"kleine" Prägefehler / Fehlprägungen

KMS, Gedenkmünzen, Diskussionen über die div. Prägestätten

Moderator: Sebastian D.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17565
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6337 Mal
Danksagung erhalten: 1944 Mal

Re: 5 Cent Portugal Fehlprägung Check

Beitrag von Numis-Student » So 29.05.22 07:26

Hallo,

einerseits kann man hier im Forum so einiges nachlesen:

zB "kleine" Fehlprägungen ohne großen Mehrwert: viewtopic.php?f=10&t=65652

Um den Blick zu schärfen, was keine Fehlprägungen sind:

nachträgliche Beschädigung: viewtopic.php?f=10&t=57972
Manipulationen: viewtopic.php?f=10&t=59417
Fälschungen: viewtopic.php?f=10&t=65085
Abweichungen vom Idealbild innerhalb der Toleranz: viewtopic.php?f=10&t=62726

Generelles zu Ebay-Preisen: viewtopic.php?f=10&t=63168
Zu dem Ursprung aller Fehlprägungsmythen: viewtopic.php?f=10&t=60461

Und hier mal 2 echte, schöne und seltene Fehlprägungen:
viewtopic.php?f=10&t=63035
viewtopic.php?f=13&t=65638

(Und nur zur groben Preisorientierung: Solche Fehlprägungen liegen preislich im dreistelligen oder mit Glück knapp vierstelligen Bereich).

Und so etwas liegt vielleicht noch in der Größenordnung um 100€: viewtopic.php?f=10&t=53072

Ich sammle jetzt schon doch deutlich länger, als es den Euro gibt ;-) Und habe zwar so einige minimale Dinge (Stempelrisse, Stempelausbrüche, ...) aber in 20 Jahren und in mehreren 100.000 Münzen noch nichts gefunden, was finanziell "lohnend" wäre... Das sind wirklich Sachen, die man nur aus Spass aufhebt.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

DH555
Beiträge: 2
Registriert: Di 27.12.22 19:21

Fehlprägung (?)

Beitrag von DH555 » Di 27.12.22 19:25

Könnten Sie mir jemanden empfehlen, wer mir einen Sammlerwert Nachweis für eine fehlerhafte Euro Münze machen würde?
Bisher habe ich niemanden gefunden, der daran interessiert wäre, dies für mich zu tun.
Vielen Dank für Ihre Hilfe

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17565
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6337 Mal
Danksagung erhalten: 1944 Mal

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von Numis-Student » Di 27.12.22 20:55

Hallo DH,

zeige doch einmal Bilder Deiner mutmaßlichen Fehlprägung, dann werden wir sicher etwas dazu sagen können.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

DH555
Beiträge: 2
Registriert: Di 27.12.22 19:21

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von DH555 » Mo 02.01.23 13:41

Hallo Numis-Student,
Dateianhänge
image_1 (1).JPG
image_64187327 (5).JPG
image_64187327 (5).JPG (16.2 KiB) 207 mal betrachtet

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2108
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 483 Mal
Danksagung erhalten: 541 Mal

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von Erdnussbier » Mo 02.01.23 13:55

Hallo DH555!

Ich erkenne nichts Ungewöhnliches.
Wie stellt sich die Fehlprägung denn dar?

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Chippi
Beiträge: 4692
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 2066 Mal
Danksagung erhalten: 789 Mal

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von Chippi » Mo 02.01.23 17:16

Erdnussbier hat geschrieben:
Mo 02.01.23 13:55
Hallo DH555!

Ich erkenne nichts Ungewöhnliches.
Wie stellt sich die Fehlprägung denn dar?

Grüße Erdnussbier
Er meint sicher den Pickel auf der Nase.

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Rollentöter
Beiträge: 536
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 299 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von Rollentöter » Mo 02.01.23 17:36

Chippi hat geschrieben:
Mo 02.01.23 17:16
Erdnussbier hat geschrieben:
Mo 02.01.23 13:55
Hallo DH555!

Ich erkenne nichts Ungewöhnliches.
Wie stellt sich die Fehlprägung denn dar?

Grüße Erdnussbier
Er meint sicher den Pickel auf der Nase.

Gruß Chippi
Und auf den Augenbtaue und im Haar und sig der O von Euro.
:roll:
Das Teil hat die Pickelseuche. :mad:

Sofort inn
Quarantäne!
:lol:
Gruß

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 2108
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 483 Mal
Danksagung erhalten: 541 Mal

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von Erdnussbier » Mo 02.01.23 17:53

Hallo Chippi!
Chippi hat geschrieben:
Mo 02.01.23 17:16
Er meint sicher den Pickel auf der Nase.
Guter Punkt. Ich hatte das im ersten Moment tatsächlich für ein Häppchen Schmodder / Auflagen gehalten.
Wenn es das ist was DH555 meint könnte es sein, dass die Punkte erhaben sind.
Das wäre dann ein kleiner Stempelausbruch (oder sogar drei?).
Würde auch eine richte Fehlprägung sein wenn auch eine "minimale" wie ich es nennen würde.

Wenn es sich aber "nur" darum handelt lohnt sich ein Wertgutachten nicht (die kosten ja auch Geld).
Wenn du es trotzdem tun möchtest könnte man sich aber an einen vereidigten Sachverständigen wenden der auch Euromünzen behandelt.
Zum Beispiel Guy Franquinet: https://www.franquinet.de/content.php5? ... franquinet

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Chippi
Beiträge: 4692
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 2066 Mal
Danksagung erhalten: 789 Mal

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von Chippi » Mo 02.01.23 17:58

Rollentöter hat geschrieben:
Mo 02.01.23 17:36
Chippi hat geschrieben:
Mo 02.01.23 17:16
Erdnussbier hat geschrieben:
Mo 02.01.23 13:55
Hallo DH555!

Ich erkenne nichts Ungewöhnliches.
Wie stellt sich die Fehlprägung denn dar?

Grüße Erdnussbier
Er meint sicher den Pickel auf der Nase.

Gruß Chippi
Und auf den Augenbtaue und im Haar und sig der O von Euro.
:roll:
Das Teil hat die Pickelseuche. :mad:

Sofort inn
Quarantäne!
:lol:
Affenpocken?! :roll: :mrgreen:
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Johannes4833
Beiträge: 1
Registriert: Mo 02.01.23 19:35
Hat sich bedankt: 1 Mal

Fehlprägung 2€ Tito Livio ?

Beitrag von Johannes4833 » Mo 02.01.23 19:47

Hallo allerseits,

mein Sohn ist Neu-Numismatiker und würde gern wissen, ob seine Münze eine Fehlprägung ist.
Da ich keine Ahnung vom Thema habe, frage ich euch hier mal.

Es geht um die "Macke" mittig unten am "Kragen".

Edit: Hier ein höher auflösendes Bild.
https://ibb.co/mTkpr4Z
Dateianhänge
20230102_194130 (1) (1) (1) (1).jpg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17565
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6337 Mal
Danksagung erhalten: 1944 Mal

Re: Fehlprägung 2€ Tito Livio ?

Beitrag von Numis-Student » Mo 02.01.23 19:52

Hallo Johannes,

zuerst: Herzlich willkommen bei uns im Münzenforum !

das ist ein minimaler Stempelausbruch. Also technisch gesehen eine Fehlprägung, aber finanziell leider nichts, was ihm mit 18 ein Auto, mit 25 die Eigentumswohnung oder auch nur übernächste Woche ein Besuch im Kino finanzieren würde.

Schöne Grüße
Mr
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Arminius
Beiträge: 949
Registriert: Di 30.05.06 14:55
Wohnort: zu Hause
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von Arminius » Mo 02.01.23 20:20

Wenn das der Lauterbach erfährt ...
meine Zahlungsmittel-Dateien

Ich lasse mich durch Ansichts- und Glaubensfragen nicht in einen Empörungsmodus bringen.

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17565
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6337 Mal
Danksagung erhalten: 1944 Mal

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von Numis-Student » Mo 02.01.23 20:28

Hallo DH,

wie Du an den teilweise humoristischen Antworten siehst: Ja, es handelt sich um winzige Stempelausbrüche, also technisch betrachtet eine Fehlprägung; der Wert Münze liegt aber nicht wesentlich über dem Nennwert. Das Stück könnte bei ebay 4,70€ bringen, genauso gut aber auch nur 2,20€.
Wenn Du Euromünzen und Fehlprägungen sammelst, kannst Du das Stück als schönes Beispiel aufheben.
Ansonsten würde ich das Stück ganz einfach wieder in Umlauf bringen.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 17565
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 6337 Mal
Danksagung erhalten: 1944 Mal

Re: Fehlprägung (?)

Beitrag von Numis-Student » Mo 02.01.23 20:33

Hallo,

hier gibt es bereits einige Beispiele für solche kleinen Stempelausbrüche: viewtopic.php?f=10&t=65652

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste