Münzmessen- Ausbeute

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Pinneberg
Beiträge: 798
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Pinneberg » So 05.03.17 14:07

Moin!

Ich mag große Märkte und ihre Dynamik. Vor allem, wenn es um antike Dinge geht und insbesondere, wenn es um antike Münzen geht! Die große Auswahl direkt vor den eigenen Augen, Leute, die die gleiche Leidenschaft teilen, und der Nervenkitzel, bei jedem Stand potenziell ein besonderes Stück zu ergattern!
Ich würde gerne diese Stimmung etwas auf meinen Bildschirm holen, und würde gerne Eure Ausbeute von den jüngsten Münzmessen betrachten.
Leidet war es mir nicht vergönnt, selber dort zu sein, weshalb mich etwaige Beiträge sehr freuen würde!

Liebe Grüße

Pinneberg
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6217
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von justus » So 05.03.17 21:01

Ich sage dir dann nächsten Montag Bescheid, was ich auf der Börse in Konz am nächsten Sonntag erbeuten konnte. Ok? :wink:
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

Pinneberg
Beiträge: 798
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Pinneberg » So 05.03.17 21:58

Lasst Euch gerne Zeit mit dem Katalogisieren etc. :)
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
bajor69
Beiträge: 1055
Registriert: Mi 19.11.08 14:29
Wohnort: Östlich des Limes Pannonicus
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 324 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von bajor69 » So 12.03.17 12:03

Hallo Pinneberg,
wieder zurück in Pannonien, kann ich eigentlich so gut wie keine Mitbringsel von der Numismata in München vorstellen. Ich hatte vor, mir einen Sesterz des Balbinus zu zulegen. Aber das einzige mir zusagende Exemplar habe ich dann doch nicht gekauft. Der Händler ließ nicht mit sich handeln und beharrte auf die in der Auslage angezeigte Summe. So werde ich wieder weiter Ausschau nach einem Balbinus – Sesterz halten. Aber dafür habe ich wenigstens einen Solidus von Leo I. günstig erworben. Zwar mit einer Bißspur und etwas beschnitten, aber für den Preis kann man nicht meckern. Dann habe ich noch aus einer Krabbelkiste für 1 Euro einen „Sesterz“ des Otho erworben. :D Einen Paduaner nach G. Cavino, vermutlich ein späterer Guss, ca. 19. Jhdt. Mehr war für mich nicht zuholen. Was aber nicht ganz richtig ist. Ich habe mir nämlich noch das Portrait- Buch, welches raeticus vorgestellt hat, zugelegt.
Wolle

Solidus des Leo I.
Avers: Behelmte und gep. Büste von vorn mit Speer und Schild / DN LEO PERPET AVG
Revers: Victoria steht n.l. hält langes Kreuz / VICTORIA AAVGGGЄ
RIC X 605 / LRC. 524 / R.244
Ø 19 m/m, Gewicht 4,38g.

„Sesterz“ des Otho
Avers: Bloßer Kopf n.r. / IMP M OTHO CAESAR AVG TRI POT
Revers: Altar zwischen Kaiser und Soldaten, im Hintergrund Standarten / SECVRITAS PR
Ø 34 m/m, Gewicht 27,50 g
Dateianhänge
Leo I..jpg
Otho Paduaner.jpg
Wer seine Wurzeln nicht kennt, kann seine Zukunft nicht gestalten.

Pinneberg
Beiträge: 798
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Pinneberg » So 12.03.17 13:48

Interessante Münzen!
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5905
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 803 Mal
Danksagung erhalten: 1320 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von mike h » So 12.03.17 17:12

Tröste dich... auch ich hab nicht bekommen, was ich suchte.

Weder einen Sabina-Sesterzen, noch einen Aemilianus.

Aber dennoch habe ich was gefunden.... einen Schatz.... meinen Schatz! 8) (Gollum lässt grüßen)
IMG_9112.JPG
Martin
131 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20089
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8724 Mal
Danksagung erhalten: 3423 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Numis-Student » So 12.03.17 18:12

Pinneberg hat geschrieben:Moin!

Ich mag große Märkte und ihre Dynamik. Vor allem, wenn es um antike Dinge geht und insbesondere, wenn es um antike Münzen geht!
Hallo,

weder ein großer Markt (nur ein Flohmarkt und eine kl. wöchentliche Münzbörse), und auch nicht nur antike Münzen, aber ich präsentiere hier trotzdem mal die Ergebnisse des Wochenendes ;-)

Ach, und die 2 hätte ich schon fast vergessen: zusätzlich gab es 2 Denare des Septimius Severus (Rom: INDVLGENTIA AVGG IN CARTH und Laodicea: PROVIDENTIA AVG)

MR
Dateianhänge
Wochenende.jpg
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Pinneberg
Beiträge: 798
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Pinneberg » So 12.03.17 19:39

Martin, Dein Trajan-Denar gefällt mir sehr, besonders sein Blick, der an Hollywood erinnert :D
Bei dem Hadrian hingegen musste ich tatsächlich ein wenig an den späten Nero denken...

Malte, Dein Volusain ist klasse!
Überhaupt eine illustre Zusammenstellung, natürlich wären Rückseiten auch gerne gesehen 8)
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20089
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8724 Mal
Danksagung erhalten: 3423 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Numis-Student » So 12.03.17 20:39

Hallo,

einige wenige habe ich als Bild vorliegen, bei den restlichen muss ich Dich auf Di vertrösten ;-)
Dateianhänge
Zoblx2b.jpg
Zoblx2a.jpg
Volusian_Antoninian_VIRTVS_AVGG.jpg
P1170676.jpg
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20089
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8724 Mal
Danksagung erhalten: 3423 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Numis-Student » So 12.03.17 20:48

und den Preussen habe ich auch noch beidseitig abgelichtet.

Der Sauromates ist der normale mit MH im Kranz: https://www.ma-shops.de/saenn/item.php5?id=6826

Der Perse hat hinten ja nur ein Quadratum Incusum...Der Serbe ist gewöhnlich: https://www.ma-shops.de/saenn/item.php5?id=17094
Der Gratian ist dieser Typ, ich meine aus Kyzikos (?).

Fehlt eigentlich nur noch der Nikephoros III (https://www.acsearch.info/search.html?id=2565531 nur leider nicht so ein hübsches Christusportrait)

MR
Dateianhänge
Preussen_1865.jpg
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6217
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von justus » Mo 13.03.17 20:28

Da ich dieses Jahr erst nachmittags auf der Börse sein konnte, hält sich die diesjährige Ausbeute sehr in Grenzen. Gefreut hat mich jedoch, dass Carl-Friedrich Zschucke mir zwei vorzüglich erhaltene Trierer AE1 Follis (Maiorina) des Diocletianus aus seiner eigenen Sammlung überlassen hat.
Diokletian - RIC VI Trier 524a, I.jpg
Diokletian
Æ1 Follis (Maiorina), Trier 302/303 n. Chr. 8,39 g. 26 – 28 mm. RIC VI Trier 524a, I. Ex. Carl-Friedrich Zschucke, Köln.
Diokletian - RIC 187a, B.jpg
Diokletian
Æ1 Follis (Maiorina), Trier 296/297 n. Chr. 8,69 g. 24 – 27 mm. RIC VI Trier 187a, B. Ex. Carl-Friedrich Zschucke, Köln.

Eigentlich wäre es das schon gewesen, aber dann fiel mir an einem Stand ein kleines Münzblättchen mit der Aufschrift "Maximianus I -Divus- REQVIES OPT MER" ins Auge. Darauf lag ein dünnes Follis-Blättchen geschätzte 1 – 2 g schwer. Auffällig war, dass es sich um ein offenbar "prägefrisches" Exemplar (früher Halbfollis genannt) handelte. Da das Münzstättenzeichen teilweise abgeschnitten war und nicht genau lesbar, war jetzt nur noch die Frage, ob Trier oder eine andere Münzstätte. Der Verkäufer wies mich jedoch daraufhin, dass er selbst das Stück in Trier gefunden habe, also Trier als Münzstätte sehr wahrscheinlich war. Ich konnte ihn noch von 20,- auf 16,- EUR herunterhandeln und wars zufrieden.

Zu Hause am Abend dann rasch den "Zschucke Bronze-Teilstück-Prägungen" zur Hand genommen und die 13. Teilstückemission aufgeschlagen. Und ... wer sagt es denn ... OPT dot MER findet sich nur unter Zschucke 13.26.

Es handelt sich also um eine AE Auswurfmünze (Zschucke = Schaudenar) aus der 13. Teilstückemission der Münzstätte Trier, welcher aus Anlass der Consecrationsfeiern für die Ahnen Constantins in den Hauptresidenzen, so auch in Trier, 318 n. Chr. unters Volks geworfen wurde. Normalerweise erzielen diese Auswurfmünzen bereits in schlechter Erhaltung Preise im mittleren zweistelligen Bereich. Prägefrische Ex. habe ich jedoch weder in meiner Sammlung, noch jemals zu sehen bekommen. :mrgreen:
Divus Maximianus - RIC 205.jpg
Divus Maximianus (Herculius)
Æ Auswurfmünze (Schaudenar), Trier 318 n. Chr.
Av. DIVO MAXIMIANO OPT IMP / Verschleierte, belorbeerte und drapierte Büste n. r.
Rv. REQVIES – OPT1MER / Maximianus n. l. auf kurulischem Stuhl sitzend. Im Abschnitt PTR.
Gewicht: 1,60 g. Durchmesser: 15 mm. Achse: 5 Uhr.
Ref. RIC VII Trier 205, Cohen 500, Zschucke 13.26.
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

Pinneberg
Beiträge: 798
Registriert: Fr 20.04.12 20:59
Hat sich bedankt: 621 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Pinneberg » Di 14.03.17 02:34

Das gute an gutem Gespür und Blick: Er macht sich bezahlt 8)

Glückwunsch zu dieser wirklich klasse Ausbeute!!!
Grüße, Pinneberg

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20089
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8724 Mal
Danksagung erhalten: 3423 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Numis-Student » Mi 15.03.17 16:56

Hier noch mal das fast vollständige Rückseitenbild... die beiden Medaillen und der Serbe sind schon wegsortiert.
Dateianhänge
wochenende_b.jpg
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
justus
Beiträge: 6217
Registriert: Sa 05.01.08 10:13
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 513 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von justus » Mi 15.03.17 21:04

Pinneberg hat geschrieben:Das gute an gutem Gespür und Blick: Er macht sich bezahlt 8)

Glückwunsch zu dieser wirklich klasse Ausbeute!!!
Vielen Dank für die Blumen !!! :D

Das gezeigte Stück ist übrigens nach RIC "sehr selten" (R3) !
mit freundlichem Gruß

IVSTVS
-----------------------------------------------
http://www.muenzfreunde-trier.de/
http://www.muenz-board.com/
Veröffentlichungen

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 20089
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 8724 Mal
Danksagung erhalten: 3423 Mal

Re: Münzmessen- Ausbeute

Beitrag von Numis-Student » Mo 17.04.17 00:04

Hallo!

Mit etwas Verspätung kann ich noch die Ausbeute der Numismata Wien präsentieren, die für mich leider vom Angebot her ziemlich schwach war...

Zuerst 4 Römer: Der Vespasian gefällt mir vom Portrait her sehr gut, die Mamaea war sozusagen Beifang, da der Vespasian in einem Lot zu 4 Stücken steckte... Der Traian war billig, aber er ermöglicht mir endlich, den Traianus Pater abzuhaken. Und besonders habe ich mich über den Diocletian aus Trier mit Linksportrait gefreut.

Schöne Grüße,
MR

PS: der moderne Kram und die Wühlkistenfunde kommen morgen
Dateianhänge
Vespasian_S_C.jpg
Mamaea_FECVND_AVGVSTAE.jpg
Traian_DIVVS_PATER_TRAIAN.jpg
Diocletian_GEGNIO_POPVLI_ROMANI_Trier.jpg
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bajor69 und 20 Gäste