Unbekannte Sesterzen

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

antisto
Beiträge: 2336
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Unbekannte Sesterzen

Beitrag von antisto » Do 08.05.14 09:24

Diese Sesterzen erschließen sich mir nicht (trotz Bildindex des Kampmann):
Der zweite erinnert mich vom Profil her an Commodus, allerdings ist nicht nur das Profil, sondern sind auch die Legenden so übel nachgeschnitzt(?), dass kaum etwas zu erkennen ist.
Das Löckchen der Dame oben ließ mich zunächst Iulia Soaemias vermuten, aber die ist es leider nicht; und leider, leider auch nicht die vom Profil her ähnlichen Iulia Paula oder Aquilia Severa.
Für sachdienliche Hinweise bin ich wie immer dankbar.
AS
Dateianhänge
003.JPG
004.JPG
001.JPG
002.JPG
antisto

Benutzeravatar
Katja
Beiträge: 486
Registriert: Mo 07.04.14 21:03
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von Katja » Do 08.05.14 09:51

Hallo,
Nr. 1 Sesterz der Herennia Etruscilla (Traianus Decius) / Rückseite Pudicitia (Das "HE" links am Anfang der Legende lässt keinen anderen Schluss zu) http://www.dirtyoldcoins.com/roman/id/hera/hera002.jpg
Nr. 2 Sesterz des Antoninus Pius http://www.wildwinds.com/coins/sear5/s4177.html
Ganz sicher nicht nachgeschnitten!

MfG

antisto
Beiträge: 2336
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von antisto » Do 08.05.14 10:28

O, wie übel, da lag ich mit meinem hier eher geringen Erfahrungsschatz ziemlich daneben. Antoninus Pius war auch bei der einen Münze meine erste Vermutung, aber nach einem Vergleich mit einem weiteren Antoninus-Stück habe ich davon Abstand genommen. (Wie doch ein (hier der Abnutzung zum Opfer gefallenen) Bart ein Gesicht verändern kann...
DANKE!
antisto

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6151
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von justus » Do 08.05.14 13:32

Katja hat geschrieben:Nr. 1 Sesterz der Herennia Etruscilla (Traianus Decius) / Rückseite Pudicitia (Das "HE" links am Anfang der Legende lässt keinen anderen Schluss zu) http://www.dirtyoldcoins.com/roman/id/hera/hera002.jpg
Da bin ich mir nicht so ganz sicher! Eine Herennia Etruscilla mit der Büste von Julia Mamaea (man vgl. die Frisuren)?
Julia Mamaea.jpg
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Katja
Beiträge: 486
Registriert: Mo 07.04.14 21:03
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von Katja » Do 08.05.14 13:45

Hallo,
also ich bin mit 100% sicher.
Die Legende von antistos Münze mit den noch deutlich erkennbaren Buchstaben:
HERENNIA ETRVSCILLA AVG
Deine Legende endet auf AVGVSTA, nicht AVG.
003.JPG
Einige Vergleichsstücke
http://www.wildwinds.com/coins/sear5/s9505.html

MfG

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6151
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von justus » Do 08.05.14 13:57

Sorry, aber das ist nun mal meiner Ansicht nach eindeutig Julia Mamaea auf der Vorderseite. Die Büsten (Alter, Gesichter, Frisuren usw.) sind zu dem ziemlich unterschiedlich. Da beißt keine Maus keinen Faden ab. Es sei denn die Etruscilla hätte sich "in memoriam" mal beim Friseur für Rastalöckchen à la Mamaea entschieden! :lol:

Ob hier eine Mamaeabüste mit Etruscilla-Umschrift vorliegt, mag ich nicht beurteilen, dafür kann ich zu wenig erkennen.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Redditor Lucis
Beiträge: 455
Registriert: Fr 14.02.14 21:00
Wohnort: nahe Colonia Ulpia Traiana
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von Redditor Lucis » Do 08.05.14 14:14

Die Bandbreite der Portraits und Frisuren der Damen ist ja durchaus beachtlich, und hier ist eine Herennia, die der von antisto gezeigten Münze sehr ähnelt: http://www.acsearch.info/record.html?id=697646


Liebe Grüße

Stefan
Zuletzt geändert von Redditor Lucis am Do 08.05.14 14:18, insgesamt 1-mal geändert.

antisto
Beiträge: 2336
Registriert: So 30.03.08 13:56
Wohnort: Ruhrgebiet SO
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 98 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von antisto » Do 08.05.14 14:15

Von dieser Dame (Mamaea) hätte ich aus dem aktuellen Lot auf jeden Fall ein Vergleichsstück, bei dem die Bestimmung selbst mir gelungen ist.
Gruß,
AS
Dateianhänge
006.JPG
antisto

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 147 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von beachcomber » Do 08.05.14 14:17

na soweit sind mamaea und etruscilla zeitlich nicht auseinander, als dass es da so verschiedene haar-moden gegeben hätte! :wink:
katja hat recht, ganz eindeutig ist da herennia etruscilla zu lesen! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15984
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4411 Mal
Danksagung erhalten: 1288 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von Numis-Student » Do 08.05.14 14:29

Ab der Diademspitze ist VSCILLA eigentlich klar zu erkennen, also bin ich auch für die gute Herennia ;-)

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6151
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von justus » Do 08.05.14 14:53

Damit ich nicht falsch verstanden werde. Ich habe nicht bestritten, dass die Umschrift auf Etruscilla hinweist. Ich weigere mich jedoch nach wie vor anzuerkennen, dass es sich bei der abgebildeten Person auf der Büste um Etruscilla handeln kann. In diesem Falle müsste man dann nämlich davon ausgehen, dass die Portraitschneider, möglicherweise in Ermangelung von entsprechenden Kenntnissen, Büsten entweder nach Gutdünken oder nach vorliegenden Abbildungen anderer Herrscherinnen geschnitten hätten.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 15984
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4411 Mal
Danksagung erhalten: 1288 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von Numis-Student » Do 08.05.14 15:35

Stefan / Redditor hat ja schon ein Exemplar verlinkt, hier noch eins: http://www.acsearch.info/record.html?id=708717 , damit sollte eigentlich erkennbar sein, das es für Herennia 2 Frisuren gibt, wovon die eine an älteren Vorbildern, hier Julia Mamaea orientiert ist.

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von ga77 » Do 08.05.14 16:18

Hier ist mal ein Exemplar, das wohl aus dem selben Vs.-Stempel stammt:
http://www.acsearch.info/record.html?id=599281

@Justus:Und wer soll dann abgebildet sein? Das Stück trägt die Legende von Etruscilla und ist weder falsch noch bearbeitet. Auch bei anderen Damen/Herren gibt es jede Menge verschiedener Portraits, denk doch mal an Caracalla oder Septimius Severus (und ich meine nicht Portraits, die Personen in verschiedenem Alter darstellen, sondern stilistische Unterschiede). - Oder schau dir doch den oben gezeigten Mamaeasesterz an, das Portrait unterscheidet sich stilistisch deutlich von den "üblichen" Mamaeaportraits.

Weiter kann ich mir durchaus vorstellen, dass nicht alle Stempelschneider vor der selben Büste gesessen haben. Kann es nicht sein, dass von einer akkuraten Büste Kopien angefertigt wurden und weiterverbreitet wurden und diese dann etwas von der ursprünglichen abwichen? Zudem ist doch zu erwarten, dass bei von Hand geschnittenen Stempeln gewisse Unterschiede entstehen.

Valete
Gabriel

PS: Zudem hat diese Etruscilla etwas nicht, was Mamaea immer hat: eine leichte Hakennase ;)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6151
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 455 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von justus » Do 08.05.14 17:24

ga77 hat geschrieben:Weiter kann ich mir durchaus vorstellen, dass nicht alle Stempelschneider vor der selben Büste gesessen haben. Kann es nicht sein, dass von einer akkuraten Büste Kopien angefertigt wurden und weiterverbreitet wurden und diese dann etwas von der ursprünglichen abwichen?
Aber genau das ist es doch, was ich sagen will. Irgendwo in den Tiefen des Forums hatten wir mal eine interessante Diskussion über die Frage, woher die Portraitschneider ihre Vorlagen hatten (Statuen etc.). Ich denke, dass eben so manches Portrait auch ohne Vorlage - eventuell auch nur nach vorhandenen Münzportraits - gefertigt wurde. Daher die zum Teil großen Abweichungen in Alter, Silhouette, Haartracht usw.

Nochmals: Auch für mich ist die Umschrift unzweifelhaft keine Mamaea-Legende. Im übrigen gibt es ja sowieso keine Mamaea-Rückseite mit sitzender Gottheit und diagonalem Zepter als Sesterz.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
ga77
Beiträge: 2057
Registriert: Do 17.04.08 22:44
Wohnort: Ostschweiz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Unbekannte Sesterzen

Beitrag von ga77 » Do 08.05.14 19:12

Dann habe ich dich falsch verstanden. Allerdings hast du geschrieben, dass es sich deiner Ansicht nach eindeutig um Mamaea handelt. Das kann ich nicht unterschreiben, zuletzt auch wegen der fehlenden Hakennase. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass da einfach eine Mamaeabüste als Vorbild genommen wurde, schliesslich haben die es ja auch bei Herrschern, die nur kurz auf dem Thron waren geschafft, ein relativ einheitliches Münzbild hinzubringen (vgl. Pertinax o.a.). Also muss ich dir diesbezüglich widersprechen: für mich eindeutig ein (gewöhnliches) Portrait einer Etruscilla.

Vale
Gabriel

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Stempelgleiche Sesterzen?
    von GiulioGermanico » » in Römer
    8 Antworten
    355 Zugriffe
    Letzter Beitrag von GiulioGermanico
  • Unbekannte Münze
    von Kiste » » in Mittelalter
    6 Antworten
    608 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Kiste
  • unbekannte Medaille
    von Numis-Student » » in Medaillen und Plaketten
    1 Antworten
    467 Zugriffe
    Letzter Beitrag von KarlAntonMartini
  • Unbekannte Initialien
    von Neuron » » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    2 Antworten
    170 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Neuron
  • Unbekannte Münze
    von Zoey » » in Mittelalter
    2 Antworten
    244 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zoey

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste