Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1294
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » So 10.07.22 12:58

Was ist denn für euch guter Porträtstil? Möglichst naturgetreu oder schön anzusehen? Zeigt doch alle mal ein Stück her, das euch vom Stil her besser gefällt. Gerade bei Tiberius finde ich das nämlich sehr schwierig. Man beachte, dass dieser Denar-Typ von Tiberius über einen sehr langen Zeitraum ausgegeben wurden. So kann es durchaus sein, dass einem die etwas realistischeren Porträts mit den Zügen eines alten Mannes nicht so gut gefallen mögen, wie die an Augustus angelehnten idealisierten und jung wirkenden Porträts.

Mir gefällt das oben von Zwerg gezeigte Stück auch nicht. Am besten gefällt mir bisher folgende Münze, wobei das Porträt stark idealisiert zu sein scheint:
Bild
Zuletzt geändert von Xanthos am So 10.07.22 13:26, insgesamt 1-mal geändert.

dictator perpetuus
Beiträge: 419
Registriert: Do 06.02.20 22:22
Wohnort: Aachen
Hat sich bedankt: 165 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von dictator perpetuus » So 10.07.22 13:10

Gibt es eigentlich irgendwelche Datierungsversuche in Bezug auf Portraitstile oder auf die feinen Unterschiede zwischen RIC 26, 28 und 30?

Wenn Tiberius etwas jünger und besser aussieht, ist er dann wirklich jünger oder vielleicht sogar älter und geschönt?

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 319
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 10.07.22 13:48

1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
MFG

Benutzeravatar
chevalier
Beiträge: 913
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3275 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von chevalier » So 10.07.22 14:12

Stefan_01 hat geschrieben:
So 10.07.22 13:48
1.jpg
2.jpg
3.jpg
4.jpg
Interessant wäre bei diesen Beispielen, die doch recht unterschiedlich auf mich wirken, wenn sie mit einem Prägedatum versehen wären.
„Rule, Britannia! Britannia rule the waves! Britons (and others too) never, never, never shall be slaves!"
Cessante causa cessat effectus.

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10969
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » So 10.07.22 14:16

chevalier hat geschrieben:
So 10.07.22 14:12
Interessant wäre bei diesen Beispielen, die doch recht unterschiedlich auf mich wirken, wenn sie mit einem Prägedatum versehen wären.
Steht leider keines drauf... Das wäre Spekulation.
Natürlich kann man versuchen, da Nägel einzuklopfen (nach Stil und Prägemenge der einzelnen Typen), aber man muß sich klar sein, daß man spekuliert und nicht viel mehr.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 319
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 10.07.22 14:41

Ja, es wäre Spekulation hier nach Datum zu Ordnen.
Ich wollte mit den Beispielen zeigen das man Tiberius, egal welchen alters mit gutem Stil darstellen kann.

Das Beispiel von xanthos ist ebenfalls von gutem Stil, was mir auch gut gefällt
MFG

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1294
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » So 10.07.22 15:30

Stefan_01 hat geschrieben:
So 10.07.22 14:41
Ich wollte mit den Beispielen zeigen das man Tiberius, egal welchen alters mit gutem Stil darstellen kann.
Wobei man eben nicht weiss, welches Porträt welchem alter entspricht. Das erste Deiner vier Porträts z.B. könnte gut und gerne nach den älter aussehenden Porträts geprägt worden sein und einfach stark idealisiert sein. Das sieht man z.B. auf den Prägungen von Augustus gut, wo die Datierung teilweise einfacher ist: je älter der Gute wurde, desto jünger/hübscher wurde er auf seinen Münzen dargestellt.

Daher meine Frage: Was ist guter Porträtstil? Möglichst echtheitsgetreu (bei Tiberius sicher die ausgeprägte Adlernase) oder doch lieber möglichst "hübsch" (ein 80 jähriger, der aussieht wie 20 und ohne irgendwelche Makel).

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 319
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 10.07.22 15:57

Was bedeutet es Stil zu haben?

Jemand hat einen Stil, orientiert also sein (Konsum-)verhalten konsequent an einem von ihm vertretenen Wertkonzept, dem meist traditionelle Qualitätsvorstellungen zu Grunde liegen.

aber jemand hat Stil, wenn er sich innerhalb eines geschmacklichen Kanons sicher bewegt.

( Quelle: Wikipedia )

Das gleiche trifft bei dem Münzen zu.

Hierbei muss man eben Stilgefühl haben.
Das kann man nicht pauschal beantworten.

Es kommt nicht darauf an ob das Portrait von jemanden ist der jung, alt, dick, dünn ect. ist. sondern eben dem Stil.

wenn jemand wie eine Holzpuppe aussieht ist es schlechter Stil.
Nehmen wir den Caesar Elefantendenar.

Hier wird der Elefant ebenfalls von Fachleuten in guten und schlechten Stil unterschieden.

Gut ist hier der naturalistische Stil mit typischen Zügen eines Elefanten.

Bei den Portraits auf Münzen, sollte der Stempelschneider damals schon darauf achten die Personen von seiner Schokoladenseite zu zeigen. Und eben einen eleganten, selbstbewussten, starken Stil zu erzeugen.

Die Menschen sollten ja zu denjenigen aufsehen können.
MFG

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1294
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » So 10.07.22 16:20

Stefan_01 hat geschrieben:
So 10.07.22 15:57
Gut ist hier der naturalistische Stil mit typischen Zügen eines Elefanten.

Bei den Portraits auf Münzen, sollte der Stempelschneider damals schon darauf achten die Personen von seiner Schokoladenseite zu zeigen. Und eben einen eleganten, selbstbewussten, starken Stil zu erzeugen.

Die Menschen sollten ja zu denjenigen aufsehen können.
Vielen Dank für Deine Interpretation Stefan! Aber genau darauf wollte ich Hinaus: es gibt nicht DEN guten Stil. Es gibt ganz einfach verschiedene Stilrichtigungen (wie in der Kunst überall). Was wem gefällt ist doch völlig subjektiv. Man kann zwar sagen, dieser Stil gefällt mir oder gefällt mir nicht, aber den einen Stil besser oder schlechter reden zu wollen, als einen anderen, ist doch vollkommen müssig.

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 319
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 10.07.22 16:39

https://www.vcoins.com/de/stores/a_h_baldwin__sons_ltd/19/product/tiberius_silver_denarius/1676282/Default.aspx
Den Stil zb. finde ich sehr schlecht.

Tiberius sieht aus als ob ihm schlecht ist und er gleich brechen müsste.

Es gibt guten und schlechten Stil.

Wie kann man zb. sagen der ist gut gekleidet und der nicht.

Zb. stehen 2 Männer nebeneinander.

Einer im gut sitzenden Anzug.
Der Andere in gammeligen alten Kleidung.

dann hat für mich der mit dem Anzug besseren Stil...

Oder 2 Frauen stehen nebeneinander.
Eine in wunderschönem Kleid, schlank, sportlich mit einem Mineralwasser in der Hand.

Daneben die Frau fett, mit Axelhaaren und einem Döner in der Hand.

Was ist schöner.
MFG

Benutzeravatar
Xanthos
Beiträge: 1294
Registriert: Do 12.02.04 21:30
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 78 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Xanthos » So 10.07.22 16:43

De gustibus non est disputandum („Über Geschmack lässt sich nicht streiten“)

:)

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 845 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Zwerg » So 10.07.22 16:50

Stefan_01 hat geschrieben:
So 10.07.22 16:39
Der Andere in gammeligen alten Kleidung.
Kannst Du dann einschätzen, welcher weltbekannte Herrenausstatter diese nur so aussehende "schlechte" Kleidung speziell für diesen Herrn entworfen hat, um einen eigenen Stil zu kreieren ? :D
Und wie war das mit der "entarteten" Kunst ?

Stil zu werten ist ganz schwierig, Stil zu erkennen ist wünschenswert.

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 10969
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 102 Mal
Danksagung erhalten: 809 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Homer J. Simpson » So 10.07.22 17:10

Die österreichischen Schispringer springen in der kommenden Saison mit offenem Hosentürl.


Sie haben gehört, daß der Stiel auch benotet wird.

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16465
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4864 Mal
Danksagung erhalten: 1510 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Numis-Student » So 10.07.22 17:15

Xanthos hat geschrieben:
So 10.07.22 15:30
Daher meine Frage: Was ist guter Porträtstil? Möglichst echtheitsgetreu (bei Tiberius sicher die ausgeprägte Adlernase) oder doch lieber möglichst "hübsch" (ein 80 jähriger, der aussieht wie 20 und ohne irgendwelche Makel).
Ich würde es etwas anders formulieren:

Sowohl der idealisierte als auch der naturalistische Kopf kann stilistisch gut oder schlecht umgesetzt werden. Unter Anderem spielen da die Proportionen, der Detailreichtum, evtl. auch die Plastizität durch die Reliefhöhe mit hinein.

Meiner ist ziemlich idealisiert, aber ich finde den Stil ganz gut (OK, nicht soooo toll, wie die obere Reihe toller Stücke): viewtopic.php?f=6&t=35131&hilit=Sample&start=45#p458898

Schöne Grüße
MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Stefan_01
Beiträge: 319
Registriert: Sa 12.06.10 00:58
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Auktionsbesprechungen (Auktionshäuser)

Beitrag von Stefan_01 » So 10.07.22 17:19

@Numis-Student

Endlich jemand der genau versteht um was es geht. besser hätte ich es nicht formulieren können.

Zu deinem Tiberius.

Der Stil ist hier sehr schön.
Den würde ich als Erhaben einordnen.

Wie ein nobler Herr, der in kürze einen Toast ausbringen möchte.

Wunderbar
MFG

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ermittlungen gegen Auktionshäuser
    von Anastasius_I » » in Byzanz
    2 Antworten
    524 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler
  • Auktionshäuser: Fragen, Kommentare und Einschätzungen zu Auktionen
    von stilgard » » in Griechen
    37 Antworten
    1394 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Zwerg
  • Verkaufsprovisionen und Abwicklung bei Verkauf durch Auktionshäuser (Künker & co.)
    von Eric_der_Sammler » » in Auktionen
    3 Antworten
    546 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Eric_der_Sammler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste