As de Nimes / Nemausus-As

Alles was so unter den Römern geprägt wurde.

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5581
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 530 Mal
Danksagung erhalten: 970 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von mike h » Mo 15.06.20 16:50

Beim nächsten Frankreichurlaub kannst Du ja mal in Nimes anhalten.
Im Zentrum gibts nen Münzhändler, der hat ne tolle Auswahl an Assen da liegen.

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Laurentius » Mo 15.06.20 16:52

Also einfach nur viel gebraucht und daher "geschliffen"?
So sieht´s aus.

vg Laurentius

PS: Noch der Portrait-Freischnitt zu obigem Exemplar.
portfreinemausus.jpg
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von jschmit » Mo 15.06.20 16:53

mike h hat geschrieben:
Mo 15.06.20 16:50
Beim nächsten Frankreichurlaub kannst Du ja mal in Nimes anhalten.
Im Zentrum gibts nen Münzhändler, der hat ne tolle Auswahl an Assen da liegen.

Martin
Ich muss tatsächlich gestehen, dass mich Asse optisch nicht so reizen. Bzw gilt das zumindest für die meisten die ich bis dato gesehen habe. Was aber nicht heisst, dass ich mir den Händler nie anschauen werde, danke aufjedenfall für die Info!
Grüße,

Joel

Altamura2
Beiträge: 4236
Registriert: So 10.06.12 20:08
Danksagung erhalten: 503 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Altamura2 » Mo 15.06.20 17:16

mike h hat geschrieben:
Mo 15.06.20 16:50
... Im Zentrum gibts nen Münzhändler, der hat ne tolle Auswahl an Assen da liegen. ...
Aber auch zu tollen Preisen, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt :D .

Gruß

Altamura

Benutzeravatar
mike h
Beiträge: 5581
Registriert: Do 12.04.12 17:42
Wohnort: 52222 Stolberg
Hat sich bedankt: 530 Mal
Danksagung erhalten: 970 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von mike h » Mo 15.06.20 17:26

Altamura2 hat geschrieben:
Mo 15.06.20 17:16
mike h hat geschrieben:
Mo 15.06.20 16:50
... Im Zentrum gibts nen Münzhändler, der hat ne tolle Auswahl an Assen da liegen. ...
Aber auch zu tollen Preisen, wenn mich meine Erinnerung nicht trügt :D .

Gruß

Altamura
Da kann ich wieder nicht sprechen 8)

Martin
130 Köppe /201 (Kampmann)
1.) Ziel erreicht!

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 919
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 15.06.20 18:27

jschmit hat geschrieben:
Mo 15.06.20 14:45
Wieso hat dieser Dupondius de nîmes so wenige Details? Wirkt so schwach geprägt?

Es wird sich wohl um eine Imitation handeln, vgl. Künker 312/2018

Unbenannt.jpg
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von jschmit » Mo 15.06.20 18:31

Lucius Aelius hat geschrieben:
Mo 15.06.20 18:27
jschmit hat geschrieben:
Mo 15.06.20 14:45
Wieso hat dieser Dupondius de nîmes so wenige Details? Wirkt so schwach geprägt?

Es wird sich wohl um eine Imitation handeln, vgl. Künker 312/2018


Unbenannt.jpg
Woran machst du das fest?

Lg
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Lucius Aelius
Beiträge: 919
Registriert: Mo 25.09.17 11:16
Wohnort: bei Augsburg
Hat sich bedankt: 319 Mal
Danksagung erhalten: 487 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Lucius Aelius » Mo 15.06.20 18:35

In erster Linie am Stil.
Die Büste des Agrippa, vgl. das Bild von Künker.
Gruss
Lucius Aelius

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von jschmit » Mo 15.06.20 18:56

Lucius Aelius hat geschrieben:
Mo 15.06.20 18:35
In erster Linie am Stil.
Die Büste des Agrippa, vgl. das Bild von Künker.
Du hast absolut Recht. Ich hab mir das bestätigen lassen, es ist eine Imitation aus der Epoche. Witzigerweise kennzeichnet der Kerl das aber nicht, obwohl er es weiß.

Edit: er hats jetzt als "frappe barbare" markiert.
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4710
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von richard55-47 » Do 27.05.21 19:13

Meine Krokodilsmünzen machen mich wahnsinnig. Die kleinen, feinen Unterschiede sind dafür verantwortlich.
Gehe ich recht in der Annahme, dass es sich bei meiner Münze Nr. 200
200 Augustus-1.jpg
200 AugustusR-1.JPG

um den As RIC 158

und bei meiner Münze Nr. 205 um den Dupondius RIC 154
205 Augustus-1.jpg
205 AugustusR-1.JPG
handelt? Oder doch noch ein As RIC 158?
do ut des.

Benutzeravatar
shanxi
Beiträge: 4275
Registriert: Fr 04.03.11 13:16
Hat sich bedankt: 971 Mal
Danksagung erhalten: 1740 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von shanxi » Do 27.05.21 20:07

154 - 157 Augustus bare headed
(scheiden aus, da bei beiden Münzen die Bänder hinter dem Augustus Kopf klar erkennbar sind)

159 - 161 IMP DIVI F P P
(P P (links und rechts) kann ich nicht erkennen)

Bleibt also nur 158 für beide

Benutzeravatar
richard55-47
Beiträge: 4710
Registriert: Mo 12.01.04 18:25
Wohnort: Düren
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 294 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von richard55-47 » Fr 28.05.21 08:44

Danke, das ist es. Ich habe mich auf die Rückseitenunterschiede und das Gewicht gestürzt. Die Bänder habe ich gar nicht gesehen.
do ut des.

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Laurentius » Mi 08.06.22 17:25

Dieser Typus aus Nemausus wirft immer wieder neue Fragen auf. Das macht
ihn auch so interessant. Vorstellen möchte ich folgendes Exemplar. Er hat
auch diese, für dieses Nominal, jetzt unabhängig, ob As oder
Dupondius, die bei der Herstellung des Rohlings entstandenen typischen
Bearbeitungsspuren am Rand.
col nem croc.jpg
nemausus-rand.jpg
Nun zu der nächsten Frage. Was hat es mit den Riefen, bzw. Kratzern
auf sich, die man bei vielen dieser Münzen auf AV und der RV sieht.
Sie sehen aus wie mit dem Linear gezogen und sind definitv nach dem
Prägen entstanden.

vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

Benutzeravatar
jschmit
Beiträge: 1261
Registriert: Do 11.06.20 13:05
Wohnort: Luxemburg
Hat sich bedankt: 709 Mal
Danksagung erhalten: 442 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von jschmit » Mi 08.06.22 17:38

https://as-de-nimes.pagesperso-orange.f ... ation.html

"Par ailleurs, il est fréquent de rencontrer des rayures, sur les parties hautes du relief des dupondii. Ces marques laissées par l'utilisation d'une limes sont, assurément, affligées à la monnaie finie. De plus, dans la condition où l'usure générale des monnaies, correspond à celle de ces stigmates, ajoutée au fait que certains exemplaires neufs portent ces traces, il est entendu que c'est à l'atelier de production que l'on doit ce traitement. Dans quel but ? L'interprétation commune veut que ce soit le résultat d'un ajustage du poids de la monnaie. Toutefois, ces marques sont visibles sur des exemplaires présentant un poids largement inférieur à la moyenne théorique et si l'on tient compte de l'importante fourchette de poids, rencontrée pour des exemplaires d'une même classe et d'une même variété, il parait difficile d'admettre cette pratique. Comme pour la finition de la tranche des flans, il est d'avantage possible que ces coups de lime aient eu pour but d'enlever d'éventuelles défauts ou traces de coulure de métal dues au moulage du flan."

Das Gewichtsreduktion-Theorie ist mMn nach ja Blödsinn und selbiges sieht der "Autor" hier auch. Es finden sich ja auch Kratzer auf Münzen mit eigentlich zu niedrigem Gewicht. Er hat sich mit der Theorie angefreundet, dass das Feilen Unregelmässigkeiten entfernen sollte. Seien es farbliche oder metallische.
Ich finde das auch logischer. Aber ob es da jemals eine sichere Erklärung gab?
Grüße,

Joel

Benutzeravatar
Laurentius
Beiträge: 1014
Registriert: Sa 25.09.10 11:14
Hat sich bedankt: 745 Mal
Danksagung erhalten: 305 Mal

Re: As de Nimes / Nemausus-As

Beitrag von Laurentius » Mi 08.06.22 18:40

Danke Joel für den Text. Also auch hier geht man davon aus, das dieses Phänomen
mit der Produktion in Verbindung steht.

Hier noch ein paar Beispiele, wo man es sehr gut sieht:

https://www.acsearch.info/search.html?id=40359
https://www.acsearch.info/search.html?id=63395
https://www.acsearch.info/search.html?id=108998
https://www.acsearch.info/search.html?id=608349

Aber ob es da jemals eine sichere Erklärung gab?
Gute Frage!

vg Laurentius
"SOL LVCET OMNIBVS"

Konstantinische Dynastie, Offizin Trier:

https://www.forumancientcoins.com/galle ... album=7436

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Nemausus-Dupondien mit Bein vom Schwein
    von Perinawa » » in Römer
    61 Antworten
    2467 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Chandragupta

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste