Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Kaiser, Dynastien und Münzstätten

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10289
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 270 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von Homer J. Simpson » Sa 10.04.21 23:49

Vor vielen Jahren habe ich mal auf der Münzbörse bei einem Händler eine offensichtlich falsch bestimmte Münze gesehen und ihn darauf aufmerksam gemacht, der sinngemäß sagte: Wenn man 150 Münzen hintereinander bestimmt, kann man irgendwann einen Hadrian nicht mehr von einem Nero unterscheiden. Einen solchen Mechanismus vermute ich hier auch.

Übrigens, keine Angst: Da muß schon mehr passieren, als daß man einen Domitian der falschen von 40 Emissionen zuweist, damit man hier das Gesicht verliert. Fehlerfreiheit kann ich von anderen erwarten, wenn ich selber fehlerfrei bin. Das wird bei mir nix mehr.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 167
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von friedberg » So 11.04.21 00:13

Hallo,

mein Satz mit "der Praktikant" hinsichtlich V.L. Nummus war etwas ungeschliffen und sollte keinerlei Wertung
bezogen auf selbige Firma darstellen oder beinhalten.
Ich wunderte mich nur da die Legenden des betreffenden Stückes klar lesbar waren und dementsprechend die
Zuordnung sogar für mich als absoluten Anfänger in diesem Gebiet einfach möglich war.

Fehler passieren jedem und mir ganz sicher selbst auch noch sehr viele.

Nun denn, ich freue mich jedenfalls auf meinen erst fünften Römer. Bis dahin und mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
friedberg
Beiträge: 167
Registriert: Sa 12.06.04 23:03
Wohnort: Friedberg
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Flavier - besonders schöne und seltene Exemplare

Beitrag von friedberg » Fr 23.04.21 19:17

Hallo,

da das Stück aus Österreich inzwischen bei mir angekommen ist möchte ich dieses nunmehr auch gleich hier zeigen.
Sicher nichts seltenes aber wie ich finde für jemanden der ganz am Anfang steht "nett anzuschauen".

Domitian
Denar (Rom 90 - 91 n.Chr.) 3,31g
Av.: IMP CAES DOMIT AVG GERM P M TR P X
Rv.: IMP XXI COS XV CENS P P P
RIC II 1² 719
RIC_II_1²_719_av.JPG
RIC_II_1²_719_rv.JPG
http://numismatics.org/ocre/id/ric.2_1(2).dom.719

Nebenbei eine Frage: Kann man anhand der jeweils bei numismatics.org ocre "vorhandenen" Exemplare
eines Typs, wenn auch nur bedingt, eventuell Rückschlüsse auf die Seltenheit des jeweiligen Typs ziehen ?

Mit freundlichen Grüßen

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Probus, seltene Variante
    von aurelius » Di 29.12.20 08:38 » in Römer
    1 Antworten
    397 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Di 29.12.20 14:08
  • Seltene Provinzprägung von Pertinax gefunden?
    von 123 » So 25.04.21 15:51 » in Römer
    6 Antworten
    224 Zugriffe
    Letzter Beitrag von mike h
    So 25.04.21 16:29
  • versteigere seltene Euro KMS PP aus Luxemburg
    von Jules » Mo 07.09.20 16:48 » in Tauschbörse
    4 Antworten
    80 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Jules
    Di 08.09.20 13:51
  • Seltene Fehlprägung oder gewöhnlicher Fehler?
    von Jeremynwr » Mi 20.11.19 17:16 » in Euro-Münzen
    1 Antworten
    946 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Pflock
    Fr 22.11.19 15:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste