20 Kr. 1808

Ab 1500 (ohne Euro)
forio
Beiträge: 3
Registriert: Mi 19.01.22 10:00

20 Kr. 1808

Beitrag von forio » Mi 19.01.22 10:26

Über die Rückseite dieser 20 Kr. Münze von 1808 finde ich keine Infos !
kann mir jemand helfen ?
Danke
CM220119-091652002.jpg
CM220119-091633001.jpg

Benutzeravatar
Atalaya
Beiträge: 640
Registriert: Mo 20.01.20 10:47
Wohnort: nördl. Harzvorland
Hat sich bedankt: 713 Mal
Danksagung erhalten: 412 Mal

Re: 20 Kr. 1808

Beitrag von Atalaya » Mi 19.01.22 10:56

Die Art der Darstellung des Monogramms passt so gar nicht zu 1808. Könnte es sich um einen späteren Jeton/Spielmarke handeln?
"...und noch heute ist es in Neapel höchst ergötzlich, die Münzen mit dem Kopfe Murats friedlich neben denen mit dem Kopfe Ferdinands im Gebrauch zu sehen."
Ferdinand Gregorovius, 1853

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1914
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 396 Mal

Re: 20 Kr. 1808

Beitrag von Erdnussbier » Mi 19.01.22 14:04

Hallo!

Was ist denn das Gewicht?

Sieht für mich umgearbeitet aus.

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Andechser
Beiträge: 1065
Registriert: Sa 17.09.11 16:07
Hat sich bedankt: 65 Mal
Danksagung erhalten: 127 Mal

Re: 20 Kr. 1808

Beitrag von Andechser » Mi 19.01.22 15:20

Die Monogrammseite ist definitiv graviert und nicht geprägt und damit ist es keine Münze mehr, sondern eher ein Beispiel für modernes Kunsthandwerk.

Beste Grüße
Andechser

Benutzeravatar
didius
Beiträge: 1255
Registriert: Fr 10.08.07 13:36
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 895 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal

Re: 20 Kr. 1808

Beitrag von didius » Mi 19.01.22 15:45

So wie mir das scheint, wurde die ursprüngliche Münze durchgeschnitten und dann die neu entstandene Rückseite graviert. Zu welchem Zweck auch immer.

forio
Beiträge: 3
Registriert: Mi 19.01.22 10:00

Re: 20 Kr. 1808

Beitrag von forio » Mi 19.01.22 15:47

Das Gewicht beträgt 5,6 gramm Ø = 27 mm D = ca. 1,1 mm

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1914
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 364 Mal
Danksagung erhalten: 396 Mal

Re: 20 Kr. 1808

Beitrag von Erdnussbier » Mi 19.01.22 16:33

Und damit ein ganzes Gramm zu leicht.

Durchgeschnitten habe ich noch nicht gesehen Viel einfacher ist es eine Sache flachzuschleifen.
So ist auch das Gramm hier verloren gegangen.

Was die Gravur mal jemanden bedeutet hat kann ich auch nicht auflösen. Nur soviel ist sicher: Das geschah von pivater Hand ;)

Grüe Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16289
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4642 Mal
Danksagung erhalten: 1465 Mal

Re: 20 Kr. 1808

Beitrag von Numis-Student » Mi 19.01.22 18:18

Ja, da handelt es sich um eine spätere Schmuckanfertigung aus einer alten Münze: eine Seite wurde glattgeschliffen, danach entweder (wie hier) nur relativ einfach graviert, bessere Anfertigungen sind dann mindestens ganz fein graviert, teilweise noch mehrfarbig emailliert.
Diese Art der Schmuckanfertigung kommt in den 1870ern so richtig groß in Mode, bleibt richtig modern bis etwa zum ersten Weltkrieg, und späte Nachzügler gehen bis in die 1940er Jahre.
Deine Umarbeitung sehe ich so etwa zwischen 1910 und 1925.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16289
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4642 Mal
Danksagung erhalten: 1465 Mal

Re: 20 Kr. 1808

Beitrag von Numis-Student » Mi 19.01.22 18:25

Hier noch eines meiner Lieblingsstücke...

Der Wegweiser ist sehr detailliert, und die Münze ist auch deutlich kleiner als so ein Zwanziger ;-)

MR
Dateianhänge
P1090966.JPGzusa.jpghell Standard-E-Mail-Ansicht.jpg
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

forio
Beiträge: 3
Registriert: Mi 19.01.22 10:00

Re: 20 Kr. 1808

Beitrag von forio » Mi 19.01.22 20:48

Vielen herzlichen Dank !!!

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste