Aelius

Wacke
Beiträge: 55
Registriert: So 13.02.22 15:22
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Wacke » Mo 04.07.22 10:44

Na dann ist ja gut, dass ich die Münze nicht gekauft habe! Erschreckend aber, dass mir von den ganzen Bearbeitungsspuren kaum was aufgefallen ist. Das die Münze ggf. geglättet ist, hatte ich befürchtet, dabei aber eher die Vorderseite im Verdacht. Die Schnitzereien habe ich mal wieder nicht gesehen.

Bezüglich der "Patina" hast Du wahrscheinlich recht. Es waren ja mehrere Münzen vom Vetranio im Angebot. Und die sehen aus, als ob die alle im gleichen Farbtopf gebadet haben...

Danke für die Hilfe! Da habe ich wohl noch viel zu lernen!


LG

Wacke

marcus
Beiträge: 103
Registriert: So 28.04.02 15:52

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von marcus » Mo 04.07.22 10:53

"Eindeutig auch geschnitzt. Man erkennt das sehr schön an der Büste auf der Vorderseite: das Diadem ist noch original - es wirkt (wie soll man es am besten ausdrücken?) grobporig und verwaschen.
Ebenso die Hinterkopflinie, die Haarsträhnen hingegen klar und scharf - hier müsste es aber genau andersrum sein: die Hinterkopflinie müsste als tiefer gelegener Münzteil noch klare Haarlinien haben (davon ist aber nichts zu sehen).
Die Rückseite ist schrecklich. Da wurde zwar wohl nichts geschnitzt, aber der Untergrund so tief geglättet, dass sich das korrodierte Münzbild glasklar vom glatten Münzfeld abhebt 🤮
Und - wenn das Foto nicht trügt - vollständig nachpatiniert."

Was für ein Blödsinn, sowohl von der Methodik als auch von der Aussage! Früher gab es hier kompetente Leute, die solch inkompetentes Geschwurbsel in den richtigen Kontext gesetzt haben....

Marcus Naumann

Wacke
Beiträge: 55
Registriert: So 13.02.22 15:22
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Wacke » Mo 04.07.22 11:28

Hallo Herr Naumann,

würde mich sehr freuen, wenn Sie ihre Sicht auf die Münze detailliert darlegen könnten. Ich glaube für viele Anfänger ist das Thema Glättungen / Bearbeitungen extrem schwierig. Deshalb bin ich für jede, gerne auch kontroverse, Diskussion dazu dankbar. In früheren Beiträgen hat sich ja gezeigt, dass die Beurteilung von Art und Umfang einer Bearbeitung durchaus unterschiedlich gesehen wird.


Viele Grüße

Wacke

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1452
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 525 Mal
Danksagung erhalten: 1658 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Amentia » Mo 04.07.22 13:13

Das Problem ist, dass man "Tooling" also das Nachgravieren von Details nicht immer so einfach belegen oder widerlegen kann.
Es gibt auch offensichtliche Fälle, wo man das auch anhand von Bildern sicher beweisen kann.
Ich suche dann immer nach stempelgleichen Stücken und vergliche dann die Details und überlege mir falls es Detailsunterschiede gibt wodurch diese zustande gekommen sind. Bei bearbeiteten (geglättet und oder nachgraviert und oder nachpatiniert) Münzen kann man mit viel Glück manchmal sogar noch Bilder von der Münze vor der Bearbeitung finden, das wäre dann ein eindeutiger Beweis. Sonst stempelgleiche Stücke suchen und wenn es Detailsunterschiede gibt und man alle anderen Ursachen außer nachgravieren ausschließen kann, also als Ursache für die Detailunterschiede nur nachgraviert übrig bleibt, dann muss die Münze zwangsläufig nachgraviert worden sein.

Ich habe bisher nur das CNG (NGC eingekapselte) Stück gefunden und wenn ich die Details vergliche kann ich keine Unterschiede feststellen, welche für ein Nachgravieren von Details sprechen. Ob partiell geglättet oder nicht ist schwierig zu sagen anhand der Bilder zu sagen.

BILD und Bildrechte CNG (die erlauben die Verwendung ihrer Bilder unter Nennung ihrer Urheberschaft).
Habe die anderen 455 Treffer bei acsearch "VETRANIO Thessalonica" schnell verglichen auf Stempelgleichheit nur ein Treffer, kann aber sein, dass ich stempelgleiche Stücke übersehen habe.

https://www.acsearch.info/search.html?id=8961922

https://www.ngccoin.com/certlookup/4877 ... CAncients/
Dateianhänge
8961922.jpg

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 975
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Hat sich bedankt: 415 Mal
Danksagung erhalten: 556 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 04.07.22 18:13

@Marcus Naumann,

Ihre Ausdrucksweise und Ihre Gegenargumentation (nämlich nullkommanull) sprechenn ja nicht gerade für Sie!

Sie haben Ihre Meinung, ich die meine!

Punkt.

a.jpg
Zuletzt geändert von Lucius Aelius am Mo 04.07.22 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Gruss
Lucius Aelius

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ermittlungen gegen Auktionshäuser
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    3 Antworten
    684 Zugriffe
    Letzter Beitrag von kc
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    38 Antworten
    1608 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pinneberg
  • Bemerkenswerte Auktionen altdeutscher Münzen (Auktionshäuser)
    von Numis-Student » » in Altdeutschland
    3 Antworten
    277 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Numis-Student
  • Verkaufsprovisionen und Abwicklung bei Verkauf durch Auktionshäuser (Künker & co.)
    von Eric_der_Sammler » » in Auktionen
    3 Antworten
    595 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste