--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1138
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Xanthos » Di 06.11.07 10:48

Hallo chinamul

Dann gratuliere ich zu dem Schnäppchen. Meine Schätzung war nämlich tatsächlich etwas tief angesetzt.

Nun nimmt es mich aber wunder, wie viel Ihr für diesen Domitian Sesterz ausgeben würdet. Ich habe ihn eigentlich für den Weiterverkauf gekauft. Doch jetzt, da ich ihn in den Händen halte, bringe ich es nicht über's Herz, ihn wieder weg zu geben.

Ich wünsche allen einen schönen Tag.

Gruss
Dateianhänge
domit.jpg

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitrag von chinamul » Di 06.11.07 11:35

Bei der Qualität scheint mir zwischen 600 und 1200 Euro alles möglich, wenn jemand das Stück unbedingt haben möchte und er der Gemahlin die Dringlichkeit des Kaufes plausibel machen kann.
Mein Rat: Behalten!!!

Gruß

chinamul
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12154
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Kontaktdaten:

Beitrag von Peter43 » Di 06.11.07 11:39

Ich wäre froh und glücklich, wenn ich solch ein Stück in meiner Sammlung hätte!

Mit freundlichem Gruß
Omnes vulnerant, ultima necat.

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1138
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Xanthos » Di 06.11.07 12:02

Ich konnte ihn für insgesamt knap 330 Euro auf ebay erstehen. Der Verkäufer machte den Fehler, den Startpreis bei 300 Euro festzulegen und die Bilder waren auch nicht die besten. So musste ich zum Glück nur mit einem anderen Bieter kämpfen.
Mein Rat: Behalten!!!
Das werde ich.

Gruss

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitrag von chinamul » Di 06.11.07 12:33

Für den Preis hätte ihn wohl jeder von uns genommen. Aber es bedarf doch einer gehörigen Portion Dusel, um zu einem solchen Schnäppchen zu kommen. Daß es aber auch billiger geht, soll der folgende Sesterz des Trajan zeigen, der sich natürlich mit dem Domi überhaupt nicht messen kann, den ich aber dennoch recht hübsch finde.
Ich habe ihn vor zehn Jahren auf der Börse in Hannover für - aus heutiger Sicht schlappe - 168 DM erstanden.
Damit wir uns nicht mißverstehen: Es geht mir nicht darum zu zeigen, was für tolle Münzen ich habe, sondern darum, meinen jüngeren Sammlerfreunden Mut zu machen. Auch heutzutage geht zu erschwinglichen Preisen noch eine ganze Menge, wenn man die Angebote mit Sachverstand und Geduld analysiert und mit seinen Ansprüchen an Erhaltung und Seltenheit auf dem Teppich bleibt.
In diesem Sinne bitte ich Euch, auch mittelprächtige Stücke einzustellen und dazu die gezahlten Preise zu nennen.

Gruß

chinamul
Dateianhänge
trajan sest salus.jpg
Zuletzt geändert von chinamul am Fr 09.11.07 09:36, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1138
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von Xanthos » Di 06.11.07 12:45

Dieses Porträt ist herrlich. Eines der schönsten und ausdruckstärksten Porträts, die ich je von Traian gesehen habe. Gratulation dazu.

Gruss

Benutzeravatar
mias
Beiträge: 580
Registriert: Fr 27.06.03 21:45

Beitrag von mias » Mi 07.11.07 04:53

Hallo zusammen,

Tut mir leid, dass ich nochmal wegen meines Nero Asses einhake.

Erst mal vielen Dank fuer die Antworten.

Kurze Frage: Kann es sein, das die schwarze Farbe des Stueckes neuzeitlicher Natur ist? Eine richtige Patina ist doch so dick, die kann doch gar nicht bis auf das Kupfer durchgescheuert werden.

Wuerde mich ueber Kommentare freuen. Bei so etwas lerne ich hinzu.

Gruss,

Mias

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10246
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal

Beitrag von beachcomber » Mi 07.11.07 10:02

hallo mias,
es gibt sehr viele unterschiedliche patinas! manche sind so dick, dass die ganze information der münze nur noch in ihr enthalten ist, und bei ihrer entfernung nur noch eine unterlegscheibe übrigbleibt.
und andere sind so dünn, dass einfaches scheuern auf einer unterlage, oder etwas heftigeres bürsten mit der silber-bürste, sofort das darunterliegende metall durchscheinen lassen.
ich bin mir ziemlich sicher, dass deine patina natürlichen ursprungs ist, und schwarze patina auf kupfer, ist sowieso die meistauftretende!
grüsse
frank

kollboy
Beiträge: 372
Registriert: Do 14.09.06 17:32

Beitrag von kollboy » Mi 07.11.07 11:51

alos ich in meinem fundbereich (und für münzen anderer herkunft kann ich nicht sprechen) kenn so eine schwarze, unebene und doch glänzende patina nicht. die sieht zumindest nach den fotos fast wie teer aus.

Lemur
Beiträge: 464
Registriert: Mi 11.05.05 22:26
Wohnort: Leun

Beitrag von Lemur » Mi 07.11.07 20:04

Diesen Sesterz des Marc Aurel habe ich vor einigen Jahren auf einer Börse
für 20€ erworben.
Glättung/Bearbeitung der Umschrift links der Büste??
Lohnt sich das in dieser Preisklasse?
Dateianhänge
Marc Aurel rv.jpg
Marc Aurel.jpg
...das ganze Mee`volle`´öme`.

Benutzeravatar
helcaraxe
Beiträge: 3331
Registriert: So 16.07.06 10:33
Wohnort: Nürnberg und Heidelberg
Kontaktdaten:

Beitrag von helcaraxe » Mi 07.11.07 20:17

Ich halte die Münze für unbearbeitet.
Viele Grüße
helcaraxe
________________

[i]Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag zwar nichts drin sein, aber sie mildert die Stöße des Lebens.[/i] -- Arthur Schopenhauer

Chippi
Beiträge: 3897
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig

Beitrag von Chippi » Mi 07.11.07 21:06

Ich schließe mich dem Urteil an, absolut typische Erhaltung.

Gruß Chippi
[quote="Wurzel"]@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)[/quote]
[quote="Münz-Goofy"] Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.[/quote]

Benutzeravatar
El Che
Beiträge: 481
Registriert: Mo 08.05.06 23:11
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von El Che » Mi 07.11.07 22:10

Das Stück hat mich vor einem Jahr 15 Euro gekostet und ist wohl in der Erhaltung Deinem sehr ähnlich.

Liebe Grüße,
Uli
Dateianhänge
Sesterz Marcus Aurelius 1, av und rv.jpeg

Benutzeravatar
chinamul
Beiträge: 6055
Registriert: Di 30.03.04 17:05
Wohnort: irgendwo in S-H

Beitrag von chinamul » Do 08.11.07 10:08

Ich finde es begrüßenswert, daß Ihr sammelwürdige Münzen mit einer sichtbaren und damit die Phantasie anregenden "Biographie" vorstellt, die Ihr dazu noch ausgesprochen preiswert erstanden habt. Das sollte doch all denen zu denken geben, die ihr Glück bislang in "garantiert undurchsuchten" Lots zu finden hoffen.

Gruß

chinamul
Zuletzt geändert von chinamul am Sa 10.11.07 17:29, insgesamt 1-mal geändert.
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possit

Lemur
Beiträge: 464
Registriert: Mi 11.05.05 22:26
Wohnort: Leun

Beitrag von Lemur » Do 08.11.07 20:45

Diesen Antoninian des Aurelian konnte ich für 2€(incl.!)erwerben.
Das ist nun sicher kein typisches Beispiel für günstige Möglichkeiten
in den Besitz römischer Münzen zu gelangen,aber immerhin ab und an möglich.
Grüße Lemur
Dateianhänge
1€.jpg
1€rv.jpg
...das ganze Mee`volle`´öme`.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast