(K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2482
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 833 Mal
Danksagung erhalten: 1727 Mal

(K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Beitrag von Perinawa » Do 23.12.21 16:14

Die interessantesten Sehenwürdigkeiten auf einer Reise sind oftmals diejenigen, die nicht in jedem Reiseführer zu finden sind. Rom hat eine ganze Menge davon, und die folgende kleine Geschichte ist gleichermassen kurios als auch amüsant.

Manch einer kennt den goldenen Meilenstein (Miliarium Aureum), dessen Reste sich bis heute auf dem Forum Romanum erhalten haben. Die mit vergoldeter Bronze bedeckte Säule wurde während der Regierungszeit des Augustus um 20 v.Chr. nur wenige Meter neben dem Tempel des Saturn errichtet; von dieser Stelle errechneten sich sämtliche Entfernungen der Wege und Straßen bis in die tiefsten Provinzen des Reiches, aber auch die Hausnummern innerhalb der Stadt wurden mit der metrischen Entfernung zum Miliarium Aureum gemessen.


Was jedoch kaum jemand weiss: Rom hat einen zweiten, modernen „Null-Kilometer“, der gar nicht weit entfernt vom antiken Meilenstein zu finden ist, und über den viele Besucher der Stadt quasi „stolpern“. Die meisten Romreisenden werden sicherlich einmal die Stufen der Cordonata hinauf bis zum Kapitolsplatz gelaufen sein, in dessen Mitte sich die Nachbildung der Reiterstatue Marc Aurels befindet. Man muss aber schon ganz genau hinschauen, um den winzigen Messingpunkt bzw. –stab wenige Zentimeter vor der Basis zu entdecken, der 1891 während der Nivellierung der Gemeinde Rom durch das Militärgeographische Institut (IGM) neu gelegt wurde.

DSC03472.JPG

DSC03471.JPG


Von diesem Punkt werden viele Entfernungen, u.a. die Kilometer-Angaben auf der Autostrada gemessen, aber auch innerhalb der Stadt findet man abenteuerlich anmutende Hausnummern. So liest man in der Via Trionfale, der einstigen Via Triumphalis, Werte bis 14500, und eine Tafel auf der Höhe des Piazzale delle Medaglie d’Oro verweist auf den Null-Kilometer auf dem Kapitol.

https://www.google.com/maps/@41.983426, ... shorturl=1

https://www.google.com/maps/@41.9245953 ... 384!8i8192

https://www.google.com/maps/@41.9240442 ... 384!8i8192

Im nachfolgenden link kann sich jetzt jeder seine ganz persönliche „römische“ Hausnummer generieren. Wer seinen Postboten ärgern will, tauscht diese dann gegen die alte Nummer aus. Wer ihn vergraulen möchte (und genug Platz hat), wählt römische anstelle arabischer Zahlen.
Das habt ihr aber nicht von mir :wink:

https://www.luftlinie.org/


An dieser Stelle meinen allerherzlichsten Dank für die Story und auch die Fotos an „Pecorella“ aus dem Rom-Forum.

Grüsse
Rainer
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Perinawa für den Beitrag (Insgesamt 5):
Erro (Do 23.12.21 16:21) • Mynter (Do 23.12.21 16:36) • Peter43 (Do 23.12.21 18:28) • Laurentius (Do 23.12.21 19:27) • stmst (Mo 27.12.21 10:46)
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
Peter43
Beiträge: 12968
Registriert: Mi 11.08.04 02:01
Wohnort: Arae Flaviae, Agri Decumates
Hat sich bedankt: 197 Mal
Danksagung erhalten: 1867 Mal

Re: (K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Beitrag von Peter43 » Do 23.12.21 18:30

Das habe selbst ich als alter Rombesucher noch nicht gewußt.

Herzlichen Dank
Jochen
Omnes vulnerant, ultima necat.

shanxi
Beiträge: 4410
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 1071 Mal
Danksagung erhalten: 1853 Mal

Re: (K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Beitrag von shanxi » Do 23.12.21 18:37

Erklär mal:

Wie hängt die Hausnummer 14500 mit der Entfernung vom Messpunkt zusammen, 14,5km?

und müssten dann nicht alle Häuser mit derselben Entfernung vom Messpunkt diese Hausnummer haben? Also alle Häuser auf einem bestimmten Umkreis?

Was ist, wenn jetzt eine Straße genau auf einem Umkreis verläuft. Haben dann alle Häuser dieselbe Hausnummer?

Fragen über Fragen 8)

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2482
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 833 Mal
Danksagung erhalten: 1727 Mal

Re: (K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Beitrag von Perinawa » Do 23.12.21 19:31

shanxi hat geschrieben:
Do 23.12.21 18:37

Wie hängt die Hausnummer 14500 mit der Entfernung vom Messpunkt zusammen, 14,5km?

und müssten dann nicht alle Häuser mit derselben Entfernung vom Messpunkt diese Hausnummer haben? Also alle Häuser auf einem bestimmten Umkreis?

Was ist, wenn jetzt eine Straße genau auf einem Umkreis verläuft. Haben dann alle Häuser dieselbe Hausnummer?
Ja, genau so. Ich habe gestern auch erstmalig davon gehört, und kann aber noch nachhaken. Ich denke allerdings, dass diese Hausnummern, die heute noch sichtbar sind, die Ausnahmen und ein wenig als "Nostalgia" zu verstehen sind.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Perinawa für den Beitrag:
shanxi (Do 23.12.21 19:45)
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 5048
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal

Re: (K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Beitrag von richard55-47 » Fr 24.12.21 09:44

Sollte irgendwo eine Straße genau auf diesem Umkreis verlaufen, wäre das als wenn Weihnachten, Ostern und Geburtstag auf einen Tag fielen. Also ein rein theoretischer Gedanke. Selbst wenn: es gibt noch Hilfsmittel als präzisierende Maßnahme wie die Beifügung eines Buchstabens, in Perinawas Fall also 1088150a (b, c ...., aa, bb cc ...).
do ut des.

Altamura2
Beiträge: 5132
Registriert: So 10.06.12 20:08
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1015 Mal

Re: (K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Beitrag von Altamura2 » Sa 25.12.21 17:02

Das ist ja witzig, hatte ich auch noch nie gehört 8O .

Wenn der italienische Wikipedia-Eintrag zur Via Trionfale stimmt, dann wurde diese Nummerierung aber erst 1955 eingeführt, und anscheinend nur für diese Straße (und auch nicht von Straßenbeginn an): https://it.wikipedia.org/wiki/Via_Trionfale

Es scheint dieses System aber auch anderwo zu geben, hier wird es beschrieben: https://it.wikipedia.org/wiki/Numero_ci ... ni_celebri
in Brasilien wird es wohl auch verwendet: https://de.wikipedia.org/wiki/Hausnummer#Brasilien
Gemessen wird in der Regel von Beginn der Straße an, über Ländergrenzen hinweg lässt sich das also nur schwer ausdehnen 8) .

Erstaunlich, was es alles gibt :D .

Gruß

Altamura
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Altamura2 für den Beitrag:
Perinawa (Sa 25.12.21 17:50)

chevalier
Beiträge: 1052
Registriert: Fr 11.07.08 04:22
Hat sich bedankt: 3382 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal

Re: (K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Beitrag von chevalier » Sa 25.12.21 17:44

Und was hat das alles mit Münzen zu tun ? In Greenwich (https://www.england.de/london/greenwich) verläuft z. B. der Nullmeridian, von dem aus nicht nur London, sondern die ganze Welt eingeteilt wurde. :wink:
Thomas

Benutzeravatar
Perinawa
Beiträge: 2482
Registriert: Fr 05.08.16 18:28
Hat sich bedankt: 833 Mal
Danksagung erhalten: 1727 Mal

Re: (K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Beitrag von Perinawa » Sa 25.12.21 17:49

richard55-47 hat geschrieben:
Fr 24.12.21 09:44
Sollte irgendwo eine Straße genau auf diesem Umkreis verlaufen, wäre das als wenn Weihnachten, Ostern und Geburtstag auf einen Tag fielen. Also ein rein theoretischer Gedanke. Selbst wenn: es gibt noch Hilfsmittel als präzisierende Maßnahme wie die Beifügung eines Buchstabens, in Perinawas Fall also 1088150a (b, c ...., aa, bb cc ...).
Man muss auf jeden Fall den Strassennamen dazunehmen, und etwas anderes habe ich auch nie behauptet. :wink:

Oder man machts wie unsere niederländischen Nachbarn mit einem zweistelligen Buchstabencode. Da braucht es keine Strassenangabe mehr, damit der Postbote weiss, wo er die Geschenke abliefern muss.
Unanfechtbare Wahrheiten gibt es überhaupt nicht, und wenn es welche gibt, so sind sie langweilig

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 5048
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal

Re: (K)eine Weihnachtsgeschichte, oder: Warum meine römische Hausnummer 1088150 lautet…

Beitrag von richard55-47 » Sa 25.12.21 18:59

Klar, aber dann haben wir zwei verschiedene Straßen, so wie in einem aufstrebenden Vorort einer fast weltbekannten Kleinstadt mit dem Kennzeichen DN, die da heißen "Gerhard-Fuß-Straße" und "Teichstraße". Ich glaube, Shanxi hat an so was nicht gedacht. :mrgreen:
do ut des.

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Römische Reisezeiten
    von Zwerg » » in Römer
    1 Antworten
    617 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Julianus v. Pannonien
  • 2 römische Münzen
    von Sascha0289 » » in Römer
    4 Antworten
    850 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Sascha0289
  • Römische Münzen
    von Axel 44 » » in Römer
    30 Antworten
    2249 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
  • ‚Römische‘ Spardose
    von Lackland » » in Römer
    4 Antworten
    372 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chippi
  • Römische Münze?
    von MarcusAurel » » in Mittelalter
    8 Antworten
    551 Zugriffe
    Letzter Beitrag von pinpoint

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast