Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Ihr habt eine frage? Wollt euch aber nicht Anmelden? Stellt sie hier! Hier dürfen Gäste schreiben.

Moderatoren: Locnar, Moderatoren

Liederduft
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Liederduft » Di 26.07.22 22:27

Guten Abend an die Numismatiker in aller Lande!

Ich schreibe, weil ich bitte Hilfe bräuchte zur Identifikation eines Siegelrings meines Opas (geboren 1900, gestorben 1985).
Der Ring zeigt wohl ein Wappen, aber keiner von meiner Familie kannte es und Google konnte inklusive Bildersuche auch nicht weiterhelfen.

Keiner weiß, was es damit auf sich hat. Ich bin technisch eine Null, versuche aber, hier ein Bild zu verlinken:

Schonmal vielen herzlichen Dank!! Gerne nehme ich auch Tipps, wo ich es noch versuchen könnte.

Hier kommt (hoffentlich) das Bild:

[img]https://ibb.co/HGL4tYD[/img]

Schönen Abend und vielen Dank,
Liederduft

Rollentöter
Beiträge: 836
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 427 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Rollentöter » Mi 27.07.22 07:35

Guten,

Ich mutmaße Mal, dein Opa hatte führte den Nachnamen Wolf oder Fuchs.

Das Wappen ist offenbar der Entwurf eines redenden Familienwappens, also eines Wappens, bei dem die Bedeutung des Familiennamens als Motiv für das Wappenbild diente. Die Jahreszahl (1563) dürfte auf die erste (tatsächliche oder vermeintliche) urkundliche Erwähnung des "Familiengründers" Hinweisen.

Es wurde mit Sicherheit "selbstgestrickt" und ist auch bestimmt nicht (zumindest in dieser Darstellung) in einer Wappenrolle verzeichnet. Es entspricht in Vielem nicht den Regeln der Heraldik.

Solche Wappen wurden gerne im Rahmen der Erforschung der eigenen Vorfahren (Ahnenpaß) in den 1930er "erfunden", wenn sich kein historisches Wappen finden ließ wie bei den meisten Familien bäuerlichen und bürgerlicher Herkunft.

Nach 1945 verschwanden solche Wappen oft zusammen mit den Unterlagen über die Ahnen in einer "Schmuddelkiste".
Gruß

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1633
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 1912 Mal
Danksagung erhalten: 565 Mal

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von didius » Mi 27.07.22 08:39

Aber ein tolles Stück Familiengeschichte

Liederduft
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Liederduft » Mi 27.07.22 22:43

Lieber Rollentöter,

ich weiß nicht, wie ich Dir direkt danken kann, bin technisch eine Null... ich hoffe Du liest das hier.

Wow!! Spot on, habe doch nochmal meinen steinalten Onkel gegrillt, ob es Fuchs in der Familie gab - und ja!!
Mehr weiß ich noch nicht, er hatte grade keine Zeit.
Ich hatte die Tiere für Pferde gehalten.....

Tausend Dank!!!

Liederduft
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Wertbestimmung Wappenring mit Fuchs vom Großvater

Beitrag von Liederduft » Do 28.07.22 00:05

Guten Abend nochmal in die Runde,

ja, der Ring gehört zur Familiengeschichte. Da die aber tatsächlich, so wie Rollentöter schon ausgeführt hat, seit ca. 1930 leider düster aussah und der Ring tatsächlich wohl aus einer "Schmuddelkiste" kam, hänge ich nicht daran.

Von daher die obligatorische Frage nach dem ungefähren Verkaufs-/Sammlerwert eines solchen Ringes?

( Ich habe alles abgesucht und nicht gefunden, ob ich die Frage stellen darf, ich hoffe, das ist ok!) Ich spiele mit dem Gedanken, ihn evtl zu verkaufen und will nicht wegen Unwissen total abgezockt werden.

Oder hängt der Wert eventuell von mehr Kontextwissen zum Ring und den Fuchs-Vorfahren ab? Werde gleich morgen einen Termin mit dem Onkel für nächste Woche machen.

Vielen Dank schonmal und viele Grüße
Liederduft

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20111
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8746 Mal
Danksagung erhalten: 3432 Mal

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Numis-Student » Do 28.07.22 08:03

Hallo Liederduft,

dennoch: es ist Deine Familiengeschichte. Der Ring ist klein, braucht nicht viel Platz... Ich würde ihn aufheben.
Vielleicht freuen sich die Generationen nach Dir irgendwann darüber, dass es solche Dinge in der Familie noch gibt.

Für andere Leute außerhalb Deiner Familie ist der Ring ohne jeden Bezug, und im Klartext bedeutet das, dass ein solcher Ring höchstwahrscheinlich in die Schmelze geht. Genauso, wie einfache Siegelringe mit Monogramm, Eheringe und andere mit persönlichen Gravuren: außerhalb der Familie gibt es da einfach keine Interessenten für einen Weiterverkauf.

Für Angaben zum Wert müsstest Du uns bitte mitteilen: Material, Punzierung und Gewicht.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20111
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8746 Mal
Danksagung erhalten: 3432 Mal

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Numis-Student » Do 28.07.22 08:28

Ich habe mir jetzt noch einmal das Foto angeschaut, das scheint ja Silber zu sein. Dann wird der Schmelzwert irgendwo in der Größenordnung 10€ liegen.

Da würde ich Dir raten: Familiengeschichte behalten ;-)
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Liederduft
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Liederduft » Do 28.07.22 08:54

Hallo Numis-Student und alle anderen fleißigen Antworter,

erstmal vielen lieben Dank für die schnelle Reaktion!!! Falls ich bei meinem Onkel noch etwas herausfinden sollte, werde ich die Infos hier posten.

Ich werde nochmal überlegen, ob es eventuelle entfernte Verwandtschaft bzw. deren Kinder interessieren könnte oder ob ich ihn doch verkaufe. Dafür müsste ich allerdings erst einen Stammbaum erstellen und dann die Kontaktdaten herausfinden...

Denn ich selbst habe keine Geschwister und bin über das Alter zum Kinderkriegen schon hinaus :-)

Zur Wertbestimmung: Zum Material kann ich nur sagen, dass er tatsächlich aus Silber ist (Magnettest), und ich habe nirgendswo an dem Ring eine Punzierung (Stempel oder ähnliches) gefunden, Gewicht sind 18 g. Es gibt noch Seitenornamente, ich werde heute nachmittag weitere Fotos verlinken Irgendwelche Tipps für die Bestimmung des Silbergrades, ohne ihn anzukratzen? Danke schonmal!

Vielleicht gibt es ja Sammler, die den historischen Wert schätzen statt des aktuellen Materialwertes? Gerade, wenn/falls ich die Geschichte so früh zurückverfolgen lässt?

To be continued...

Liederduft

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 6353
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 291 Mal
Danksagung erhalten: 1299 Mal

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Zwerg » Do 28.07.22 08:58

Numis-Student hat geschrieben:
Do 28.07.22 08:28
Ich habe mir jetzt noch einmal das Foto angeschaut
Und hier für die Nachwelt :D
Ring.jpg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Zwerg für den Beitrag (Insgesamt 2):
KarlAntonMartini (Do 28.07.22 09:05) • Numis-Student (Do 28.07.22 10:32)
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Rollentöter
Beiträge: 836
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 427 Mal
Danksagung erhalten: 238 Mal

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Rollentöter » Do 28.07.22 09:11

Guten,

Der Ring ist durch das Wappen "personalisiert" und dadurch für Familienfremde praktisch wertlos. Wappen sind immer an den Stifter (der das Wappen "erfunden' hat), seine Nachkommen und evtl. auch Seitenlinien der gleichen Familie gebunden. Ein fremdes Wappen zu nutzen wäre quasi wie den Namen eines anderen zu klauen bzw. wie Identitätsdiebstahl.
Wert daher nur Materialwert.
Etwas anderes gilt nur wenn das Wappen von einer berühmten oder historischen bedeutenden Person geführt wurde.

Ich würde den Ring auch aufheben, als Erinnerung an deinen Opa und als Teil der Familiengeschichte. Im übrigen da hat jemand Mal tief in der Vergangenheit der Familie gewühlt. Frag Mal nach (Onkel) und such mal (iz.B. n der "Schmuddelkiste,") ob du da noch Unterlagen findest. Vermutlich wurde da auch ein Stammbaum oder eine Ahnentafel erstellt. Keine Angst vor "alter Schrift" oder "heute politisch nicht korrekt angesehenen Stempeln". Die in den Unterlagen enthaltenen information lassen sich ja rausschreiben. Und deine Familiengeschichte vor 1930 war garantiert viel länger als die nach 1930.
Gruß

Benutzeravatar
antoninus1
Beiträge: 5155
Registriert: Fr 25.10.02 09:10
Wohnort: bei Freising
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 893 Mal

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von antoninus1 » Do 28.07.22 09:35

Ich würde den Ring auch behalten. Auch wenn er aus einer "Schmuddelkiste" stammt, ist ja Ahnenforschung (auch wenn sie aus bestimmten Grund erfolgt sein mag) nichts Unehrenhaftes. Ich finde es sehr interessant.
Väterlicherseits hat bei mir ein Cousin meines Vaters geforscht, aber er kam nicht weit, nur bis in den Anfang des 19. Jahrhunderts.
Mütterlicherseits gab es Dokumente bis ins frühe 17. Jahrhundert, aber die haben russische Souvenirsammler 1945 mitgenommen :(
Gruß,
antoninus1

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20111
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8746 Mal
Danksagung erhalten: 3432 Mal

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Numis-Student » Do 28.07.22 10:43

Einen Stammbaum anlegen und in der Familiengeschichte forschen kann sehr spannend sein. Das macht aber nur dann Sinn, wenn Du Dich daran erfreust, oder die alten Dokumente, den Stammbaum und den Wappenring einer Linie Deiner Familie (zB als Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk) weitergibst.

Im Verkaufsfall an familienfremde Menschen sind das 18 Gramm Schmelzsilber (und da ist es relativ bedeutungslos, ob 800er, 835er oder 925er)... In dem Fall brauchst Du Dir keine Mühen mit dem Stammbaum geben. Da gibt es dann knapp 10€, der Ring wird eingeschmolzen und die Sache ist erledigt.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Liederduft
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Liederduft » Do 28.07.22 14:44

Hallo nochmal an alle,

danke für die rege Beteiligung! Ich habe den Onkel via Anrufbeantworter um einen zeitnahen Termin z.B am Montag gebeten, noch keine Antwort.
Jetzt hat mich die Neugier gepackt und ich will genau wissen, was es mit dem Ring auf sich hat, verkaufen hin oder her.

Ich werde auf jeden Fall weiter nach den Ahnen "Fuchs" forschen, könnte aber schwierig und emotional heikel werden, weil der Onkel leider alt und krank ist und der Vater meines Onkels wohl leider begeisterter Befürworter der Nazis war (wenn ich mich recht erinnere, genaue Rolle ist noch unklar) und die "Füchse" wohl direkte Vorfahren von ihm. Ich werde weiter berichten. Auch diese dunkle Seite der Familiengeschichte (mütterlicherseits) wäre interessant und vielleicht kann ich ihn ja nicht mehr lange danach fragen- leider :-(

Hier erstmal (hoffentlich) die versprochenen weiteren Bilder des Rings der Vollständigkeit halber.

Seitenansicht: [img]https://ibb.co/qn81qpc[/img]

Seitenansicht 2: [img]https://ibb.co/4JcsBxP[/img]

Viele Grüße!
Liederduft

Liederduft
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Hilfe gesucht bei Identifikation Wappenring vom Großvater

Beitrag von Liederduft » Di 02.08.22 18:58

Hallo an alle,

hier ein kurzer Zwischenstand: ich wollte mich ja eventuell am Montag mit dem Onkel, der mehr weiß, treffen. Allerdings ging es bei ihm nicht, evtl. diese Woche Donnerstag. ich werde berichten.
Viele Grüße
Liederduft

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • hilfe bei der Identifikation benötigt
    von HermannW » » in Römer
    9 Antworten
    324 Zugriffe
    Letzter Beitrag von rosmoe
  • hilfe bei der Identifikation 2er Römer
    von HermannW » » in Römer
    6 Antworten
    446 Zugriffe
    Letzter Beitrag von tilos
  • Hilfe bei der Identifikation 2er Provinzial-Römer
    von HermannW » » in Römer
    4 Antworten
    417 Zugriffe
    Letzter Beitrag von HermannW
  • Asiatische Münze 1600jh, 1700jh? Bitte um Hilfe bei der Identifikation
    von Vanillakilla11 » » in Asien / Ozeanien
    4 Antworten
    200 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
  • Hilfe gesucht
    von Staufer » » in Mittelalter
    7 Antworten
    327 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Dude_199

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste