Aus dem Museums-Shop

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
klausklage
Beiträge: 1870
Registriert: Di 19.04.05 16:18
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 164 Mal

Aus dem Museums-Shop

Beitrag von klausklage » Mo 28.09.09 18:14

Da gerade die Diskussion über die Sammelwürdigkeit moderner Nachprägungen aufgekommen ist, starte ich mal diesen neuen Thread mit der Einladung, die schönsten, ausgefallensten oder vielleicht auch abschreckendsten Nachprägungen vorzustellen.
Ich selbst habe in den ersten Jahren meiner Sammlerkarriere eine ganze Reihe von Nachprägungen gekauft, während ich heute das Geld lieber für Originale spare. Aber wenn ich eine seltene und berühmte Münze als gut gemachte Nachprägung bekommen kann, warum soll ich sie dann nicht nehmen. Leider sind die schönen Nachprägungen meistens relativ teuer.
Ich stelle hier einen bekannten Caligula-Sesterzen vor, den ich vor ein paar Jahren im Römisch-Germanischen Museum in Köln gekauft habe. In echt werde ich den wohl nie besitzen.

Gruß,
Olaf
Dateianhänge
Caligula NP.jpg
squid pro quo

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Mo 28.09.09 18:23

Der ist nett und bei sowas kann man ruhig zuschlagen,
wenn es eine 'echte' Kopie ist (was ich hier annehme) und keine
Nachprägung von modernen Stempeln.

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Mo 28.09.09 20:24

Was ist denn nun eine "echte" Kopie, eine mit der linken Hand geschlagene?
Oder eine die dem §11 des Medaillengesetzes genügt?

Mein Caesar aus dem gallischen Sonderreich genügt selbsverständlich allen Ansprüchen - wie Qualität und Authentizität.
Dateianhänge
Caesar-in-Gallien.jpg

Benutzeravatar
areich
Beiträge: 8101
Registriert: Mo 25.06.07 12:22
Wohnort: Berlin
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von areich » Mo 28.09.09 20:28

Der Caesar ist nicht schlecht!

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12480
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 1060 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 28.09.09 20:34

Dies hier ist eine Silber-'Replika' ohne Kennzeichnung, die man aber durch ihren Stil leicht als Fälschung erkennt.

Mit freundlichem Gruß
Dateianhänge
augustus_120cf_replica.jpg
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 4372
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 80 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal

Beitrag von antoninus1 » Mo 28.09.09 21:23

diwidat hat geschrieben:Was ist denn nun eine "echte" Kopie, eine mit der linken Hand geschlagene?
Oder eine die dem §11 des Medaillengesetzes genügt?

Mein Caesar aus dem gallischen Sonderreich genügt selbsverständlich allen Ansprüchen - wie Qualität und Authentizität.
Cool, und auf dem Revers Vercingetorix, der erbitterte Feind der Römer 8O
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
nephrurus
Beiträge: 4927
Registriert: Do 24.03.05 20:20
Wohnort: Leipzig
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von nephrurus » Mo 28.09.09 21:49

diwidat hat geschrieben:Was ist denn nun eine "echte" Kopie, eine mit der linken Hand geschlagene?
Oder eine die dem §11 des Medaillengesetzes genügt?

Mein Caesar aus dem gallischen Sonderreich genügt selbsverständlich allen Ansprüchen - wie Qualität und Authentizität.

boahh- ein echter Obelix- der fehlt noch in meiner Sammlung!

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4555
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Beitrag von quisquam » Mo 28.09.09 21:57

Meinen zu Olafs Kopie "stempelgleichen" Caligula habe ich ebenfalls aus dem Museumsshop des RGM. Der Guss ist etwas schlechter. Das Stück war nicht patiniert, glänzte wie prägefrische Eurocent-Münzen, so wie der Traian, und ist mit einem "925"-Silberstempel gepunzt.

Die Stempel sind übrigens von Cavino, es handelt sich also um die Kopie einer Kopie eines Caligula-Sesterzes.

Grüße, Stefan
Dateianhänge
Repro Traian Sesterz RIC 503.jpg
Repro Caligula Nachguss Paduaner.jpg
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6087
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Beitrag von justus » Mo 28.09.09 22:20

Ein sehr schönes Beispiel stellt meiner Ansicht nach das folgende "Aureus-Replikat" dar, bei dem es sich vermutlich um eine "Jubiläumsausgabe" eines größeren Münzhändlers handelt, mit Trajan auf der Vorder- und Titus auf der Rückseite .

Grüße Justus

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12480
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 1060 Mal

Beitrag von Peter43 » Mo 28.09.09 22:43

Sieht aus wie Hadrian! :wink:
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6087
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Beitrag von justus » Di 29.09.09 10:36

Sorry, Jochen! Das kommt von der "Schnellschießerei". Natürlich handelt es sich schon vom Portrait her um Hadrian & Titus, mal ganz abgesehen von der Legende. Danke für die Berichtigung!

mfg Justus

diwidat
Beiträge: 2187
Registriert: Mi 27.04.05 20:29
Wohnort: bei Karlsruhe

Beitrag von diwidat » Di 29.09.09 15:18

Ein kleiner Schnellschuss über das Mittelmeer -
das ist sonst nicht meine Preisklasse, daher nur als Dummy für kleines Geld in meiner Sammlung.

Gewicht der Stücke = 14,0 / 14,5 g - Dm = 26 / 27 mm - Material offensichtlich Silber.

Gruß diwidat
Dateianhänge
Ptolemäus-Falsa.jpg

Comte
Beiträge: 166
Registriert: Mi 03.06.09 23:14
Wohnort: München

Beitrag von Comte » Mi 30.09.09 02:26

Ahm. Schöne Münzen. Wo kann man sie kaufen? Ich weiss genau, dass ich mir manche Münzen nie im meinem leben leisten kann.


Tja. Wenn sie Nachprägungen sind, oder Mueumsshop-Ware sind, wie genau sind sie?

Wie sieht es rechtlich damit aus? Ich habe wirklich keine Interesse, dass die grünen Männchen zur Besuch kommen, mit der Behauptung, dass ich bewusst Fälschungen gekauft habe.

kann vielleicht jemand mich diesbezüglich aufklären???

danke!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6087
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Beitrag von justus » Mi 30.09.09 04:50

Die grünen Männchen kommen nur dann, wenn du bewußt Fälschungen, als echte Münzen deklariert, verkauft hast. Kaufen darfst du in diesem unserem Lande soviele Fälschungen, wie du willst. Aber in diesem Falle handelt es sich eigentlich nicht um "Fälschungen", sondern um, in jedem Museumsshop frei verkäuflich erhältliche, als Kopien gestempelte "Museumsreplikate".

Grüße Justus :roll:

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6087
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Beitrag von justus » Mi 30.09.09 12:02

Hier möchte ich euch ein paar schöne und interessante Museumsreplikate (Silber 935, vergoldet 24 Karat, limitierte Auflage von 2000 Stück) von der „Constantin-Ausstellung“ im Trierer Landesmuseum zeigen. Die Originale entstammen dem berühmten Goldschatzfund von Trier, bei dem am 9. September 1993, bei Bauarbeiten mehr als 2570 prägefrische, römische Goldmünzen gefunden wurden.

Münze 1 = Doppelsolidus des Constantin I. (Binoi). Münzstätte Augusta Treverorum 313 – 315 AD. IMP CONSTANTINVS P F AVG / AVGG GLORIA / PTRE. RIC VII Trier Typ 1.

Auf der Rückseite ist ein flussteiliges Stadttor mit einer großen Kaiserstatue über dem Eingang zu sehen. Dahinter ist schematisch eine Befestigung oder Stadtmauer mit fünf weiteren Türmen dargestellt. Vor dem Tor zu erkennen ist eine über einen Fluss führende Brücke. Zu beiden Seiten des Tores hockt je ein besiegter, trauernder Germane.
Früher wurde diese Darstellung mit dem westlichen Stadttor an der Trierer Römerbrücke in Verbindung gebracht. Neuerdings wird die Darstellung auf das nach 310 errichtete Kastell Köln-Deutz bezogen.

Münze 2 = Aureus des Constantin I. als Caesar. Münzstätte Augusta Treverorum 306/307 AD. CONSTAN – TINVS NOB C / SPES P – VBLICA / TR. RIC VII Trier 633.

Die Rückseitendarstellung bringt die Hoffnung auf einen glücklichen Ausgang zum Ausdruck. Gemeint ist wohl, dass der jugendliche Constantin, der auf der Münze als Caesar angesprochen wird, die Dynastie erfolgreich fortsetzt, nachdem sein Vater Constantius I. im Juli 306 AD verstorben war.

Münze 3 = Aureus des Maximian. Münzstätte Augusta Treverorum 295 – 305 AD. MAXIMIANVS AVG / VIRTVS – ILLVRICI / TR. RIC VI Trier 87b.

Die Rückseitendarstellung nimmt Bezug auf die Tugenden des Kaisers, der aus Illyrien stammt. Der Kaiser reitet mit nach unten gerichtetem Schwert nach rechts. Darunter eine Galeere mit fünf angedeuteten Soldaten mit Schild und geschultertem Speer. Insgesamt sind acht Ruder von nicht sichtbaren Ruderern zu erkennen. Heck und Bug werden wie beim Neumagener Weinschiff von Drachenköpfen geziert.

Münze 4 = Solidus des Valentinian I. Münzstätte Augusta Treverorum 367/368 AD. D N VALENTINIANVS P F AVG / VOTA PV – BLICA / SMTR. RIC IX Trier 18a.

Valentinian thront neben seinem Bruder Valens. Beide halten eine Schriftrolle und ein Szepter. Der Kaiser zur Linken, wohl Valentinian I., hebt seine Rechte mit der Schriftenrolle.

Persönliche Anmerkung: Abgesehen davon, dass es sich nicht gerade um besonders preiswerte Exemplare handelte, würde ich im Falle der Fälle (Doppelsolidus des Constantin I.), wenn ich die Wahl hätte, doch lieber eine Villa im Tessin bevorzugen. Was meint ihr dazu?

Literatur:

Gilles, Karl-Josef, Der große römische Goldschatzfund aus Trier, in: Trierer Wirtschaft heute, Trier 1994/95/96 ('95), S. 129 – 131.
Gilles, Karl-Josef, Das Münzkabinett im Rheinischen Landesmuseum Trier. Ein Überblick zur trierischen Münzgeschichte, in: Schriftenreihe des Rheinischen Landesmuseums Trier, Heft Nr. 13, Trier 1996, S. 13 – 18.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Frage zu MA-Shop?
    von DerMünzenBär » Di 23.03.21 21:21 » in Bundesrepublik Deutschland
    7 Antworten
    785 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerMünzenBär
    Fr 02.04.21 07:26
  • Antiquitäten Shop
    von jschmit » Mi 10.11.21 19:56 » in Römer
    23 Antworten
    819 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erro
    Sa 13.11.21 15:35
  • Frage zu MA-Shop Fenzl
    von DerMünzenBär » Mi 24.03.21 09:38 » in Sonstiges
    3 Antworten
    457 Zugriffe
    Letzter Beitrag von DerMünzenBär
    Mi 24.03.21 15:59

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Perinawa und 3 Gäste