FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Griechische Münzen des Altertums

Moderator: Numis-Student

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Fr 22.04.22 11:33

Madeni alaşımdan yapılmış Hellenistik Dönemi sikkelerin günümüz taklidi. (7 adet)

Eine moderne Nachahmung hellenistischer Münzen aus einer Metalllegierung. (7 Stück)

https://kvmgm.ktb.gov.tr/TR-155171/sikke08.html
Dateianhänge
148714,142jpg.jpg
148713,141jpg.jpg

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Fr 22.04.22 11:43

Es wäre toll wenn sich ein überbringer schlechter Nachrichten fände.

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5657
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 196 Mal
Danksagung erhalten: 789 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Zwerg » Fr 22.04.22 12:43

Mach ich
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16306
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4690 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Numis-Student » Fr 22.04.22 15:44

Amentia hat geschrieben:
Fr 22.04.22 11:33


Eine moderne Nachahmung hellenistischer Münzen aus einer Metalllegierung. (7 Stück)
wo bin ich :Aktivitäten Aktivitäten im Zusammenhang mit der Schmuggelprävention Gefälschte Artefakte / Zeitgenössisch hergestellte Objekte Gefälschte Werke nach Kategorie Münze

Was wollt ihr da an schlechten Nachrichten überbringen ??

"Die" wissen selbst, dass die Teile falsch sind.
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1926
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 370 Mal
Danksagung erhalten: 416 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Erdnussbier » Fr 22.04.22 15:56

Numis-Student hat geschrieben:
Fr 22.04.22 15:44
Was wollt ihr da an schlechten Nachrichten überbringen ??

"Die" wissen selbst, dass die Teile falsch sind.

Ich dachte es geht hier noch um die Fälschung auf dem Buch von Frau Peter. Zwerg hatte sich doch angeboten notfalls geköpft zu werden.
Oder so ähnlich :mrgreen:

Bei den komischen Dinger da oben zweifelt niemand die Falschheit an :D

Grüße, die Nuss
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Fr 22.04.22 16:35

Ich fürchte die Links zu der türkischen Seite wurden missverstanden.
Die türkischen Archäologen bzw Museumsmitarbeiter haben stempelgleiche Stücke siehe meine Links als Fälschungen verdammt, welche wohl durch Beschlagnahmungen in deren Museen gelangt sind.
Ich dachte, dass das ein Argument gegen die Echtheit wäre dass türkischen Archäologen und Museumsmitarbeiter die für falsch halten. So gut wie alle Stücke auf der Silke Seite sind falsch und ich bin mir nicht sicher, ob das nicht vielleicht eine Seite ist wo die Museen ihre Fälschungen publizieren.
Auf einer Seite wo alle beschlagnahmten Münzen publiziert sind sollte der Anteil echter Stücke sehr viel höher sein.

CNO
Beiträge: 1
Registriert: Fr 22.04.22 17:58
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von CNO » Fr 22.04.22 18:02

Wir danken dem Forum vielmals für den Hinweis und werden dem natürlich nachgehen. Ihre kundigen Argumente scheinen sehr schlüssig und wir werden versuchen, alle Informationen noch einmal zusammenzutragen. Bedauerlicherweise haben die Fälschungen – auch gerade jene sehr guter Qualität – stark zugenommen. Für hilfreiche Kritik sind wir stets sehr dankbar und bitten, Fehler unsererseits zu entschuldigen. Ulrike Peter

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16306
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4690 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Numis-Student » Fr 22.04.22 18:29

Wo wir gerade bei "blamabel" sind: ich hatte die Beiträge auf der vorigen Seite nicht mitbekommen :oops:

Bin also mit dem Link oben auf die türkische Übersicht moderner Fälschungen eingestiegen und daher den ganzen Zusammenhang falsch aufgefasst. Sorry !

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16306
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4690 Mal
Danksagung erhalten: 1467 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Numis-Student » Fr 22.04.22 18:31

CNO hat geschrieben:
Fr 22.04.22 18:02
Wir danken dem Forum vielmals für den Hinweis und werden dem natürlich nachgehen. Ihre kundigen Argumente scheinen sehr schlüssig und wir werden versuchen, alle Informationen noch einmal zusammenzutragen. Bedauerlicherweise haben die Fälschungen – auch gerade jene sehr guter Qualität – stark zugenommen. Für hilfreiche Kritik sind wir stets sehr dankbar und bitten, Fehler unsererseits zu entschuldigen. Ulrike Peter
Schön, so sollte die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Sammlern und dem Handel immer funktionieren.

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Sa 23.04.22 09:05

Wenn wir schon bei Fälschungen sind.
Publizierte Beirut Fälschung in Classical Numismatic Group, LLC Auction 120 Los 450

https://www.numisbids.com/n.php?p=lot&sid=5577&lot=450

https://auctions.cngcoins.com/lots/view ... -35-921-bc

Ist publiziert in IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 22 No.2 1997 Page 15 "SUrfaces are shiny and the reverse unnaturally cup shaped. "

http://forgerynetwork.com/asset.aspx?id=E4CTg00HjQE=

https://www.forumancientcoins.com/fakes ... p?pid=9197

Das sind Transferstempelfälschungen, welche aber eigentlich ganz einfach zu erkennen sind.
Wie schon erwähnt sind einige dieser Transferstempel gegossen und daher sind auch in den Stmpeln Gussperlen zu finden, welche dann auf den damit geprägten Münzen als Löcher erscheinen.
Hier ist beim "RHO" (P) auf Revers ein rundes Loch welches von eiener Gussperle in den Transfersempeln kommt!!!
Das Loch im P ist auch bei der publizierten Fälschung zu finden.
Weitere Probleme : VERWASCHENE Details, beschädigte Details, TRANSFERFEHLER, manche haben Geisterlinien, falsch nachgeschnittene Punkte des Perlenkranzes, die Rohlinge und der Rnad stimmen nicht und die sehen gepresst und nicht geprägt aus usw.

Bilder

Bild 1 oben Classical Numismatic Group, LLC Auction 120 Los 450
Bild 2+3 IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 22 No.2 1997 Page 15
Bild 4+5 aus meinem Fälschungsordner wohl Ebay oder aus irgendeinem Forum
Dateianhänge
Classical Numismatic Group, LLC Auction 120 Los 450.jpg
IBSCC Bulletin on Counterfeits BOCS Vol 22 No.2 1997 Page 15.jpg
BOC_1997_2_FST_1.jpg
Melkart Tyre Shekel struck.jpg
3208243_1.jpg

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 510 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » Sa 23.04.22 09:18

Amentia hat geschrieben:
Fr 22.04.22 10:49
...
Das muss doch nicht sein !
Eine Fälschung auf dem Titelbild :(
...
Da hab' ich gestern ja was verpasst 8O .

Zu diesem Münztyp mit Löwenkopf und Elefant auf dem Revers gibt es übrigens einen schönen Artikel von Wilhelm Hollstein, "Münzen des Ptolemaios Keraunos", SNR 74, 1995, S. 13-24: http://doi.org/10.5169/seals-175472
Dort wird dieser Typ, wie der Titel schon sagt, dem Ptolemaios Keraunos zugewiesen. (Ironie des Schicksals: Hollstein schreibt "Den Anstoss zur Beschäftigung mit diesen Münzen mit Elefantensymbol gab eine Fälschung, die mir ein Sammler im Kestner-Musuem vorlegte." :D .)

Hollstein waren damals nur fünf Exemplare und ein typengleicher Goldstater bekannt, die fast alle aus dem Handel stammen (eines hat die Sammlung in Wien, das natürlich wieder nicht online zu sehen ist :wink: ).

Ein paar (hoffentlich) vertrauenswürdige findet man auf acsearch (vermutlich aber noch mehr):
https://www.acsearch.info/search.html?id=29635 (stempelgleich zum Pozzi-Exemplar)
https://www.acsearch.info/search.html?id=3020034
den Goldstater ebenfalls: https://www.acsearch.info/search.html?id=5380712

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » Sa 23.04.22 09:29

Ein Guss welcher anschließend "tooled" also nachgeschnitzt wurde.
Interessanterweise war der Guss zusammen mit der echten Mutter in einer Auktion und nur 2 Lose entfernt 2297 und 2299.
Die echte Mutter wiegt 4,3g, das passt der Guss wiegt mit 4,99g deutlich mehr als es der Gewichtsstandard erlaubt.
Mich hat die Münze von anfang an gestört, habe aber nur auf geschnitzt getrippt.
Ich habe erst jetzt bemerkt, dass da die Mutter in der gleichen Auktion ist und dann habe ich mir die Gewichte angeschaut und dann war der Fall klar.

Auf was ich hinaus will ist, dass man durch Manipulationen der Oberfläche, Probleme von Fälschungen verstecken kann und es dann anhand von Bilder scher sein kann festzusetellen ob es sich nur um einen manipulierte aber echte Münze handelt oder um eine Fälschng welche manipuliert wurde um probleme zu verstecken.

ehcte Mutter 4,3g
https://www.acsearch.info/search.html?id=8162936

Guss 4,99g
https://www.acsearch.info/search.html?id=8162934

Bild oben Guss 4,99g
Bild unten echte Mutter 4,3g
Dateianhänge
8162934.jpg
8162936.jpg

Iulia
Beiträge: 708
Registriert: Di 03.02.09 15:53
Wohnort: Pompeji
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Iulia » So 24.04.22 12:53

Amentia hat geschrieben:
Fr 22.04.22 10:49
Das muss doch nicht sein !
Eine Fälschung auf dem Titelbild :(
Gute Arbeit, Amentia!
Kommst Du in einer Bibliothek an das Originalbuch heran? Die Münze auf dem Titelblatt wird möglicherweise nur die Spitze eines Eisbergs sein.Im Vorwort des Werkes (hier einzusehen: https://www.academia.edu/64378961/Antik ... _XIV_185_p) werden auf S. VIII oben lediglich 2 Tetradrachmen aus Ainos erwähnt, die man anhand des Corpus Nummorum Portals als Fälschungen enttarnen konnte (kann ich leider nicht öffnen: www.corpus-nummorum.de). Das ist wahrscheinlich nur der Typ aus Ainos, der bereits 2005 als Fälschung publiziert wurde (https://www.academia.edu/1287597/Counte ... _Collector, S. 72, Nr. 106). Sonst keine weitere Erwähnung von Fälschungen. Man hat also die Bestände nicht mit Fälschungs-datenbanken oder -publikationen abgeglichen.
Lohnt sich wahrscheinlich, sich die übrigen Münzen des Corpus mal näher anzusehen!

Altamura2
Beiträge: 4251
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 510 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Altamura2 » So 24.04.22 13:53

Iulia hat geschrieben:
So 24.04.22 12:53
... (kann ich leider nicht öffnen: www.corpus-nummorum.de) ...
Das ist nicht weiter verwunderlich, die Adresse lautet nämlich https://www.corpus-nummorum.eu/ :D .

Ich hatte dort auch gestern schon nachgeschaut, ob sich die inkriminierte Titelbildmünze dort wiederfindet, tut sie aber wohl nicht.
Andere Münzen aus dem Buch sind in der Datenbank enthalten, das sieht man z.B. hier unter "Referenz": https://www.corpus-nummorum.eu/coins/36622

Wie man sich alle Münzen aus dem Buch auf einen Schlag anzeigen lassen kann, hab' ich nicht herausgefunden :? .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
Amentia
Beiträge: 1349
Registriert: So 28.06.15 10:32
Hat sich bedankt: 492 Mal
Danksagung erhalten: 1549 Mal

Re: FÄLSCHUNGEN - diskutieren und zeigen

Beitrag von Amentia » So 24.04.22 15:40

Habe da auch gesucht aber nicht diese Lysimachos Tetradrachme gefunden :(
Falls ich das Buch mal irgendwo günstig finden sollte werde ich es mir kaufen.

Es bietet sich natürlich immer an unpublizierte Stücke mit relevanten echten Stücken zu verglichen und einen Abgleich mit Fälschungsdatenbanken zu machen.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Fälschungen Tremisses
    von newbie192 » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    1 Antworten
    456 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Rollentöter
  • Fälschungen auf aliexpress
    von Comthur » » in Griechen
    4 Antworten
    534 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
  • Fälschungen mit Randschrift
    von triker » » in Fehlprägungen / Varianten / Fälschungen
    4 Antworten
    982 Zugriffe
    Letzter Beitrag von euronix
  • Fälschungen/Abgüsse?
    von Chevaulier » » in Altdeutschland
    7 Antworten
    673 Zugriffe
    Letzter Beitrag von hmh
  • Nochmal sechs Fälschungen
    von Mithat » » in Griechen
    1 Antworten
    325 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Altamura2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste