welche Münze ist das

Rechenpfennige und Jetons

Moderator: Lutz12

admiral
Beiträge: 3
Registriert: Sa 05.03.22 13:14

welche Münze ist das

Beitrag von admiral » Sa 05.03.22 13:24

Moin,

ich habe heute beim Gassigehen eine Münze gefunden. Kann mir jemand helfen diese zu bestimmen. Leider gibt es nur eine Seite.
Dateianhänge
2248f12e-d86f-455e-b45b-c4dd2d52159f.jpeg

Benutzeravatar
Purzel
Beiträge: 487
Registriert: Do 30.07.09 16:09
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: welche Münze ist das

Beitrag von Purzel » Sa 05.03.22 15:38

vom Wappen würde ich eher in Richtung Frankreich tendieren. Die andere Seite ist völlig hinüber ?

admiral
Beiträge: 3
Registriert: Sa 05.03.22 13:14

Re: welche Münze ist das

Beitrag von admiral » Sa 05.03.22 17:16

Ja, leider nix mehr da.

Benutzeravatar
KarlAntonMartini
Moderator
Beiträge: 7568
Registriert: Fr 26.04.02 15:13
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 463 Mal

Re: welche Münze ist das

Beitrag von KarlAntonMartini » Sa 05.03.22 18:23

Sieht nach Rechenpfennig aus. Grüße, KarlAntonMartini
Tokens forever!

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 4694
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 1148 Mal
Danksagung erhalten: 2449 Mal

Re: welche Münze ist das

Beitrag von ischbierra » Sa 05.03.22 18:40

KarlAntonMartini hat geschrieben:
Sa 05.03.22 18:23
Sieht nach Rechenpfennig aus. Grüße, KarlAntonMartini
Würde ich auch vermuten.

Benutzeravatar
olricus
Beiträge: 440
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen
Hat sich bedankt: 587 Mal
Danksagung erhalten: 968 Mal

Re: welche Münze ist das

Beitrag von olricus » Sa 05.03.22 22:02

Hallo Sammlerfreunde, ich bin da eigentlich anderer Meinung.
Rechenpfennige mit dem 3-fachen Lilienwappen wurden im 17. und 18. Jahrhundert in großer Zahl
in Nürnberg geprägt, die Vorderseite zeigt immer ein Kopf- bzw. Brustbild von den Königen
Ludwig 3., 4. oder 5., für eine genaue Bestimmung braucht man Spezialkataloge, die ich leider
nicht habe, z.B. Mitchiner oder Neumann.
Mit etwas vorsichtiger Reinigung könnte man vielleicht noch Teile der Umschrift erkennen, was
bei der Bestimmung helfen kann, auf der Rückseite war meist um das Lilienwappen der Namen
des Münzmeisters angegeben, z.B. LAZA:GOTTL:LAVFERS:RECH:PFENNING
Viel Spaß bei weiteren Bestimmungsversuchen.
Grüße von olricus

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16483
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4886 Mal
Danksagung erhalten: 1514 Mal

Re: welche Münze ist das

Beitrag von Numis-Student » Sa 05.03.22 23:54

Hallo,

es gibt auch frühere Rechenpfennige aus dem 15. Jahrhundert oder sogar noch etwas früher, zB https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=2594&lot=84

Da stimmt das Lilienwappen schon recht gut überein.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
olricus
Beiträge: 440
Registriert: Sa 29.06.13 23:46
Wohnort: Nordsachsen
Hat sich bedankt: 587 Mal
Danksagung erhalten: 968 Mal

Re: welche Münze ist das

Beitrag von olricus » So 06.03.22 20:17

Hallo, da war ich doch etwas zu schnell und hatte keine Belege für Rechenpfennige aus Frankreich,
Numis-Student hat da vollkommen Recht.
Jetzt habe ich einen älteren Auktionskatalog gefunden, wo eine größere Zahl davon angeboten
wird, ich zeige mal ein Bild aus dem Katalog und denke, dass es dem Fundstück ähnelt, es gibt aber
davon eine große Anzahl von Varianten, alle aus dem 14./15. Jahrhundert.
Gruß olricus
Dateianhänge
5420.JPG

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16483
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4886 Mal
Danksagung erhalten: 1514 Mal

Re: welche Münze ist das

Beitrag von Numis-Student » So 06.03.22 20:23

Wobei es diesen Typ Rechenpfennige meines Wissens nach sowohl aus Frankreich, aber auch schon aus nürnberger Produktion gibt...

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2308
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 269 Mal
Danksagung erhalten: 298 Mal

Re: welche Münze ist das

Beitrag von QVINTVS » Mo 07.03.22 22:04

Ja, das stimmt und eine sichere Zuweisung ist meines Wissens bei diesen Stücken mit Trugschrift oder nur der AVE MARIA-Legende nicht möglich. Da wären Punzenvergleiche gut ...
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Münze? Asiatische Münze?
    von Gilligan » » in Asien / Ozeanien
    7 Antworten
    339 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Gilligan
  • Münze?
    von Tom.1987 » » in Altdeutschland
    4 Antworten
    448 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
  • Münze ?
    von Lilienpfennigfuchser » » in Mittelalter
    10 Antworten
    931 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Lilienpfennigfuchser
  • Münze??
    von Tom.1987 » » in Mittelalter
    3 Antworten
    538 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
  • Kelten-Münze?
    von gencho kitov » » in Kelten
    4 Antworten
    616 Zugriffe
    Letzter Beitrag von gencho kitov

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste