Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Sammelforum für Numismatische Literatur
Theoupolites
Beiträge: 105
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von Theoupolites » Sa 22.07.23 23:26

Für November 2023 ist eine Neuauflage von Sommers "Münzen des byzantinischen Reiches" angekündigt. Erweitert um fast 100 Seiten und um einige Euro in der Anschaffung.

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Literatur zu Byzanz

Beitrag von Wurzel » So 23.07.23 01:32

Theoupolites hat geschrieben:
Sa 22.07.23 23:26
Für November 2023 ist eine Neuauflage von Sommers "Münzen des byzantinischen Reiches" angekündigt. Erweitert um fast 100 Seiten und um einige Euro in der Anschaffung.
JJa, ich freue mich auch schon :-)
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Chippi
Beiträge: 6041
Registriert: Do 23.06.05 19:58
Wohnort: Bitterfeld-Wolfen, OT Holzweißig
Hat sich bedankt: 5742 Mal
Danksagung erhalten: 2585 Mal

Re: Literatur zu Byzanz

Beitrag von Chippi » Mo 31.07.23 16:30

Habe ich tatsächlich auch vorbestellt, von Byzanz habe ich noch nichts im Regal stehen...

Gruß Chippi
Wurzel hat geschrieben:@ Chippi: Wirklich gute Arbeit! Hiermit wirst du zum Byzantiner ehrenhalber ernannt! ;-)
Münz-Goofy hat geschrieben: Hallo Chippi, wenn du... kannst, wirst Du zusätzlich zum "Ottomanen ehrenhalber" ernannt.

Theoupolites
Beiträge: 105
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Literatur zu Byzanz

Beitrag von Theoupolites » Fr 10.11.23 17:38

Gerade eine Mail vom Verlag erhalten: Die Neuauflage vom Sommer ist ab sofort lieferbar!

Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 267
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Günzburg
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von edsc » So 12.11.23 14:43

Es sind aber wohl doch "nur" 50 statt der versprochenen 100 Seiten hinzugekommen :)

Benutzeravatar
Lackland
Beiträge: 1661
Registriert: Fr 13.10.23 18:02
Wohnort: Vorderösterreich
Hat sich bedankt: 1961 Mal
Danksagung erhalten: 2593 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von Lackland » So 12.11.23 14:49

Ja, das Buch werde ich mich auch anschaffen… 🙂
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Lackland für den Beitrag:
Wurzel (So 12.11.23 20:44)
RESPICE FINEM

Theoupolites
Beiträge: 105
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von Theoupolites » Mi 15.11.23 18:58

Heute bei mir eingetroffen!
Nur ein allererster Eindruck: 736 statt zuvor 536 Seiten. Beachtlich! Kurzes Vorwort zur 2. Auflage; ansonsten Einleitung unverändert, nur das Literaturverzeichnis wurde um ein paar Titel erweitert. Angeblich (hab sie noch nicht durchgezählt) sind mehr als 1000 neue Typen hinzugekommen, wobei anscheinend nicht definiert wird, was Typ, was Variante ist. Die Nummerierung der Münzen aus der ersten Auflage wurde beibehalten, man muss also nicht zwingend seine Sammlung neu sortieren/katalogisieren. Hinschauen könnte sich trotzdem lohnen; eine Münze, die man trotz nicht hundertprozentiger Übereinstimmung als Typ x oder "vgl. Typ x" katalogisiert hatte, könnte jetzt wegen einer kleinen Abweichung als Typ xN aufgeführt werden. Das ist das Schema der Neueinträge: Typ x wird durch Typ xN, ggf. auch noch xNN und xNNN erweitert, bevor Typ y kommt. Ein wenig irritierend finde ich dieses Schema in dem einen oder anderen Fall schon. Wenn z.B. bei Justin I. zwischen dem Tremissis 2.4 und der bisher ersten Kupfermünze, dem Follis 2.5, nun unter 2.4N ein Follis eingeschoben wird, wo ich intuitiv jetzt einen weiteren Tremissis erwartet hätte. Nach dem Vorwort wäre mir hier die Aufzählung als 2.5V logischer erschienen, aber womöglich muss ich mich da nur noch genauer einlesen...
Vielleicht also ein andermal mehr dazu...

Benutzeravatar
edsc
Beiträge: 267
Registriert: Di 12.02.13 00:21
Wohnort: Günzburg
Hat sich bedankt: 181 Mal
Danksagung erhalten: 94 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von edsc » Do 16.11.23 17:54

@Theoupolites: danke für die Schnell-Rezension!
Auf amazon werden übrigens 650 Seiten angegeben: https://www.amazon.de/dp/3866462409 (bei der 1. Auflage 600: https://www.amazon.de/dp/3866460619/)

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von Wurzel » Do 16.11.23 19:58

So mein Exemplar ist auch endlich angekommen. Es sind tatsächlich rund 200 Seiten mehr als in der 2010er Auflage.
Die Numerierung kann ich auch mit den "N" für Nachträge gut nachvollziehen.
Laut Vorwort sind rund 1000 Münztypen neu hinzu gekommen.

Das Buch hat, gegenüber dem Sear, den Vorteil das Jede Münze auch abgebildet ist. Das empfinde ich als ungemein hilfreich.
Hinzu kommt, das der Sear doch schon in die Jahre gekommen ist.
Wer ein kompaktes Nachschlagewerk zu einem erschwinglichen Preis sucht ist hier sicher gut aufgehoben.

LG

Michael
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Theoupolites
Beiträge: 105
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von Theoupolites » Do 16.11.23 23:35

Dass jede Münze abgebildet ist, ist natürlich ein großer Vorteil bei Sommer! Mit den Beschreibungen im Sear kommt man zwar auch zurecht, aber Bilder sind immer besser. Ich habe halt nur das System, nach dem N/NN etc. oder V vergeben wurden, noch nicht durchblickt. Das ist noch gar keine Kritik, sondern nur Verwunderung .. ich freue mich sehr, dass es dieses Buch nun gibt: Das aktuellste Buch zur bvyzantinischen Numimatik, sehr umfangreich und dazu noch auf Deutsch! Peu a peu werde ich meine Sammlung mal mit seiner Hilfe durchsehen und hier und da wohl ein N hinzufügen ...
Bei den Seitenzahlen halte ich mich einfach an die im Buch selbst angebenen.
Der Preis ist nicht ohne, aber für ein solches Grundlagenwerk (mit Bildern!) völlig o.k. Dafür kann man ja mal ein, zwei schlecht erhaltene Folles weniger kaufen.

LG
Jens
Zuletzt geändert von Theoupolites am Do 16.11.23 23:44, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von Wurzel » Do 16.11.23 23:40

Theoupolites hat geschrieben:
Do 16.11.23 23:35
Dass jede Münze abgebildet ist, ist natürlich ein großer Vorteil bei Sommer! Mit den Beschreibungen im Sear kommt man zwar auch zurecht, aber Bilder sind immer besser. Ich habe halt nur das System, nach dem N/NN etc. oder V vergeben wurden, noch nicht durchblickt. Das ist noch gar keine Kritik, sondern nur Verwunderung .. ich freue mich sehr, dass es dieses Buch nun gibt: Das aktuellste Buch zur bvyzantinischen Numimatik, sehr umfangreich und dazu noch auf Deutsch! Peu a peu werde ich meine Sammlung mal mit seiner Hilfe durchsehen und hier und da wohl ein N hinzufügen ...
Bei den Seitenzahlen halte ich mich einfach an die im Buch selbst angebenen.
Lieber Theoupolites,

das war nicht als Kritik an dir gemeint.
Ich habe lediglich meinen Eindruck geschildert.
Naturgemäß ist mein Eindruck dann auch sehr individuell, du kannst und darfst dies gerne anders erleben!
Wäre doch langweilig, wenn wir alle gleich ticken würden.

LG

Michael
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Theoupolites
Beiträge: 105
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von Theoupolites » Do 16.11.23 23:47

Wurzel hat geschrieben:
Do 16.11.23 23:40
Lieber Theoupolites,

das war nicht als Kritik an dir gemeint.
Ich habe lediglich meinen Eindruck geschildert.
Naturgemäß ist mein Eindruck dann auch sehr individuell, du kannst und darfst dies gerne anders erleben!
Wäre doch langweilig, wenn wir alle gleich ticken würden.
Keine Sorge, lieber Wurzel! Ich bin da nicht so empfindlich ... und im wesentlichen sind wir uns ja einig: Schön, dass es diese erweiterte Auflage nun gibt!

Theoupolites
Beiträge: 105
Registriert: Mo 01.07.19 22:23
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 209 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von Theoupolites » Sa 18.11.23 16:57

Kleiner Nachtrag: Neu aufgenommene Typen sind nicht unbedingt mit N oder V gekennzeichnet. Da wo es möglich war, hat Sommer einfach die ursprüngliche Nummerierung fortgeführt. So sind bspw. bei Manuel II. nun mit 88.5 und 88.6 auch Kupfermünzen (Follari) aufgenommen worden.
Insgesamt konnte ich in meiner Sammlung 10 Münzen entdecken, die in der ersten Auflage entweder gar nicht vertreten waren oder aber nun als eigenständige Typen unterschieden werden.

Benutzeravatar
Wurzel
Moderator
Beiträge: 4320
Registriert: Mo 21.06.04 17:16
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 339 Mal
Danksagung erhalten: 477 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von Wurzel » Sa 18.11.23 17:35

Beim Sommer ist es wichtig zu wissen:

die aufgeführten Münzen befinden sich alle in der persönlichen Sammlung von Prof. Dr. Andreas Urs Sommer.
Deswegen gibt es Münzen die bereits publiziert sind, aber nicht in seinem Werk enthalten sind, weil er sie eben noch nicht erwerben konnte.

Andereseits enthält seine Sammlung tatsächlich auch Münzen die in seinem Werk zuerts Puibliziert werden.

LG

Micha
http://www.wuppertaler-muenzfreunde.de/

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2723
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 767 Mal
Danksagung erhalten: 529 Mal

Re: Sommer: Münzen des byzantinischen Reiches

Beitrag von QVINTVS » Sa 18.11.23 22:29

Wurzel hat geschrieben:
Sa 18.11.23 17:35
Beim Sommer ist es wichtig zu wissen:

die aufgeführten Münzen befinden sich alle in der persönlichen Sammlung von Prof. Dr. Andreas Urs Sommer.
Deswegen gibt es Münzen die bereits publiziert sind, aber nicht in seinem Werk enthalten sind, weil er sie eben noch nicht erwerben konnte.

Andereseits enthält seine Sammlung tatsächlich auch Münzen die in seinem Werk zuerts Puibliziert werden.

LG

Micha
Aaaahhh. Danke für den Hinweis. Ich wollte mir das "Büchlein" schon kaufen. Gibt es aktuelles Standardwerk auch für die byzantinischen Münzen?
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast