Hohlpfennig

Alles was von Europäern so geprägt wurde
Princes Polonie
Beiträge: 137
Registriert: Sa 25.05.13 16:17

Hohlpfennig

Beitrag von Princes Polonie » Mo 03.06.13 19:25

Hallo
Kann ich um die Bestimmung bitten. Danke fuer die Hilfe :D
0,202 g, 14,56 mm
Dateianhänge
aq1.jpg

Princes Polonie
Beiträge: 137
Registriert: Sa 25.05.13 16:17

Re: Hohlpfennig

Beitrag von Princes Polonie » Fr 14.06.13 22:01

Silencium absolutis? Niemmand kann nichts sagen? Was sagen Sie auf meine Gefuehle.
Norddeutschland, Ostseekueste, vielleicht Staralsund? mfg Sergiusz

jot-ka
Beiträge: 734
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hohlpfennig

Beitrag von jot-ka » Sa 15.06.13 13:07

Hallo Sergiusz,
erst einmal Ein Herzliches Willkommen hier im Forum !
Ich habe Kopicki und Dannenberg komplett durchsucht.
Die einzelnen Teile der Darstellung findet man alle auf den Münzen aus Pommern (besonders Rügen)
aus der Zeit 1280 - 1320, auch kombiniert.
Nur das Gewicht paßt nicht.
0,202 gr sind zu wenig.
Bei 0,4-0,6 gr würde ich Pommern sagen.
Für die Niederlausitz ist die Münze auch zu leicht.
Vielleicht ist es ja - wie Du schon vermutet hast - ein unedierter polnischer Pfennig,
auf dem Motive der pommerschen Münzen verwendet wurden.
Eine schöne Münze, Glückwunsch !
Einen schönen Gruß, jot-ka

arnold_hille
Beiträge: 199
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Hohlpfennig

Beitrag von arnold_hille » So 16.06.13 13:29

In jüngster Vergangenheit sind einige gefälschte Rüganer auf dem Markt aufgetaucht. Zuletzt 2012 in Osnabrück. Die Oberflächen dieser Imitationen sehen der Oberfläche dieser Münze recht ähnlich. Man hatte versucht eine künstliche Fundstückpatina zu erzeugen, auch Schrötlingsrisse und Randunebenheiten waren zu finden. Phantasievolle Motivmixe sind mir bisher allerdings nicht bekannt.
Einige Fälschungen norddeutscher Münzen stammten übrigens aus Polen.
Ich habe also Probleme mit dem Stück.

Princes Polonie
Beiträge: 137
Registriert: Sa 25.05.13 16:17

Re: Hohlpfennig

Beitrag von Princes Polonie » So 16.06.13 15:20

Die Muenze ist 100 % echt! trotzt die aus Polen kommt. Es kommt aus uralten "Sammlung", also Frage ist nicht ob die echt ist, sondern wer die praegt hat. Dieser Pfennig hat absolut andere Konstruktion als die polnischen Ausgaben. Ist schmal and hoch, und die polnischen Muenzen sind bereiter und flacher. Nach Konstruktion sieht genau so wie Hamburg oder Luebeck Pfennige aus. Was man mehr sagen kann wenn die Bestimmung schwerig ist? Nordgebiete oder slawische Beischlag?. mfG Sergiusz

Andechser
Beiträge: 798
Registriert: Sa 17.09.11 16:07

Re: Hohlpfennig

Beitrag von Andechser » So 16.06.13 15:43

Es gibt leider viele moderne Fälschungen, die angeblich aus alten Sammlungen stammen. Wie wurde das Stück denn in der alten Sammlung bestimmt?

Princes Polonie
Beiträge: 137
Registriert: Sa 25.05.13 16:17

Re: Hohlpfennig

Beitrag von Princes Polonie » So 16.06.13 16:44

Dem Sammler egal war, was er in "Top Album" hatte!! Es war sicher nicht nach Emitenten gesammelt sondern nach oertlichen Moeglichkeiten. :) Die Muenze ist alt und echt!

Princes Polonie
Beiträge: 137
Registriert: Sa 25.05.13 16:17

Re: Hohlpfennig

Beitrag von Princes Polonie » So 16.06.13 17:16

Es geht mir vor allem um festzustelen aus welchen Bereich kann diesen Muenze kommen. Mir wuerde lieber sein wenn die polnisch ist. Deshalb frage ich, wie hoch die Wahrscheinlichkeitich ist, dass die nach Stil und Art deutsch sein konnte? Verzeihen Sie mir bitte mein Deutsch.

arnold_hille
Beiträge: 199
Registriert: Sa 14.01.06 12:31
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Hohlpfennig

Beitrag von arnold_hille » So 16.06.13 20:22

Hier einmal die letzte Fälschung eines Rüganers. Die gleichen komischen Flecken.
Dateianhänge
Brakteat.jpg

Princes Polonie
Beiträge: 137
Registriert: Sa 25.05.13 16:17

Re: Hohlpfennig

Beitrag von Princes Polonie » So 16.06.13 21:20

Damit wollen Sie mir sagen, dass alles was aus Osten kommt muss unbedingt falsch sein? Dann hab' ich keine Fragen mehr. G. Sergiusz

jot-ka
Beiträge: 734
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hohlpfennig

Beitrag von jot-ka » Fr 21.06.13 19:51

Hallo Sergiusz, hallo Arnold Hille,
nun mal langsam mit den jungen Pferden !
Polen ist nun mal Transitland für Fälschungen aus dem Osten,
z.B. Litauen, Ostpreußen, Weisrussland, Ukraine ...
Noch viel mehr Fälschungen kommen vom Balkan, aus Italien und Ägypten.
Nur nach dem Foto würde ich die Münze nicht als Fälschung einstufen !
Das Stück ist aus der Literatur nur keinem Forummitglied bekannt.
Der Stil ist so perfekt, daß ich nicht an eine Fälschung glaube.
Ein Fälscher, der das so gut macht, hätte auch das richtige Gewicht gewählt und nicht einen so groben Fehler gemacht.
Als Anhang stelle ich eine Münze zur Diskussion (0,43gr, Ø16mm.
Ich weiß zwar alles darüber, lasse Euch aber mal raten ...
Die Antwort kommt dann später.
SG, jot-ka
Dateianhänge
B342.jpg

Benutzeravatar
ischbierra
Beiträge: 3599
Registriert: Fr 11.12.09 00:39
Wohnort: Dresden
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Hohlpfennig

Beitrag von ischbierra » Fr 21.06.13 22:54

Hat Ähnlichkeit mit dem: http://www.mcsearch.info/record.html?id=61515
möglicherweise ein Beischlag
Gruß ischbierra

jot-ka
Beiträge: 734
Registriert: Fr 22.08.08 11:47
Wohnort: Havelland
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Hohlpfennig

Beitrag von jot-ka » So 23.06.13 10:21

Hallo ischbierra,
bei der von mir vorgestellten Münze handelt es sich um
Bahrfeldt Bd. I Nr. 342
Fd. Gr.-Briesen Nr. 10 (2 Ex.)
Fd. Mochow Nr. 154 (3 Ex.)
Fd. Starzeddel Nr. 111 (1 Ex.)
Emil Bahrfeldt besaß eines der beiden Stücke aus dem Fd. Gr.-Briesen.
Markgraf Hermann aus dem Hause der Askanier erwarb Anfang des 14. Jh.
Teile der Niederlausitz und prägte dort etwa um 1305 diese Pfennige
mit dem askanischen Helm nach dem Münzfuß der Niederlausitz.
(Lothar Tewes: "Die brandenburgischen Helmhohlpfennige von 1369 bis 1508"
Sonderdruck aus Beiträge zur brandenburgisch-preußischen Numismatik
Numismatisches Heft Nr. 6) S. 12, Abb. 12 - dies Exemplar
Ich habe das Stück hier gebracht, um zu zeigen, daß für den
von Sergiusz vorgestellten Pfennig die Niederlausitz ebensowenig wie Pommern
wegen des zu niedrigen Gewichtes nicht in Frage kommen.

Größere Brakteaten mit dem askanischen Helm wurden schon einmal
in der Oberlausitz in der Zeit 1270-80 von den brandenburgischen Markgrafen
Johann II., Otto IV. und Conrad in der Mzst. Bautzen oder Görlitz
nach dem regionalen Münzfuß geprägt. (Posern-Klett XVIII, 7)
Gewicht der Exemplare MZ Rheinland, Auktion 152/3147 u. 1348: 0,66gr u. 0,65gr.

Einen schönen Sonntag noch
und ein besonderer Gruß nach Elbflorenz, jot-ka
Dateianhänge
BAHRFELDT_342.jpg

Benutzeravatar
bingoHH
Beiträge: 162
Registriert: So 20.01.08 01:31
Wohnort: Berlin

Re: Hohlpfennig

Beitrag von bingoHH » Di 25.06.13 17:22

Das Gewicht wäre okay, wenn es sich um ein Scherf/Obol handeln würde.

Ich denke Pommern (Rügen), allein schon wegen des Feuerwerks an Beizeichen. Ich fühlte mich an den Fund von Karrin erinnert. Turmpfennige gehen heutzutage auch gerne in die Grafschaft Schwerin, aber Obole/Scherfe passen da nicht.

Per Ausschluss also: Pommern/Rügen.

My 5 Cents

P.S.
Leider ist da nichts weiter publiziert worden, so kann das sehr gut auch aus dem jetztigen Polen kommen. Zumindest die Richtung ehem. Pommern Richtung Osten sollte stimmen.

Benutzeravatar
Comthur
Beiträge: 587
Registriert: So 15.05.05 19:44
Wohnort: München

Re: Hohlpfennig

Beitrag von Comthur » Mo 15.07.13 09:58

@arnold_hille
mein Bauchgefühl schließt sich Dir voll und ganz an.
Etwas Recherche, weitere Hohlpfennigstempel derselben "Hand" ... und wir hätten unseren (modernen ! ) "Beischlag". Hast Du etwas parat ?
HONOR MAGRI JVDICIVM DILIGIT

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Hohlpfennig
    von Marcus90 » Di 27.08.19 08:48 » in Mittelalter
    6 Antworten
    461 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Marcus90
    Di 03.09.19 19:44
  • Bestimmungshilfe für Hohlpfennig
    von Brakti1 » Do 17.10.19 16:06 » in Altdeutschland
    1 Antworten
    600 Zugriffe
    Letzter Beitrag von didius
    Fr 15.11.19 15:26
  • Bestimmungshilfe Hohlpfennig
    von Brakti1 » Do 17.10.19 16:01 » in Mittelalter
    1 Antworten
    246 Zugriffe
    Letzter Beitrag von shanxi
    Do 17.10.19 18:56
  • Brakteat oder ein Hohlpfennig
    von moneta argentea » Di 01.05.18 19:58 » in Mittelalter
    0 Antworten
    379 Zugriffe
    Letzter Beitrag von moneta argentea
    Di 01.05.18 19:58
  • Hohlpfennig sucht Bestimmung
    von Firenze » So 10.06.18 17:52 » in Mittelalter
    4 Antworten
    899 Zugriffe
    Letzter Beitrag von QVINTVS
    Sa 16.06.18 14:35

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast