Unedierter Pfennig?

Deutsches Mittelalter
Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 89
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Unedierter Pfennig?

Beitrag von edsc » Sa 10.07.21 00:17

Hallo zusammen,

kann eventuell jemand zur Einordnung dieses Pfennings etwas beitragen? Dafür wäre ich sehr dankbar :)
Dieser wurde von AMS grob dem süddeutschen Raum zugeordnet aber ohne genauere Angaben.
Dateianhänge
uk_001_b.jpg
uk_001_a.jpg

Rollentöter
Beiträge: 214
Registriert: Di 02.06.20 09:45
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von Rollentöter » Sa 10.07.21 09:46

Gute,

Steinbock auf Pfennig, da fällt mir sofort Chur (Graubünden/Schweiz) ein. Auch in Wien wurden in 13, Jh. Pfennige mit einem Steinbock geprägt.
Gruß

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2190
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von QVINTVS » Sa 10.07.21 10:16

Grüßt Euch,

diese Pfennige habe ich bei AMS auch gesehen. Ohne weitere Fundorte wird es schwierig. Der Stil ist für Süddeutschland eher ungewöhnlich, was aber natürlich nichts heißt. Chur würde ich eher ausschließen, die haben nicht solche Pfennige um 1200-ca. 1260 geprägt.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2190
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von QVINTVS » Sa 10.07.21 10:17

@edsc
Es gibt keine Literatur zu diesen Stücken und mir ist nicht bekannt, dass sie schon einmal aufgetaucht sind. Deswegen wird eine Zuordnung grundsätzlich problematisch.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 89
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Augsburg
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von edsc » Sa 10.07.21 11:01

QVINTVS hat geschrieben:
Sa 10.07.21 10:17
Es gibt keine Literatur zu diesen Stücken und mir ist nicht bekannt, dass sie schon einmal aufgetaucht sind. Deswegen wird eine Zuordnung grundsätzlich problematisch.
Ähnlich hat sich AMS auch dazu geäußert: "Dieser auch vom Bildmotiv her sehr interessante Pfennig nach Regensburger Schlag dürfte im bayerischen Raum entstanden sein, als Münzstätte erscheint Regensburg am nahe liegendsten, auch hier ist uns derzeit eine genaue Zuweisung jedoch nicht möglich.

Sowohl den vorliegenden Pfennig wie auch den anschließenden Typ mit dem Steinbock konnten wir bislang nirgends finden (Slgn. Hohenstaufenzeit, Bonh., A., Eglmeier etc. sowie diverse mittelalterliche Fachliteratur des süddeutschen und angrenzenden Raumes). Auch den beiden Spezialisten auf diesem Gebiet, Herrn Prof. Emmerig (Wien) und Frau Dr. Alexandra Hylla (Salzburg) sind beide Typen bislang unbekannt."

Ich wollte nur nichts unversucht lassen und auch hier zur Sicherheit mal umfragen. Könnte ja sein, dass jemandem solche Stücke schon mal begegnet sind.
Mein persönliches Bauchgefühl würde diesen Pfennig in die ganz-ganz-süddeutsche Gebiete verorten, also Wien oder Graz.
Ich danke euch!

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2190
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von QVINTVS » Sa 10.07.21 12:52

Hmm. Die 6-blättrigen Rosetten am Rand passen eigentlich nicht zu Graz. Ansonsten ist fast alles offen, von Eichstätt, Eger, Freising, München, Ötting, Passau, Salzburg/Laufen, Enns, ... bis Wien. Ja, das ist kein kleines Gebiet. Innsbruck und Brixen sollte auch nicht vergessen werden.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2190
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von QVINTVS » Sa 10.07.21 13:00

Allerdings sollten auch die anderen/der andere nicht bestimmte(n)/neue(n)/uneddierte(n) Pfennig(e) mit beachtet werden. Dann scheidet der sehr weite Süden (Wien, Graz) aus. Hier wäre wirklich der komplette Fund und der Ort eine Hilfe, um es etwas eingrenzen zu können.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
bernima
Beiträge: 1480
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von bernima » Sa 10.07.21 14:25

Wenn man den (beidseitig gut ausgeprägten) Steinbock-Pfennig der ams-Auktion nimmt und sich die Rückseite anschaut kann man nur Regensburg sagen.
Auch bei der Vorderseite ist die Machart typisch Regensburg.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2190
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von QVINTVS » Sa 10.07.21 19:40

Vom Gewicht her ist er aber doch zu leicht für Regensburg?
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
bernima
Beiträge: 1480
Registriert: So 13.10.02 17:24
Wohnort: bayern
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 325 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von bernima » So 11.07.21 11:29

Bei den 3 Stücken aus der ams-Auktion 0,87 - 0,92 Gramm.
Meiner Meinung nach ok.
Die Beschreibung der Rückseite ist leider nicht passend. Es müsste heißen Fahne in der Linken, nicht langer Krummstab.

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2190
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: Unedierter Pfennig?

Beitrag von QVINTVS » So 11.07.21 13:16

Dann könnte man die Stücke ja als "Arbeitshypothese" (wie ich so gern zu sagen/schreiben pflege) nach Regensburg legen und vielleicht nach Punzenverwandtschaften suchen.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Unedierter Schüsselpfennig
    von Nikino » So 19.04.20 08:45 » in Altdeutschland
    2 Antworten
    333 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Brakti1
    Di 05.05.20 14:00
  • Fehlprägung 1 Pfennig 1948 und 2 Pfennig 1971?
    von NilsSch » Di 18.05.21 18:57 » in Bundesrepublik Deutschland
    3 Antworten
    629 Zugriffe
    Letzter Beitrag von antisto
    So 11.07.21 01:22
  • Pfennig?
    von gamlarkor » So 05.12.21 18:57 » in Mittelalter
    0 Antworten
    484 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gamlarkor
    So 05.12.21 18:57
  • 50 Pfennig
    von GBG » Di 14.12.21 15:41 » in Gästeforum
    3 Antworten
    94 Zugriffe
    Letzter Beitrag von desammler
    Di 14.12.21 18:35
  • Mir unbekannter Pfennig
    von Chirurg » So 23.02.20 12:46 » in Altdeutschland
    4 Antworten
    425 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chirurg
    Mi 26.02.20 20:30

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast