--- "Der Schaukasten" ---

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Di 19.05.09 19:34

Danke Nummis für dein kompliment, wenn man den Preis von ca. 85 Euro für das Stück bedenkt denke ich ist das kein schlechter Fang ;)

Sorry kanns nich lassen ;) Hier noch n neues Bild der Portraitseite

Grüsse JvP
Dateianhänge
Claudius Minerva.jpg
"VICTORIOSO SEMPER"

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Di 19.05.09 19:49

Ganz und gar nicht, denn das Gesamtbild deiner Münze ist zumindest in meinen Augen ein Schmaus.

Warst du bei ebay fündig geworden? Wenn ja, wundere ich mich über mich selbst, dass mir dieses Stückchen nicht aufgefallen ist.

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Di 19.05.09 19:52

Nö ist nicht von Ebay, dort hätte ich Ihn Wohl nicht so Günstig gekriegt,

War wohl einfach ein Glückstreffer ;)

Grüsse JvP
"VICTORIOSO SEMPER"

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Di 19.05.09 20:00

Julianus v. Pannonien hat geschrieben:Nö ist nicht von Ebay, dort hätte ich Ihn Wohl nicht so Günstig gekriegt
Vielleicht nicht, denn da hätte ich mitgeboten ;-)

Aber, wie gesagt, er ist dir wirklich von Herzen gegönnt. Mir gefallen gerade solche Stücke, die zwar einen gewissen Abgriff aufweisen, aber schön zentriert mit einer voll lesbaren Legende daherkommen, und dazu noch schön getönt. Letztere Kriterien sind mir allemal mehr wert als der preisliche Quantensprung zwischen einem knappen sehr schön und einem vorzüglich...

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5675
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Beitrag von justus » Di 19.05.09 20:13

Bei diesem subaeraten Denar des Septimius Severus kann ich für die Rückseite keine Referenz finden. Normalerweise findet sich der Elefant (gepanzert) immer in Verbindung mit der Legende MVNIFICENTIA AVG, was hier aber nicht der Fall ist.

Münze: Denar (subaerat), unbekannte Münzstätte ca. nach 208 n. Chr.
Av.: SEVERVS – [PI]VS AVG / Kopf mit Lorbeerkranz n. r.
Rv.: P M TR P XVI CONS III P P / Elefant n. r. schreitend.
Gewicht: 3,33 g. Durchmesser: 21 mm.

Nach Stil und Ausführung dürfte es sich meiner Meinung nach um so etwas, wie eine „barbarisierte“ antike Fälschung handeln.

Mit freundlichen Grüßen Justus
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9869
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 19.05.09 21:03

Auf antiken Fälschungen kann natürlich alles Mögliche drauf sein.

Hier wird eine Sept.-Severus-Vorderseite mit einer fehlerhaft kopierten Caracalla-Rückseite kombiniert. RIC Caracalla 199 hat den Elefanten mit PMTRP XV COS III PP, RIC 211A mit PMTRP XVI COS IIII PP. Hier wird PMTRP XVI CONS III PP daraus. Trotzdem (oder gerade deswegen) natürlich eine sehr nette Münze!

Homer
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5675
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Beitrag von justus » Di 19.05.09 21:22

Vielen Dank, Homer! Also eine Septimius-Severus-Vorderseite, kombiniert mit einer imitierten Caracalla-Rückseite. Interessant! Ob so etwas selbst bei den wilden Barbaren (Germanen) an den Mann oder die Frau zu bringen war?

mfg Justus
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5675
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Beitrag von justus » Di 19.05.09 21:45

Noch ein Nachtrag, Homer!

Habe gerade unter http://www.coinarchives.com/a/lotviewer ... 2&Lot=1066 folgende Informationen zur gesuchten Rückseitenlegende, bei der lediglich COS, anstelle von CONS aufgeführt wird, gefunden.

Antoninus III. Caracalla, AR-Denar, Rom 212.
Rückseite: P M TR P XVI COS III P P / Elefant n. r.
Referenzen: BMC -; Coh. -; RIC -; Robertson -.

Unediertes Unikum. Diese Münze kann nach der Titulatur nur zwischen dem 10. und 31. Dezember 212 geprägt worden sein.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

Benutzeravatar
Homer J. Simpson
Moderator
Beiträge: 9869
Registriert: Mo 17.10.05 18:44
Wohnort: Franken
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal

Beitrag von Homer J. Simpson » Di 19.05.09 22:07

justusmagnus hat geschrieben:Vielen Dank, Homer! Also eine Septimius-Severus-Vorderseite, kombiniert mit einer imitierten Caracalla-Rückseite. Interessant! Ob so etwas selbst bei den wilden Barbaren (Germanen) an den Mann oder die Frau zu bringen war?

mfg Justus
Na, Du siehst doch, das geht selbst 1800 Jahre später noch problemlos. :wink:

Die Coinarchives-Münze mit TRP XVI COS III ist wirklich sehr interessant; entweder die haben für diese kurze Zwischenperiode extra Stempel gemacht, oder es ist einfach ein Schreibfehler des Graveurs. Curtis wird das wissen (es würde mich kein bißchen wundern, wenn er der Käufer dieser Münze war).

Homer
Zuletzt geändert von Homer J. Simpson am Di 19.05.09 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Wo is'n des Hirn? --- Do, wo's hiig'hört! --- Des glaab' i ned!

Benutzeravatar
quisquam
Beiträge: 4546
Registriert: Mo 12.09.05 17:22
Wohnort: Niederrhein
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Beitrag von quisquam » Di 19.05.09 22:11

Es ist immer wieder erstaunlich, dass bei diesen Subaeraten so häufig seltene Münztypen kopiert wurden.

Gratulation zu diesem interessanten Stück!

Grüße, Stefan
Eigentlich sammle ich nicht Münzen, sondern das Wissen darüber.

curtislclay
Beiträge: 3405
Registriert: So 08.05.05 23:46
Wohnort: Chicago, IL, USA
Danksagung erhalten: 20 Mal

Beitrag von curtislclay » Mi 20.05.09 04:55

Homer J. Simpson hat geschrieben:Die Coinarchives-Münze mit TRP XVI COS III ist wirklich sehr interessant; entweder die haben für diese kurze Zwischenperiode extra Stempel gemacht, oder es ist einfach ein Schreibfehler des Graveurs.
Es ist das Datum TR P XIIII recht grob in XV umgraviert! Von etwa 20 Rs.Stempeln für diesen Denar zeigt ungefähr die Hälfte dieses overdate. Mit TR P XIIII ohne overdate kommt die Münze überhaupt nicht vor.

Offenbar bereitete man Ende 211 etliche Denarstempel dieses Typs vor, zur Ausprägung kam es aber erst nach dem 10. Dez. 211, als die Zahl erhöht werden musste.

Auch für Geta, der zwei Wochen später, um den 25. Dez. 211, umgebracht wurde, existieren mit diesem Typ und der entsprechenden Legende TR P IIII COS II P P zwar keine Denare, aber ein einziger Sesterz und ein paar Asse. Das sind die einzigen bekannten Münzen Getas, die auf sein viertes tribunizisches Jahr datiert sind.
Dateianhänge
CarDenElephXIIIIaltered.jpg
CarDenElephXV.jpg
GetaSestEleph.jpg
GetaSestEleph.jpg (8.08 KiB) 995 mal betrachtet

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 5675
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal

Beitrag von justus » Mi 20.05.09 17:20

Na dann mal vielen, herzlichen Dank, Curtis, für deine äußerst interessanten und informativen Angaben zu dieser seltenen Reverslegende. Ich hatte mir zwar schon gedacht, dass sie auf eine Besonderheit hindeutet, aber nicht mit so detailierten Informationen bezüglich ihres Zustandekommens gerechnet.

mfg Justus
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
Veröffentlichungen & Artikel

emieg1
Beiträge: 5614
Registriert: Do 18.12.08 19:47

Beitrag von emieg1 » Fr 22.05.09 13:16

Mit ein wenig Verspätung brachte mir heute der Postbote mein Vatertagsgeschenk...

Und dieser Elagabal könnte tatsächlich einen Schnauz haben ;-)

Der einzige Wermutstropfen dabei: Da ich kein Vater bin, musste ich die Münze selbst bezahlen. Von Lanz für 46,50 Euro... für den Zustand für mich mehr als ok.
Dateianhänge
Elagabal_Rev.jpg
Elagabal_Av.jpg

Benutzeravatar
Julianus v. Pannonien
Beiträge: 1788
Registriert: Mi 10.09.08 18:42
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Beitrag von Julianus v. Pannonien » Fr 22.05.09 13:19

Hi Nummis

Einen Prachtvollen Denar, mit sehr schön Ausgeprägter Rückseite hast du da ergattert!

Gratullation zu diesm Stück!

Salve

JvP
Zuletzt geändert von Julianus v. Pannonien am Fr 22.05.09 14:11, insgesamt 1-mal geändert.
"VICTORIOSO SEMPER"

Benutzeravatar
Pscipio
Beiträge: 8228
Registriert: Fr 15.10.04 13:47
Wohnort: Bern, CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Beitrag von Pscipio » Fr 22.05.09 14:00

Julianus v. Pannonien hat geschrieben:Slave
Zu viel Britney Spears gehört? :wink:
Nata vimpi curmi da.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Schaukasten: Brandenburg-Preußen
    von mimach » So 20.09.20 21:40 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    27 Antworten
    774 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    Do 22.10.20 09:46
  • Schaukasten: Nürnberger Rechenpfennige
    von TorWil » So 22.12.19 09:45 » in Rechenpfennige und Jetons
    2 Antworten
    390 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ischbierra
    So 22.12.19 15:41
  • Schaukasten: Hessischer Raum
    von Erst Ludwig » Mi 14.10.20 18:51 » in Medaillen, Plaketten und Jetons
    4 Antworten
    212 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Erst Ludwig
    So 18.10.20 00:45
  • Fälschungen oder Schaukasten ? am verzweifeln mit dieser
    von _mo_ » So 10.05.20 15:29 » in Griechen
    3 Antworten
    351 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Amentia
    Mo 11.05.20 09:50

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: guarana und 3 Gäste