Münzen - Fotographieren

Tipps zur Reinigung, Konservierung und Photographie von Münzen

Moderator: Homer J. Simpson

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 647
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 650 Mal
Danksagung erhalten: 459 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von mimach » Mi 16.09.20 22:52

beachcomber hat geschrieben:
Sa 22.08.20 10:42
mich würde mal das foto einer bronze münze auf diese art fotografiert interessieren.
grüsse
frank
Hallo Frank,
ich habe für meine Altdeutschlandsammlung heute eine Medaille aus Bronze erhalten. Mit einer antiken mit grüner Patina kann ich leider noch immer nicht dienen.

Der erste Schnappschuss ohne lange rumzuspielen sieht so aus:
Bronze Test 01.JPG
Bronze Test 02.JPG
Schnell durch das Fotoprogramm gejagt, schaut es entsprechend „brauner“ aus:
Bronze Test 03.JPG
Bronze Test 04.JPG


Nachtrag vom 20.09.2020:

Gestern Abend habe ich eine neues Leuchtmittel mit 6500K ausprobiert. Das soll den Wert eines bedeckten Himmels zur Mittagszeit entsprechen.
Ich persönlich empfinde das Ergebnis als gelungen, ohne zusätzliche Hilfe durch eine Fotosoftware.
Medaille G.Loos F.König - Friedrich Wilhelm III. - 25jähriges Regierungsjubiläum - AV 003.JPG
Medaille G.Loos F.König - Friedrich Wilhelm III. - 25jähriges Regierungsjubiläum - RV 003.JPG
Zuletzt geändert von mimach am So 20.09.20 18:00, insgesamt 6-mal geändert.
——••——
Mitglied im Verein für Münzkunde Nürnberg
"Wir laden herzlich zu unseren Stammtischen und Vorträgen im Germanischen Nationalmuseum ein!"
https://www.vfm-nbg.de/programm.html
——••——

Benutzeravatar
beachcomber
Beiträge: 10728
Registriert: Mi 13.07.05 19:53
Wohnort: portimão,portugal
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 149 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von beachcomber » Do 17.09.20 10:06

vielen dank, sieht brutal gut aus! :)
grüsse
frank

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 647
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 650 Mal
Danksagung erhalten: 459 Mal

Re: Münzen - Fotographieren - Axial Lighting und Bronze - ein Nachtrag

Beitrag von mimach » Sa 16.01.21 20:15

Nachtrag zur Fotografie von Bronze:

Ich war mit dem Ergebnis beim Fotografieren von Bronzemedaillen noch nicht endgültig zufrieden und habe mir passend zu der Walimax Leuchte einen Durchlichtschirm von 109 cm Durchmesser in Weiß besorgt. Da ganze schafft, in der Kombination mit einem sehr starken Leuchtmittel mit einer Lichtfarbe von 6500K, ein schöne weiches und diffuses Licht.

Durch den Einsatz des Durchleuchtschirms lassen sich auch wunderbar größere Objekte, wie Etuis ausleuchten.

Hier ein paar Beispiele:
Medaille - Preußen, Staatsmedaille für Leistungen im Gartenbau - Stempel A 1866-1912 - Hüsken 7.243.3 in Bronze - AV.JPG
48EC31A3-1311-445C-ACB1-258444CA3023.jpeg
62AFBD4F-A452-40AD-A39F-F579890F2FCC.jpeg
——••——
Mitglied im Verein für Münzkunde Nürnberg
"Wir laden herzlich zu unseren Stammtischen und Vorträgen im Germanischen Nationalmuseum ein!"
https://www.vfm-nbg.de/programm.html
——••——

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1960
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von Erdnussbier » Sa 13.11.21 22:34

Hallo!

Ich will ja auch endlich mal besser werden meine Münzen zu fotografieren.
Meine Handy macht zwar ganz brauchbare Sache, irgendwo ist aber das Limit erreicht vorallem wenn es um Lichtverhältnisse geht.
Deshalb habe ich mir mimachs Aufbau nachgebaut (vielen Dank nochmal!!!) und bin jetzt bei folgender Stufe angekommen:
gedreht4jpg.jpg
Soweit finde ich das schonmal in Ordnung.
Nur wenn ich probiere meine schwierigen Münzen abzulichten gibt es Probleme.
IMGP5712.JPG
Dieses As ist in echt glänzend grün. Ich bin zwar sehr glücklich das die Details fast noch besser abgelichtet sind als mit dem Auge erkennbar und es auch nicht sehr reflektiert. Nur die Farbe ist eher grau als grün :?
Liegt sowas dann an den Kameraeinstellungen? Zu wenig Licht oder muss ich was grundlegendes ändern?
Ich habe ja gar keine Ahnung und hoffe das jemand sagen kann "Liegt ganz klar hieran: XXX "


Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Numis-Student
Moderator
Beiträge: 16482
Registriert: Mi 20.02.08 22:12
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 4882 Mal
Danksagung erhalten: 1513 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von Numis-Student » Sa 13.11.21 22:45

Nabend Nuss,

ich bin ja auch kein Münzfotograf, aber ich vermute, entweder insgesamt zu wenig Licht, oder eine falsche Lichtfarbe.

MR
Immerhin ist es vorstellbar, dass wir vielleicht genug Verstand besitzen, um,
wenn nicht ganz vom Kriegführen abzulassen, uns wenigstens so vernünftig zu benehmen wie unsere Vorfahren im achtzehnten Jahrhundert. (A.H. 1949)

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 845 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von Zwerg » Sa 13.11.21 22:49

Die Ausleuchtung stimmt auch nicht, es ist ein Schatten rund um das Gesicht.
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1960
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von Erdnussbier » Sa 13.11.21 22:55

Dann werde ich am Licht arbeiten ;)

Danke schonmal!
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 647
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 650 Mal
Danksagung erhalten: 459 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von mimach » Sa 13.11.21 23:08

Erdnussbier hat geschrieben:
Sa 13.11.21 22:34
Dieses As ist in echt glänzend grün. Ich bin zwar sehr glücklich das die Details fast noch besser abgelichtet sind als mit dem Auge erkennbar und es auch nicht sehr reflektiert. Nur die Farbe ist eher grau als grün
Liegt sowas dann an den Kameraeinstellungen? Zu wenig Licht oder muss ich was grundlegendes ändern?
Ich habe ja gar keine Ahnung und hoffe das jemand sagen kann "Liegt ganz klar hieran: XXX "
Hallo Erdnussbier,
wegen des Lichts probier bitte einen weißen Schirm aus, wenn du das nicht schon getan hast.
Ich hatte das gleiche Problem mit Bronze und Eisen. Mit dem Schirm wurde es gelöst.

Welche Lichtfarbe (Kelvin) und Lumen benutzt du bei deinem Leuchtmittel?
——••——
Mitglied im Verein für Münzkunde Nürnberg
"Wir laden herzlich zu unseren Stammtischen und Vorträgen im Germanischen Nationalmuseum ein!"
https://www.vfm-nbg.de/programm.html
——••——

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 845 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von Zwerg » Sa 13.11.21 23:19

Ich steuere meine Kamera direkt während der Aufnahme vom Computer aus.
Ausgesprochen angenehm.
Ich habe viel von Ulrich Werz gelernt und übernommen (Dokumentation von Fundmünzen - Fotografieren)
Link im Forum

Grüße
Klaus
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
Erdnussbier
Beiträge: 1960
Registriert: So 23.09.12 16:10
Wohnort: NRW
Hat sich bedankt: 395 Mal
Danksagung erhalten: 445 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von Erdnussbier » Sa 13.11.21 23:28

mimach hat geschrieben:
Sa 13.11.21 23:08
Welche Lichtfarbe (Kelvin) und Lumen benutzt du bei deinem Leuchtmittel?
Nicht Lachen bitte: Im Moment ist es meine Schreibtischlampe mit einer 50 Watt Glühbirne ;)

Ich weiß, dass ich mir da etwas besseres kaufen kann/sollte. Hab es aber erstmal ohne probiert.
Geld wächst ja schließlich noch keines am Geldbäumchen.

Mal schauen was die Zukunft so bringt. Standardmünzen sehen aber schonmal gar nicht schlecht aus finde ich eigentlich.

Grüße Erdnussbier
Suche Münzen & Medaillen aus Braunschweig-Wolfenbüttel 1685-1704

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 845 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von Zwerg » Sa 13.11.21 23:33

Ich habe zwei von denen und bin zufrieden. Glühbirne ist ganz schlecht wg. der Farbtemperatur!
https://www.kaiser-fototechnik.de/de/pr ... hp?nr=5850

Klaus
Zuletzt geändert von Zwerg am Sa 13.11.21 23:34, insgesamt 1-mal geändert.
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
mimach
Beiträge: 647
Registriert: Fr 12.06.20 09:04
Wohnort: Erlangen
Hat sich bedankt: 650 Mal
Danksagung erhalten: 459 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von mimach » Sa 13.11.21 23:33

Da lacht keiner.
Du erarbeitest die das Thema.
Wenn du jedoch zufrieden bist, so besorge dir das empfohlene Leuchtmittel.
Deine Glühbirne ist zu warm hat nicht den Bums um Schatten verschwinden zu lassen. Das erklärt auch die Verfärbung.
——••——
Mitglied im Verein für Münzkunde Nürnberg
"Wir laden herzlich zu unseren Stammtischen und Vorträgen im Germanischen Nationalmuseum ein!"
https://www.vfm-nbg.de/programm.html
——••——

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2306
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 298 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von QVINTVS » So 14.11.21 14:28

Hilfreich ist neben einer guten schrägen Ausleuchtung auch eine manuell einstellbare Kamera. Mit entsprechender Belichtungszeit (Kamera steht fest und wird mit "Selbstauslöser" bedient) und großer Blende klappt das auch mit der Farbe. Inzwischen stelle ich bei meinen Aufnahmen auch die Entfernung manuell ein. Unter den gegebenen Bedingung ist dann eine verwacklungsfreie und scharfe Aufnahme möglich.
Bei Silbermünzen ohne Patina ist es am schwierigsten. Die blinken und reflektieren das Licht der Lampe(n). Meine Anleihen habe ich aus dem Beitrag von Herrn Werz genommen. Leider habe ich keine Kamera, die ich mit dem angegebenen Steuerungsprogramm mit einem Laptop verbinden kann. Hier ein Beispielbild:
Dateianhänge
819a.jpg
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

Benutzeravatar
Zwerg
Beiträge: 5705
Registriert: Fr 28.11.03 23:49
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 206 Mal
Danksagung erhalten: 845 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von Zwerg » So 14.11.21 15:47

Und noch ein kleiner Tip (keine Ahnung, ob es den schon hier gab)
Die Kamera auf keinen Fall genau senkrecht stellen, sondern mit einem kleinen Winkel arbeiten.
Das macht himmelweite Unterschiede!
Das Danner-System hat solch einen kleinen WInkel fest eingebaut

Grüße
Klaus

Sorry, habe Quintus oben überlesen :oops:
ΒIOΣ ΑΝЄΟΡΤAΣΤΟΣ ΜΑΚΡΗ ΟΔΟΣ ΑΠΑNΔΟKEYTOΣ
Ein Leben ohne Feste ist ein langer Weg ohne Gasthäuser (Demokrit)

Benutzeravatar
QVINTVS
Beiträge: 2306
Registriert: Di 20.04.04 20:56
Wohnort: AVGVSTA = Augsburg
Hat sich bedankt: 267 Mal
Danksagung erhalten: 298 Mal

Re: Münzen - Fotographieren

Beitrag von QVINTVS » So 14.11.21 18:05

Danke Zwerg, der Tip mit dem Winkel war mir neu, ist mir aber bei dem Foto-System aufgefallen und ich habe mich gewundert.
Viele Grüße

QVINTVS

Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen,
und wer sie aufzuheben versteht,
hat ein Vermögen.

Jean Anouilh (franz. Dramatiker, 1910 - 87)

Ebay-Alternative nutzen: https://www.muenzauktion.info

  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Bunte Münzen
    79 Antworten
    4971 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Georg5
  • Plexiglashalter für Münzen
    4 Antworten
    246 Zugriffe
    Letzter Beitrag von ThomasM
  • Antike Münzen in Nünzboxen mit Schaumstoff?
    von T........s » » in Reinigung, Konservierung und nützliches Zubehör
    4 Antworten
    195 Zugriffe
    Letzter Beitrag von T........s
  • Bilder von Münzen machen - mit Smartphone
    5 Antworten
    289 Zugriffe
    Letzter Beitrag von flashy
  • Literaturempfehlungen zu Münzen des Königreiches Kleinarmenien
    7 Antworten
    250 Zugriffe
    Letzter Beitrag von Basti aus Berlin

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast